Lauter Lüfter als Spielverderber

Sony Vaio Fit 13A multi-flip PC im Test: Mit praktischem Knick in der Optik (Update)

Auf der letzten IFA überraschte Sony mit dem neuen Convertible-Konzept "multi-flip PC". Die Geräte sehen auf den ersten Blick aus wie Ultrabooks. Die charakteristische Kerbe auf dem Display-Deckel deutet aber bereits an: Vaio Fit 13A und 15A lassen sich auch als Tablet-PC nutzen. Der Test klärt, ob dieses Prinzip im Alltag funktioniert.

?
?

Balance-Akt: An den jeweiligen Endpunkten arretieren ausreichend starke Magneten das Vaio-Display. (Bild: netzwelt)
Balance-Akt: An den jeweiligen Endpunkten arretieren ausreichend starke Magnete das Vaio-Display. (Bild: netzwelt)

Inhaltsverzeichnis

  1. 1Release / Lock: Verwandlung per Schieber
  2. 2Verarbeitung: So fühlt es sich an
  3. 3Display
  4. 4Leistung: Genügend Reserven im Alltag
  5. 5Tastatur und Trackpad: Wie auf einem Wasserbett
  6. 6Ergonomie und Umwelt: Der Lüfter als Spielverderber
  7. 7Multimedia und Digitizer
  8. 8Fazit
  9. 9Update 30. Januar: Sony Vaio Fit 15A im Test
Werbung

Update 30. Januar 2014: Sony Vaio Fit 15A ebenfalls im Test

Inzwischen hat mit dem Vaio Fit 15A auch die größte Ausführung der multi-flip PC-Reihe die Redaktion erreicht. Eindrücke vom Gerät hat netzwelt am Ende dieses Testberichts zusammengefasst. 

Der Notebook-Markt ist weiterhin im Umbruch. Hersteller sehen sich mit starker Konkurrenz aus dem Tablet-Umfeld konfrontiert, die Umsätze gehen seit Längerem kontinuierlich zurück. Da liegt es fast schon auf der Hand, mit sogenannten Convertibles, die das Beste von Tablet-PC und Ultrabook vereinen, gegenzusteuern. Oft genug bereiten diese Systeme im Alltag aber Kopfzerbrechen. Sony selbst lieferte vor nicht allzu langer Zeit mit dem Vaio Duo 13 einen vielversprechenden Ansatz, der im Test jedoch nicht auf ganzer Linie überzeugen konnte.



Video

Sony Vaio Fit 13A im Test: Sony setzt beim Convertible Vaio Fit 13A, einem der ersten Geräte der so genannten multi-flip PC-Reihe, viele Ideen um. Im Test erweisen sich aber längst nicht alle dieser Ideen als gut. Betroffen sind davon zum Beispiel Tastatur, Lüfter und die Materialwahl. Zum Video: Sony Vaio Fit 13A im Test

Release / Lock: Verwandlung per Schieber

Die neue multi-flip PC-Reihe ist stärker auf den klassischen Notebook-Betrieb ausgerichtet. Äußerlich sieht man dem Vaio Fit 13A seine Verwandlungskünste nicht an - optimale Grundvoraussetzungen für einen produktiven Alltagseinsatz. Klappen Nutzer den im Falle des Testgeräts 13,3 Zoll großen Bildschirm auf, stoßen sie auf einen dezenten Hinweis: Einen mechanischer Schieber mit der Aufschrift "Release / Lock".

Ausgepackt: Sony Vaio Fit 13A multi-flip PC

  • Bild 1 von 8
  • Bild 2 von 8
  • Bild 3 von 8
  • Bild 4 von 8
  • Bild 5 von 8
  • Bild 6 von 8
  • Bild 7 von 8
  • Bild 8 von 8

Steht dieser auf der Stellung "Release", lässt sich der Touchscreen mit einer Hand hin zum Nutzer wegklappen und zum Beispiel auf die Tastatur legen. Auch eine Art Präsentationsmodus, bei dem der Monitor im Stile des Asus Taichi zum Gegenüber ausgerichtet ist, wird dann möglich. An den jeweiligen Endpunkten halten ausreichend starke Magnete den Touchscreen in Stellung. Da der Bildschirm sich nicht in einer Zwischenstufe arretieren lässt, sind streng genommen nur drei Modi möglich: Ultrabook-, Präsentations- und Tablet-Modus.

Links zum Thema



Forum