Nachfolger des Xperia Z

Xperia Z1 im Test: Edel-Smartphone mit Anbindung ans Sony-Universum

Sony sorgte mit dem Xperia Z im Frühjahr 2013 für Aufsehen. Edles Design, Schutz gegen Wasser und Staub und leistungsfähige Hardware waren die Erfolgskomponenten des Android-Smartphones. Beim Nachfolger Xperia Z1 will Sony all diese Eigenschaften noch einmal verbessert haben. Eine Alternative zu HTC One, iPhone 5s und Galaxy S4 also? Der netzwelt-Test liefert die Antwort.

?
?



Sony Xperia Z1: Sony präsentiert mit dem Xperia Z1 pünktlich zum Weihnachtsgeschäft ein neues Top-Modell. Der netzwelt-Test verrät, wie sich das Z1 vom Vorgänger Xperia Z unterscheidet und ob das Sony-Smartphone eine Alternative zu Galaxy S4 und Co. ist. Zum Video: Sony Xperia Z1

Inhaltsverzeichnis

  1. 1Design und Verarbeitung
  2. 2Hardware
  3. 3Sprachqualität und Akkulaufzeit
  4. 4Multimedia
  5. 5Software
  6. 6Fazit
Werbung

Design und Verarbeitung

Das Sony Xperia Z1 wirkt vertraut - an Design und Verarbeitung hat sich gegenüber dem Xperia Z wenig geändert. Die Vorder- und Rückseite des Z1 bestehen weiterhin aus hochwertigem Mineralglas. Neu ist jedoch der Rahmen: War er beim Vorgänger Xperia Z noch aus Kunststoff, setzt Sony hier nun auf Aluminium. Das verstärkt den ohnehin schon edlen Eindruck, sorgt aber zusammen mit dem größeren Akku dafür, dass das Xperia Z1 23 Gramm mehr auf die Waage bringt. Ein Leichtgewicht ist das Z1 mit seinen 169 Gramm nicht.

Anzeige

Xperia Z1 versus Xperia Z

  • Bild 1 von 9
  • Bild 2 von 9
  • Bild 3 von 9
  • Bild 4 von 9
  • Bild 5 von 9
  • Bild 6 von 9
  • Bild 7 von 9
  • Bild 8 von 9
  • Bild 9 von 9

Der Rahmen steht einen Tick über, sodass die Rückseite des Xperia Z1 nicht mehr ganz eben ist. Dadurch wirkt das Xperia Z1 im direkten Vergleich mit dem Vorgänger griffiger. Allerdings ist das Z1 fünf Millimeter länger, drei Millimeter breiter und 0,7 Millimeter dicker als das Xperia Z. Zwar lässt es sich mit den Abmessungen 144,4 x 73,9 x 8,5 Millimeter noch halbwegs bequem in der Hand halten, die Konkurrenz in Form des HTC One, des Samsung Galaxy S4, des Google Nexus 5 und des LG G2 schmiegt sich jedoch besser in die Handfläche des Nutzers. Hosentaschenkompatibel ist das Z1 ebenfalls noch, in engen Taschen trägt es aber bereits leicht auf.

Veränderungen gibt es in Sachen Schutz vor Wasser und Staub. Das Xperia Z1 weist nun die Schutzklassen IPX5 und IPX8 auf, damit kann es laut Norm einen halben Meter tiefer tauchen als das Xperia Z. Im Alltag dürfte sich dieser Unterschied aber kaum bemerkbar machen. Interessanter ist eher die Tatsache, dass Sony den Kopfhörereingang beim Xperia Z1 nun nicht mehr mit einer Verschlusskappe schützt.

Unboxing: Sony Xperia Z1

  • Bild 1 von 6
  • Bild 2 von 6
  • Bild 3 von 6
  • Bild 4 von 6
  • Bild 5 von 6
  • Bild 6 von 6

Die Buchse ist durch eine Beschichtung wasserdicht, Nutzer können so einfach Kopfhörer ein- und ausstecken, ohne jedes Mal an der Kappe herumzuhantieren. Sony spendiert dem Z1 zudem eine Kamera-Taste. Der Auslöser ist am unteren rechten Rand des Smartphones angebracht - eine etwas unglückliche Position, da hier beim Halten auch die Hand des Nutzers ruht. Im Test aktivierte netzwelt daher die Kamera ab und an versehentlich. Weiterhin zu bemängeln: SIM-Schacht und microUSB-Port sind durch Kappen geschützt, sie sind jedoch nicht beschriftet. Bei der ersten Nutzung ist daher Sucherei angesagt.

Links zum Thema