Maximale Kabellänge vom Reciver zur LNB

Dieses Thema im Forum "SAT-Technik (alt)" wurde erstellt von Hk5up, 17. Aug. 2011.

  1. Hk5up

    Hk5up Neues Mitglied

    Ich wüsste gerne mal die Maximale Kabellänge ohne Verstärker von der Lnb zum Reciver bei einsatz eines Masseblocks.

    Bei der Verwendung vom Hischmann 125db und vom 4fach geschirmten Kabel von SEH

    Kennt sich da jemand aus?
     
  2. Hk5up

    Hk5up Neues Mitglied

    AW: Maximale Kabellänge vom Reciver zur LNB

    So nach einigen nachforschen.

    Ich werde das 125dB koka von Hirschmann nehmen. 6,8 dazu 7,0 F-Stecker 2 Dichtungen für außen. ohne für den Masseblock und Innen.

    Bleibt nur noch die frage, Reicht das Kabel bei 30-40m vom Smart mx92 und einem Panasonic TV mit eingebauten Tuner zur Alps Duo LNB.
    Sprich ist das Signal noch ausreichend.
     
  3. Dipol

    Dipol Team SAT-Technik Mitarbeiter

    AW: Maximale Kabellänge vom Reciver zur LNB

    Hallo und [​IMG]

    Das ist eine Frage mit mehreren Unbekannten:
    • Wie groß ist die Antenne?
    • Wie hoch die LNB-Vesrtärkung?
    • Welcher Satellit soll empfangen werden bzw. welche EIRP hat er?
    Bezogen auf einen
    1. Medium-Power-Satelliten wie ASTRA
    2. 75 Antenne mit ALPS-LNB mit 55 dB Verstärkung
    ergibt sich aus ca. 75 dB(µV) LNB-Ausgangspegel und 47 dB(µV) Receiver-Mindesteingangspegel mit 3 dB Reserve ein Dämpfungsbudget von 25 dB. Für einen guten Erdblock mit 30 dB Rückflussdämpfung sind ca. 1-2 dB, für die übliche asiatische Hinterhofware etwa 1 dB mehr abzurechnen.

    Das reicht mit üblichen geschäumten Sat.-Kabeln für knapp 90 Meter.
    Es gibt offenbar auch schlechte Nachforschungen: Antennen außerhalb des Schutzbereichs der Fassade sind erdungspflichtig und dann ist auch ein Potenzialausgleich der Kabel fällig! Siehe Thread Erdung und Potenzialausgleich.
    Da die Tuner der Panasonic-TVs schon unterhalb des zulässigen Max.-Pegels von 77 dB(µV) zum Übersteuern neigen, hast du eher ein Hochpegel-Problem. Für Satellitenbetrieb reicht ein zweifach geschirmtes Kabel mit Schirmungsmaß nach Class A völlig aus, die von den BK-Netzbetreibern wegen interaktiven Rückkanalbetrieb geforderte Dreifach-Schirmung ist für Sat.-Anlagen fast schon überdimensioniert.

    Ein gutes Kabel hat u. a. ein Geflecht aus verzinntem Kupfer und eine geklebte Folie. Hände weg von Alu-Geflecht und von F-Aufdrehsteckern mit max. 80 bis 85 dB Schirmungsmaß.
     
  4. Hk5up

    Hk5up Neues Mitglied

    AW: Maximale Kabellänge vom Reciver zur LNB

    Also ein Kabel ist 35m (Panasonic tuner), eines 25m (Smart MX 92)
    Kabel bleibt das Hirschmann.

    Muss ich die Kabel also doppelt erden?
    Einmal Draußen vor der Antenne und einmal Drinnen?

    Dann brauche ich aber noch einen Masseblock mit ip65Gehäuse...

    Dein Beispiel Passt fast perfekt ;)

    Nur es ist eine 78er Triax.

    Danke dir, dachte diesmal hab ich die Erdung richtig gemacht
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Aug. 2011
  5. Hk5up

    Hk5up Neues Mitglied

    AW: Maximale Kabellänge vom Reciver zur LNB

    Ich weiß es gehört nicht direkt dazu, aber ich benötige noch einen reciver.
    Der eine USB Festplatte zum aufnehmen benutzt. ist der MX 92 noch zu empfehlen?

    dazu diese stecker auf das 6,8er kabel
    Link
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Aug. 2011
  6. Dipol

    Dipol Team SAT-Technik Mitarbeiter

    AW: Maximale Kabellänge vom Reciver zur LNB

    Bei einer konventionell direkt geerdeten Antenne ist der erste mastnahe PA zur Verhinderung von Überschlägen. Ein zweiter PA wäre bei einem Multischalter erforderlich, der ist aber auch nach neuer EN 60728-11 nur am Antennenmast zu erden. Das gilt auch für einen unmittelbar neben der Haupterdungsschiene im UG montierten Multischalter, der darf nicht zusätzlich direkt an die HES vermascht werden.
    Es sei denn, man kann den Erdblock oder Erdwinkel innen unter dem Dach setzen.

    Es gibt zwei RG 6-Normen! Bei Crimp- und Kompressionsstecker unbedingt darauf achten, dass die richtige Größe genommen wurde und bei Self-Install-Stecker auch noch die Absetzmaße exakt einhalten.
     
  7. Hk5up

    Hk5up Neues Mitglied

    AW: Maximale Kabellänge vom Reciver zur LNB

    Die Schüssel steht mitten im Garten und geht über etwa 20 m zum Haus am Zaun entlang. Da ist das mit der Erdung etwas Schwierig, der erste Masseblock sitzt Direkt im Haus Hinter der Wand.

    Ich nehme die Push on 7.0, da es diese als 6,8 nicht gibt.
    Und ich suche eine Anbauanleitung für die Push on Stecker.

    Edit: Und da ist sie
    Link
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Aug. 2011
  8. Dipol

    Dipol Team SAT-Technik Mitarbeiter

    AW: Maximale Kabellänge vom Reciver zur LNB

    Eine prächtige Vorrichtung zum Einfangen von Überspannungspotenzialen. Damit kann man sich ohne die erforderliche blitzstromtragfähige Verindung zur HES bei Blitzeinschlägen in 1 bis 1,5 km Entfernung noch üble Schäden einhandeln. Die Problemstellung kommt mir aus einem anderen Forum schon seeehr bekannt vor.
    Ein Self-Install-Stecker wie dieser lässt nur eine Montage-Chance zu, der muss 100%-tig passen! Bei RG 6-Kabel kommt es auf 2/10 mm Differenz an!
     
  9. Hk5up

    Hk5up Neues Mitglied

    AW: Maximale Kabellänge vom Reciver zur LNB

    die Schussel an sich hat einen eigenen Kreuzerder
    Aber Masseblock extern sieht es bisher mau aus


    Ich würde ja lieber Kompressionsstecker verbauen, aber da mangelt es an der Zange. Die kann man bei SEH leider nicht mehr komfortabel Mieten.
     
  10. Dipol

    Dipol Team SAT-Technik Mitarbeiter

    AW: Maximale Kabellänge vom Reciver zur LNB

    Zusatzerder mit blitzstromtragfähiger Verbindung zur HES stellen eine energetische Entlastung dar. Bei fehlender blitzstromtragfähiger Verbindung fängt man sich bei Einschlägen in die Nachbarschaft über die Erder und die Kabel umso mehr Potenzial ein, je weiter die Erder auseinander liegen. Bei 20 Meter Distanz ist das dann nur noch eine Frage der Blitzstromstärke, ob ein Überspannungsschaden mit gelber oder blauer Farbe einher geht.
    Direkteinschläge in die Antenne sind deutlich seltener, das Problem sollte dir weniger graue Haare als die fehlende 16 mm² Erdungsdrahtverbindung + der vermutlich ebenfalls fehlende PA-Anschluss eines Multischalters am Mast machen.
    Die Info ist mir neu, das war dann wohl abwicklungstechnisch zu aufwändig.

    Das ändert aber nichts daran, dass Kabel und Stecker absolut passgenau sein müssen, sonst produziert man hf-technische Schrott-Verbindungen. Mit gestauchter Folie mag zwar das Schirmungsmaß noch besser als mit einem F-Aufdrehstecker sein, aber das ist keine Lösung. Außer diesem Stirling-Stecker gibt es schließlich z. B. auch noch von Cablecon oder PPC passende Self-Install-Stecker zu jedem RG 6-Kabel.
     
  11. Hk5up

    Hk5up Neues Mitglied

    AW: Maximale Kabellänge vom Reciver zur LNB

    Kein Multischalter, nur eine twin lnb und je ein Kabel zu einem Receiver.

    Hm werde ich wohl noch ein 16² Kabel zum HPA ziehen müssen.

    Ich kaufe für die Push-on Steckern das Passende Abisolierwerkzeug

    ---------- Doppelpost zusammengeführt ----------

    Skizze

    Hier eine Skizze zum Momentanen aufbau

    ---------- Doppelpost zusammengeführt ----------

    Ich finde nur die Kauf, nicht mehr die Mietoption für den Kompressionsmontagesatz
     
  12. King W.

    King W. Team SAT-Technik Mitarbeiter

    AW: Maximale Kabellänge vom Reciver zur LNB

    Das war auch schon immer so. Das Set wird verkauft, der Kunde verbaut die Stecker daraus und schickt das Set, wenn er es nicht behalten will, nach getaner Arbeit wieder zurück. Daraufhin gibt es direkt das Geld retour, abzüglich der verbrauchten Stecker, versteht sich. Eine "Miete" in dem Sinn, wie man es üblicherweise versteht, gab es noch nie. Das wäre für eine kleine Firma in der Tat abwicklungstechnisch nur schwer zu stemmen.

    Im Moment gibt es allerdings ein Problem, und zwar bei Triax/Hirschmann: Das Set erfreut sich großer Beliebtheit, die genauen Verkaufszahlen von SEH sind mir zwar nicht bekannt, aber mehr als eins pro Woche ist es allemal. Ungefähr 40 - 50% davon werden wieder zurückgeschickt, hauptsächlich bei größeren Anlagen, wenn nahezu alle Stecker verbraucht worden sind, wird das Set aber auch gern behalten.

    Triax/Hirschmann hat offensichtlich nicht mit dieser Nachfrage gerechnet und kommt mit der Lieferung nicht mehr nach. Die machen die Zangen schließlich nicht selbst, sondern beziehen sie von einem Vorlieferanten.

    Gleiches gilt übrigens auch für das schwarze, PE-isolierte Outdoor-Kabel. Auch da ist die Nachfrage sprunghaft angestiegen, seitdem wir hier im Forum auf die Existenz dieses Kabels und die besondere Wetterfestigkeit hingewiesen haben. Im Moment ist SEH bei diesem Kabel total ausverkauft, allerdings sollte das wenigstens Anfang September wieder lieferbar sein.
    So ist es. Dadurch daß Stecker und Kabel genau zusammenpassen, wird überhaupt erst die hohe Schirmdämpfung erreicht. Und, wie üblich, können sich die Hersteller mal wieder nicht einigen. Das eine Kabel ist 2/10 mm zu dick, das andere zu dünn. Wenn man keine passende Kabel/Stecker-Kombination hat, "bricht man sich einen ab" und erzielt dennoch kein zufriedenstellendes Ergebnis. So paßt z.B. ein Stecker aus dem Set zum Verrecken nicht auf ein Kathrein LCD 111.

    Deshalb verkauft SEH das Set auch nur in Kombination mit passendem Kabel. Schließlich soll ja alles funktionieren und der Kunde zufrieden sein.

    Ruf doch einfach mal bei SEH an (02323/61887) und frage nach. Das kostet nichts und du hast hinterher Gewißheit.



     
Ähnliche Themen
Forum Titel Datum
SAT-Technik (alt) maximale Kaskadenlänge 7. Nov. 2011
SAT-Technik (alt) Umstieg von DVB-C auf Satellit - Anspruch: maximale Bildqualität 2. Aug. 2009
SAT-Technik (alt) Neuinstallation Sat mit 60 Mtr. Kabellänge Welches kaufen 24. Juni 2012
SAT-Technik (alt) Kabellänge LNB Reciver 8. Mai 2012
SAT-Technik (alt) Kabellänge maximal ...? 17. Apr. 2012
SAT-Technik (alt) SAT-Kabellänge begrenzt ? 3. März 2012
SAT-Technik (alt) Kabellänge + material 14. Sep. 2011
SAT-Technik (alt) Kabellänge 2. Mai 2011
SAT-Technik (alt) OCTO LNB Kabellänge?Endwiderstände nötig? 31. Jan. 2011
SAT-Technik (alt) Problem mit vertikalen Band bei steigender Kabellänge 20. Juli 2010

Diese Seite empfehlen