Ab 249 Euro erhältlich

Acer Iconia A3 im Kurztest: 250-Euro-Tablet mit Quad-Core-CPU

Das Acer Iconia A3 bietet auf dem Papier viel Ausstattung, gerade mit Blick auf den vergleichsweise günstigen Preis von rund 250 Euro. Das 10,1 Zoll große Display etwa bietet WXGA-Auflösung, auch Quad-Core-CPU und GPS-Sensor sind an Bord. Netzwelt konnte das Iconia A3 auf der IFA in Berlin kurz testen.

?
?

Acer Iconia A3 im Kurztest - 250 Euro, dafür steckt eine vernünftige Ausstattung im Iconia A3 von Acer. (Bild: netzwelt)
250 Euro, dafür steckt eine vernünftige Ausstattung im Iconia A3 von Acer. (Bild: netzwelt)

Inhaltsverzeichnis

  1. 1Das steckt drin
  2. 2So fühlt es sich an
  3. 3Netzwelt meint
  4. 4Preis und Verfügbarkeit

Acer bringt zur Internationalen Funkausstellung in Berlin neben einem All-in-One-PC mit Android-OS und weiteren Neuheiten auch das Iconia A3 mit in die Messehallen. Netzwelt hat den Tablet-Neuzugang am Acer-Stand ausprobiert.

Werbung

Das steckt drin

Das Iconia A3 reiht sich nahtlos in das bereits recht umfangreiche Tablet-Programm von Acer ein. Die multitouchfähige Anzeige misst in der Diagonalen 10,1 Zoll (25,6 Zentimeter) und bietet eine Auflösung von 1.280 x 800 Bildpunkten. Für die Anzeige sorgt ein IPS-Panel. Für die Berechnungen zeichnet eine MediaTek-CPU mit vier Rechenkernen und einer Taktfrequenz von 1,2 Gigahertz verantwortlich. Hinzu kommen ein Gigabyte Arbeitsspeicher sowie je nach Ausstattungslinie 16 oder 32 Gigabyte Flashspeicher. Mehr Speicherplatz kann der Besitzer in Form von microSD-Karten nachrüsten, maximal sind weitere 32 Gigabyte möglich.

Verbindung zu anderen Geräten nimmt das Acer A3 kabelgebunden über USB oder HDMI auf. Kabellos funkt das Iconia A3 per Bluetooth 4.0 und WLAN. Auch eine Variante mit eingebautem UMTS-Modul wird erhältlich sein. Zudem verfügt das Tablet über GPS- und Lagesensor. 

So fühlt es sich an

Der taiwanische Hersteller setzt beim Gehäuse ausschließlich auf Kunststoff, der streckenweise mit einer glänzenden Schicht überzogen ist - große Emotionen weckt Acer damit nicht. An der Verarbeitungsqualität gibt es aber auf den ersten Blick nicht viel auszusetzen. Das Gewicht von 600 Gramm ist durchschnittlich. Apples iPad wiegt mehr, andere Tablets in der 10-Zoll-Klasse weniger. Subjektiv fühlt sich das Iconia-Mitglied jedoch deutlich leichter als die vom Hersteller angegebenen 600 Gramm an. 

Der Vierkernprozessor hatte beim netzwelt zur Verfügung gestellten Modell keinerlei Probleme, ein flüssiges Arbeitstempo zu gewährleisten. Apps öffneten zügig, das Wischen über die Startbildschirme des installierten Android 4.2 (Jelly Bean) ging ebenfalls nicht mit Verzögerungen einher. Selbst mehrere im Hintergrund geöffnete Apps führten nicht zu spürbaren Leistungseinbußen. Das volle Potenzial der verbauten Hardware kann jedoch erst ein ausführlicher Testbericht zeigen. 

Große Blickwinkel ermöglicht das verbaute IPS-Panel. Trotz heller Beleuchtung in den Messehallen blieben die Bildschirminhalte ablesbar. Aufgrund der geringeren Auflösung erkennen gute Augen bei näherer Betrachtung jedoch einzelne Bildpunkte. Die Hintergrundbeleuchtung der Anzeige übernehmen stromsparende LED, die maximale Akkulaufzeit gibt Acer mit bis zu neun Stunden bei kontinuierlicher HD-Videowiedergabe an. 

Acer Iconia A3 im Kurztest

  • Bild 1 von 7
  • Bild 2 von 7
  • Bild 3 von 7
  • Bild 4 von 7
  • Bild 5 von 7
  • Bild 6 von 7
  • Bild 7 von 7

Wer unbedingt will, kann Fotos und Videos mit der rückseitig verbauten Hauptkamera aufzeichnen. Die maximale Auflösung des Sensors beträgt fünf Megapixel. Wirklich gute Ergebnisse dürfen Nutzer jedoch nicht erwarten. Die Testaufnahmen vom Messegelände, die netzwelt mit dem Iconia A3 anfertigte, wiesen bereits auf dem Tablet eine starke Körnung auf. 

Besonders stolz ist man bei Acer auf die verbauten Lautsprecher in "ergonomischer Anordnung". Gemeint ist die Platzierung an der jeweils linken und rechten Gehäuseflanke. Dolby Digital Plus soll den Klang optimieren. Eine Bewertung der Klangqualität war unter Messebedingungen jedoch nicht möglich.

Netzwelt meint

Wer auf der Suche nach einem günstigen Android-Tablet in der 10-Zoll-Klasse ist, sollte dem Acer Iconia A3 eine nähere Betrachtung widmen. Zum Preis von knapp 250 Euro steckt vernünftige Technik im Tablet. Diese bricht zwar keine Benchmark-Rekorde, dürfte aber für Alltagsaufgaben gut gerüstet sein. 

Preis und Verfügbarkeit

Das Acer Iconia A3 ist ab Oktober erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung für die Basisversion mit WLAN-Modul und 16 Gigabyte Speicher beträgt 249 Euro. Preise für die 32-Gigabyte-Variante liegen noch nicht vor. Im November soll laut Acer die Variante mit integriertem UMTS-Modul zum Preis von 299 Euro folgen. 

Weitere Neuheiten rund um die IFA hat die Redaktion an dieser Stelle für Sie zusammengefasst.  

Mehr zum Thema »

Links zum Thema



Forum