Mit Qualcomm-Prozessor

Asus MeMO Pad FHD 10 LTE im Test: Das 10-Zoll-Gesamtpaket

Asus lockt mit dem MeMO Pad 10 vor allem budgetbewusste Käufer an. Derzeit geht das Android-Tablet mit zehn Zoll großem Display für etwa 350 Euro über die Ladentheke. Etwa 100 Euro mehr kostet die an dieser Stelle getestete, brandneue LTE-Version, die auch mit einem anderen Prozessor daherkommt. Wie sich das Tablet in der Praxis schlägt, verrät der ausführliche Testbericht.

?
?

Auch wenn der schwarze Rahmen etwas dick erscheint: Das Asus MeMO Pad FHD 10 ist eine gefällige Erscheinung. Als Gehäuse-Material kommt jedoch ausschließlich Kunststoff zum Einsatz. (Bild: Asus)
Auch wenn der schwarze Rahmen etwas dick erscheint: Das Asus MeMO Pad FHD 10 ist eine gefällige Erscheinung. Als Gehäuse-Material kommt jedoch ausschließlich Kunststoff zum Einsatz. (Bild: Asus)

Inhaltsverzeichnis

  1. 1Ausstattung
  2. 2Lieferumfang
  3. 3Verarbeitung
  4. 4Display
  5. 5Leistung
  6. 6Software
  7. 7Akkulaufzeit, Ergonomie und Hitze-Entwicklung
  8. 8Multimedia 
  9. 9Fazit
  10. 10Alternativen
Werbung

Anstelle einer Atom-CPU von Intel findet sich im Testgerät ein Qualcomm Snapdragon S4 Pro-Chipsatz mit einer Taktfrequenz von 1,5 Gigahertz. Neben dieser Tatsache und natürlich dem verbauten LTE-Modem unterscheidet sich das Testgerät nicht von der reinen WLAN-Variante, die der taiwanische Hersteller bereits auf der Computex in Taipeh erstmalig präsentierte

Ausstattung

Zum Preis von derzeit etwa 450 Euro ist das MeMO Pad FHD 10 LTE sehr gut ausgestattet, gerade mit Blick auf den Platzhirsch aus dem Apple-Lager. Das Testgerät mit weißer Rückseite verfügt über zwei Kameras, die mit 1,2 beziehungsweise 5,0 Megapixeln auflösen. Das Display mit einer Diagonalen von 10,1 Zoll im 16:10-Format bietet eine Auflösung von 1.920 x 1.200 Bildpunkten.

Asus MeMO Pad FHD 10 LTE im Test

  • Bild 1 von 9
  • Bild 2 von 9
  • Bild 3 von 9
  • Bild 4 von 9
  • Bild 5 von 9
  • Bild 6 von 9
  • Bild 7 von 9
  • Bild 8 von 9
  • Bild 9 von 9

Zahlreiche Sensoren erleichtern die Bedienung im Alltag. Unter anderem stecken Lage- und Helligkeitssensor und ein elektronischer Kompass im Android-Tablet. Praktisch: Neben dem LTE-Modem steht auch ein GPS-Modul auf der Ausstattungsliste. Anschlussseitig finden sich Mikrofon, Kopfhörer-Eingang und Micro-USB-Port am MeMO Pad. 

Links zum Thema



Forum