Sie sind hier:
 

LG G2 mini im Test: Kompakter G2-Ableger ausprobiert
Zu unrecht gescholten?

von Jan Kluczniok
Share
Tweet
+1
Share
SHARES

Zu groß, die Display-Auflösung zu mager - LG musste bei der Präsentation des LG G2 mini in Barcelona viel Kritik einstecken. Im Test beweist das LG G2 mini, dass ein 4,7-Zoll-Smartphone noch attraktiv sein kann und auch die niedrige Display-Auflösung störte netzwelt nicht. Dennoch ist der Bildschirm der Pferdefuß des LG G2 mini.

Zu niedrige Display-Auflösung, zu schwacher Prozessor, zu groß, zu teuer - nach der Präsentation des LG G2 mini auf dem Mobile World Congress in Barcelona erntete LG für den kleinen Ableger des G2 viel Kritik. Im Test entlarvt das kompakte Smartphone viele Aussagen als vorschnelles Urteil. Eine Kaufempfehlung bleibt dem LG G2 mini dennoch verwehrt - aus anderen Gründen.

Das LG G2 mini bietet ein großes Display, ist aber dennoch kompakt gebaut.

Design und Verarbeitung

LG folgt beim G2 mini dem Design des LG G2. Der Rahmen des Smartphones weist keine Tasten auf, die befinden sich stattdessen auf der Rückseite unter der Kamera. Denn hier platzieren Nutzer LGs Marktforschungen zufolge ihre Finger und tatsächlich geht dieses Bedienkonzept auf - die ungewöhnliche Position der Tasten ist im Test schnell vergessen und entpuppt sich als praktisch.

Eine kleinere Kopie des G2 ist das G2 mini aber nicht. Gegenüber dem G2 hat LG bei der Verarbeitung eine Änderung vorgenommen. Das Gehäuse besteht weiterhin aus Kunststoff, die Rückseite besitzt nun aber eine raue Oberfläche, die sich deutlich besser anfühlt und mehr Grip aufweist als der rutschige Rücken des Schwestermodells. Das am meisten rutschfeste Smartphone auf dem Markt ist aber auch das LG G2 mini nicht.

LG G2 mini

Zurück XXL Bild 1 von 5 Weiter Bild 1 von 5
Der Bildschirm des LG G2 mini misst in der Diagonale 4,7 Zoll. (Bild: netzwelt)

Der Beisatz "mini" im Namen weckt bei vielen Nutzern die Erwartung eines Smartphones im iPhone-Format. Doch das LG G2 mini ist anders. Es bietet einen Display mit einer Bilddiagonale von 4,7 Zoll. Das entspricht der Display-Größe des HTC One (M7). Ein Smartphone-Riese also - zumindest auf dem Papier. Denn wer das G2 mini in die Hand nimmt, hat nicht das Gefühl, ein XL-Gerät in der Hand zu halten.

Mit den Abmessungen 129,6 x 66 x 9,9 Millimeter ist das "kleine G2" in der Höhe nur sechs Millimeter und in der Breite acht Millimeter größer als das iPhone 5s mit seinem 4-Zoll-Display. Aktuelle Top-Modelle wie das Samsung Galaxy S5, das HTC One (M8) und das Sony Xperia Z2 überbieten das Apple-Smartphone dagegen in Länge und Breite um zwölf Millimeter oder mehr. Das G2 mini ist also ein gelungener Kompromiss aus Handlichkeit und Bildschirmgröße. LG G2 mini - so groß, kann klein sein.

Ausstattung, Leistung und Bedienung

Das Vorurteil "zu groß" hat der Test also bereits entkräftet und auch mit einer weiteren Prognose lagen viele Experten falsch. Das 4,7 Zoll große Display löst zwar nur mit 960 x 540 Pixeln auf, die vergleichsweise niedrige Auflösung fällt im Alltag aber nicht ins Gewicht - wie netzwelt bereits beim Hands-on auf dem Mobile World Congress in Barcelona feststellen konnte. Schrift ist frei von Verzerrungen, einzelne Pixel sind fast nur zu erkennen, wenn der Nutzer sich mit der Nase dem Bildschirm nähert.

Dennoch ist der Bildschirm das Sorgenkind des LG G2 mini. Statt einem LCD- oder AMOLED-Panel setzt LG auf einen TFT-Bildschirm. Die Blickwinkel fallen bei diesem zwar groß aus, Farben wirken aber vergleichsweise blass und ausgewaschen. Der Bildschirm spiegelt zudem stark. Eine automatische Helligkeitskorrektur fehlt, der Nutzer muss die Display-Helligkeit von selbst anpassen. Gerade im Freien müssen G2 mini-Nutzer daher oftmals Hand an den Helligkeitsregler legen, wollen sie überhaupt etwas auf ihrem Smartphone erkennen.

Unschön: Bei ausgeschaltetem Display ist das Raster des Bildschirms zu erkennen, der Screen ist zudem sehr anfällig für Fingerabdrücke. Stört der erste Punkt nur das ästhetische Empfinden des Nutzers, hat der zweite Punkt auch Auswirkungen auf die Bedienung. Denn bei starker Verschmutzung reagiert der Touchscreen oftmals nur verzögert oder gar nicht auf Fingereingaben. Das stört vor allem beim Zocken.

Schade! Der verbaute Qualcomm Quad-Core-Chip Snapdragon 400 ist durchaus in der Lage, auch grafisch anspruchsvolle Spiele wie FIFA 14 oder Asphalt 8 flüssig darzustellen - allerdings nicht auf der höchsten Detailstufe.

Der interne Speicher des G2 mini scheint mit acht Gigabyte zunächst einmal ausreichend groß, von den acht Gigabyte stehen dem Nutzer im Werkszustand aber weniger als die Hälfte zur Verfügung. Lediglich 3,44 Gigabyte bleiben nach Abzug der Daten für das Android-Betriebssystem und die LG-Nutzeroberfläche übrig. Der Zukauf einer Speicherkarte ist praktisch Pflicht. Offiziell werden microSD-Karten mit einer Kapazität von bis zu 64 Gigabyte unterstützt.

Das Nutzungserlebnis entschädigt für den kleinen Speicher. Das LG G2 mini läuft bereits mit der aktuellen Android-Version 4.4 KitKat und bietet softwareseitig nahezu alle Funktionen, die das G2 2013 so populär machten - allen voran Knock on. Mehr noch: LG spendiert dem "kleinen G2" gleich auch die mit dem 2014er Flaggschiff LG G Pro 2 eingeführte Knock on-Erweiterung Knock Code. Der Nutzer kann hier das Smartphone mit einem individuellen Klopf-Code nicht nur aus dem Standby-Betrieb wecken, sondern auch entsperren.

Sprachqualität und Akkulaufzeit

Die Sprachqualität des LG G2 mini ist durchwachsen. Am Handy selbst waren Gesprächspartner nur schwer zu verstehen und klangen dumpf. Längere Telefonate sind mit dem G2 mini also sehr anstrengend. Die Gegenseite dagegen lobte die gute Sprachqualität.

Der Akku des LG G2 mini bietet eine Kapazität von 2.440 Milliamperestunden, das reicht auch Heavy-Usern für eine sorgenfreie Nutzung den Tag über. Je nach Nutzungsintensität sind auch längere Laufzeiten möglich. Muss das LG G2 mini jedoch an die Steckdose, verweilt es dort einige Zeit. Im Test dauerte eine Vollladung zwischen drei und vier Stunden.

Multimedia

Dieses Foto wurde mit dem LG G2 mini aufgenommen.

Das LG G2 mini bietet eine 8-Megapixel-Kamera auf der Rückseite und eine 1,3-Megapixel-Frontkamera. Videos zeichnet die hintere Kamera in Full HD auf. Qualitativ gibt es sowohl an Fotos als auch an Videos wenig auszusetzen. Bei den Clips ist lediglich ein leichtes nachziehen der Kamera zu bemängeln, aber sehen Sie selbst.

Auch die übrige Multimedia-Ausstattung kann sich sehen lassen. An der Oberseite bietet das LG G2 mini einen Infrarotsender zum Steuern von TV, Stereo-Anlage und Co. Er ist allerdings nicht lernfähig. An der Unterseite weist das Smartphone Stereolautsprecher auf. Dadurch erreicht das G2 mini eine deutlich höhere Lautstärke als andere Handy-Lautsprecher, qualitativ bringt der zweite Speaker jedoch keinen Mehrwert. Mit angeschlossenen Kopfhörern ist ein Empfang von UKW-Radioprogrammen möglich.

Aktuelle Preise
Shop Preis Bewertung
Neu ab 177,00 €
Keine Bewertung
Gebraucht ab ?
Keine Bewertung
netzwelt
4.6
LG G2 Mini
Vorteile
  • Android 4.4 mit vielen zusätzlichen cleveren Software-Funktionen
  • großes Display, kompakter Formfaktor
  • wechselbarer Akku
Nachteile
  • Display reagiert nicht immer zuverlässig auf Eingaben
  • kleiner interner Speicher

Träger Touscreen

Das LG G2 mini glänzt im Test mit Kompaktheit und cleveren Software-Features, der träge Touchscreen disqualifiziert das Smartphone jedoch.


Einzelergebnisse
Smartphones sind Gebrauchsgegenstände. Statt Leser mit Zahlen zu überschütten, haben wir uns für ein praxisnahes Testschema entschieden. Ziel ist es Stärken und Schwächen des Geräts zu ermitteln und eine Einschätzung zu geben, für welche Art von Nutzer das Smartphone geeignet ist. Unsere Wertung setzt sich aus fünf Einzelwertungen ("Design und Verarbeitung", "Ausstattung, Leistung und Bedienung", "Sprachqualität und Akkulaufzeit und "Multimedia") zusammen. Die Gesamtnote ergibt sich aus den Einzelnoten, der Tester kann jedoch eine Auf- beziehungsweise Abwertung um eine Note vornehmen. Falls eines der Kritieren im Vergleich mit anderen Geräten besonders herausragend ist.
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Design und Verarbeitung
6
Ausstattung und Bedienung
1
Sprachqualität
4
Akkulaufzeit
6
Multimedia
6
Einsortierung
LG G2 Mini von LG wurde als Smartphone abgelegt. Es befindet sich auch in der Bestenliste "Alle Smartphones. Zusätzlich wurden die folgenden Schlagworte vergeben: Mobile, Testbericht, Handy, Android, LG, Smartphone und LG G2 .
Kommentare zu diesem Artikel

Zu groß, die Display-Auflösung zu mager - LG musste bei der Präsentation des LG G2 mini in Barcelona viel Kritik einstecken. Im Test beweist das LG G2 mini, dass ein 4,7-Zoll-Smartphone noch attraktiv sein kann und auch die niedrige Display-Auflösung störte netzwelt nicht. Dennoch ist der Bildschirm der Pferdefuß des LG G2 mini.

Jetzt ist Ihre Meinung gefragt. Diskutieren Sie im Forum zu diesem Artikel.

Jetzt Diskutieren!
article
41768
LG G2 mini im Test: Kompakter G2-Ableger ausprobiert
LG G2 mini im Test: Kompakter G2-Ableger ausprobiert
Das LG G2 mini ist trotz 4,7-Zoll-Display noch kompakt und auch die niedrige Display-Auflösung stört im Test nicht. Dafür krankt das Smartphone an anderer Stelle.
http://www.netzwelt.de/news/129181-lg-g2-mini-test-kompakter-g2-ableger-ausprobiert.html
2014-04-30 16:27:16
http://img.netzwelt.de/dw320_dh240_sw320_sh240_sx430_sy514_sr4x3_nu0/picture/original/2014/08/lg-g2-mini-produktbild-114419.png
ReviewHardwareSmartphone
LG G2 mini im Test: Kompakter G2-Ableger ausprobiert