Marktpositionierung schwierig

Neuauflage mit Windows 8.1 RT: Surface 2 im Test

Surface 2 heißt die Neuauflage von Microsofts Notebook-Tablet-Mix Surface RT. Obwohl das Buchstabenkürzel im Namen fehlt, läuft das Gerät nicht mit der Vollversion von Windows 8.1, sondern lediglich mit der RT-Variante des Windows 8-Updates. Die Marktpositionierung des Geräts gestaltet sich folglich schwierig, was sich auch im Test niederschlägt. 

?
?

Surface 2 kommt ohne das Kürzel RT im Namen aus. (Bild: netzwelt)
Surface 2 kommt ohne das Kürzel RT im Namen aus. (Bild: netzwelt)

Inhaltsverzeichnis

  1. 1Geringfügig leichter
  2. 2Mit Windows 8.1 RT
  3. 3Neuer Prozessor
  4. 4Keine Verbesserung des Touch Covers
  5. 5Preise
  6. 6Fazit
Werbung

Wer Surface 2 aus seiner Tasche oder seinem Rucksack zieht, kann sich bewundernder Blicke sicher sein. Optisch macht das Tablet einiges her. Die Verarbeitung ist exzellent. Unschöne Spaltmaße oder wacklige Knöpfe - Fehlanzeige. Hinzu kommt, den Magnetanschlüssen sei Dank, dass es einfach Spaß macht, den AC-Adapter oder das Cover anzuschließen. Ein leises Klacken und schon sind Kabel oder Tastatur eingerastet - herrlich! Neu im Vergleich zum Vorgänger ist die zweite Position, in der sich der Standfuß einrasten lässt. Eine Neuerung, auf die wir schon nach wenigen Minuten mit dem Tablet dankbar zurückgreifen.

Auch den Bildschirm hat Microsoft optimiert, statt 1.366 x 768 Pixel bietet das 10,6 Zoll große Display eine Auflösung von 1.920 x 1.080. Treppchenbildung ist nur bei Schrift im äußersten Zoomfaktor zu erahnen. Mit Farbverfälschungen sahen wir uns von keinem Blickwinkel aus konfrontiert. Im Sonnenlicht ist das verspiegelte Display jedoch nach wie vor ein Problem. 

Anzeige

Geringfügig leichter

Weitere äußerliche Unterschiede zwischen dem alten und neuen Surface finden sich in der helleren Gehäuserückseite, dem Schriftzug Surface, der das Windows-Symbol ersetzt, und den leicht veränderten Abmessungen. So ist die neue Generation 0,5 Millimeter höher und etwa 0,5 Millimeter schmaler. Das Magnesiumgehäuse ist dadurch circa 25 Gramm leichter. Unsere Waage zeigte 654 Gramm ohne und 845 Gramm mit Touch Cover an. In der Praxis macht sich die Gewichtsreduktion jedoch nicht bemerkbar. Noch immer ist das Tablet zu schwer, um es über einen längeren Zeitraum bequem in zwei oder gar einer Hand zu halten.

Surface 2 im Test

  • Bild 1 von 5
  • Bild 2 von 5
  • Bild 3 von 5
  • Bild 4 von 5
  • Bild 5 von 5

Minimal fallen die Änderungen an den Anschlüssen von Surface 2 aus. Statt einer USB 2.0- erhalten Käufer eine USB 3.0-Schnittstelle. Der microSDXC-Kartenleser ist einem Slot für microSD-Karten gewichen. Die verbauten Kameras an Vorder- und Rückseite sind für Videochats und kurzweilige Schnappschüsse in Ordnung. 

Links zum Thema