Sie sind hier:
 

Acer Liquid S2 im Test: 6-Zoll-Smartphone mit 4K-Kamera
High-End-Phablet vom Notebook-Spezialisten

von Jan Kluczniok
Share
Tweet
+1
Share
SHARES

Acer will mit dem Smartphone Liquid S2 Furore machen. Für Aufsehen soll aber weniger der sechs Zoll große Bildschirm sorgen. Stattdessen rückt der taiwanische Hersteller die Kamera in den Fokus, die Videos in 4K aufnehmen kann. Sind die Ultra HD-Aufnahmen ein Kaufgrund für das Liquid S2? Der Test gibt die Antwort.

Das Acer Liquid S2 zeichnet Videos in 4K auf - als erstes Smartphone weltweit.

Design und Verarbeitung

Das Acer Liquid S2 ist wahlweise mit schwarzer oder roter Rückseite erhältlich, netzwelt stand zum Testen die rote Farbversion zur Verfügung. Das Design des Liquid S2 ist zwar nicht unbedingt neu oder extravagant. Die Kombiantion aus schwarzer Front und roter Rückseite sowie der geschwungene Ohrmuschellautsprecher verleihen dem Smartphone jedoch einen sportlichen Charme. Unterschwellig wurden zumindest beim Tester Assoziationen zum Ferrari-Rennwagen geweckt.

Bild 1 von 6
Das Liquid S2 ist in einem quadratischen Karton im Handel erhältlich. (Bild: netzwelt)

Wer sich für ein Smartphone mit einer Bilddiaognale von sechs Zoll entscheidet, muss damit leben, dass das Gerät nicht mehr in die Hosentasche passt und dass es nicht gerade ein Leichtgewicht ist. Beim Liquid S2 fallen jedoch Abmessungen und Gewicht dennoch vergleichsweise hoch aus. Mit den Maßen 166 x 86 x 8,99 Millimeter übertrifft das Acer-Smartphone selbst Konkurrenten mit größerer Bilddiagonale - wie etwa das Huawei Ascend Mate.

Ganz zu schweigen vom Gewicht: Mit 232 Gramm sichert sich das Liquid S2 den inoffizielen Titel des "schwersten Smartphones der Welt". Das Acer-Handy ist noch einmal deutlich schwerer als das 6,4 Zoll große Sony Xperia Z Ultra. Das Sony-Smartphone bringt mit seinem Glasgehäuse 212 Gramm auf die Waage. Verwunderlich, da das Liquid S2 ein tendenziell leichteres Kunststoffgehäuse besitzt.

Die Oberfläche des Kunststoff ist matt und nicht glänzend oder gar rutschig. In der Hand fühlt sich das Liquid S2 gut an, Acer hat jedoch die Tasten unglücklich am Gerät platziert. Sie befinden sich an der Oberseite beziehungsweise am oberen rechten Rand des Smartphones. Erschwerend kommt noch hinzu, dass die Tasten sehr tief im Gehäuse sitzen und sich kaum erfühlen lassen. Mit dem Daumen sind sie damit nicht zu erreichen. Der Nutzer muss die zweite Hand zur Hilfe nehmen.

Hardware

Das Acer Liquid S2 ist ein wahres "Rechenmonster". Ruckler oder Ladezeiten kennt das Acer-Smartphone nicht. Inhalte flutschen nur so über den Bildschirm - egal ob es sich um ein Systemmenü, Spiele wie FIFA 14, Webseiten oder eine App handelt. Kein Wunder. Schließlich setzt Acer auf denselben Chipsatz, wie er auch im Google Nexus 5, LG G2, Sony Xperia Z1 oder Samsung Galaxy Note 3 zum Einsatz kommt: den Quad-Core-Chip Qualcomm Snapdragon 800 mit einer Taktfrequenz von 2,2 Gigahertz sowie zwei Gigabyte Arbeitsspeicher.

Smartphone Geekbench 3 Multi-Core Geekbench 3 Single-Core Sunspider
Samsung Galaxy Note 3 2.914,3 Punkte 938,7 Punkte 595,6 Millisekunden
Sony Xperia Z1 2.594 Punkte 904 Punkte 717,4 Millisekunden
LG G2 2.185 Punkte 857 Punkte 1.038,9 Millisekunden
Apple iPhone 5s 2.348 Punkte 1.373 Punkte 409 Millisekunden
Google Nexus 5 2.811 Punkte 911 Punkte 705 Millisekunden
Sony Xperia Z Ultra 2.707 Punkte 919 Punkte 714,8 Millisekunden
Acer Liquid S2 2.501 Punkte 850 Punkte 618,5 Millisekunden

In den Benchmarks SunSpider und Geekbench schlägt sich das Liquid S2 gegen die Konkurrenz von Apple, Samsung, Sony und Co. achtbar, sortiert sich leistungstechnisch jedoch nicht in die Top 3 ein, sondern eher im Mittelfeld (s. Tabelle). Leider nahm netzwelt im Test eine schnelle Wärmeentwicklung am unteren Rand des Smartphones wahr.

Der Bildschirm des Liquid S2 misst in der Diagonale sechs Zoll, löst in Full HD auf und sorgte im Test für Begeisterungsstürme. Die Anzeige glänzt mit satten Farben und große Blickwinkeln. In Kombination mit dem leistungsfähigen Prozessor machen Surfen, Spielen und Videoschauen auf dem Liquid S2 mächtig Laune. Allerdings sollten Nutzer die Display-Helligkeit lieber manuell regulieren, im Auto-Modus war das Liquid S2 oftmals dem Geschmack der Redaktion nach einen Tick zu dunkel. Das Display spiegelt auch, bei direkter Sonneneinstrahlung ist es daher nur schwer abzulesen.

Bild 1 von 11
Das Display misst in der Diagonale sechs Zoll und löst in Full HD auf. (Bild: netzwelt)

Der interne Speicher des Acer Liquid S2 misst 16 Gigabyte, dem Nutzer stehen davon ab Werk knapp 12 Gigabyte zur Verfügung. Per microSD-Karte kann er laut Hersteller um bis zu 128 Gigabyte erweitert werden. Neben Bildern, Musik und Videos kann der Nutzer auch Apps auf die SD-Karte auslagern, an Speicherplatzmangel werden S2-Nutzer also so schnell nicht leiden.

Wie es sich für ein High-End-Smartphone gehört, sind natürlich auch ein LTE-Modem sowie ein Chip für den Nahfunkstandard NFC an Bord. Das Acer Liquid S2 unterstützt dabei alle für Deutschland notwendigen LTE-Frequenzen.

Sprachqualität und Akkulaufzeit

Die Sprachqualität des Liquid S2 ist nicht überdurchschnittlich, aber besser als bei vielen anderen Phablets. Gesprächspartner sind deutlich zu verstehen, klingen jedoch leicht blechern. Nebengeräusche werden weitestgehend gefiltert. Leider setzt Acer auf das noch eher ungebräuchliche Nano-SIM-Format. Diese Art von SIM-Karten sind noch einmal kleiner als die aktuell zumeist verwendeten Micro-SIM-Karten. Nicht alle Mobilfunkanbieter bieten aktuell entsprechende Karten an, vor allem im Prepaid-Bereich können Sie hier leer ausgehen.

Für den Tausch ihrer aktuellen SIM-Karte gegen eine Nano-SIM fallen zumeist auch Gebühren an. Einen Überblick über Verfügbarkeit und Preise für den Kartentausch bei verschiedenen Mobilfunkanbietern finden Sie hier. Sie können ihre SIM-Karte auch auf das Nano-Format zurechtschneiden, dies erfordert jedoch Geschick und birgt die Gefahr eines Kartendefekts. Eine Anleitung zum Basteln einer Nano-SIM-Karte finden Sie hier.

Der fest verbaute Akku bietet eine Kapazität von 3.300 Milliamperestunden. Im netzwelt-Akkutest, der einen durchschnittlichen täglichen Mix-Betrieb aus Telefonie, SMS, Internet, Fotografie, Musikhören, Video schauen, Spielen und Social-Media-Aktivität bei aktivierter WLAN- und Mobilfunkverbindung sowie einer automatischen Regulierung der Display-Helligkeit simuliert, zeigte der Akku des Liquid S2 am Abend noch rund 55 Prozentpunkte an.

Ein Dauerläufer ist er also nicht. Zwar dürften selbst sogenannte "Heavy-User" mit einer Akkuladung durch den Tag kommen, nach anderthalb Tagen verlangt das Liquid S2 aber wieder nach der Steckdose. Lobenswert: Das Liquid S2 lädt schnell wieder auf. In rund 70 Minuten steigerte sich die Akkuanzeige im Test um 46 Prozentpunkte. Eine Volladung dauert also nur etwas mehr als zwei Stunden.

Multimedia

Die 13-Megapixel-Kamera auf der Rückseite lieferte im Test brauchbare Fotos. Im Nachtmodus können sogar in der Dämmerung noch Schnappschüsse gelingen. Überdurchschnittlich sind die Aufnahmen jedoch nicht. Die Konturen könnten etwas klarer sein, und in den Ecken stellte netzwelt oftmals eine leichte Unschärfe fest. Die ringförmige LED-Fotoleuchte enttäuschte dagegen und war nicht in der Lage, Objekte auf kurze Entfernung vernünftig auszuleuchten.

Bild 1 von 4
Das Liquid S2 liefert bei guten Lichtverhältnissen ordentliche Aufnahmen. (Bild: netzwelt)

Highlight der Kamera ist jedoch sowieso der Videomodus. Das Acer Liquid S2 ist neben dem Samsung Galaxy Note 3 eins der ersten Smartphones auf dem deutschen Markt, die Videos in 4K aufnehmen können. Netzwelt konnte die Videofunktion auf der IFA im September 2013 bereits antesten. Damals enttäuschte die Funktion jedoch, es ruckelte und zuckelte schon bei der Aufnahme. Dies ist beim Seriengerät nun etwas besser geworden. Ein Problem bleibt jedoch: Selbst kurze 4K-Clips verbrauchen immens viel Speicherplatz. 33 Sekunden in 4K belegen 238 Megabyte - viermal so viel wie derselbe Clip in Full HD. Maximal dürfen die 4K-Clips auch nur fünf Minuten lang sein, danach beendet das Liquid S2 die Aufnahme.

In den vollen Genuss der hohen Auflösung kommt der Nutzer ebenfalls nur, wenn er sich einen entsprechenden 4K-Fernseher oder -Monitor zulegt. Denn der Bildschirm des Liquid S2 löst nur in Full HD auf. Smartphones mit 4K-Displays werden noch etwas auf sich warten lassen, wenn auch nicht mehr allzu lang. In diesem Jahr werden die ersten Geräte mit 2K-Display erwartet - etwa das Samsung Galaxy S5. Es bleibt also dabei: Die 4K-Videofunktion ist aktuell eher ein Gimmick.

Auch für audiophile Nutzer hat das Liquid S2 eine Besonderheit zu bieten: An der linken Gehäuseseite verbaut der Hersteller zwei Lautsprecher. Ein richtiger Stereo-Effekt will sich beim Probehören aber nicht einstellen. Die beiden Speaker klingen eher kraftlos und rauschig - zur Hintergrundbeschallung ist das S2 daher nur bedingt geeignet. Ein leichtes Rauschen beeinträchtigte auch das Musikhören via Kopfhörer. Mit Kopfhörern ist auch der Empfang von UKW-Radioprogrammen möglich.

Software

Als Betriebssystem fungiert Android 4.2. Ein Update auf Android 4.3 oder gar 4.4 stand zum Testzeitpunkt nicht zur Verfügung. Acer macht auch keine Angaben, ob ein entsprechendes Update geplant ist. Das System hat der taiwanische Hersteller nicht ganz unberührt gelassen, sondern mit einigen Funktionen aufgepeppt. So gibt es einen sogenannten "Float Caller", dieser zeigt eingehende Anrufe in einem schwebenden Fenster an, das nicht wie der übliche Dialer gleich den gesamten Bildschirm ausfüllt. Die Funktion "Freihandaufzeichnung" lässt den Nutzer bestimmte Teile eines Bildschirms mit dem Finger markieren, diese Ausschnitte werden dann als Screenshot gespeichert.

Bild 1 von 4
Der Float Caller ist eine Besonderheit, die Acer in die Android-Nutzeroberfläche integriert hat. (Bild: Screenshot Liquid S2)

Darüber hinaus gibt es herstellerspezifische Apps - etwa Acer Cloud, mit dem Nutzer auf den Cloud-Speicher des Herstellers zugreifen können. Was fehlt? Optionen, die die Einhandbedienung des 6-Zoll-Smartphones erleichtern. Ebenso kann das Liquid S2 nicht vollständig im Querformat bedient werden. Viele Menüs verharren beim Drehen im Hochformat.

Bild 1 von 7
Das Display des Acer Liquid S2 misst in der Diagonale sechs Zoll. (Bild: netzwelt)
Aktuelle Preise
Shop Preis Bewertung
Neu ab 299,00 €
Keine Bewertung
Gebraucht ab ?
Keine Bewertung
netzwelt
5.8
Acer Liquid S2
Vorteile
  • brilliantes Display
  • 4K-Videoaufnahmen
Nachteile
  • schwer und unhandlich
  • keine speziellen Bedienhilfen
  • 4K-Videos nur am Fernseher wirklich betrachtbar

Trotz 4K nur Mittelmaß

Das Liquid S2 schafft trotz 4K-Videofunktion nicht den Sprung in die Spitzengruppe der Phablets. Zwar ist das Acer-Smartphone sicher kein Fehlgriff, für den aktuellen Preis gibt es jedoch deutlich bessere Geräte, auch mit 4K-Videofunktion - etwa das Samsung Galaxy Note 3.


Einzelergebnisse
Smartphones sind Gebrauchsgegenstände. Statt Leser mit Zahlen zu überschütten, haben wir uns für ein praxisnahes Testschema entschieden. Ziel ist es Stärken und Schwächen des Geräts zu ermitteln und eine Einschätzung zu geben, für welche Art von Nutzer das Smartphone geeignet ist. Unsere Wertung setzt sich aus fünf Einzelwertungen ("Design und Verarbeitung", "Ausstattung, Leistung und Bedienung", "Sprachqualität und Akkulaufzeit und "Multimedia") zusammen. Die Gesamtnote ergibt sich aus den Einzelnoten, der Tester kann jedoch eine Auf- beziehungsweise Abwertung um eine Note vornehmen. Falls eines der Kritieren im Vergleich mit anderen Geräten besonders herausragend ist.
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Design und Verarbeitung
4
Ausstattung und Bedienung
7
Sprachqualität
5
Akkulaufzeit
6
Multimedia
7
Einsortierung
Acer Liquid S2 von Acer wurde als Smartphone abgelegt. Zusätzlich wurden die folgenden Schlagworte vergeben: Mobile, Testbericht, Handy, Acer, Android, Smartphone, Review, Android 4.2 Jelly Bean, Phablet und Acer Liquid S2 .
Kommentarfunktion derzeit deaktiviert
article
40604
Acer Liquid S2 im Test: 6-Zoll-Smartphone mit 4K-Kamera
Acer Liquid S2 im Test: 6-Zoll-Smartphone mit 4K-Kamera
Mit dem Acer Liquid S2 präsentiert der taiwanische Hersteller ein neues Smartphone. Neben dem großen Bildschirm soll der 6-Zöller auch mit seiner 4K-Videofunktion für Furore sorgen. Ob dies gelingt, verrät der Test.
http://www.netzwelt.de/news/117031-acer-liquid-s2-test-6-zoll-smartphone-4k-kamera.html
2014-01-27 18:17:21
http://img.netzwelt.de/dw320_dh240_sw320_sh240_sx430_sy514_sr4x3_nu0/picture/original/2014/08/acer-liquid-s2-produktbild-114406.png
ReviewHardwareSmartphone
Acer Liquid S2 im Test: 6-Zoll-Smartphone mit 4K-Kamera