Zur Urlaubszeit: Fiese Kostenfalle Auslandsroaming?

Nicht heulen, handeln!

Was würden Sie eigentlich tun, wenn Ihr Handy plötzlich verschwunden ist? Ja, auch in unseren liebgewonnenen Urlaubsländern erfreuen sich die kleinen Dinger rasender Beliebtheit und das nicht nur bei vertrauenswürdigen Mitmenschen. Wenn nun Ihr Handy einen neuen Besitzer gefunden hat, stehen die Chancen nicht schlecht, dass der Bösewicht es auch benutzt. Da können schnell horrende Telfonrechnungen auf Sie zukommen.

Werbung

Nachdem Sie den Verlust des Mobiltelefons bemerkt haben ist also Eile geboten. Die erste Aktion muss das Sperren der SIM-Karte sein. Dadurch wird die Karte unbrauchbar und es fallen keine weiteren Verbindungskosten an. Dazu eine gute und eine weniger gute Nachricht.

"Im Grunde sehr interessant."

Die gute: Am 1. Juli 2005 wird eine neue allgemeine Sperrnotrufnummer geschaltet. Über die Nummer 116116 werden Kunden dann alle möglichen Karten sperren können. Das Konzept der neuen Notrufnummer geht auf eine Initiative des Vereins "Sperr e.V." in Zusammenarbeit mit der Bundesregierung zurück. Ziel ist es, das bewährte System der Notrufe 110 und 112 für heutige Sicherheitsanforderungen zu übernehmen.

Die weniger gute: Alle großen Mobilfunkanbieter in Deutschland halten sich zurzeit noch zurück. Pressesprecher Jörg Carsten Müller von E-Plus hierzu: "Das Thema ist in unserem Haus noch nicht endgültig entschieden. Die Nummer wird zwar ab 1. Juli aus dem E-Plus Netz erreichbar sein, unsere SIM-Karten werden aber darüber noch nicht sperrbar." Auch T-Mobile findet die neue Möglichkeit "sehr interessant". Laut Ramona Stahl (Pressesprecherin T-Mobile) sei aber "noch keine Entscheidung darüber getroffen". Die neue Einfachheit der einen Nummer bleibt Mobilfunkkunden also erstmal verwehrt, doch jeder Anbieter hat natürlich seine eigene Rufnummer, über die man seine Karte jederzeit sperren lassen kann.

Das Einmaleins oder *#06#

Wichtig! Sie müssen sich natürlich vor der Sperrung der Karte als Kunde eindeutig identifizieren. Nötige Angaben wie Kundennummer, SIM-Kartennummer und Kundenkennwort sollten Sie also vor Reisebeginn notieren und am Urlaubsort an einem sicheren Ort aufbewahren. Notieren Sie sich am besten auch die IMEI Nummer Ihres Gerätes. Sie wird bei vielen Geräten nach der Eingabe des Codes *#06# auf dem Display angezeigt. Über diese Nummer kann jedes Handy eindeutig identifiziert werden. Damit besteht die geringe Chance, dass Sie das gute Stück vielleicht doch wiederbekommen. Vorausgesetzt Sie zeigen den Verlust sofort bei der Polizei an. Einige Netzbetreiber bieten sogar den Service über die IMEI-Nummer das komplette Gerät zu sperren. Vielleicht bringt der Gedanke, dass der gemeine Dieb es auch nicht benutzen kann, die kleine Genugtuung, die einen schlussendlich doch noch positiv auf den Urlaub zurückblicken lässt.

Kontakte
E-plus
Notrufnummer1 +49 177-1000
Urlaubsoption 22003 oder SMS mit Kennwort Holiday an 22003
T-Mobile
Notrufnummer +49 1803-302202
Urlaubsoption 2202 im Ausland +49 180-330 2202
Vodafone
Notrufnummer +49 172-1212
Urlaubsoption 12225 im Ausland +49 172-12225
O2
Notrufnummer +49 179 55 222
Urlaubsoption über www.o2online.de

Links zum Thema



Forum