Größer, schöner, schneller - besser

Hoch8chtungsvoll: HTC One (M8) im Test

"Das beste Smartphone wird noch besser" - mit diesem Slogan kündigte HTC die Präsentation des HTC One (M8) an, und tatsächlich: Der Test zeigt, das M8 ist größer, schneller, schöner ja schlichtweg besser als sein Vorgänger und die allermeisten anderen Smartphones auf dem Markt. Über eine Neuerung dürften die Meinungen in der Fangemeinde aber auseinandergehen.

?
?



HTC One M8 im Test: Mit dem HTC One (M8) will der taiwanische Handyhersteller HTC den erfolgreichen Vorgänger HTC One übertrumpfen. Ob dies gelingt und warum das Smartphone zwei Kameras auf der Rückseite hat, verrät der Test von netzwelt. Zum Video: HTC One M8 im Test

Inhaltsverzeichnis

  1. 1Design und Verarbeitung
  2. 2Ausstattung, Leistung und Bedienung
  3. 3Sprachqualität und Akkulaufzeit
  4. 4Multimedia und Klang
  5. 5Fazit
Werbung

Design und Verarbeitung

HTC macht es wie die Konkurrenz von Samsung, Apple und Sony und setzt beim neuen Top-Modell HTC One (M8) auf ein ähnliches Design wie beim Vorgänger. Warum sollte der Hersteller auch das Rad neu erfinden? Der Vorgänger gewann zahlreiche Design-Preise und findet derzeit reichlich Nachahmer - etwa das HP Slate 6 Voice Tablets oder das MediaPad M1.

Anzeige

Wer nun fürchtet, dass das HTC-Produktportfolio zu einem uniformen Einheitsbrei verkommt, den kann netzwelt beruhigen. Das Design ist zwar ähnlich, HTC One (M7) und HTC One (M8) werden Sie aber auch bei einem flüchtigen Blick unterscheiden können. Das M8 fällt deutlich runder aus als das sehr kantige M7. Nicht nur die Ecken des Smartphones sind sanft abgerundet, sondern auch die Rückseite. Dadurch schmiegt sich das M8 bequem in die Hand des Nutzers. Der Größenzuwachs fällt gegenüber dem Vorgänger daher kaum ins Gewicht.

Unboxing HTC One (M8)

  • Bild 1 von 17
  • Bild 2 von 17
  • Bild 3 von 17
  • Bild 4 von 17
  • Bild 5 von 17
  • Bild 6 von 17
  • Bild 7 von 17
  • Bild 8 von 17
  • Bild 9 von 17
  • Bild 10 von 17
  • Bild 11 von 17
  • Bild 12 von 17
  • Bild 13 von 17
  • Bild 14 von 17
  • Bild 15 von 17
  • Bild 16 von 17
  • Bild 17 von 17

Mächtig stolz war HTC 2013 bei der Präsentation des HTC One (M7) auf das fast nahtlose Ganzmetallgehäuse. 18 Monate lang hatte das Unternehmen eigenen Aussagen zufolge an diesem gebastelt und gefeilt. Binnen zwölf Monaten hat HTC sich diesbezüglich noch einmal übertroffen. Der dünne Polycarbonatrahmen ist beim M8 verschwunden. Auch die Seiten bestehen nun vollständig aus Metall. Ein breites Stück Kunststoff findet sich lediglich an der Oberseite, zwei weitere dünne Streifen auf dem Rücken des Smartphones.

Die Elemente sind aber so gut in das Gesamtdesign integriert, dass sie nicht stören. Der breite Streifen am oberen Rand wirkt wie ein großer Infrarotsender. Tatsächlich ist hier auch der Infarotsender des HTC One (M8) versteckt. Die Streifen auf der Rückseite wirken dagegen eher wie Schmuckelemente. Das HTC One (M8) ist definitiv das derzeit schönste Android-Smartphone auf dem Markt.

Links zum Thema


Alle netzwelt-Specials

DSL AVM Neue Fritz!Box 3390 mit schnellem Dualband-WLAN

Die Fritz!Box 3390 spannt zwei Funkbänder mit bis zu 450 Megabit pro Sekunde parallel auf. Sie eignet sich vor allem für Anwender, die Wert auf...

Social Network Digitaler Voyeurismus Facebook Graph Search ausprobiert

Mit Graph Search bringt Facebook eine soziale Suchmaschine heraus, die Nutzern bei der Suche nach guten Restaurants, Sehenswürdigkeiten und...