Sie sind hier:
 

Maxdome im Test: Onlinevideothek aus Deutschland ausprobiert
Video-on-Demand für Desktop, Smartphone und Tablet-PC

von Maurice Ballein Uhr veröffentlicht

Share
Tweet
+1
Share
SHARES

Maxdome wurde bereits 2006 gegründet. Heute gehört das Unternehmen zu den größten Anbietern von Onlinevideos in Deutschland. Zum Angebot gehören hauptsächlich Serien, Filme und Dokumentationen. Netzwelt zeigt euch, was Maxdome derzeit zu bieten hat und für wen sich ein Abonnement lohnt.

Filme und Serien im Angebot

Der eigenen Aussage zufolge habt ihr bei Maxdome Zugriff auf über 50.000 Spielfilm-, Serien-, Doku-, Musik- sowie TV-Inhalte. Das klingt zunächst äußerst umfangreich. Leider kommen Liebhaber aktueller Film- und Serienhighlights nur bedingt auf ihre Kosten. Vergleicht man das Angebot von Maxdome mit der direkten Konkurrenz wie Watchever oder Amazon Prime schneidet Maxdome ähnlich schwach ab. Von den aktuellen Topsellern im Bereich Filme ist keiner bei Maxdome verfügbar. Lediglich Netflix kann hier punkten. Ähnliches Bild beim Serienangebot. Auch hier hat Netflix die Nase vorn - knapp gefolgt von Amazon Prime. Maxdome bietet nur vereinzelt Episoden der aktuellen und begehrten Titel an.

Was ältere Titel anbelangt hat Maxdome ein großes Angebot zu bieten. Es finden sich zahlreiche Top-Titel wie "Shutter Island", "The Dark Knight" oder auch "Spiderman I-III". Nicht unerwähnt bleibt jedoch die Tatsache, dass sich viele Top-Filme hingegen nicht finden lassen. Gewisse Enttäuschungen bei gezielter Suche dürften bei einigen nicht ausbleiben. Einige Serien und Filme, die nicht im Monatsabonnement enthalten sind, können kostenpflichtig über den sogenannten Einzelabruf gestreamt werden. Inklusivmaterial im Maxdome-Katalog tragen jeweils eine Kennzeichnung.

Zu den laut Amazon-Bestsellerliste aktuell beliebtesten Serien, die im Maxdome-Monatspaket enthalten sind, gehören unter anderem: "The Walking Dead", "Breaking Bad" oder "How I Met Your Mother". "The Following" oder "Better Call Saul" sind leider nur über kostenpflichtige Einzelabrufe buchbar. Im Bereich der aktuell gefragtesten Filme sieht es noch dürftiger aus. Immerhin habt ihr die Möglichkeit, aktuelle Top-Filme zu leihen oder zu kaufen.

Titel Netflix Watchever Amazon Prime Maxdome Snap
Better Call Saul Staffel 1 (de) nein Staffel 1* (de/eng) Staffel 1* (de/eng) nein
Game of Thrones nein nein Staffel 1-4*(de/eng) nein nein
The Following Staffel 1-6 (de/eng) nein Staffel 1,3*(de/eng) Staffel 1,3*(de/eng) nein
Downton Abbey nein nein Staffel 1-3 (de) nein nein
The Originals nein nein Staffel 1-2* (de) Staffel 1-2* (de/eng) nein
Suits Staffel 1-2 (de/eng) nein Staffel 1-4*(de/eng) nein nein
Pretty Little Liars Staffel 1-4 (de/eng) nein Staffel 1,5*(de/eng) nein nein
True Detective nein nein Staffel 1*(de/eng) nein nein
The Walking Dead Staffel 1-4 (de/eng) Staffel 1-4 (de/eng) Staffel 1-4 (de/eng) Staffel 1-4 (de/eng) Staffel 1-2 (de)
How I met your mother Staffel 1-8 (de/eng) nein Staffel 1-8 (de/eng) Staffel 1-9 (de/eng) nein
Breaking Bad Staffel 1-5 (de/eng) Staffel 1-5 (de/eng) Staffel 1-6 (de/eng) Staffel 1-6 (de/eng) Staffel 1-5 (de/eng)
Stand: 13. März 2015 *= nur mietbar

Abonnements und Preise

Für acht Euro erhaltet ihr das Monatspaket für den Zugriff auf Filme, Serien, TV-Shows und Dokumentationen. Der Preis orientiert sich an den wichtigsten Konkurrenten Netflix, Watchever und Co. Videos im Paket können beliebig oft abgerufen werden. Der erste Monat ist kostenlos. Das Probeabonnement muss allerdings zwei Wochen vor Ablauf der Testphase gekündigt werden, wenn keine Folgekosten entstehen sollen.

Neben der monatlich kündbaren Flatrate-Variante gibt es eine zusätzliche Option. Im sogenannten Maxdome-Store könnt ihr euch ohne Abonnement aktuelle Filme leihen oder auch kaufen. So könnt ihr beispielsweise "Planet der Affen: Revolution" wahlweise für 48 Stunden zu einem Preis von fünf Euro leihen oder für zwölf Euro kaufen.

Dokumentationen verschiedenster Themenbereiche wie Geschichte, Gesellschaft oder Wissenschaft und Technik gibt es reichlich - um die 1.000 verschiedenen Titel zählt der Doku-Bereich auf Maxdome.

Bedienung und Navigation

Die Benutzeroberfläche ist schlicht und in dunklen Farbtönen gehalten. Die Navigationsleiste hält eine umfassende Suchfunktion sowie drei Hauptreiter namens "Serien & TV", "Filme" und "Kids" bereit, die bei Berührung ein entsprechendes Drop-down-Menü öffnen. Über dieses lassen sich weitere Subkategorien ansurfen. In einer Subkategorie lässt sich anschließend nach weiteren Kriterien filtern. Die Suchfunktion gefiel uns sehr. Diese bietet sich beispielsweise an, um gezielt nach Lieblingsdarstellern oder -regisseuren zu suchen und alle entsprechenden Filme oder Serien zu finden.

Praktisch ist auch die Merkzettelfunktion, über die sich beliebige Titel hinterlegen lassen. Bevor man sich etwas ausgesucht hat, erhält man bei Cursor-Berührung eines Titels einige Vorabinformationen sowie die Möglichkeiten, einen Trailer abzuspielen oder den Titel auf dem Merkzettel zu platzieren. Nach Auswahl eines Titels hält Maxdome weitere Informationen zu etwa Darstellern, Regisseuren oder auch Kritiken parat.

Während der Wiedergabe könnt ihr jederzeit per Doppelklick zwischen einer Vollbildansicht sowie dem Normalbild springen. Überdies könnt ihr während eines Films in der Bedienleiste jederzeit zwischen den verfügbaren Sprachen wechseln. Insgesamt funktioniert die Navigation im Maxdome-Angebotskatalog sehr gut. Man ist schnell unterwegs und das große Angebot ist umfassend durchstrukturiert, sodass man zügig findet, was man sucht oder auch auf neue Inhalte aufmerksam wird.

Qualität

Bevor ihr überhaupt etwas abspielen könnt, müsst ihr euch das Microsoft Silverlight Plug-in installieren. Den entsprechenden Download findet ihr hier auf netzwelt.

Download Microsoft Silverlight

Nach der Installation und einem Neustart eures Webbrowsers kann es dann losgehen. Beachtet bitte, das Google Chrome unter OS X derzeit keine Unterstützung für das Silverlight Plug-in bietet. Mac-Nutzer müssen demnach auf Mozilla Firefox oder Safari ausweichen. Leider mussten wir im Rahmen unseres Tests grundsätzlich Schwierigkeiten während der Nutzung mit einem Mac unter OS X Yosemite feststellen. So kam es auch bei der Nutzung mit den alternativen Browsern während der Filmwiedergaben zu mehreren Abstürzen. Unter Windows 7 hatten wir dagegen keinerlei Probleme. Auch unter Android und iOS funktionierte die Wiedergabe problemlos.

Die Streaming-Qualität kann je nach Verfügbarkeit, nach Auswahl und Start eines Titels in "Standard" oder "Hoch" (HD 720p) ausgewählt werden. Hierfür sollte euch mindestens eine Internetgeschwindigkeit von fünf Megabit pro Sekunde sowie ein HD-taugliches Abspielgerät zur Verfügung stehen. Zur Überprüfung eurer Geschwindigkeit könnt ihr unseren Speed-Test zu Rate ziehen. Weitere Qualitätsabstufungen könnt ihr während einer Wiedergabe wählen. HD liegt hier, falls verfügbar, in "Sehr gut" und "Hervorragend" vor. Die Unterschiede könnt ihr in unserer Bildergalerie beurteilen. Gestoppte Titel könnt ihr auf dem Desktop jederzeit wieder aufrufen. Diese Funktion hat bei der Nutzung der Maxdome-Apps leider gefehlt.

Unter Verwendung einer VDSL-50.000-Leitung vergingen im Test bis zum Start eines HD-Titels einige Sekunden. Anschließend konnte ohne störende Verzögerungen an bestimmte Stellen im Film gesprungen werden. Dies galt sowohl für die Wiedergabe am PC als auch für die mobilen Varianten auf einem Samsung Galaxy S3 sowie auf einem iPhone 6.

Maxdome HD-Qualitätsstufen

Zurück XXL Bild 1 von 3 Weiter Bild 1 von 3
Maxdome Qualitätsstufe "Gut" (Quelle: Maxdome)

Unterstützte Geräte und Apps

Apps Konsolen Streaming-Stick Smart TV Heimkino/Blue-ray-Player/Set-Top-Box
iOS PlayStation 3 Chromecast Samsung Samsung
Andorid PlayStation 4 LG LG
Windows Phone Xbox One Panasonic Sony
Windows Tablet Philips Panasonic
Sony Philips
Sharp Humax
Toshiba VideoWeb
Loewe Technisat
Grundig primacom
TechniSat Vantage

Einen Überblick zu den von ausgewählten Streaming-Diensten unterstützten Geräten und Apps, könnt ihr euch auf unserer Schnittstellen-Übersichtsseite machen.

Extras

Zu den Extras auf Maxdome gehört das Künstlerlexikon, über welches ihr umfassende Hintergrundinformationen zu diversen Schauspielern und ihren Biografien in Erfahrung bringen könnt. Für Altersbeschränkungen ist ebenfalls gesorgt. Während der Konto-Initialisierung oder auch nachträglich kann ein entsprechender Jugendschutz-PIN eingerichtet werden, der einen Zugriff auf jugendgefährdende Inhalte verhindert. Dieser kann auch nachträglich jederzeit noch hinzugefügt werden.

Mit den Maxdome-Apps lassen sich im Rahmen eines gültigen Abonnements neben dem normalen Online-Abruf aller Inhalte bis zu 25 Titel auf dem internen Speicher eines Smartphone oder Tablet-PCs speichern und auch ohne aktive Internetverbindung abspielen. Leider muss der Inhalt innerhalb von 48 Stunden nach dem Download abgerufen werden. Der Download eines Films oder einer Serie kann nur über eine WLAN-Verbindung erfolgen. Das Angebot ist aus lizenztechnischen Gründen nur in Deutschland verfügbar.

Maxdome für iOS und Android

Jetzt kostenlos laden


Zum Download

Weitere Einzeltests

Maxdome
Vorteile
  • Offline-Modus
  • Breit gestreutes Angebot an Inhalten
  • Probemonat
Nachteile
  • Wenig aktuelle Filme
  • Setzt Microsoft Silverlight voraus

Endnote Diese bewertet den Gesamteindruck des Produkts.
Informationen zum Leihgerät
Guter Streaming-Dienst für Filme, Serien und Dokumentationen.

Maxdome ist ein guter Streaming-Dienst für Filme, Serien und Dokumentationen mit einer übersichtlichen und gut bedienbaren Benutzeroberfläche. Das Angebot an Filmen, Serien und Dokumentationen erscheint fair und bewegt sich auf vergleichsweise guten Niveau. Wer genau weiß, was er sucht, sollte sich im Vorhinein erkundigen, ob Maxdome die passenden Inhalte anbietet oder ob sich ein Abo bei einem konkurrierenden Anbieter lohnt. Hierfür bietet sich allerdings auch der kostenlose Probemonat an. Zum großen Streamingdienstvergleich.


Leserwertung Diese Note wird von den Lesern vergeben.
Leserwertung
Hier kannst du Maxdome selbst bewerten. Die Leserwertung beträgt 10 von 10 möglichen Punkten bei 1 abgegebener Stimme.
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Abstimmen
 
Einzelergebnisse
Wir testen die Angebote der unterschiedlichen Video-Streaming-Dienste insbesondere auf deren Angebote auf aktuelle Serien und Filmtitel. Dabei orientieren wir uns unter anderem an den gefragtesten Titel bei amazon.de. Zudem nehmen wir die unterschiedliche Pakete, die kompatiblen Geräte und Apps sowie Extrafunktionen genau unter die Lupe. Abschließend bewerten wir das Preis-Leistungsverhältnis.
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Bedienung
8
Angebot
6
Qualität
7
Extras
7
Preis-Leistungsverhältnis
6
Einsortierung
Maxdome wurde als Video-Streaming-Dienste abgelegt. Zusätzlich wurden die folgenden Schlagworte vergeben: Video, Internet, Apple iPhone, Android, Apple iPad, Maxdome, Streaming, Video-on-Demand, TV-Serie, HD-Filme, Abonnement, App, Apple iOS, Netflix und Watchever .
Kommentare zu diesem Artikel

Unsere Kommentare werden moderiert. Verdächtige Links, die wir als Spam einstufen, werden kommentarlos gelöscht. Zudem behalten wir uns vor IP-Adressen von Pseudo-SEOs und Crowd-Agenturen zu speichern und intern für böse Zwecke weiterzuverwenden.
article
75294
Maxdome im Test: Onlinevideothek aus Deutschland ausprobiert
Maxdome im Test: Onlinevideothek aus Deutschland ausprobiert
Die Onlinevideothek Maxdome wirbt mit über 50.000 Serien und Filmen. Das klingt vielversprechend. Wir haben uns die Onlinevideothek näher angeschaut und zeigen euch, was ihr von Maxdome alles erwarten dürft.
http://www.netzwelt.de/news/150467-maxdome-test-onlinevideothek-deutschland-ausprobiert.html
2015-03-12 12:54:00
http://img.netzwelt.de/dw320_dh240_sw320_sh240_sx430_sy514_sr4x3_nu0/picture/original/2015/03/maxdome-produktbild-156039.jpeg
ReviewCloudVideoStreaming
Maxdome im Test: Onlinevideothek aus Deutschland ausprobiert