Sie sind hier:
 

BSI-Sicherheitstest: Sind Sie vom Datendiebstahl betroffen?
E-Mail-Nutzerkonten geknackt

von Alexander Zollondz Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

Forscher und Strafverfolger haben im Rahmen einer Botnetz-Analyse rund 16 Millionen geknackte E-Mail-Konten entdeckt. Das BSI (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik) stellt einen Sicherheitstest online. Hier lässt sich schnell überprüfen, ob auch Sie von diesem Identitätsdiebstahl betroffen sind.

Ein Botnetz hat offenbar rund 16 Millionen E-Mail-Nutzerkonten gestohlen. Das geht aus einer Analyse von Forschern und Strafverfolgern hervor. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik bietet einen Test an, mit dem Nutzer prüfen können, ob sie vom Datendiebstahl betroffen sind. Derzeit ist der Service jedoch oft überlastet.

BSI-Test: Nutzer können prüfen, ob ihre E-Mail-Daten gestohlen worden sind. (Quelle: Screenshot sicherheitstest.bsi.de)

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) weist auf einen millionenfachen Identitätsdiebstahl hin. Forscher und Strafverfolger entdeckten rund 16 Millionen Datensätze im Rahmen einer Botnetz-Analyse. Die Datensätze bestehen nach Angaben des BSI in der Regel aus einem E-Mail-Benutzernamen und Passwort.

Das BSI bietet jetzt einen Sicherheitstest an, mit dem Nutzer überprüfen können, ob auch ihre Daten vom Diebstahl betroffen sind. Für den Test müssen Nutzer lediglich ihre E-Mail-Adresse eingeben. Die Adresse wird von der Behörde anschließend mit den Daten aus den Botnetzen verglichen. Ist der Nutzer betroffen, wird er entsprechend per E-Mail benachrichtigt. Wenn nicht, wird keine E-Mail-Adresse versandt. Derzeit ist die Testseite des BSI aber schwer zugänglich, wie Aufrufe aus der netzwelt-Redaktion zeigten. Anscheinend ist die Nachfrage nach dem Test groß.

Das BSI empfiehlt Betroffenen, den Rechner auf Schadsoftware zu überprüfen. Zudem sollten alle Passwörter geändert werden, auch jene, die nicht in Zusammenhang mit den betroffenen E-Mail-Adressen benutzt werden. Als Grund gibt das BSI an, dass betroffene Rechner mit Schadsoftware infiziert sein könnten, die auch andere Nutzerkonten ausliest.

Den BSI-Sicherheitstest haben wir unterhalb dieses Artikels verlinkt. Mehr zum Thema Sicherheit lesen Sie an dieser Stelle auf netzwelt.

Kommentare zu diesem Artikel

Forscher und Strafverfolger haben im Rahmen einer Botnetz-Analyse rund 16 Millionen geknackte E-Mail-Konten entdeckt. Das BSI (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik) stellt einen Sicherheitstest online. Hier lässt sich schnell überprüfen, ob auch Sie von diesem Identitätsdiebstahl betroffen sind.

Jetzt ist Ihre Meinung gefragt. Diskutieren Sie im Forum zu diesem Artikel.

Jetzt Diskutieren!
  • gucksdu schrieb Uhr
    AW: Millionenfacher Datendiebstahl: BSI bietet Sicherheitstest

    Wieder eine inovative Methode der Behörden EMAIl Adressen zu sammeln. (und jeder fällt drauf rein, hihi)
  • jens44 schrieb Uhr
    AW: Millionenfacher Datendiebstahl: BSI bietet Sicherheitstest

    jaaa heutzutage ja nichts mehr sicher und privat ist auch nichts mehr...

    man muss heutzutage alles doppelt und dreifach prüfen ...schadeee das sowas passieren kann...aber naja so ist das leben hehe....zum glück bin ich net betroffen

    gruß
  • eckardt schrieb Uhr
    AW: Millionenfacher Datendiebstahl: BSI bietet Sicherheitstest

    Bitte überprüfen
  • heidi schrieb Uhr
    AW: Millionenfacher Datendiebstahl: BSI bietet Sicherheitstest

    es ist sehr schlimm, was da alles passieren kann. Man sollte mehr Schutz für den Verbraucher verlangen.
  • Claudia6543 schrieb Uhr
    AW: Millionenfacher Datendiebstahl: BSI bietet Sicherheitstest

    Ich bin betroffen von der Sache. Telekom hat mich schriftlich über ihren Sicherheitsdienst deutlich informiert und mein e-mail Konto in deren Funktion beschränkt. Gott sei dank, habe ich unterschiedliche Passwörter. Ein Witz ist, das ich es bei dem e-mail Account der Telekom nicht geändert bekomme-gerade das wäre nicht unwichtig. Der Test ist für mich nicht möglich, da ich keine Antwort empfangen kann-wird derzeit noch an den Absender zurück geleitet. Auf seriösen Seiten würde ich dem Test vertauen ....
  • Lunaxxx schrieb Uhr
    AW: Millionenfacher Datendiebstahl: BSI bietet Sicherheitstest

    www.sicherheitstest.bsi.de ist down :P
  • Nunja schrieb Uhr
    AW: Millionenfacher Datendiebstahl: BSI bietet Sicherheitstest

    Man wird sehen, wer am Schluss recht hat. Der BSI weil er gewarnt hat oder die Leute, die meinen das man den Bundestrojaner untergeschoben bekommt. ;)
  • baby bruno schrieb Uhr
    AW: Millionenfacher Datendiebstahl: BSI bietet Sicherheitstest

    Klingt für mich auch sehr vertrauensvoll ;-)
  • Raffael Wasserklo schrieb Uhr
    AW: Millionenfacher Datendiebstahl: BSI bietet Sicherheitstest

    Könnte sehr wohl ein guter Versuch sein, den PC-Usern den Bundestrojaner unterzujubeln. Besser die Finger weglassen.

DSL- & LTE-Speedtest

Testen Sie mit unserem Speedtest Ihre tatsächliche DSL- oder LTE-Geschwindigkeit. Test auch mit Smartphone und Tablet möglich.

Jetzt Testen!

Der große Android-Update-Fahrplan

Welche Android-Version ist für mein Smartphone oder Tablet-Computer aktuell? Der große Android-Update-Fahrplan bringt Licht ins Dickicht der Versionen.

Jetzt ansehen!

article
40561
BSI-Sicherheitstest: Sind Sie vom Datendiebstahl betroffen?
BSI-Sicherheitstest: Sind Sie vom Datendiebstahl betroffen?
Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) bietet einen Sicherheitstest für E-Mail-Adressen. Forscher und Strafverfolger hatten zuvor 16 Millionen geraubte E-Mail-Nutzerkonten im Rahmen einer Botnetz-Analyse entdeckt.
http://www.netzwelt.de/news/116601-bsi-sicherheitstest-datendiebstahl-betroffen.html
2014-01-21 12:56:48
http://img.netzwelt.de/dw120_dh90_sw0_sh0_sx0_sy0_sr4x3_nu0/article/2014/bsi-test-nutzer-pruefen-ob-e-mail-daten-gestohlen-worden--bild-screenshot-sicherheitstestbside-80601.jpg
News
BSI-Sicherheitstest: Sind Sie vom Datendiebstahl betroffen?