Nintendo DS im endgültigen Design

Gameboy: Nintendo lässt die Hüllen fallen (Update)

Nachdem schon Mitte Mai erste Bilder des neuen Gameboys aufgetaucht waren, legte Nintendo nun noch mal letzte Hand an seinen Hoffnungsträger. Das Design bekam den letzten Feinschliff und auch der bislang nur als Arbeitstitel verwendete Name "DS" wird jetzt offiziell.

?
?

Das Gehäuse der Spielkiste ist nun flacher als ursprünglich geplant und bekommt einen platinfarbenen Anstrich. Auch der Ergonomie nahm man sich noch mal an und vergrößerte die einzelnen Tasten. Die endgültige Version soll jetzt besser in der Hand liegen und besser spielbar sein.

Werbung

"DS" steht für Dual-Screen und drückt mit zwei Buchstaben das ganze Konzept der tragbaren Konsole aus. Die Entwickler versprechen ein völlig neues Spielerlebnis das beide Bildschirme mit einbezieht. Der untere der beiden Bildschirme ist berührungsempfindlich und qualifiziert den Neuling zugleich als Organizer welcher mit Hilfe eines Stiftes bedient wird.

120 Spiele bereits in der Entwicklung

"Der Nintendo DS wird die Zukunft des tragbaren Videospiels verändern: Doppelbildschirm, Chat-Funktionen, Touchscreen, kabelloses Spielen, Spracherkennung - mit diesen Eigenschaften übertrifft er alles bisher Dagewesene", erklärte Satoru Iwata, Präsident von Nintendo vollmundig. Spieleentwickler sitzen bereits eifrig an Nachfolgern berühmter Klassiker sowie an Spielen, welche beide Bildschirme des DS mit einbeziehen.

Anzeige

Im Mutterland Japan wird der jüngste Nintendospross noch in diesem Jahr erhältlich sein. Auch bei vielen Amerikanern dürften sich bereits Ende des Jahres die Finger mit Hornhaut überzogen haben. Hierzulande muss sich die hungrige Spielegemeinde noch bis zum ersten Quartal 2005 gedulden. Einen offiziellen Preis gab Nintendo noch nicht bekannt. Er dürfte sich aber wohl zwischen 130 und 180 Euro bewegen.

Mehr zum Thema »