Sie sind hier:
 

Acer Iconia W4-820 im Test: 8-Zoll-Tablet mit Windows 8.1
Mit ab Werk installiertem Microsoft Office

von Michael Knott
Share
Tweet
+1
Share
SHARES

Ein Tablet wie das Acer W4 kann durchaus Aufgaben eines ausgewachsenen Notebooks übernehmen, sofern diese nicht zu rechenintensiv sind. Im Test schlägt sich die Einsteigerversion mit 32 Gigabyte großem Speicher, Windows 8.1 und Microsoft Office gut.

Handttaschen-Windows: Mit dem Iconia W4 hat Acer ein kompaktes Tablet im Programm, auf dem ein vollwertiges Windows 8.1 läuft. Eine Office-Version von Microsoft gibt es außerdem gratis dazu. Im Test schlägt sich das 300-Euro-Tablet gut - und empfiehlt sich damit nicht nur für Studenten.

Sieht aus wie Aluminium, ist aber gut gemachter Kunststoff. Dafür bietet die Mulde dem Daumen einen sicheren Halt.

Mit einem Windows-8-Tablet haben Sie wichtige Dokumente oder Tabellen stets zur Hand. Und wenn das Gerät wie das Acer W4 auch noch flach und leicht ist, fällt es in Rucksack oder Handtasche kaum auf. Ganz im Gegensatz zu einem Ultrabook oder Subnotebook.

Technische Daten des Testgeräts

  • CPU: Intel Atom Z3740 mit 1,8 Gigahertz
  • Speicher: 32 Gigabyte eMMC (davon zwölf Gigabyte ab Werk frei nutzbar)
  • RAM: zwei Gigabyte
  • Display: acht Zoll (20,32 Zentimeter) mit IPS-Panel
  • Auflösung: 1.280 x 800 Pixel
  • OS: Windows 8.1 (32 Bit)
  • Anschlüsse: microHDMI, SD-Kartenslot, microUSB
  • Kamera: 5-Megapixel-Hauptkamera, 2-Megapixel-Frontkamera
  • Drahtlos: WLAN (a/g/n), Bluetooth 4.0
  • Gewicht: 421 Gramm
  • Sonstiges: GPS

Die unverbindliche Preisempfehlung für die getestete Ausstattungsvariante (W4-820) beträgt 299 Euro. Auch eine Version mit 64 Gigabyte großem Speicher sowie mit integriertem UMTS-Modul (W4-821) ist erhältlich. Zudem bietet Acer mit dem sogenannten "Crunch Cover" eine passende Bluetooth-Tastatur.

Verarbeitung

Das W4 ist akkurat zusammengebaut, auffällige Spaltmaße oder sonstige Mängel finden sich am Rezensionsexemplar nicht. Was auf den ersten Blick aussieht wie hochwertiges Aluminium, entpuppt sich beim Anfasstest schnell als Kunststoff. Die Rückseite lässt sich zudem recht tief eindrücken, wozu jedoch Kraft notwendig ist. Wer will, kann sie sogar komplett abnehmen und einen Blick auf die verbauten Komponenten werfen. Dafür ist die Rückseite sowohl unanfällig gegenüber Fingerabdrücken sowie Kratzern. Der Test mit einem Schlüsselbund hinterließ keine bleibenden Narben.

Der Lieferumfang fällt recht umfangreich aus - leider fehlen die Kopfhörer.

8-Zoll-Tablets lassen sich meist mit einer Hand umschließen - so auch dieses Testgerät. Die andere Hand bleibt dann frei für die Bedienung des Touchscreens. Praktisch: Acer versieht das W4 mit einer Art Griffmulde. Im Bereich der Windows-Taste steht ein Griffpunkt für den Daumen zur Verfügung, was die Bedienung im Querformat sehr komfortabel gestaltet. Auch der Vorgänger, den netzwelt in Taiwan unter die Lupe nehmen konnte, wies diese Einkerbung bereits auf.

Das W4 verfügt über insgesamt drei Hardware-Tasten. Neben der bereits angesprochenen Windows-Taste finden sich seitlich noch zwei Drücker zur Lautstärkeregelung. Alle Tasten sind leider recht schwammig gelagert und auch der Druckpunkt ist verbesserungswürdig.

Display

Insgesamt 1,02 Millionen Bildpunkte versammeln sich auf der acht Zoll messenden Anzeige. Die Auflösung ist damit höher als beim aktuellen Aldi-Tablet, aber niedriger als bei manch einem Konkurrenten wie etwa dem LG G Pad 8.3. Die Darstellung auch von kleiner Schrift ist scharf. Jedoch kam im Test schnell der Wunsch nach einem Bedienstift auf. Gerade auf dem Windows 8-Desktop sind die Symbole nur sehr schwer mit dem Finger zu treffen. Leider werden aktive Bedienstifte, die sogenannten Digitizer, nicht vom Acer-Tablet unterstützt.

Acer Iconia W4 im Test

Zurück XXL Bild 1 von 9 Weiter Bild 1 von 9
Die günstigste Version des Acer Iconia W4 kostet aktuell knapp 300 Euro. (Bild: netzwelt)

An der maximalen Helligkeit gibt es nichts auszusetzen. Diese reicht manchmal sogar aus, um auch unter freiem Himmel noch etwas erkennen zu können, sofern die Sonne nicht direkt auf die Anzeige scheint. Die Ausleuchtung erfolgt gleichmäßig, die Darstellung von Farben kräftig. Hoch fallen dank des verbauten IPS-Panels auch die Blickwinkel aus. Zu störenden Farbverfälschungen kommt es auch aus spitzen Betrachtungswinkeln nicht.

Leistung und Akkulaufzeit

Bei typischen Alltagsaufgaben, etwa beim Surfen im Netz, dem Abspielen von hochauflösenden Videos oder dem Verfassen von Nachrichten, kommt es nicht zu auffälligen Verzögerungen - obwohl der verbaute Intel-Chip natürlich nicht mit Core i-Chips vergleichbar ist, wie er in der aktuellen Ultrabook-Generation anzutreffen ist.

Beim Öffnen sehr umfangreicher Tabellen mithilfe des ab Werk installierten Excels genehmigt sich das Acer Iconia W4 jedoch schon ein paar Gedenksekunden. An die Ruckler in Asphalt 8 haben wir uns mittlerweile gewöhnt. Mit Ausnahme des iPad Air treten diese fast bei jedem Tablet auf - so auch beim Testmodell.

Die Benchmark-Ergebnisse unter Cinebench 11.5 fallen gemessen am Notebook-Standard erwartungsgemäß ernüchternd aus. Die interne Grafik schafft nur sechs Bildwiederholungen in der Sekunde und nur 0,78 Punkte fördert der CPU-Test zu Tage. Auch die ältere Cinebench-Version R10 installierten wir testweise. Hier erzielt das Acer-Tablet im Multicore-Rendering-Test 2.534 Punkte. Beim OpenGL-Standardtest erreichte es 1.568 Punkte.

Glaubt man dem taiwanischen Hersteller, dann reicht die Energie des nicht auswechselbaren Akkus für einen vollen Arbeitstag. Im Schnitt erreichte netzwelt in der Tat eine Laufzeit zwischen sieben und acht Stunden, bevor das W4 nach einer Steckdose verlangte.

Multimedia und Umwelt

Der Sensor der rückseitig verbauten Hauptkamera löst mit klassenüblichen fünf Megapixeln auf. Ein LED-Licht zum Aufhellen dunkler Motive fehlt. Die Bildqualität ist mit der von Mittelklasse-Smartphones vergleichbar und nur für Schnappschüsse geeignet. Nicht so gut sind die Ergebnisse in Innenräumen unter Kunstlicht. Die an der Front verbaute Kamera taugt bestenfalls zur Videotelefonie und neigt zum Rauschen. Ein mit der Hauptkamera aufgenommenes Testfoto in voller Auflösung können Sie an dieser Stelle auf netzwelt herunterladen.

Acer verbaut am W4 Stereolautsprecher an der rechten Gehäuseflanke. Hält man den Tablet-PC an der vorgesehenen Griffmulde, verdeckt die Hand die Speaker. Der Klang reißt einen aber ohnehin nicht vom Hocker, bei maximaler Lautstärke kommt es zum Übersteuern. Nutzer schließen am besten gute Kopfhörer an.

Besser Kopfhörer anschließen: Die Stereolautsprecher sind nicht das Gelbe vom Ei.

Da das kompakte Windows-Tablet weder über einen Lüfter noch über eine traditionelle Festplatte verfügt, ist es im Betrieb vollkommen lautlos. Unter Last erwärmt sich ein Teil des Gehäuserückens merklich, aber unkritisch.

Das W4 als Desktop-Ersatz?

Wer wirklich produktiv arbeiten will, benötigt natürlich eine externe Tastatur und Maus. Dazu ist nicht zwingend das von Acer angebotene Originalzubehör nötig. Im Test von netzwelt funktionierte etwa Microsofts ergonomisches, kabelloses Desktop-Set wunderbar. Der Bluetooth-Sender fand per Kabel am miniUSB-Port des W4 Platz. Wer kabelgebundene Eingabegeräte bevorzugt, kann diese ebenfalls an den USB-Port anschließen. Dann lässt sich das Acer-Tablet jedoch nicht mehr gleichzeitig aufladen. Positiv: Ein passendes, separates USB-Kabel gehört bereits zum Lieferumfang.

Im Alltag lässt es sich so durchaus flüssig arbeiten. Wer ein solches Einsatzszenario in Erwägung zieht, sollte jedoch unbedingt zur etwas teureren Version mit 64 Gigabyte internem Speicher greifen. Zusätzlicher Speicher lässt sich dann immer noch per SD-Karte nachrüsten.

Als Alternative zum Testgerät bietet sich das Android-Tablet LG G Pad 8.3. Als Windows-Alternative empfiehlt sich auch das Asus Transformer Book Trio TX201LA an. Auch einen Blick wert ist die Surface-Reihe von Microsoft.

Aktuelle Preise
Shop Preis Bewertung
Neu ab 664,00 €
Keine Bewertung
Gebraucht ab ?
Keine Bewertung
netzwelt
7.0
Acer Iconia W4-820
Vorteile
  • Ergonomie
  • Vollständiges Windows 8
  • Office enthalten
Nachteile
  • Leistung
  • Klang

Handtaschen-Windows

Das Acer W4 kann durchaus Aufgaben eines Notebooks übernehmen, ist bei anspruchsvolleren Aufgaben aber schnell überfordert. Als reines Tablet hinterlässt es einen guten Eindruck. Unterm Strich ergibt sich ein stimmiges Gesamtpaket.


Einzelergebnisse
Design, Display, Leistung, Ausstattung, Multimedia: Nach diesen fünf Hauptkriterien bewerten wir Tablet-Computer. Für jede Unterkategorie vergeben wir Punkte, maximal 10. Die Summe der Einzelbewertungen teilen wir durch 5 und erhalten so die Endnote. Diese spiegelt nicht zwangsweise auch das Endresultat. Der testende Redakteur kann am Ende noch eine individuelle Auf- oder Abwertung vornehmen. Wie wir Tablet-Computer im Detail testen, können Sie an dieser Stelle nachlesen.
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Design
7
Display
7
Leistung
7
Ausstattung
7
Multimedia
7
Einsortierung
Acer Iconia W4-820 von Acer wurde als Tablet-PC abgelegt. Das Produkt wurde in die Tablet-PC-Bestenlisten Alle Tablet-PCs und Die besten Kompakt-Tablets aufgenommen. Zusätzlich wurden die folgenden Schlagworte vergeben: Mobile, Testbericht, Mobile Computing, Acer, Tablet-PC, Microsoft Office, Windows 8.1 und Acer Iconia W3 .
Kommentare zu diesem Artikel

Ein Tablet wie das Acer W4 kann durchaus Aufgaben eines ausgewachsenen Notebooks übernehmen, sofern diese nicht zu rechenintensiv sind. Im Test schlägt sich die Einsteigerversion mit 32 Gigabyte großem Speicher, Windows 8.1 und Microsoft Office gut.

Jetzt ist Ihre Meinung gefragt. Diskutieren Sie im Forum zu diesem Artikel.

Jetzt Diskutieren!
  • Deniz schrieb Uhr
    AW: Acer Iconia W4-820 im Test: 8-Zoll-Tablet mit Windows 8.1

    Super cooler Typ! Macht spaß zuzuhören und musste auch einige Male lachen.
  • Michael Knott schrieb Uhr
    AW: Acer Iconia W4-820 im Test: 8-Zoll-Tablet mit Windows 8.1

    Der Artikel wurde durch das Video-Review ergänzt und erneut veröffentlicht.
article
41890
Acer Iconia W4-820 im Test: 8-Zoll-Tablet mit Windows 8.1
Acer Iconia W4-820 im Test: 8-Zoll-Tablet mit Windows 8.1
Ein Tablet wie das Acer W4 kann durchaus Aufgaben eines ausgewachsenen Notebooks übernehmen. Im Test punktet das Tablet unter anderem mit vorinstalliertem Office-Paket von Microsoft.
http://www.netzwelt.de/news/130441-acer-iconia-w4-820-test-8-zoll-tablet-windows-8-1.html
2014-05-14 16:17:38
http://img.netzwelt.de/dw320_dh240_sw320_sh240_sx430_sy514_sr4x3_nu0/picture/original/2014/08/acer-w4-produktbild-114756.png
ReviewHardwareTablet
Acer Iconia W4-820 im Test: 8-Zoll-Tablet mit Windows 8.1