Sie sind hier:
 

Einkaufsberater: Grafikkarten Die beste Grafikkarte für jeden Geldbeutel

SHARES

Beim Computer wird oft nach ein bis zwei Jahren noch einmal aufgerüstet, um das letzte Quentchen an Geschwindigkeit aus dem alten Rechner zu pressen. Am sinnvollsten ist hier meist ein Update der Grafikkarte, da dies vor allem bei Spielen einen spürbaren Leistungsschub mit sich bringt.

Computer und Spiele gehören für viele Menschen zusammen wie Butter und Brot. Ein PC eignet sich allerdings nur dann zum Zocken, wenn er einigermaßen auf dem aktuellen Stand der Technik ist und eine schnelle Grafikkarte besitzt. Hier sparen oft viele Komplettanbieter, womit das Aufrüsten mit neuen Hardwarekomponenten vorprogrammiert ist.

Spiele werden immer hungriger nach Leistung. Bestes Beispiel dafür ist seit geraumer Zeit der Titel "Crysis Warhead", welcher auch auf aktuellen, übertakteten High-End Rechnern nicht mit einer Auflösung von 2.560 x 1.600 Pixel (vierfach Anti-Aliasing und 16-fache anisotropische Filterung) flüssig spielbar ist. Die Auflösung wird dank niedriger Monitorpreise immer höher und so haben schon die überwiegende Anzahl der Nutzer einen 22-Zoll-Bildschirm mit einer Auflösung von 1.680 x 1.050 Pixeln zu Hause stehen. Netzwelt bringt Licht ins dreidimensionale Dunkel von ATI und Nvidia.

DirectX 11, die Gaming-Schnittstelle

DirectX 11 ist eine Sammlung von speziellen Programmierschnittstellen (APIs). Diese ermöglichen den schnellen Zugriff von multimediaintensiven Anwendungen auf entsprechende Hardwarekomponenten. Eigentlich handelt es sich um ein Update der Direct3D-Komponente, welche vorzugsweise zum Rendern von 3D-Animationen verwendet wird. Für die Nutzung ist mindestens das Service Pack 2 von Windows Vista und die passende Grafikkarte nötig. Derzeit unterstützt ausschließlich AMDs 5000 Serie DirectX 11. Der Preis für eine entsprechende Grafikkarte liegt zwischen 30 und 550 Euro.

Zu den neuen Funktionen von DirectX 11 gehört unter anderem die Tessellation. Diese unterteilt das 3D-Modell in feine Dreiecksgitter. Dadurch verfeinert sich das Grundgerüst eines Objekts automatisch und Spielszenarien werden noch detaillierter. In der Theorie soll ein etwa einhundert Mal höheres Detaillevel erreicht werden als bei normalen Direct3D-10.1-Spielen. Die Belastung übernimmt dabei auschliesslich der Prozessor der Grafikkarte, das restliche System bleibt unberührt. Je nach Spiel steigert sich die Leistung des Gesamtsystems um bis zu 30 Prozent gegenüber DirectX 10.

Was denkst du?

Hier kannst du deine Meinung zum Artikel "Einkaufsberater: Grafikkarten" äußern. Melde dich hierfür mit deinem Netzwelt-Account an oder fülle die Felder aus.

9 Kommentare

  • beevizz schrieb Uhr
    AW: News - Einkaufsberater Grafikkarten (Update)

    (die Tabelle hat schon gestimmt) Sonst wäre es mir wahrscheinlich auch nicht aufgefallen ;)
  • burnout150 schrieb Uhr
    AW: News - Einkaufsberater Grafikkarten (Update)

    Der Verschreiber wurde gefixt. (die Tabelle hat schon gestimmt) Danke
  • beevizz schrieb Uhr
    AW: News - Einkaufsberater Grafikkarten (Update)

    Ich denke, die High-End-Karte ist die GTX280 und nicht die 260er...
  • Acidjunk schrieb Uhr
    Re: AW: News - Einkaufsberater...

    Das erwarte ich auch nicht, möchte ja nur die neusten games wie, splinter cell 4 zocken, was mit der alten karte nicht gelaufen ist.
  • Bentleman schrieb Uhr
    AW: News - Einkaufsberater Grafikkarten (Update)

    nach langen überlegen habe ich mir jetzt die ati x1650 pro iceq von his bestellt, und hoffe mal, dass diese karte besser ist als meine x800gt. weiß jemand, ob dies eine gute idee war, diese karte zu bestellen? ich war der meinung die karte ist ok.Bei der Aufstellung habe ich mich um eine ungefähre Reihenfolge bemüht was die Leistung angeht und die am ehesten vergleichbaren Grafikchips jeweils zusammen in eine Tabelle gepackt. Von den reinen Daten her würde ich schon annehmen, dass der X1650 Pro schneller ist als der X800 GT, zumal die Karte von HIS noch ab Werk übertaktet sein wird. Außerdem unterstützt sie Shader Model 3, was sie aber ziemlich an die Grenzen bringen dürfte. Exorbitante Leistungssprünge würde ich aber nicht erwarten.
  • Acidjunk schrieb Uhr
    Re: AW: News - Einkaufsberater...

    weiß jemand, ob dies eine gute idee war, diese karte zu bestellen? ich war der meinung die karte ist ok.
  • Bentleman schrieb Uhr
    AW: Re: AW: News - Einkaufsberater...

    bei der 1600 pro ist eine fehler diese karte gibt es auch für AGP !!! ich muss es wissen ich habe eine LOLDanke für den Hinweis. Bei den tausenden von Varianten kann man schnell den Überblick verlieren. Wird sofort verbessert.
  • 1600 pro !! schrieb Uhr
    Re: AW: News - Einkaufsberater...

    bei der 1600 pro ist eine fehler diese karte gibt es auch für AGP !!! ich muss es wissen ich habe eine LOL
  • Acidjunk schrieb Uhr
    AW: News - Einkaufsberater Grafikkarten (Update)

    hallo an alle, nach langen überlegen habe ich mir jetzt die ati x1650 pro iceq von his bestellt, und hoffe mal, dass diese karte besser ist als meine x800gt.

Darüber lacht die Netzwelt

Das Internet erzählt viele lustige und skurrile Geschichten, die besten haben wir euch hier zusammengestellt.

Anzeige
netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.

Powered by
DSL- & LTE-Speedtest Teste Deine DSL- oder LTE-Geschwindigkeit
Der große Android-Update-Fahrplan Nie mehr ein Android-Update verpassen
Gratis Software Acht kostenlose Vollversionen
Störungsmelder Prüfe hier, ob eine Webseite down ist
Fußball live - Alle Spiele & Infos Alle Fußball Partien im Überblick
  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
netzwelt newsletter
netzwelt folgen
netzwelt hosted by