Sie sind hier:
 

Betrug

von Mike Belschner Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

Laut § 263 StGB wird der Tatbestand eines Betruges von einer Täuschungshandlung des Täters vorrausgesetzt, wodurch beim Opfer ein Irrtum hervorgerufen wird und daraus eine Vermögensverfügung stattfindet. Wenn diese einen Vermögensschaden anrichtet und die Absicht des Täters besteht, sich oder einen Dritten rechtswidrig zu bereichern, besteht der Tatbestand des Betruges.

Aktuelle Artikel
  1. September 01.
  2. Februar 20.
  3. Dezember 19.
  4. Juni 15.
  5. Januar 26.
  6. Januar 05.
  7. Oktober 31.
  8. Mai 17.
  9. April 29.
  10. August 18.
  11. Februar 12.
  12. November 30.
  13. September 12.
  14. Juni 01.
  15. April 12.
  16. Oktober 04.
  17. Juli 06.
  18. Mai 31.
  19. März 15.
  20. Januar 31.