Akkulaufzeit, Bild- und Sprachqualität

Samsung Galaxy S5: Das Test-Journal, Teil 3

Netzwelt hatte das Galaxy S5 nun eine Woche lang im Test. Zum Abschluss des Test-Journals beantwortet die Redaktion die wichtigsten Fragen: Wie lange hält der Akku des Galaxy S5, wie schlägt sich das Samsung-Smartphone im Benchmark-Vergleich mit der Konkurrenz und wie gut ist die neue 16-Megapixel-Kamera des Galaxy S5.

?
?



Samsung Galaxy S5: Mit dem Galaxy S5 liefert Samsung das bislang beste Modell der Galaxy S-Reihe ab. Was das neue Smartphone des südkoreanischen Herstellers auszeichnet, verrät der ausführliche Testbericht von netzwelt. Zum Video: Samsung Galaxy S5

Inhaltsverzeichnis

  1. 1Teil 1: Design, Haptik und Fingerabdruckscanner
  2. 2Teil 2: Neues TouchWiz und das super Super AMOLED-Display
  3. 3Teil 3: Performance, Sprachqualität, Akkulaufzeit und Kamera
  4. 4Fazit
Werbung

Den dritten Teil und das Fazit des Test-Journals finden Sie am Ende des Artikels. Sie können über das Inhaltsverzeichnis direkt dorthin wechseln oder zunächst Teil 1 und 2 lesen.

Teil 1: Design, Haptik und Fingerabdruckscanner

Ein neues Design sowie ein Fingerabdruckscanner für mehr Sicherheit und bequemes, mobiles Bezahlen - sind nur zwei Neuerungen des Galaxy S5. Netzwelt hat bereits vorm Release Gelgenheit, das Smartphone zu testen und hält die Eindrücke in einem Journal fest. Lesen Sie in Teil 1, wie gut sich das S5 anfühlt, warum aber der Fingerabdruckscanner nicht mit Apples Touch ID konkurrieren kann.

Anzeige

Design und Verarbeitung

 

Das Galaxy S5 (zweites von rechts) ähnelt eher dem Note 3 Neo (rechts) als seinen Vorgänger Galaxy S3 (links) und Galaxy S4 (zweites von links). (Bild: netzwelt)
Das Galaxy S5 (zweites von rechts) ähnelt eher dem Note 3 Neo (rechts) als seinem Vorgänger Galaxy S3 (links) und Galaxy S4 (zweites von links). (Bild: netzwelt)

Ein radikal neues Desing ohne Home-Button, wie es einige Design-Patente vermuten ließen, wagt Samsung beim Galaxy S5 nicht. Der Hersteller setzt weiter auf sein mit dem Galaxy S3 2012 eingeführtes Design 2.0 - allerdings fällt das neue Galaxy im Vergleich kantiger aus und erinnert stärker an die Modelle der Note-Serie und das seelige Galaxy S2 als an den direkten Vorgänger.

Samsung Galaxy S-Familie

  • Bild 1 von 5
  • Bild 2 von 5
  • Bild 3 von 5
  • Bild 4 von 5
  • Bild 5 von 5

Das Gehäuse des Galaxy S5 ist gemäß der Schutzklasse IP67 gegen das Eindringen von Staub sowie zeitweiliges Untertauchen in Wasser geschützt. Anders als älteren Modellen wie dem Galaxy Xcover 2 sieht man dies dem Galaxy S5 nicht an. Mit 7,9 Millimeter ist es exakt genauso dünn wie das Galaxy S4. Lediglich der microUSB-Anschluss an der Unterseite muss mit einer Kappe verschlossen werden, um den Schutz zu gewährleisten. Dazu aber später im Test-Journal mehr.

In Sachen Verarbeitung hat sich ebenfalls erst einmal wenig geändert. Das S5 besitzt einen Plastikrahmen mit Metallic-Optik und auch der Rest des Gehäuses besteht vornehmlich aus Kunststoff. Doch nun kommt der Clou: Der Plastikrücken wurde aber wie beim Note 3 mit einer Beschichtung überzogen. Statt eines Lederimitats wählt Samsung hier eine Art Gummierung, durch die sich ein Punktmuster zieht. Statt einem Glossy-Finish hat Samsung sich zudem für eine matte Rückseite entschieden.

Samsung Galaxy S5 im Unboxing

  • Bild 1 von 8
  • Bild 2 von 8
  • Bild 3 von 8
  • Bild 4 von 8
  • Bild 5 von 8
  • Bild 6 von 8
  • Bild 7 von 8
  • Bild 8 von 8

Designtechnisch mag die Rückseite nicht jedermanns Sache sein - die goldene Farbvariante des S5 wurde im Netz wegen des Punktmusters bereits als Heftpflaster-Smartphone verspottet, doch in Sachen Haptik ist das Galaxy S5 für Samsung ein Meilenstein. Statt rutschig und seifig ist das neue Cover äußerst griffig. Es fühlt sich aber nicht nur gut an, sondern sieht auch gut aus. Auch nach zwei Tagen in Hosentasche, Rucksack und diversen Händen von netzwelt-Redakteuren sind auf dem S5-Testgerät keine Fusseln oder Fingerabdrücke zu sehen - beim S4 oder S3 ein undenkbarer Zustand.

Fingerabdruckscanner nervt

Für weniger Begeisterung sorgt bei netzwelt dagegen eine andere, große Neuerung: der Fingerabdruckscanner. Wie Apple beim iPhone 5s hat Samsung diesen in den Home-Button integriert und wie beim Hersteller aus Cupertino dient er auch beim S5 unter anderem dazu, das Smartphone zu entsperren.

Eine Funktion, die beim iPhone 5s äußerst praktisch ist, beim S5 aber nicht. Nach knapp 48 Stunden mit dem Galaxy S5 im Praxiseinsatz, steigt netzwelt lieber wieder auf PIN-Eingabe um. Das hat gleich mehrere Gründe: Beim iPhone wird der Scanner Touch ID dank eines Sensors automatisch aktiviert. Es reicht den Finger aufzulegen beziehungsweise den Home-Button zu drücken und das Telefon ist entsperrt. Das Galaxy S5 dagegen muss erst ähnlich wie das HTC One Max per Druck auf die Power-Taste aus dem Standby-Betrieb geweckt werden - ehe der Scan-Prozess beginnen kann.

Solche Fehler produziert der Fingerabdruckscanner des Galaxy S5 leider allzu oft. (Bild: netzwelt)
Solche Fehler produziert der Fingerabdruckscanner des Galaxy S5 leider allzu oft. (Bild: netzwelt)

Ließe sich darüber noch hinweg gucken, ist der Scanner aber wenig komfortabel. Bei Apple müssen Sie nur irgendwie den Finger auf den Home-Button legen. Beim Galaxy S5 muss der Nutzer wie beim HTC One Max über den Scanner streichen und zwar von oben nach unten, genau mittig und genau im richtigen Tempo - sonst, Sie ahnen es sicher schon, wird Ihr Fingerabdruck nicht erkannt und der Scanner generiert nur Fehlermeldungen wie "Schneller streichen", "Langsamer Streichen", "Über alles Streichen", "Mittig Streichen", "Nicht erkannt". Nach mehreren Fehlversuchen müssen Sie dann schließlich Ihr Passwort eingeben. Nervig.

Da hilft es auch wenig, dass sich Ihr Fingerabdruck beim Galaxy S5 für mehr Dinge nutzen lässt als beim iPhone 5s. Auf PayPal-Zahlungen per Fingerabdruck oder das Sichern von Daten in einem abgesperrten Bereich hat netzwelt nach den Erfahrungen beim Entsperren, vorsichtig ausgedrückt, einfach - entschuldigen Sie die saloppe Ausdrucksweise - "keinen Bock mehr".

Galaxy S4 versus Galaxy S5

  • Bild 1 von 6
  • Bild 2 von 6
  • Bild 3 von 6
  • Bild 4 von 6
  • Bild 5 von 6
  • Bild 6 von 6

Links zum Thema


Alle netzwelt-Specials

CeBIT CeBIT Vorschau auf Produkt-Highlights der Messe

Die CeBIT beginnt erst im März. Schon jetzt zeigten einige Hersteller auf einem Preview-Event in Hamburg jedoch, was sie zu bieten haben. Netzwelt...

Maus Microsoft Surface Release-Termin steht fest

Nun steht es fest: Microsofts Tablet-PC Surface wird am 26. Oktober in den Läden stehen. Das bisher geheime Datum veröffentlichte das Unternehmen...