Drehzahlorgien für SCSI und Fibre Channel

Hitachi Ultrastar 10K300: High-Speed mit 300 Gigabyte

Um den anspruchsvollen Speicherbedarf von leistungshungrigen Großrechnern zu decken, geht Hitachi mit der Ultrastar 10K300 auf den Markt. Nur 4,3 Millisekunden beträgt die mittlere Zugriffszeit der 10.025 Umdrehungen pro Minute schnellen Festplatte.

?
?

Acht Megabyte Datenpuffer für die Variante mit Ultra320 SCSI stehen 16 Megabyte für eine rasante Anbindung per Fibre Channel gegenüber - was auf eine rein leistungsorientierte Bauweise schließen lässt. Über die breit angelegten Schnittstellen schaufelt der rasante Magnetspeicher 320 oder 200 Megabyte in der Sekunde.

Werbung

Einsatz bei HP

Der Server-Beschleuniger kommt mit Kapazitäten von 73,4, 147 oder 300 Gigabyte. Bei einer maximalen Datendichte von 64 Gigabit pro Quadratzoll liegen Bits und Bytes dabei sehr nah beieinander. Da Server und andere Großrechner meist ohnehin in abgeschlossenen Kellerräumen stehen, sind 34 Dezibel im Leerlauf noch gut zu ertragen.

Anzeige

Im laufenden Betrieb verkraftet die Ultrastar 10K300 eine Schocktherapie mit bis zu 15 G, kurzfristig soll sie im Stillstand bis zu 250 G aushalten können. HP hat sich schon zugunsten des 3,5-zölligen Laufwerks entschieden und wird es in seinen ProLiant-Server sowie StorageWorks Enterprise Virtual Arrays anbieten.

Mehr zum Thema »

Links zum Thema