Subnotebook

Latitude X1: Dells leichtestes Notebook im Test

Subnotebooks sind weit mehr als bessere Taschenrechner. Die Nachfrage nach den kleinsten aller PCs will Dell mit dem Latitude X1 befriedigen - mit gerade mal 1,14 Kilogramm das leichteste Modell des US-Computerherstellers. In der 12,1-Zoll-Klasse hat es mit harter Konkurrenz wie dem Alienware Sentia und Asus W5600A zu kämpfen. Schon im Vorfeld sticht es die 1,6 und zwei Kilogramm schweren Mini-Notebooks mit seinem deutlich niedrigeren Gewicht aus.

?
?

Dell Latitude X1
Dell Latitude X1

Inhaltsverzeichnis

  1. 1Viel Speicher, viel Bild
  2. 2Schlichter Auftritt
  3. 3Digitale Aktentasche
  4. 4Schnellstart und Flüsterbetrieb
  5. 5Eingeschränktes Blickfeld
  6. 6Tastatur und Touchpad
  7. 7Spartanisch bestückt
  8. 8Klangqualität
  9. 9Auf dem Prüfstand
  10. 10Laufzeit und Gewicht
  11. ...aufklappen
  12. 11Schwächen und Stärken
  13. 12Die wichtigsten Daten finden Sie auf der nächsten Seite.

Dafür sind die Innereien des X1 mehr auf Mobilität als höchstmögliche Leistung ausgelegt. Zu diesem Zweck greift Dell nach einem der sparsamsten Centrino-Prozessoren von Intel, dem Pentium M 733 mit 1,1 Gigahertz in der Variante "Ultra Low Voltage". Wie die schnelleren Werkskollegen verfügt dieser zwar über einen großen L2-Cache von zwei Megabyte, allerdings über einen langsameren Frontside Bus von 400 statt 533 Megahertz.

Übersicht:

Dell Latitude X1


Werbung

Viel Speicher, viel Bild

Schon weniger nach Sparsamkeit hören sich da satte 768 Megabyte DDR2-Arbeitsspeicher, 60 Gigabyte Platz auf der Platte sowie eine hohe Display-Auflösung von 1.280x768 Punkten an. Da unser Testkandidat kein Platz für ein optisches Laufwerk bietet, muss es extern angeschlossen werden. Dafür hält Dells "D-Bay" her: eine schicke, flache Box, welche bei Bedarf auch Festplatten und Diskettenlaufwerke aufnimmt, hier aber mit einem achtfachen DVD±RW-Laufwerk bestückt ist.

Anzeige

Etwas Ähnliches kennen wir bereits von anderen kleinwüchsigen Notebooks wie dem 835 Gramm leichten Sony Vaio X505VP. Mehr als ein paar Sekunden dauert es nicht, ein anderes Laufwerk ein- oder auszubauen. Wir müssen dafür lediglich auf einen länglichen Schalter drücken und es daran herausziehen. Für den Wechsel muss das Betriebssystem nicht einmal heruntergefahren werden.

Schlichter Auftritt

Nicht bloß seine besonders kleinen Abmessungen verhelfen dem Latitude X1 zu einem recht unauffälligen Auftritt. Sein Übriges gibt die schlichte Farbkombination von Grau und Silber hinzu. Schnell merken wir, dass design-orientierte Gestaltung beim Entwurf des Subnotebooks nicht im Vordergrund stand. Zwei kleinere Details sprechen dennoch optisch an: eine schwarze Statusleuchte mit teils blau, teils gelb leuchtenden LEDs, sowie der kreisrunde Einschaltknopf rechts am hinteren Gehäuserand.

Links zum Thema


Alle netzwelt-Specials

Verkehrte Netzwelt Verkehrte Netzwelt Die geheime Video-Botschaft der Katze

Eine Welt ohne Katzen-Videos ist langweilig und eintönig. Den samtpfotigen Vierbeinern gehört das Internet. Es ist also höchste Zeit für ein...

Windows Vista So geht's Upgrade auf Windows 8 - Das müssen Sie beachten

Wenn Sie Windows 8 auf Ihrem alten Windows 7-, XP- oder Vista-Rechner installieren möchten, müssen Sie zuvor einiges beachten. Netzwelt hilft...



Forum