Ihre Musik wird ihnen präsentiert von...

MP3-Downloads: Online-Musikshops bald mit Werbebannern?

Anbieter von kostenpflichtigen Online-Musikplattformen denken darüber nach, ihre Angebote um Werbung zu erweitern. Die Bezahldienste sollen dadurch zusätzliche Einnahmen generieren.

?
?

Es ist kein Geheimnis, dass sich mit Online-Musik kaum Geld verdienen lässt. So hat Apples Chef Steve Jobs wiederholt erklärt, dass iTunes praktisch keine Gewinne abwerfe. Für Apple ist iTunes lediglich eine gigantische iPod-Werbekampagne. Diese Strategie lässt allerdings sich nicht so einfach wiederholen. Firmen wie Napster haben bisher nur wenig Erfolg mit dem Vermarkten eigener MP3-Player gehabt.

Werbung

"Werbung kann einen Mehrwert darstellen."

Einige Online-Musikanbieter erwägen deshalb jetzt offenbar, für Produkte anderer Werbung zu machen. So erklärte Christopher Allen von Yahoo auf der Consumer Electronics Show in Las Vegas, dass seine Firma innerhalb der nächsten zwölf Monate mit dem Verkauf von Werbebannern für die Aboplattform Musicmatch beginnen werde.

Auch bei RealNetworks denkt man offenbar über Werbung im Rahmen kostenpflichtiger Musik-Plattformen nach. Vizepräsident Robert Acker erklärte dazu, kontextbezogene Werbung könne für Konsumenten einen Mehrwert darstellen. Acker wollte sich allerdings nicht darauf festlegen, welche Produkte für derartige Werbung in Frage kämen.

Mehr zum Thema »

Links zum Thema


Alle netzwelt-Specials

Android Android Base Lutea 3 im Test

Das Base Lutea 3 ist ein kostengünstiges Smartphone mit Android 4.0. Nur 200 Euro will der Hersteller für das Gerät mit Dual-Core-Chip und NFC...



Forum