Sie sind hier:
  • Gaming
  • PS4 oder Xbox One: Eine Kaufberatung für Unentschlossene
 

PS4 oder Xbox One: Eine Kaufberatung für Unentschlossene
Die NextGen-Konsolen im Vergleich

von Thomas Freund Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

Welche Konsole soll es sein, die Xbox One oder doch lieber die PS4? Wir vergleichen Anschaffungspreis, Online-Kosten, Exklusivspiele, Entwicklerstudios und mehr und versuchen Ihnen so die Kaufentscheidung zu erleichtern. Dabei steht unser vorläufiger Favorit fest.

In wenigen Monaten kommen PS4 und Xbox One in die Läden. Doch nicht jeder kann und will sich beide Konsolen kaufen. Wir blicken auf die Entwicklung der Xbox 360 und PS3 zurück, vergleichen Anschaffungspreis, Technik, Online-Kosten, Spiele und Entwicklerstudios der NextGen-Konsolen und erleichtern Ihnen so die Entscheidung.

Xbox One oder PS4: Welche Konsole soll es zum Release sein?

Zum Launch der Xbox 360 stellte sich kaum die Frage, welche Konsole nun gekauft werden soll, da Microsoft seine Konsole in Europa knapp 16 Monate vor der PlayStation 3 ins Rennen schickte. 2013 stellt sich die Sachlage anders dar. Zwar verheimlicht Microsoft noch immer den konkreten Veröffentlichungstermin der Xbox One, aber mit hoher Wahrscheinlichkeit werden die beiden NextGen-Konsolen nur wenige Wochen oder gar nur Tage nacheinander erscheinen. Doch beide zum gleichen Zeitpunkt kaufen - vor allem, wenn noch Peripherie und Spiele dazu kommen - schlägt auf den Geldbeutel. Welche Konsole also zum Launch kaufen?

Der Anschaffungspreis

Auf den ersten Blick hat Sonys PS4 preislich die Nase vorn. Für 399 Euro erhalten PS4-Käufer Konsole, DualShock 4-Controller, HDMI-Kabel, Mono-Headset, sowie Anschlusskabel und Bedienungsanleitung. Käufer einer Xbox One müssen ein wenig tiefer in die Tasche greifen. Für 499 Euro werden Konsole, Controller, Kinect-Sensor, 14-tägige Xbox Live Gold-Mitgliedschaft, Mono-Headset, HDMI-Kabel, Anschlusskabel und Bedienungsanleitung geboten. Microsoft bietet zudem eine spezielle Vorbestellerversion an: Mit der Day One-Edition erhalten Käufer zusätzlich ein vorinstalliertes FIFA 14 und einen Controller mit "Day One"-Prägung.

Wer sich für eine PS4 entscheidet, muss noch mit zusätzlichen Kosten für Spiele und Peripherie rechnen - Free-to-Play-Spiele einmal ausgenommen. Beim Kauf von einem Spiel und einem weiteren Controller werden noch mal 120 Euro fällig. Wer außerdem Wert auf Bewegungssteuerung legt, muss zusätzlich noch 60 Euro für die PlayStation Camera hinblättern, wodurch sich die Anschaffungskosten letztendlich auf 580 Euro erhöhen.

Xbox One im Kurztest

Zurück XXL Bild 1 von 6 Weiter Bild 1 von 6
Auf der Gamescom stellte Microsoft die Xbox One aus. Anfassen durfte man aber nicht. (Bild: netzwelt)

Bei der Xbox One kommt neben Spiel - auch hier gibt es Free-to-Play-Titel - und weiterem Controller noch ein Akkupack dazu, denn der Standard-Controller wird mit einfachen AA-Batterien gespeist. Am Ende zahlen durchschnittliche Xbox One-Käufer circa 640 Euro.

Die Technik

Technisch sind beide Konsolen sehr ähnlich. Beide verfügen über eine 500 Gigabyte große Festplatte, acht Gigabyte Arbeitsspeicher, WLAN, Blu-ray-Laufwerk, Achtkernprozessor und eine AMD Radeon-Grafikkarte. Dennoch gibt es Unterschiede, so verwendet Sony einen deutlich schnelleren GDDR5-RAM und auch die Grafikleistung der PS4 ist höher. Während der Grafikprozessor der Xbox One mit 768 Kernen auskommt, verfügt die GPU der PS4 über 1.152 Kerne. Im Benchmark von Anandtech schaffte die PS4 1.84 TeraFLOPS/s, die Xbox One hingegen nur 1.31 TeraFLOPS/s. Allerdings verspricht Microsoft die fehlende Rechenleistung mit Cloud-Computing aufzustocken, wodurch bestimmte Vorberechnungen auf externe Rechner ausgelagert werden können. Dies funktioniert aber natürlich nur online. Auch die Taktung der GPU soll jedoch noch erhöht werden.

Bewegungssteuerung bieten beide Konsolen. Xbox One mit dem permanent beiliegendem Kinect-Sensor sogar ab Werk, wodurch eine breite Auswahl an zukünftigen Entwicklungen für Kinect gesichert sein dürfte. Kinect wird zwar gern belächelt, aber auch Hardcore-Titel können von Sprach- und Gestensteuerung profitieren. Sony bietet PlayStation Camera und Move separat an. Aktuell sind nur zwei Titel mit Bewegungssteuerung oder Kameraunterstützung bekannt: PlayRoom und Driveclub, weshalb die Anschaffung zum Launch nicht wirklich sinnvoll ist.

Außerdem nennenswert ist die Unterstützung von PS Vita beziehungsweise SmartGlass. Während bei der Microsoft-Konsole verschiedene Smartphones und Tablets verwendet werden können, um damit beispielsweise Statistiken oder Maps aufzurufen oder Filme zu streamen, wird von der PlayStation 4 nur die PS Vita als Zweitbildschirm akzeptiert. Dafür lassen sich in der Theorie via Remote Play auch einige PS4-Spiele bequem auf den Handheld streamen, was bei SmartGlass nicht funktioniert.

PS4 im Kurztest

Zurück XXL Bild 1 von 5 Weiter Bild 1 von 5
Wir durften auf der gamescom 2013 erstmalig Hand an die PS4 legen. (Bild: netzwelt)

Fragwürdig ist allerdings, ob Remote Play wirklich einwandfrei funktioniert. Bis heute gibt es Verzögerungen bei der Verwendung von Remote Play mit PSP und PS Vita, die das Spielen unmöglich machen. Filme streamen hingegen funktioniert auch jetzt schon einwandfrei. PS4-Käufer, die Remote Play und den Zweitbildschirm verwenden möchten, müssen noch mindestens 199 Euo für eine PS Vita einplanen. Bei der Xbox One können hingegen vorhandene Smartphones oder Tablets verwendet werden, allerdings ist der Funktionsumfang auch deutlich geringer.

Die Online-Kosten

Online-Mehrspielermodi sind bei beiden Konsolen kostenpflichtig, die Ausnahme machen da nur Free-to-Play-Spiele auf der PS4. Eine PlayStation Plus-Mitgliedschaft soll 50 Euro im Jahr kosten, dafür werden monatlich mindestes zwei kostenlose PS4- und zwei PS Vita-Spiele versprochen. Ein Nachteil ist, dass die kostenlosen Spiele nur so lange funktionieren, wie die Plus-Mitgliedschaft läuft. Bei der PS4 ist positiv hervorzuheben, dass Dienste wie Netflix, der digitale Videorekorder und Videospiel-Streams auch ohne Plus funktionieren.

Für Online-Gefechte auf der Xbox One müssen jährliche Kosten von 60 Euro einkalkuliert werden, aber nicht nur dafür wird Gold benötigt. Um Netflix, Skype, Internetbrowser und den digitalen Videorekorder zu verwenden, wird die Gold-Mitgliedschaft vorausgesetzt. Dafür verspricht auch Microsoft monatlich kostenlose Spiele, mit dem Vorteil, dass die Spiele auch nach Ablauf der Mitgliedschaft funktionieren.

Die Freunde

Auch die eigenen Freunde sollten bei der Kaufentscheidung bedacht werden. Entscheiden sich die meisten potentiellen Mitspieler für eine bestimmte Konsole, macht es durchaus Sinn mitzuziehen. Mit eigenen Freunden machen Multiplayer-Gefechte einfach am meisten Spaß, außerdem können so Singleplayer-Spiele untereinander verliehen werden - wenn nicht alle Multiplattform-Titel auf DRM-Maßnahmen setzen, was sowohl Sony als auch Microsoft den Publishern überlassen.

Die Entwicklerstudios

Bei den Entwicklerstudios liegt Sony - vor allem durch die längere Marktpräsenz - deutlich vor Microsoft. Der japanische Konzern kann namenhafte First-Party-Entwickler wie Japan Studio, Polyphony Digital, Naughty Dog, Santa Monica Studio, Sucker Punch Productions, Evolution Studios, Guerrila Games und Media Molecule vorweisen. Außerdem hat Sony eine enge Bindung zu den Second-Party-Entwicklern Quantic Dream und Ready at Dawn. Beide Studios produzieren seit Längerem nur noch für Sony.

Microsoft besitzt zwar 23 eigene Studios speziell für die Spielentwicklung, viele davon haben aber nur eine unterstützende Funktion gegenüber anderen Studios oder entwickeln Kinect-Spiele. Bekannte Namen gibt es nur wenige: 343 Industries, Turn 10 Studios, Twisted Pixel Games, Lionhead Studios, Rare sowie diverse Microsoft Game Studios.

Allerdings hat Microsoft eine beachtliche Menge an Third-Party-Herstellern, rund 80 Stück, darunter zum Beispiel 4J Studios, Capybara Games, People Can Fly, Tequila Works, Undead Labs und Remedy.

Die Vergangenheit

Wichtig ist es auch die Entwicklung der vorangegangenen Konsolengeneration zu betrachten. Für die Xbox 360 wurden von 2005 bis 2010 relativ viele und wichtige Exklusivspiele entwickelt. Ab 2011 baute Microsoft allerdings extrem ab: Nur Gears of War 3 und Forza 4 waren wirklich nennenswerte Exklusivtitel, der Rest unbeliebte Kinect-Spiele. Auch danach wurde es nicht besser, exklusiv erschienen Forza: Horizon, Halo 4 und das durchwachsene Gears of War: Judgment. Generell darf behauptet werden, dass Microsoft - von Kinect-Spielen abgesehen - die Spielentwicklung ab 2011 drastisch schleifen ließ.

Bei der PS3 verhält sich die ganze Situation ein wenig anders. Zum Launch im Jahr 2006 gab es nur eine Handvoll Spiele und das Internet verspottete die Konsole mit Phrasen wie "PS3 has no games", allerdings holte Sony innerhalb von zwei Jahren deutlich auf und produziert noch immer populäre Exklusivspiele. Selbst jetzt, während die Xbox 360 - abgesehen von Multiplattformspielen - bereits tot ist, werden noch Titel wie The Last of Us, Dragon's Crown, Beyond: Two Souls, Gran Turismo 6 und Der Puppenspieler herausgebracht.

In der Vergangenheit brachte Sony zudem die außergewöhnlicheren Spiele auf den Markt. Microsoft setzt dabei eher auf altbewährtes, also Fortsetzungen von Forza, Halo, Fable und Gears of War und so weiter. Zwar ist die PlayStation auch für dutzende Sequels bekannt, jedoch werden auch Experimente wie The Last of Us, Beyond: Two Souls oder Journey gewagt. Die starke Einbindung der Indie-Szene auf der PS4 ist ein weiteres Beispiel für die Experimentierfreudigkeit des Unternehmens.

In diesem Bereich sieht es bei Microsoft dünn aus. Auch wenn es natürlich Ausnahmen gibt wie etwa Trials, State of Decay, Fez und Braid.

Die Spiele

Im Anschluss finden Sie eine Liste aller Launch-Titel der Xbox One und PS4. Auf der PS4 ist besonders die Anzahl an kostenlos spielbaren Titeln hervorzuheben, darunter fallen Blacklight: Retribution, DC Universe, Doki-Doki Universe, Planetside 2, Warframe und War Thunder. Vieles davon ist zwar schon jetzt auf dem PC spielbar, allerdings verfügen nicht alle Käufer einer Konsole über einen ausreichend bestückten Gaming-PC.

Launch-Titel für beide Konsolen

  • Assassin's Creed IV: Black Flag
  • Battlefield 4
  • Call of Duty: Ghosts
  • FIFA 14
  • Just Dance 2014
  • Lego Marvel Super Heroes
  • Madden NFL 25
  • NBA 2K14
  • NBA Live 14
  • Need for Speed: Rivals
  • Skylanders: Swap Force
  • Watch Dogs

Exklusive Launch-Titel der Xbox One

  • Crimson Dragon
  • Dead Rising 3
  • Fighter Within
  • Forza Motorsport 5
  • Killer Instinct
  • LocoCycle
  • Peggle 2
  • Powerstar Golf
  • Ryse: Son of Rome
  • Zoo Tycoon
  • Zumba Fitness: World Party

Exklusive Launch-Titel der PS4

  • Basement Crawl
  • Blacklight: Retribution
  • Contrast
  • Counterspy
  • DC Universe
  • Doki-Doki Universe
  • Driveclub
  • Flower
  • Hohokum
  • Killzone: Shadow Fall
  • Knack
  • Minecraft
  • N++
  • Pinball Arcade
  • Planetside 2
  • Pool Nation Extreme
  • ResoGun
  • Super Motherload
  • Tiny Brains
  • Warframe
  • War Thunder

Fazit

Da die Unterschiede zwischen beiden Konsolen nicht wirklich groß sind und wir beide Geräte bisher nur kurz testen konnten, ist die Abgabe einer Kaufempfehlung schwierig. Aufgrund der Unterstützung für die Indie-Szene, die weiterhin aktive Entwicklung für die PS3 und die zahlreichen namenhaften Sony-Entwicklerstudios entscheiden wir uns zum jetzigen Zeitpunkt dennoch für die PS4.

Aber: Am besten ist es, sich bei der Kaufentscheidung an seinem Bekanntenkreis und den Exklusivspielen zu orientieren. Wer nicht auf Halo, Fable und Forza verzichten kann, der kommt an einer Xbox One nicht vorbei. Wer nicht auf Killzone, Infamous oder auf Naughty Dog-Spiele à la The Last of Us verzichten will, der muss zur PS4 greifen.

Einen Kurztest zur PS4 finden Sie hier, zur Xbox One an dieser Stelle.

Kommentare zu diesem Artikel

Welche Konsole soll es sein, die Xbox One oder doch lieber die PS4? Wir vergleichen Anschaffungspreis, Online-Kosten, Exklusivspiele, Entwicklerstudios und mehr und versuchen Ihnen so die Kaufentscheidung zu erleichtern. Dabei steht unser vorläufiger Favorit fest.

Jetzt ist Ihre Meinung gefragt. Diskutieren Sie im Forum zu diesem Artikel.

Jetzt Diskutieren!
  • jnulpi schrieb Uhr
    AW: PS4 oder Xbox One: Eine Kaufberatung für Unentschlossene

    wenn man das nötige kleingeld hat um sich beide konsolen leisten kann.
  • McBusch schrieb Uhr
    AW: PS4 oder Xbox One: Eine Kaufberatung für Unentschlossene

    Habe auch beide gekauft
  • Timy33 schrieb Uhr
    AW: PS4 oder Xbox One: Eine Kaufberatung für Unentschlossene

    Guter Artikel, gut recherchiert. Vor allem das mit den Studios wird bei den meisten einfach meist vernachlässigt dabei ist das ein sehr wichtiger Punkt, finde ich. Ich möchte geniale Spiele (-Serien) wie Uncharted, The Last of Us, InFamous, Ratchet & Clank, Starhawk, Heavenly Sword, Demon's Souls, God of War, Gran Turismo, Heavy Rain, Journey, PixelJunk, Tales of ..., LittleBigPlanet, MotorStorm, Puppeteer, Resistance, Killzone usw echt nicht mehr verzichten. Such MS hat gute Studios nur halt bei weitem nicht so viele die auch an richtigen Spielen Arbeiten, wenn ich nur dran denke was sie mit Rare gemacht haben da wird mir übel! ;)
  • Gamefreak schrieb Uhr
    AW: PS4 oder Xbox One: Eine Kaufberatung für Unentschlossene

    Ich habe mir einfach beide gekauft, dann habe ich keinerlei einschränkungen.
  • jackbarxiao schrieb Uhr
    AW: PS4 oder Xbox One: Eine Kaufberatung für Unentschlossene

    habs mir mal gelaoded.
  • Ps4Freak schrieb Uhr
    AW: PS4 oder Xbox One: Eine Kaufberatung für Unentschlossene

    Ps4 gekauft
  • FreakFrido schrieb Uhr
    AW: PS4 oder Xbox One: Eine Kaufberatung für Unentschlossene

    Ich habe auch sehr lange (wohl zu lange wenn man sich die Wartezeit der Vorbestellungen anschaut) überlegt. Letztendlich fand ich diesen Artikel hier sehr hilfreich bei meiner Entscheidung. Playstation 4 vs. XBox One – Der Kampf der Konsolen | Tegget.de Heute Vormittag die PS4 vorbestellt. :P
  • Marcel Schmitt schrieb Uhr
    AW: PS4 oder Xbox One: Eine Kaufberatung für Unentschlossene

    Ich hole mir die ps4
  • hammenw schrieb Uhr
    AW: PS4 oder Xbox One: Eine Kaufberatung für Unentschlossene

    ich weiss es noch nicht welche konsole ich mir kaufe, aber es steht fest meine freunde und ich werden uns die gleiche kaufen denn es steht der spass im vordergrund :)
  • JoDaddlo schrieb Uhr
    AW: PS4 oder Xbox One: Eine Kaufberatung für Unentschlossene

    "Außerdem nennenswert ist die Unterstützung von PS Vita beziehungsweise SmartGlass. Während bei der Microsoft-Konsole verschiedene Smartphones und Tablets verwendet werden können, um damit beispielsweise Statistiken oder Maps aufzurufen oder Filme zu streamen, wird von der PlayStation 4 nur die PS Vita als Zweitbildschirm akzeptiert. Dafür lassen sich in der Theorie via Remote Play auch einige PS4-Spiele bequem auf den Handheld streamen, was bei SmartGlass nicht funktioniert." Meeep. Man kann iOS und Android Tablets ziemlich sicher auch für den gleichen Spaß bei der PS4 benutzen. Wo recherchiert ihr eigentlich?

DSL- & LTE-Speedtest

Testen Sie mit unserem Speedtest Ihre tatsächliche DSL- oder LTE-Geschwindigkeit. Test auch mit Smartphone und Tablet möglich.

Jetzt Testen!

Der große Android-Update-Fahrplan

Welche Android-Version ist für mein Smartphone oder Tablet-Computer aktuell? Der große Android-Update-Fahrplan bringt Licht ins Dickicht der Versionen.

Jetzt ansehen!

article
39054
PS4 oder Xbox One: Eine Kaufberatung für Unentschlossene
PS4 oder Xbox One: Eine Kaufberatung für Unentschlossene
Soll es zum Launch eine PS4 oder doch lieber eine Xbox One sein? In unserer Kaufberatung vergleichen wir alle wichtigen Punkte der beiden Konsolen miteinander, um Ihnen die Entscheidung zu erleichtern.
http://www.netzwelt.de/news/100421-ps4-xbox-one-kaufberatung-unentschlossene.html
2013-08-30 17:22:04
http://img.netzwelt.de/dw120_dh90_sw0_sh0_sx0_sy0_sr4x3_nu0/article/2013/xbox-one-ps4-welche-konsole-release--bild-netzwelt-35241.jpg
News
PS4 oder Xbox One: Eine Kaufberatung für Unentschlossene