Heizfolie: Wo habt Ihr Schnee an der Schüssel?

Alt 24.09.2011, 01:37   # 1
movozo
 
Registriert seit: 20.08.2011
Beiträge: 52
Habt Ihr zufällig ein paar Bilder von Euren SAT-Schüsseln im Winter?
Wo lagert sich bei Euch der Schnee / Eis am meisten ab?

Ich hatte mir gedacht man sollte bei einer Heizung mit Heizfolie an der Schüssel den Feedarm nicht vergessen.
Hat sich bei Euch dort schonmal Schnee gesammelt und dann bis zum LNB getürmt oder ist nur die komplett verschneite Schüssel das Problem?

Danke und Grüße, Christian
  Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2011, 01:37 # --
netzwelt.de
 
Benutzerbild von netzwelt.de
 
 
 
   
Alt 24.09.2011, 18:50   # 2
movozo
Threadstarter
 
Registriert seit: 20.08.2011
Beiträge: 52
Wow, fast 400 haben hier geschaut aber keiner hat seine Erfahrungen eingebracht? Habe ich etwas falsch gemacht? Ein Foto ist natürlich nicht unbedingt nötig. Mir würden ein paar Hinweise reichen ob der Feedarm nicht auch eine Folie abbekommen sollte und wenn ja, wo.
Auch wäre es interessant zu wissen an welcher Stelle die Heizfolien hinten an der Schüssel am besten anzubringen sind. Je nachdem wo sich bei Euch der meiste Schnee festsetzt.

Danke
  Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2011, 20:03   # 3
sarazena
Plaudertasche
 
Benutzerbild von sarazena
 
Registriert seit: 18.01.2007
Ort: zwischen den Donks
Beiträge: 10.907
Zitat:
Zitat von movozo Beitrag anzeigen
.....aber keiner hat seine Erfahrungen eingebracht?
Ich würde dir gerne meine tollen Erfahrungen mitteilen, aber ich habe keine. Auf meiner Schüssel bleibt kein Schnee liegen.

Es tut mir aufrichtig leid, aber ich habe weder Fotos noch Erfahrungen
__________________
.
.

„Zeig mir einen Menschen, der keine Geheimnisse vor seiner Familie, seinen Nachbarn oder seinen Kollegen hat und ich zeige Dir jemanden, der entwerder ein ungewöhnlicher Exhibitionist oder ein unglaublicher Dummkopf ist.“
Lutz Donnerhacke
  Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2011, 20:05   # 4
movozo
Threadstarter
 
Registriert seit: 20.08.2011
Beiträge: 52
hehe, wo wohnt Ihr denn? Dort wo es keine Schneestürme gibt?
  Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2011, 20:11   # 5
sarazena
Plaudertasche
 
Benutzerbild von sarazena
 
Registriert seit: 18.01.2007
Ort: zwischen den Donks
Beiträge: 10.907
Zitat:
Zitat von movozo Beitrag anzeigen
Dort wo es keine Schneestürme gibt?
Die Schneestürme halten sich in Grenzen und die Platzierung der Schüssel tut ein Übriges
  Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2011, 20:12   # 6
movozo
Threadstarter
 
Registriert seit: 20.08.2011
Beiträge: 52
Aber wenn man sich dadurch die erneute Renovierung sparen kann dann muss sie aufs Dach.
  Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2011, 20:33   # 7
sarazena
Plaudertasche
 
Benutzerbild von sarazena
 
Registriert seit: 18.01.2007
Ort: zwischen den Donks
Beiträge: 10.907
Zitat:
Zitat von movozo Beitrag anzeigen
....muss sie aufs Dach.
Dann hat man eben genau das Problem mit dem Schnee
  Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2011, 21:28   # 8
King W.
Team SAT-Technik
 
Benutzerbild von King W.
 
Registriert seit: 01.01.2006
Ort: mitten im Kohlenpott
Beiträge: 10.487


Ich selbst bevorzuge bei diesem Problem eine "Low-Tech" Lösung:

besen
Das funktioniert immer und geht am schnellsten.

Wenn die Schüssel schwer erreichbar ist, wären Heizfolien eine brauchbare Lösung. Solche werden u.a. von Pollin angeboten, siehe z.B. hier. Drei Stück von der Rückseite gegen die Antenne geklebt, ergeben eine Heizleistung von über 100W. Das sollte reichen, die Schüssel so weit zu erwärmen, daß der Schnee antaut, keinen Halt mehr findet und von der Schüssel abrutscht. Die Flächenheizfolien gibt es übrigens auch in 220V-Ausführung. Aus Sicherheitsgründen sollten die aber nicht verwendet werden.

warning
Die Flächenheizfolien kleben "wie Sau". Du hast nur einen Versuch. Wenn sie erst einmal aufgeklebt sind, bekommst du sie nicht wieder ab!

Zusätzlich brauchst du noch einen 12V Trafo. Nimm einfach einen Halogen-Trafo. 110W sind OK. Daß der Trafo nur 11,5V abgibt, ist nicht weiter tragisch. Die Leistung sinkt dadurch nur unwesentlich, nämlich von 108W auf 99,2W.

Die Anschlußdrähte kannst du von unten in eine wasserdichte Abzweigdose (Baumarkt) einführen mit Lüsterklemmen zusammenfassen. Mit ein paar Kabelbindern, eventuell auch Schrauben, kann die Abzweigdose leicht am Mast oder hinten an der Antenne befestigt werden. Für die Verbindung vom Trafo zur Antenne reicht normales 2-adriges Kabel von 1 mm² Querschnitt aus.
__________________
Es gibt keine großen Entdeckungen und Fortschritte, solange es noch ein unglückliches Kind auf Erden gibt.
Albert Einstein
  Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2011, 21:41   # 9
movozo
Threadstarter
 
Registriert seit: 20.08.2011
Beiträge: 52
Hallo King W.

Danke für deine Mühe.

Du hast scheinbar meinen letzten Eintrag bei "Dosen für Unicable" überlesen. Da habe ich sogar angeboten die gekauften Sachen von Reichelt nochmal aufzuzählen.

Ich wollte hier nur nochmal wissen ob es nicht auch Sinn macht den Feedarm zu erwärmen.
Da soll sich wohl Schnee bis zum LNB türmen. Stimmt das oder ist immer eine verschneite Schüssel schuld?

Danke und Grüße, Christian
  Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2011, 21:54   # 10
King W.
Team SAT-Technik
 
Benutzerbild von King W.
 
Registriert seit: 01.01.2006
Ort: mitten im Kohlenpott
Beiträge: 10.487

Daß sich der Schnee bis zum LNB türmt, habe ich ehrlich gesagt hier im Ruhrgebiet noch nie erlebt. Es scheint aber wohl nicht unmöglich zu sein. Vielleicht eine kleine Heizfolie unter den Feedarm kleben? Ich selbst habe damit aber leider keine Erfahrung.
__________________
Es gibt keine großen Entdeckungen und Fortschritte, solange es noch ein unglückliches Kind auf Erden gibt.
Albert Einstein
  Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2011, 22:02   # 11
movozo
Threadstarter
 
Registriert seit: 20.08.2011
Beiträge: 52
Genau so hatte ich mir das gedacht. Habe 2x 36 Watt und 2x15 Watt. 2x36 Watt und 1x15 Watt hinten an die Schüssel und noch einmal 15 Watt an den Feedarm.

Hatte halt gedacht, dass hier viele Ihre Erfahrungen mit Schnee schreiben. Wenn kein einziger von Schnee auf dem Feedarm bis zum LNB spricht dann würde ich alle 4 Folien hinten drauf kleben.

Trotzdem stellt sich noch die Frage "wo hinten drauf an der Schüssel"?

King W.: Wo war bei dir meistens der Schnee auf der Schüssel?

Eure Erfahrungen sind immer noch herzlich willkommen!


Danke
  Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2011, 22:18   # 12
sarazena
Plaudertasche
 
Benutzerbild von sarazena
 
Registriert seit: 18.01.2007
Ort: zwischen den Donks
Beiträge: 10.907
Zitat:
Zitat von King W. Beitrag anzeigen


Ich selbst bevorzuge bei diesem Problem eine "Low-Tech" Lösung:

besen
Das funktioniert immer und geht am schnellsten.
Und sogar ich kann damit gut umgehen
  Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2011, 23:42   # 13
King W.
Team SAT-Technik
 
Benutzerbild von King W.
 
Registriert seit: 01.01.2006
Ort: mitten im Kohlenpott
Beiträge: 10.487


Wirklich viel Erfahrung habe ich nicht damit. Es kommt im Ruhrgebiet nur selten vor, daß der Schnee den Empfang blockiert. War bei meiner Antenne (eine CAS 90) in knapp 20 Jahren erst dreimal der Fall. Und dann kam das oben beschriebene Werkzeug zum Einsatz. Eine Schüsselheizung habe ich nie gebraucht und das LNB war bislang auch noch nie betroffen. Vielleicht liegt es aber auch an der Ausführung des Feedarms bei der Kathrein-Antenne. Da fällt der Schnee einfach mitten hindurch.

Wäre ich betroffen, würde ich die beiden 36W-Folien rechts und links von der Halterung ankleben und die 15W-Folie mittig nach oben. Das Tauwasser läuft dann langsam von oben die Schüssel herunter, kann in der Mitte wegen der beiden 36er nicht wieder anfrieren und nimmt den Schnee ganz unten einfach mit.

Die letzte 15er würde ich erst einmal gar nicht montieren und vorher ein paar Erfahrungen sammeln. Wenn der Feedarm betroffen ist, klebst du die Folie darunter, ansonsten unten auf die Schüssel.
__________________
Es gibt keine großen Entdeckungen und Fortschritte, solange es noch ein unglückliches Kind auf Erden gibt.
Albert Einstein
  Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2011, 10:40   # 14
movozo
Threadstarter
 
Registriert seit: 20.08.2011
Beiträge: 52
Zitat aus einem Forum:
Zitat:
Da gibt es im wesentlichen zwei kritische Stellen. Diese Stellen sind zum einen der Parabolreflektor selbst sowie der Feedarm vor dem LNB. Denn auf beiden kann sich bei starken Schneefall eine Menge Schnee anhäufen. Dieser Schnee wirkt dann wie ein klatschnasser Lappen auf (vor) dem LNB. Die Folge ist nicht selten ein massiver Verlust an Signalqualität gepaart mit einem völligen Empfangsausfall. Während bei großen Offsetspiegeln der Schnee, der sich im Reflektor (der Schüssel) ablagert meist nur eine geringe Auswirkung hat, stellt der sich vor dem Feedkopf ablagernde Schnee das wesentlich größere Problem dar. Anders als der Schnee im Reflektor, der bei genügender Menge meist von selbst abgleitet, sammelt sich der Schnee vor dem LNB meist mehr und mehr an, bis der Empfang aussetzt. Große Schneemengen auf dem LNB können den Feedarm zusätzlich belasten. Dies ist insbesondere ein problem bei Multifeedanlagen mit mehreren LNBs, da hie die Ablagefläche wesentlich größer ist.
Den Feedarm mit zu beheizen wird also keine schlechte Idee sein.

Quelle:
Tipps, Tricks und Kurioses beim Satellitenempfang - magnus.de Forum
  Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2011, 18:45   # 15
Dipol
Team SAT-Technik
 
Registriert seit: 19.03.2007
Beiträge: 5.341
Zitat:
Zitat von movozo Beitrag anzeigen
Den Feedarm mit zu beheizen wird also keine schlechte Idee sein.
PFA-Antennen sammeln mehr Schnee als Offset-Antennen an, siehe Anhang.

Bei einer im Flachland installierten privaten Offset-Empfangsantenne, ist eine Heizung blanker Luxus.
Angehängte Dateien
Dateityp: pdf Bilder InfoSat 1-1997.pdf (94,5 KB, 34x aufgerufen)
  Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2011, 19:01   # 16
movozo
Threadstarter
 
Registriert seit: 20.08.2011
Beiträge: 52
Danke Dipol. Also Mindestens die 2x 15w an de Feedarm und die anderen beiden (2x 36 Watt) Folien im unteren Teil der Schüssel platzieren. Oder wie würdest du es machen wenn du die 4 Folien da hättest?
  Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2011, 22:09   # 17
Dipol
Team SAT-Technik
 
Registriert seit: 19.03.2007
Beiträge: 5.341
Zitat:
Zitat von movozo Beitrag anzeigen
Oder wie würdest du es machen wenn du die 4 Folien da hättest?
Ich würde mir vor einer Bestellung erst mal die Frage stellen, ob und wie man eine solche Heizung in den auch hierfür geforderten Potenzialausgleich integrieren kann.

An einer Offsetantenne halte ich eine dunkle Farbe für ausreichend. Wenn aber schon Heizung, dann keine ungeregelten Spielzeugvarianten. Dort wo sich der Schnee am ehesten ansammelt, nämlich unten, machen die Stromfresserfolien noch am ehesten Sinn.
  Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2011, 23:43   # 18
movozo
Threadstarter
 
Registriert seit: 20.08.2011
Beiträge: 52
Wahnsinn wie gekonnt Du deine Kritik verpackst. Die Folien laufen bei 10 Wintern vielleicht 3mal für 15-30 Minuten. Was hat das mit Stromfressern zu tun?
Die Schüssel ist nun mal auf dem Dach wo man sehr schlecht ran kommt. Und wenn viel Schnee liegt dann ist auch das Dachfenster verschneit. Und ich denke keiner von Euch würde je bei solchem Schneefall aufs Dach steigen. Für mich ist das ein nettes Projekt was im Ernstfall richtig nützlich sein kann.

Ich habe die Versicherung gefragt. Die hat zum Standort und Potentialausgleich / Erdung keine Vorgaben gemacht. Im Brandfall und bei Überspannungsschäden wollen die zahlen.
Ich habe sogar eine Elektrofirma vor Ort gehabt die sich auch auf Blitzschutz spezialisiert. Wir haben nicht mal einen Erdungsdraht. Mir wurde somit geraten es zu lassen und das Geld zu sparen. Warum also überall die Hinweise mit Potentialausgleich usw.?

Vielen Dank für Eure Bemühungen.

Beste Grüße, Christian
  Mit Zitat antworten
Alt 26.09.2011, 02:50   # 19
Dipol
Team SAT-Technik
 
Registriert seit: 19.03.2007
Beiträge: 5.341
Zitat:
Zitat von movozo Beitrag anzeigen
Die Folien laufen bei 10 Wintern vielleicht 3mal für 15-30 Minuten. Was hat das mit Stromfressern zu tun?
Bei so kurzer Laufzeit: Nichts! Aber wenn man Entzugserscheinungen bekommt, weil der Empfang alle 3 1/3 Jahre für eine halbe Stunde ausfällt, muss die Heizung einfach sein.
Zitat:
Zitat von movozo Beitrag anzeigen
Die Schüssel ist nun mal auf dem Dach wo man sehr schlecht ran kommt.
Dach? Somit eine normwidrig ungeerdete Dachantenne mehr.
Zitat:
Zitat von movozo Beitrag anzeigen
Ich habe die Versicherung gefragt. Die hat zum Standort und Potentialausgleich / Erdung keine Vorgaben gemacht. Im Brandfall und bei Überspannungsschäden wollen die zahlen.
Wer immer diesen Nonsens geäußert hat, schriftlich wird dir das keiner bestätigen. Aber frag doch deswegen mal an, vielleicht bekommst du die VDS-Merkblätter 2010 und 2031 als Antwort. Manchmal sind diese Empfehlungen auch bereits als Bestandsteil in den Verträgen vereinbart.

Die Versicherungen erfinden nicht bei jedem Vertragsabschluss das Rad neu, sondern erwarten die Einhaltung der Anerkannten Regeln der Technik = DIN VDE-Normen, siehe Anhang.
Zitat:
Zitat von movozo Beitrag anzeigen
Ich habe sogar eine Elektrofirma vor Ort gehabt die sich auch auf Blitzschutz spezialisiert. Wir haben nicht mal einen Erdungsdraht. Mir wurde somit geraten es zu lassen und das Geld zu sparen.
Na bravo, keine Erdung und noch nicht mal ein Potenzialausgleich.
Ich gestehe in der Normenflut nicht nur Gebirgselektrikern zu, dass sie sich kein Auswahlabo aller relevanten VDE-Normen leisten können. Einer auf Blitzschutz spezialisierten Firma die derart unverantwortliche Aussagen macht, sollte man aber eher die Gewerbeaufgabe als eine Nachschulung empfehlen.
Zitat:
Zitat von movozo Beitrag anzeigen
Warum also überall die Hinweise mit Potentialausgleich usw.?
Du hast unbeabsichtigt einen Grund mehr geliefert! Das ist wegen der zahllosen Verharmloser und Pfuscher bitter nötig.

Ich wundere mich auf neuen Baustellen nur noch, wenn es bezüglich Blitzschutz, Erdung und Potenzialausgleich keine mehr oder minder umfangreiche Mängelliste gravierender Normverstöße gibt.

VdS-Richtlinien Übersicht
Angehängte Dateien
Dateityp: pdf SV-Anschreiben_anonymisiert.pdf (783,1 KB, 11x aufgerufen)
  Mit Zitat antworten
Alt 26.09.2011, 08:38   # 20
movozo
Threadstarter
 
Registriert seit: 20.08.2011
Beiträge: 52
Danke. Das wird sicher alles andere als günstig.

Edit:
Wirst sicher hier drauf verweisen:
http://www.netzwelt.de/forum/sat-tec...nenanlage.html

Genau deshalb hatte ich den "Profi" gefragt. Nun das.
Der Schutzbereich wird Senkrecht nach unten gemessen oder Diagonal?


Ist also beides, die Erdung und der Potentialausgleich, in deinen Augen Voraussetzung, dass die Versicherung im Brandfall zahlt?

Für die Heizung (12V) ohne Potentialausgleich zählt das gleiche?

In Deutschland sind doch bestimmt 50% der Schüsseln auf dem Dach nicht geerdet oder besitzen keinen Potentialausgleich. Die würden also alle von der Versicherung keinen Cent sehen wenn mal der Blitz einschlägt?

Danke vielmals und beste Grüße, Christian
  Mit Zitat antworten

Alt 02.08.2014, 10:53 # --
News Flash
 
Benutzerbild von News Flash
 
 
 

Das könnte Dich auch noch interessieren:

Nicht fündig geworden? Dann ohne Anmeldung in unserem Gast-Forum nachfragen.

   
Alt 02.08.2014, 10:53 # --
netzwelt.de
 
Benutzerbild von netzwelt.de
 
 
 
   
Antwort
Themen-Optionen



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:53 Uhr.