Sie sind hier:
 

Nokia Lumia 625 im Test: LTE-Smartphone für unter 200 Euro
Arbeitsspeicher ist das einzige Manko

von Jan Kluczniok
Share
Tweet
+1
Share
SHARES

Das Nokia Lumia 625 kann im netzwelt-Test mit dem vergleichsweise großen Bildschirm, farbenfrohen Design und LTE-Unterstützung punkten. Mit einem Manko müssen Käufer des Lumia 625 aber leben oder zu einem anderen Modell greifen.

Großes Display, farbenfrohes Design, LTE-Unterstützung - das Nokia Lumia 625 hat einige Merkmale, die nicht viele Smartphones mit einem Straßenpreis von aktuell rund 170 Euro aufweisen. Der Test zeigt jedoch: Mit einem Manko müssen Lumia 625-Nutzer leben und damit ist nicht die vergleichsweise niedrige Auflösung des 4,7-Zoll-Displays gemeint.

Das Nokia Lumia 625 stellt sich dem netzwelt-Test.

Design und Vearbeitung

Das Lumia 625 ähnelt dem Lumia 620. Die Hardware hat Nokia in ein Polycarbonat-Gehäuse verpackt. Dabei handelt es sich, auch wenn es auf den ersten Blick so wirkt, nicht um ein Unibody-Gehäuse. Die Rückseite lässt sich mit etwas Druck auf eine Ecke am unteren Ende des Smartphones abnehmen und bei Bedarf wechseln. Das Lumia 625 ist nicht minder farbenfroh als das 620er-Modell. Je nach Geschmack ist die Rückseite in Schwarz, Weiß, Orange, Gelb und Grün erhältlich.

Nokia Lumia 625

Zurück XXL Bild 1 von 6 Weiter Bild 1 von 6
An der Unterseite weist das Nokia Lumia 625 einen microUSB-Anschluss auf. (Bild: netzwelt)

Durch das größere Display haben sich die Abmessungen des Smartphones gegenüber dem Lumia 620 verändert. Das Lumia 625 ist mit 9,2 Millimetern deutlich dünner als das 620. Fast wirkt es so, als habe Nokia das Lumia 620 geplättet und in die Länge gezogen. Der Zuwachs hat aber nicht nur in der Höhe stattgefunden, auch in der Breite ist das Modell um fast zwölf Millimeter gewachsen. Mit einer Breite von 72,2 Millimetern ist das Lumia 625 deutlich breiter als andere 4,7-Zoll-Smartphones. Das macht sich in der Handhabung bemerkbar. In Jacken- und Hosentaschen lässt sich das Lumia 625 bequem verstauen, ohne aufzutragen. Durch die Breite lässt sich das Lumia 625 aber nicht gerade komfortabel halten. Zumal das Polycarbonat-Cover sehr rutschig ist.

Ausstattung, Leistung und Bedienung

Das Lumia 625 bietet für seine Preisklasse ein großes Display. Die Bilddiagonale beträgt 4,7 Zoll - eine Größe, die bis vor Kurzem noch den Top-Modellen der Hersteller vorbehalten war. Die Auflösung hat Nokia aber nicht angepasst. Sie beträgt wie beim deutlich kleineren Bildschirm des Lumia 620 weiterhin nur 800 x 480 Pixel. Dennoch ist die Darstellung ausreichend scharf. Lediglich bei Buchstaben sind kleine Fragmente am Rande der Schriftzeichen erkennbar.

Enttäuschend ist dagegen die Farbwiedergabe: Egal ob Rot, Blau oder Grün - Farben wirken auf dem Bildschirm des Lumia 625 blass. Ein Kontrastprogramm zum farbenfrohen Gehäuse. Zudem zeigte das Display eine leichte Blickwinkelabhängigkeit bei Neigungen in horizontaler Richtung.

Nokia Lumia 625

Zurück XXL Bild 1 von 5 Weiter Bild 1 von 5
Das Display des Lumia 625 misst 4,7 Zoll. (Bild: Nokia)

Der interne Speicher des Lumia 625 misst acht Gigabyte. Das ist für den Anfang mehr als ausreichend, zumal sich der Speicher bei Bedarf noch per Speicherkarte erweitern lässt. Aktuell kann der Nutzer auf diese zwar nur Musik, Videos und Bilder auslagern, nach dem Update auf Windows Phone 8.1 werden sich aber auch Apps auf die microSD-Karte verschieben lassen.

Als Prozessor kommt der bereits etwas ältere Qualcomm-Chip Snapdragon S4 zum Einsatz. Im Lumia 625 steckt der Chip dabei in einer Dual-Core-Ausführung mit 1,2 Gigahertz Taktfrequenz. Das reicht für eine weitestgehend flüssige Bedienung, gelegentlich legte das Lumia 625 im Test aber eine Gedenksekunde ein - etwa bei der Aktualisierung der Musikbibliothek.

Damit lässt sich leben, ärgerlicher ist dagegen für Nutzer die Größe des Arbeitsspeichers (RAM). Dieser fällt mit 512 Megabyte klein aus. Das hat Auswirkungen auf das Angebot an Apps. Einige Titel - vor allem Spiele - werden Lumia 625-Nutzer im Windows Phone Store nicht zu sehen bekommen, da sie mindestens ein Gigabyte RAM verlangen - ein prominentes Beispiel: die Fußballsimulation FIFA 14.

Ein Plus auf der Ausstattungsliste ist dagegen die Unterstützung für den neuen Mobilfunkstandard LTE. Dies ist in dieser Preisklasse nicht selbstverständlich.

Als Betriebssystem fungiert Windows Phone 8 - angereichert um diverse Nokia Services wie dem kostenlosen Musikstreamingdienst Mix Radio oder dem Navigationsdienst Nokia Here. Im Sommer soll ein Update auf Windows Phone 8.1 erscheinen.

Sprachqualität und Akkulaufzeit

In Sachen Sprachqualität hat Nokia einen guten Ruf. Das Lumia 625 kann diesen aber nicht unbedingt bestätigen. Stimmen klingen künstlich, Nebengeräusche werden nicht gefiltert. Das ist nur Durchschnitt.

Der Akku bietet eine Kapazität von 2.000 Milliamperestunden. Er ist fest verbaut und kann nicht vom Nutzer gewechselt werden. Eine Akkuladung reichte im Test für ein bis anderthalb Tage Betrieb bei durchschnittlicher Nutzung. Aufgeladen war das Nokia Lumia 625 binnen zwei Stunden.

Multimedia

Dieses Foto wurde mit dem Nokia Lumia 625 geschossen.

Für Foto- und Videoaufnahmen bietet das Lumia 625 eine 5-Megapixel-Kamera auf der Rückseite, die Videos in HD aufzeichnet, und eine VGA-Frontkamera. Die Hauptkamera liefert bei ausreichend Licht gute Aufnahmen. Zwar lassen die Bilder etwas Detailtiefe vermissen, gleiches gilt für die Videos - in dieser Preisklasse werden Sie aber kaum eine bessere Kamera finden.

Für audiophile Nutzer: Das Lumia 625 taugt als Ersatz für einen MP3-Player und liefert selbst mit herkömmlichen Kopfhörern einen ordentlichen Klang. Die Ohrstöpsel können auch als Wurfantenne zum Radioempfang verwendet werden. Zur Hintergrundbeschallung ist das Smartphone mit seinem winzigen Lautsprecher aber nicht zu empfehlen.

Aktuelle Preise
Shop Preis Bewertung
Neu ab 152,00 €
Keine Bewertung
Gebraucht ab ?
Keine Bewertung
netzwelt
5.2
Nokia Lumia 625
Vorteile
  • großes Display
  • 5-Megapixel-Kamera macht brauchbare Fotos
  • LTE
Nachteile
  • kleiner Arbeitsspeicher
  • Bildschirm weist leichte Blickwinkelabhängigkeit auf

Nichts für Gamer

Das Lumia 625 gehört zu den besten Smartphones in seiner Preisklasse. Einziges Manko (vor allem für Gamer): der kleine Arbeitsspeicher.


Einzelergebnisse
Smartphones sind Gebrauchsgegenstände. Statt Leser mit Zahlen zu überschütten, haben wir uns für ein praxisnahes Testschema entschieden. Ziel ist es Stärken und Schwächen des Geräts zu ermitteln und eine Einschätzung zu geben, für welche Art von Nutzer das Smartphone geeignet ist. Unsere Wertung setzt sich aus fünf Einzelwertungen ("Design und Verarbeitung", "Ausstattung, Leistung und Bedienung", "Sprachqualität und Akkulaufzeit und "Multimedia") zusammen. Die Gesamtnote ergibt sich aus den Einzelnoten, der Tester kann jedoch eine Auf- beziehungsweise Abwertung um eine Note vornehmen. Falls eines der Kritieren im Vergleich mit anderen Geräten besonders herausragend ist.
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Design und Verarbeitung
5
Ausstattung und Bedienung
5
Sprachqualität
5
Akkulaufzeit
5
Multimedia
6
Einsortierung
Nokia Lumia 625 von Nokia wurde als Smartphone abgelegt. Es befindet sich auch in der Bestenliste "Die besten Smartphones bis 200 Euro. Zusätzlich wurden die folgenden Schlagworte vergeben: Mobile, Testbericht, Handy, Microsoft, Nokia, Smartphone, Windows, Review, Windows Phone, Windows Phone 8 und Nokia Lumia 625 .
Kommentare zu diesem Artikel

Das Nokia Lumia 625 kann im netzwelt-Test mit dem vergleichsweise großen Bildschirm, farbenfrohen Design und LTE-Unterstützung punkten. Mit einem Manko müssen Käufer des Lumia 625 aber leben oder zu einem anderen Modell greifen.

Jetzt ist Ihre Meinung gefragt. Diskutieren Sie im Forum zu diesem Artikel.

Jetzt Diskutieren!
article
41712
Nokia Lumia 625 im Test: LTE-Smartphone für unter 200 Euro
Nokia Lumia 625 im Test: LTE-Smartphone für unter 200 Euro
Das Nokia Lumia 625 glänzt bei einem Straßenpreis von 170 Euro mit einem 4,7-Zoll-Display und LTE-Unterstützung. Der Test fördert aber ein Manko zu Tage.
http://www.netzwelt.de/news/128581-nokia-lumia-625-test-lte-smartphone-200-euro.html
2014-04-23 16:36:44
http://img.netzwelt.de/dw320_dh240_sw320_sh240_sx430_sy514_sr4x3_nu0/picture/original/2014/08/nokia-lumia-625-produktbild-114445.png
ReviewHardwareSmartphone
Nokia Lumia 625 im Test: LTE-Smartphone für unter 200 Euro