Sie sind hier:
 

Sony Xperia L im Test
Mit physischem Auslöser

von Jan Kluczniok
Share
Tweet
+1
Share
SHARES

Ein Kamera-Smartphone für "nur" 239 Euro? Das verspricht Sony mit dem Xperia L. Das Android-Handy des japanischen Herstellers soll mit seiner 8-Megapixel-Kamera beeindruckende Fotos schießen. Der netzwelt-Test verrät, ob die Kamera in der Praxis überzeugen kann.

Beeindruckende Fotos soll das Xperia L laut Hersteller Sony liefern. Der Preis des Kamera-Smartphones ist mit 239 Euro vergleichsweise verlockend niedrig. Doch kann das Sony Xperia L mit seiner 8-Megapixel-Kamera im Test überzeugen?

Das Sony Xperia L ist ein Kamera-Smartphone für nur 239 Euro. Kann die 8-Megapixel-Kamera im Test überzeugen?

Design und Verarbeitung

Ein bisschen was vom Xperia Z, ein bisschen was vom Xperia arc - so lässt sich das Design des Xperia L beschreiben. Sony kombiniert wie schon beim Xperia SP die Designsprachen verschiedener Modelle. Beim bogenförmigen Gehäuse ließ sich der japanische Hersteller etwa vom 2011er Spitzenmodell Xperia arc inspirieren. Allerdings fällt das Xperia L etwas "dicker" aus als das Vorbild. Die abgeschrägte Kante unterhalb des Displays werden Sony-Fans bereits vom Xperia tipo kennen, der Einschalter ist dagegen im Design der 2013er Produktlinie mit den Top-Modellen Xperia Z und Xperia Z1 gehalten.

Sony Xperia L

Zurück XXL Bild 1 von 7 Weiter Bild 1 von 7
Das Sony Xperia L bietet ein 4,3 Zoll großes Display. (Bild: netzwelt)

In den silbernen Rahmen, der das Xperia L umgibt, hat Sony noch eine Status-LED integriert. Wie beim 2012er Modell Xperia U informiert diese den Nutzer nicht nur, wenn neue Nachrichten eingehen, sondern sorgt auch beim Betrachten von Bildern in der Mediengalerie für eine passende Beleuchtung. Erhältlich ist das Xperia L in Schwarz, Weiß und Rot.

Das Design macht das Smartphone nicht nur unverwechselbar, es bietet auch funktionell einige Vorzüge: Die abgeschrägten Kanten dienen dem Daumen bei der "blinden" Bedienung des Smartphones als Orientierungspunkte. Die Tasten heben sich gut aus dem Gehäuse ab und lassen sich mit den Fingern schnell erfühlen. Durch die Bogenform schmiegt sich das Mobiltelefon förmlich in die Hand des Nutzers, sie erhöht in Kombination mit der gummierten Rückseite zudem die Rutschfestigkeit des Geräts. Einziger Kritikpunkt: Die Ecken sind nicht abgerundet. Umgreift der Nutzer das Xperia L, üben sie daher je nach Festigkeit des Griffs Druck auf die Handinnenflächen aus. Verletzungsgefahr besteht zwar nicht, jedoch dürften dies einige Nutzer als unangenehm empfinden.

Hardware

Als Prozessor kommt der Chip "MSM8230" von Qualcomm zum Einsatz. Es handelt sich dabei um eine Dual-Core-Variante des 2012er Prozessors Snapdragon S4. Er taktet im Xperia L mit einem Gigahertz. In Benchmarks reißt das Xperia L dementsprechend keine Bäume aus. Im Alltag waren aber keine Ruckler oder Ähnliches zu bemerken, lediglich beim Laden von Spielen gönnt sich das Android-Smartphone ein paar Sekunden Bedenkzeit.

Das Display misst in der Diagonale 4,3 Zoll und löst mit 854 x 480 Pixeln auf. Messerscharf ist die Darstellung von Schrift und Bildern daher nicht. Auch bei normalem Sehabstand lassen sich einzelne Pixel erkennen. Zu einem Pixelbrei verschwimmt die Anzeige aber nicht, sodass Nutzer auf dem Xperia L auch Webseiten und Co. lesen können, ohne Kopfschmerzen zu bekommen. Die Blickwinkel könnten jedoch etwas größer und die Anzeige heller ausfallen.

Von acht Gigabyte internem Speicher stehen dem Nutzer nur vier Gigabyte zur Verfügung. Der Speicher lässt sich bei Bedarf um bis zu 32 Gigabyte erweitern. Apps lassen sich jedoch beim Xperia L nicht mehr auf die Speicherkarte verschieben. Der neue Mobilfunkstandard LTE wird ebenfalls nicht vom Modell unterstützt, dafür ist ein NFC-Chip mit an Bord.

Sprachqualität und Akkulaufzeit

Die Sprachqualität des Xperia L ist unterdurchschnittlich. Stimmen klingen verzerrt und dumpf - netzwelt fühlte sich teilweise an CB-Funk erinnert. Im Test war stets ein leichtes Grundrauschen zu vernehmen.

Der Akku bietet eine Kapazität von 1.750 Milliamperestunden. Bei mittelmäßiger Nutzungsintensität sollten Besitzer eines Xperia L damit problemlos durch den Tag kommen, viel längere Laufzeiten sind jedoch nicht möglich. Um die Laufzeit des Smartphones zu optimieren, bietet Sony verschiedene spezielle Modi an - etwa den mit dem Xperia Z eingeführten Stamina-Modus, er dekativiert die Datenverbindung im Stand-by-Modus.

Multimedia

"Erlebe beeindruckende Fotografie in einem kompakten Smartphone" - mit diesen Slogan bewirbt Sony das Xperia L. Die Hauptkamera auf der Rückseite löst mit maximal acht Megapixeln auf und bietet einen Exmor-R-Sensor, der auch bei schwachen Lichtverhältnissen noch für gute Bilder sorgen soll. Überzeugen kann die Kamera im Test aber nicht. Die Farben der Bilder wirken blass. Fotos in Innenräumen weisen stets ein Rauschen auf, und Aufnehmen mit Aufhellblitz sind mitunter überbelichtet.

Testbilder Xperia L

Zurück XXL Bild 1 von 4 Weiter Bild 1 von 4
Für Tristesse im Hamburger Hafen sorgen nicht nur graue Wolken, sondern auch die blasse Farbwiedergabe des Xperia L. (Bild: netzwelt)

Die Kamera arbeitet zudem eher gemütlich. Zwar lässt sie sich mit einem Druck auf die Kamerataste an der Seite des Xperia L binnen Bruchteil einer Sekunde aufrufen, bis nach dem Auslösen jedoch das Bild in der Mediengalerie verfügbar ist, kann es ein paar Sekunden dauern. Immerhin kann der Nutzer in dieser Zeit weiterfotografieren. Der Auslöser reagiert zudem nur sehr schwerfällig.

Der Lautsprecher ist zwar laut genug zur Hintergrundbeschallung, aber übersteuert bereits leicht auf mittlerer Lautstärke. Mit angeschlossenen Kopfhörern liefert das Xperia L dagegen ein angenehmenes Klangerlebnis. Die komfortable Sony Walkman-App lässt zudem lediglich einen Sleeptimer vermissen. Mit Kopfhörern ist über eine separate App auch der Empfang von UKW-Radioprogrammen möglich.

Software

Als Betriebssystem fungiert Android 4.1 Jelly Bean. Ein Update auf Android 4.2 oder höher ist aktuell vom Hersteller nicht geplant. Statt auf Stock Android setzt Sony auf eine eigene Nutzeroberfläche namens Xperia. Sie bietet vor allem Zugang zu diversen Sony-Diensten wie etwa PlayStation Mobile. Teilweise müssen diese aber noch nachinstalliert werden. Mit an Bord sind dafür eine Reihe von Apps, die teils praktisch sind (NeoReader) und teils einfach nur Speicher fressen (PlayNow).

Aktuelle Preise
Shop Preis Bewertung
Neu ab 189,00 €
Keine Bewertung
Gebraucht ab ?
Keine Bewertung
netzwelt
4.6
Sony Xperia L
Vorteile
  • schickes Design
  • gute Verarbeitung
Nachteile
  • mittelmäßige Kamera
  • enttäuschende Sprachqualität

Maue Sprachqualität

Das Sony Xperia L glänzt in seiner Preisklasse mit schickem Design und wertiger Verarbeitung, hardwareseitig deckt das Smartphone die Bedürfnisse von Einsteigern weitestgehend ab. Die angepriesene 8-Megapixel-Kamera liefert jedoch nur Durchschnittskost. Die Sprachqualität ist zudem enttäuschend.


Einzelergebnisse
Smartphones sind Gebrauchsgegenstände. Statt Leser mit Zahlen zu überschütten, haben wir uns für ein praxisnahes Testschema entschieden. Ziel ist es Stärken und Schwächen des Geräts zu ermitteln und eine Einschätzung zu geben, für welche Art von Nutzer das Smartphone geeignet ist. Unsere Wertung setzt sich aus fünf Einzelwertungen ("Design und Verarbeitung", "Ausstattung, Leistung und Bedienung", "Sprachqualität und Akkulaufzeit und "Multimedia") zusammen. Die Gesamtnote ergibt sich aus den Einzelnoten, der Tester kann jedoch eine Auf- beziehungsweise Abwertung um eine Note vornehmen. Falls eines der Kritieren im Vergleich mit anderen Geräten besonders herausragend ist.
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Design und Verarbeitung
8
Ausstattung und Bedienung
6
Sprachqualität
1
Akkulaufzeit
4
Multimedia
4
Einsortierung
Sony Xperia L von Sony wurde als Smartphone abgelegt. Zusätzlich wurden die folgenden Schlagworte vergeben: Mobile, Testbericht, Handy, Android, Smartphone, Sony, Review, Android 4.1 Jelly Bean, Sony Xperia und Sony Xperia L .
Kommentare zu diesem Artikel

Ein Kamera-Smartphone für "nur" 239 Euro? Das verspricht Sony mit dem Xperia L. Das Android-Handy des japanischen Herstellers soll mit seiner 8-Megapixel-Kamera beeindruckende Fotos schießen. Der netzwelt-Test verrät, ob die Kamera in der Praxis überzeugen kann.

Deine Meinung ist gefragt. Diskutiere im Forum zu diesem Artikel.

Jetzt diskutieren!
article
39409
Sony Xperia L im Test
Sony Xperia L im Test
Das Sony Xperia L soll mit seiner 8-Megapixel-Kamera trotz einem vergleichsweise geringen Preis beeindruckende Fotos liefern. Doch kann das Kamera-Smartphone des japanischen Herstellers im Test wirklich überzeugen?
http://www.netzwelt.de/news/104411-sony-xperia-l-test.html
2013-10-07 17:17:24
http://img.netzwelt.de/dw320_dh240_sw320_sh240_sx430_sy514_sr4x3_nu0/picture/original/2014/08/sony-xperia-l-produktbild-114496.png
ReviewHardwareSmartphone
Sony Xperia L im Test