Zu unrecht gescholten?

LG G2 mini im Test: So groß kann ein kompaktes Smartphone sein

Zu niedrige Display-Auflösung, zu schwacher Prozessor, zu groß, zu teuer - nach der Präsentation des LG G2 mini auf dem Mobile World Congress in Barcelona erntete LG für den kleinen Ableger des G2 viel Kritik. Im Test entlarvt das kompakte Smartphone viele Aussagen als vorschnelles Urteil. Eine Kaufempfehlung bleibt dem LG G2 mini dennoch verwehrt - aus anderen Gründen.

?
?

Das LG G2 mini bietet ein großes Display, ist aber dennoch kompakt gebaut. (Bild: netzwelt)
Das LG G2 mini bietet ein großes Display, ist aber dennoch kompakt gebaut. (Bild: netzwelt)
Anzeige

Inhaltsverzeichnis

  1. 1Design und Verarbeitung
  2. 2Ausstattung, Leistung und Bedienung
  3. 3Sprachqualität und Akkulaufzeit
  4. 4Multimedia
  5. 5Fazit
Werbung

Design und Verarbeitung

LG folgt beim G2 mini dem Design des LG G2. Der Rahmen des Smartphones weist keine Tasten auf, die befinden sich stattdessen auf der Rückseite unter der Kamera. Denn hier platzieren Nutzer LGs Marktforschungen zufolge ihre Finger und tatsächlich geht dieses Bedienkonzept auf - die ungewöhnliche Position der Tasten ist im Test schnell vergessen und entpuppt sich als praktisch.



Video

LG G2 mini im Test: Mit dem LG G2 mini präsentiert der südkoreanische Hersteller einen kompakteren Ableger für sein Top-Smartphone LG G2. Welche Abstriche Käufer beim G2 mini machen müssen, und in welchen Punkten das kleine Smartphone dem großen Schwestermodell überlegen ist, verrät der ausführliche Testbericht von netzwelt. Zum Video: LG G2 mini im Test

Eine kleinere Kopie des G2 ist das G2 mini aber nicht. Gegenüber dem G2 hat LG bei der Verarbeitung eine Änderung vorgenommen. Das Gehäuse besteht weiterhin aus Kunststoff, die Rückseite besitzt nun aber eine raue Oberfläche, die sich deutlich besser anfühlt und mehr Grip aufweist als der rutschige Rücken des Schwestermodells. Das am meisten rutschfeste Smartphone auf dem Markt ist aber auch das LG G2 mini nicht.

LG G2 mini

  • Bild 1 von 5
  • Bild 2 von 5
  • Bild 3 von 5
  • Bild 4 von 5
  • Bild 5 von 5

Der Beisatz "mini" im Namen weckt bei vielen Nutzern die Erwartung eines Smartphones im iPhone-Format. Doch das LG G2 mini ist anders. Es bietet einen Display mit einer Bilddiagonale von 4,7 Zoll. Das entspricht der Display-Größe des HTC One (M7). Ein Smartphone-Riese also - zumindest auf dem Papier. Denn wer das G2 mini in die Hand nimmt, hat nicht das Gefühl, ein XL-Gerät in der Hand zu halten.

Mit den Abmessungen 129,6 x 66 x 9,9 Millimeter ist das "kleine G2" in der Höhe nur sechs Millimeter und in der Breite acht Millimeter größer als das iPhone 5s mit seinem 4-Zoll-Display. Aktuelle Top-Modelle wie das Samsung Galaxy S5, das HTC One (M8) und das Sony Xperia Z2 überbieten das Apple-Smartphone dagegen in Länge und Breite um zwölf Millimeter oder mehr. Das G2 mini ist also ein gelungener Kompromiss aus Handlichkeit und Bildschirmgröße. LG G2 mini - so groß, kann klein sein.

Links zum Thema


Alle netzwelt-Specials

Verkehrte Netzwelt Verkehrte Netzwelt Die geheime Video-Botschaft der Katze

Eine Welt ohne Katzen-Videos ist langweilig und eintönig. Den samtpfotigen Vierbeinern gehört das Internet. Es ist also höchste Zeit für ein...

Internettelefonie VoIP Facebook rollt kostenlose Internettelefonie in den USA aus

Facebook hat damit begonnen, eine neue Funktion in seine Messenger-App einzubauen. US-amerikanische iPhone-Besitzer können nun eine neue...