Sie sind hier:
  • Gaming
  • Game Over: Arte bringt Doku über Computerspiele
 

Game Over: Arte bringt Doku über Computerspiele Objektiv das Thema Gaming behandelt

SHARES

Hardcore-Zocker sollten am 20. Januar um 22:50 eine Spielpause einlegen. In einem Film von Monika Halkort zeigt Arte, wie man in Südkorea durch ausgiebiges Daddeln zum Popstar mit einem Jahreseinkommen von 80.000 Dollar werden kann.

Hardcore-Zocker sollten am 20. Januar um 22:50 eine Spielpause einlegen. In einem Film von Monika Halkort zeigt Arte, wie man in Südkorea durch ausgiebiges Daddeln zum Popstar mit einem Jahreseinkommen von 80.000 Dollar werden kann.

Die Dokumentation zeigt aber auch die Schattenseiten übermäßigen Spielekonsums. So kommt unter anderem eine Mutter zu Wort, deren Sohn, ein leidenschaftlicher Zocker, vor zwei Jahren Selbstmord beging. Seitdem kämpft die Frau gegen eine Industrie, die nach ihrer Auffassung Spieler bewusst gefangen nimmt.

Die Zielsetzung der Filmemacherin lässt auf eine objektive Annäherung an das im TV oft reißerisch behandelte Thema hoffen: "Es war mir sehr wichtig, die Spieleentwickler und die Fans gleichermaßen zu Wort kommen zu lassen", sagt Monika Halkort. "Computerspiele pauschal zu verteufeln wäre genau so falsch wie die Risiken zu ignorieren."

Darüber lacht die Netzwelt

Das Internet erzählt viele lustige und skurrile Geschichten, die besten haben wir euch hier zusammengestellt.

Infos zum Artikel
Autor
Michael Dees
Datum
Kontakt
Leserbrief
Kommentare
Alle anzeigen
Dieser Artikel enthält die folgenden Schlagworte
Link zum Thema
Anzeige
netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.

Powered by