Keno-Ziehungscomputer manipulierbar?

Dieses Thema im Forum "Aktuelle Themen" wurde erstellt von Vasco, 21. März 2009.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Vasco

    Vasco Netz-Starter

    hallo allerseits,

    auf: okeno.de hab ich eine diskussion über den ziehungscomputer beim kenospiel von hessenlotto verfolgt. ist dieses system wirklich manipulierbar?
    hat jemand von euch mehr ahnung davon als ich?

    gruß
    vasco
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21. März 2009
  2. King W.

    King W. Team SAT-Technik Mitarbeiter

    AW: Keno-Ziehungscomputer manipulierbar?

    Wahrscheinlich nicht.

    Ganz sicher aber ist das auf okeno.de angebotene Programm wertlos, wie alle Programme, die Lotto- Keno- oder sonstige Gewinnzahlen ausgeben. :vogel:

    Diese ganzen Angebote mögen ja ein netter (und teurer) Zeitvertreib sein, wenn man aber reich werden will, kommt man mit ehrlicher Arbeit sicherer zum Ziel.
     
    1 Person gefällt das.
  3. Vasco

    Vasco Netz-Starter

    AW: Keno-Ziehungscomputer manipulierbar?

    hallo king w,

    natürlich, ehrliche arbeit ist immer angesagt.
    zum beispiel als oberster briefträger der brd.

    ich wollte allerdings wissen, warum der keno-computer nicht mit einem "gedächtnis" - für elektronische protokolle seiner arbeit, ausgestattet wurde?

    gruß
    vasco
     
  4. FreewareGuide

    FreewareGuide Moderator Mitarbeiter

    AW: Keno-Ziehungscomputer manipulierbar?

    Es wäre hilfreicher, wenn Du das Problem und Deine Fragen ausführlicher schilderst, statt nur auf ein anderes Forum zu verweisen. Du hast ja nicht mal auf ein spezielles Thema dort verwiesen, wir waren uns nicht mal sicher, ob Du nicht nur für die dortige Software werben wolltest.

    Ich habe keine Ahnung vom Thema (und habe auch keine Lust mich durch das komplette Thema dort zu lesen), mich interessiert aber dennoch, warum Du hier im Forum fragst statt die Diskussion dort zu forcieren? Traust Du denen nicht über den Weg?

    Ganz naiv: Was für einen Vorteil hätte ein Ziehungscomputer von einem "Gedächtnis"? Für mein Verständnis soll er bei jeder Ziehung mit gleicher Wahrscheinlichkeit jede Kombination ziehen können. Das kann auch die von letzter Woche sein, dass ist nur sehr sehr unwahrscheinlich. Das größte Problem bei Computern ist der echte Zufall, die normalen Algorithmen berechnen auch nur, sind also nicht echt zufällig*. Das Problem ist aber bekannt, darum gehe ich nicht davon aus, dass die Programmierer bei Keno in so eine billige Falle getappt sind.

    Grüße,
    Thorsten

    * Z.B. in der c't war kürzlich ein (leider nicht kostenloser) Artikel.
     
  5. King W.

    King W. Team SAT-Technik Mitarbeiter

    AW: Keno-Ziehungscomputer manipulierbar?

    :hmmm:
    Von Schmarotzern und Steuerhinterziehern wollte ich eigentlich nicht reden, sondern von Leuten, die einem ehrlichen Beruf nachgehen und sich damit ihr Auskommen sichern.
     
    1 Person gefällt das.
  6. Vasco

    Vasco Netz-Starter

    AW: Keno-Ziehungscomputer manipulierbar?

    hallo,

    die erzeugung von zufallszahlen ist bei keno nicht das problem. die software, die zufallszahlen generiert wird von einem hardware-rausch-transistor "unterstützt", um unvorhersehbare zahlenkombinationen zu garantieren.

    lächerlich ist nur die tatsache, dass sich dies nicht nachweisen bzw. überprüfen lässt. als hätte man die suchergebnisse eines pc mit bleistift auf 'nem blatt papier aufschreiben müssen, weil es keine möglichkeit gibt diese daten zu speichern und sie, wenn nötig, abzurufen.

    die große mehrheit der glücksspieler gehört nicht zu den hellsten, aber diese nummer...finde ich unter der gürtellinie!

    gruß
    vasco
     
  7. sab81

    sab81 Netz-Starter

    AW: Keno-Ziehungscomputer manipulierbar?

    Hallo zusammen, ich war gerade auf der Keno Seite und habe gesehen, dass dort die Ziehung stattfand, allerdings gab es keine Kugeln oder ähnliches, läuft es noch alles auf Computer?!! Wie genau werden die Zahlen gezogen?
     
  8. Immorb

    Immorb DeZwijger

    AW: Keno-Ziehungscomputer manipulierbar?

    Kannst du,wenn du willst,live sehen.
    Mehr Info>>>>> Wie funktioniert die KENO-Ziehung?

    m.f.G.
     
  9. Vasco

    Vasco Netz-Starter

    AW: Keno-Ziehungscomputer manipulierbar?

    Hallo sab81,

    die einzige glaubwürdige Quelle der sog. „Kenogewinnzahlen“ wäre das Display des eigentlichen Ziehungsgeräts, das aber kein Spieler/User aus bestimmten Gründen zu sehen bekommt. Die digitale Animation ist nicht mehr als reiner Schwachsinn, da die externen Monitore von beliebig viel Quellen der Infrarotstrahlen mit Daten gefüttert werden/werden können. Über die Produkte des Deutschen Lotto- und Totoblocks herrscht in den akademischen Kreisen folgende Meinung:


    Ein Zitat aus der wirtschaftswissenschaftlichen und rechtspolitischen Analyse des Deutschen Lotto-Toto-Blocks „DAS STAATLICHE LOTTERIEUNWESEN“ von Universitätsprofessor Dr. Michael Adams und Dr. Till Tolkemit:

    „…Da Glücksspielveranstalter Güter verkaufen, deren wesentlichen Eigenschaften die Spieler nicht durch Beobachtung feststellen und kontrollieren können, sind die Veranstalter der Versuchung zu ********ischen Machenschaften ausgesetzt…“ – Zitat Ende.

    Gegen diese Feststellung von Dr. Adams und Dr. Tolkemit sind weder die Lotto Gesellschaften rechtlich vorgegangen, noch hat die Landespolitik diese eklatanten Lücken in der Gesetzeslage beseitig. Man hat sie stillschweigend und tatenlos als zutreffend akzeptiert. Bis heute.

    Eine der wesentlichsten Eigenschaften einer Zahlenlotterie – wie z.B.: „Lotto 6aus49“, ist die Methode, mit der man die den Ausgang des Spiels entscheidenden Gewinnzahlen ermittelt. Über die Ziehung der Gewinnzahlen finden wir in den offiziellen Spielbedingungen des Lottospiels meistens diesen knappen Satz – Zitat:

    „…Ort, Zeit und Art der Ziehung bestimmt das Unternehmen…“ und weiter „…Die Ziehung ist öffentlich…“ – Zitat Ende.

    Anfang 2010 habe ich beim ZDF diesbezüglich nachgefragt und bestätigt bekommen, dass bei der Ziehung der Lottozahlen am Mittwoch keine Studiogäste = Vertreter der Öffentlichkeit zugelassen sind.

    Also, 1:0 für Dr. Adams und Dr. Tolkemit.

    Ein naiv Denkender könnte beispielsweise jetzt behaupten: „Aber die Ziehung der Lottozahlen kann doch jeder live im Fernsehen verfolgen“.

    Dazu muss man leider objektiv sagen, dass die ca. 2 Minuten dauernde Ausstrahlung von Aufnahmen des eigentlichen Ziehungsvorgangs im Ernstfall gerichtlich nicht verwertbar und wissenschaftlich komplett wertlos ist. Sie tragen keinerlei Merkmale einer sog. „Live-Sendung“ oder eines nachweisbar kontinuierlichen Ereignisses. Während die Lottokugeln rollen befinden sich im Sichtfeld des Zuschauers weder lebendige Personen noch eine amtlich geprüfte Anzeigetafel mit Datum, Ziehungsnummer und genauer Uhrzeit. Und dies wäre das Mindeste angesichts der Tatsache, dass der Öffentlichkeit aus unerklärlichen Gründen das Recht auf direkte, physische Teilnahme an der Ziehung verwehrt bleibt.

    Ist das so gewollt? Eindeutig ja! Die Gründe? Siehe Zitat von Dr. Adams und Dr. Tolkemit.

    Gruß, Vasco – „Großraum Krefeld“
     
  10. Vasco

    Vasco Netz-Starter

    AW: Keno-Ziehungscomputer manipulierbar?

    Mit welchen „Hütchenspieler-Tricks“ arbeitet Lotto bei der Keno Lotterie, hier:

    Vollzitat aus fremdem Forum entfernt

    Diese Belege sind im Forum auf Allmystery.de, Thread: LottoLeaks, Seite 7, für alle einsehbar.

    Gruß, Vasco – „Großraum Krefeld“
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19. Nov. 2011
  11. FreewareGuide

    FreewareGuide Moderator Mitarbeiter

    AW: Keno-Ziehungscomputer manipulierbar?

    Wir brauchen hier nicht die Vollzitate aus anderen Foren, auch wenn Du irgendwann in irgendeinem Beitrag dazu sagst, dass sie von dort stammen, Quellenangaben gehören an jedes Zitat und wir wollen hier diskutieren (wenn es irgendwen interessiert) und nicht in einem anderen Forum, darum komm auf den Punkt anstatt Werbung für die (Deine?) Ergüsse anderswo zu machen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Nov. 2011
  12. Vasco

    Vasco Netz-Starter

    AW: Keno-Ziehungscomputer manipulierbar?

    Hallo FreewareGuide,

    um über ein Thema diskutieren zu können, braucht man normalerweise ein gewisses Pensum an Fakten. Da User „sab81“ wissen wollte, wie es bei Keno läuft, habe ich versucht ihm dies zu erklären. Mit einem „Einzeiler“ wäre so was nicht machbar. Neben Fakten habe ich auch meine Meinung dazu geäußert, die durch die Menschenrechtskonvention geschützt ist – zumindest in einer demokratischen Gesellschaft.

    Gruß, Vasco.
     
  13. FreewareGuide

    FreewareGuide Moderator Mitarbeiter

    AW: Keno-Ziehungscomputer manipulierbar?

    Har har har, eine Menschenrechtskeule? Lächerlich. Selbst wenn man bei Forenbeiträgen wahrscheinlich keine Schöpfungshöhe ansetzen kann, die Urheberrecht rechtfertigt, so ist es doch schlicht unhöflich, anderer Leute Text zu kopieren, noch dazu ohne eindeutige Kennzeichnung. Und wenn Du selbst der Nutzer @LottoLeaks im anderen Forum bist, auch nicht besser, wenn Du es nicht verrätst. Also: Ich habe nicht Deine Nennung des anderen Forums entfernt, niemandem ist die Möglichkeit genommen dort hin zu gehen und dort ausgiebig zu lesen. Aber wenn Du hier schreiben willst, dann schreib bitte auch selbst, statt Copy&Paste. Fakten und Belege kann man auch konkret und korrekt als Zitat gekennzeichnet und mit Verweis auf die Quelle nennen.
     
  14. Vasco

    Vasco Netz-Starter

    AW: Keno-Ziehungscomputer manipulierbar?

    @FreewareGuide,

    …mea culpa! Da hast du völlig Recht. Ich hab mich vergaloppiert. Der Grund? Wenn ich sehe/lese, dass ein – nennen wir ihn „User“, der offensichtlich über einen Internetzugang sowie dazu passendes Gerät verfügt und nach 7 Jahren Kenospielbetriebs derartige Frage stellt, dann fühle ich mich sofort verpflichtet dementsprechend darauf zu antworten. Lottoinsider versuchen immer wieder und überall „Produkte“ des Deutschen Lotto- und Totoblocks anzusprechen, um den Kundenschwund zu stoppen und das Interesse hinsichtlich der für März 2012 geplanten Mega-******e namens Euro-Jackpot, zu wecken. Ich hoffe, mit diesem Beitrag keine Forenregeln verletzt zu haben.

    Gruß, Vasco – „Großraum Krefeld“
     
  15. Vasco

    Vasco Netz-Starter

    AW: Keno-Ziehungscomputer manipulierbar?

    @All,

    wer daran interessiert ist, das von mir angeregte Thema Lotto/Keno-Manipulation zu verfolgen, der wird durch die Eingabe von: Stresstest - "Großraum Krefeld" - in die Suchmaschinen, weitergeleitet.

    Vasco
     
  16. Vasco

    Vasco Netz-Starter

    AW: Keno-Ziehungscomputer manipulierbar?

    Glücksspiel - aktuell

    „Bis zu 90 Millionen Euro können Lottospieler ab 2012 mit dem neuen Euro-Jackpot gewinnen. Damit dürfte die Zahl der Millionäre in Europa deutlich zunehmen. Ab 23. März wird wöchentlich in sechs europäischen Ländern ein Gewinn von mindestens zehn Millionen Euro ausgespielt. Teilnehmen können Tipper in Deutschland, Finnland, Dänemark, Slowenien, Italien und den Niederlanden. Das beschlossen Vertreter der Staaten und die Geschäftsführer der 16 deutschen Lottogesellschaften in Amsterdam. Ein Tipp soll in Deutschland 2 Euro kosten.“

    Zwei Euro setzen - 90 Millionen gewinnen - Euro-Jackpot kommt - N24.de

    Halten wir fest: Estland, Schweden und Norwegen – wo ursprünglich die sog. Ziehung der Gewinnzahlen stattfinden soll, sind abgesprungen, haben NEIN! gesagt. Stattdessen hat der DLTB die Slowenen rumgekriegt. Hoffentlich gibt es eine Ausstiegsklausel bei dieser ******e.

    Wenn ich an manche Länder denke, die seit Jaaaaahren bei der Lotterie „EuroMillions“ mitmachen – wie Irland, Portugal, Spanien, und welche Bewertung sie heute bei den Ratingagenturen haben, dann wünsche ich: Toi, toi, toi – für die Slowenen oder Italiener.

    „Ein Tipp soll in Deutschland 2 Euro kosten“ – das sind 266%!!! des einfachen Einsatzes bei Lotto 6aus49. Lotto Brandenburg verkauft die Lose der Glücksspirale einmal für 5 Euro und als sozialverträgliche Variante für 2,50 Euro. Das ist die einzige mir bekannte Entscheidung einer Lottogesellschaft in der BRD, die von einer hohen moralischen Reife zeugt.

    Es steht absolut nichts im Wege auch beim Euro Jackpot eine solche sozialverträgliche Variante anzubieten. Hier sind vor allem die Landesfachstellen „Glücksspielsucht“ sowie der Ethik-Beirat des DLTB gefragt. Es wäre eine gute Gelegenheit sich wenigstens ein bisschen zu rehabilitieren.

    Vasco bzw. Stresstest – „Großraum Krefeld“
     
  17. Vasco

    Vasco Netz-Starter

    AW: Keno-Ziehungscomputer manipulierbar?

    …hier der neuste Gerichtsbeschluss gegen WestLotto:

    Das Landgericht Bonn hat per einstweiliger Verfügung dem staatlich kontrollierten Glücksspielanbieter WestLotto Werbung und Verkauf eines sogenannten Rubbellos-Adventskalenders verboten. Dies teilte WestLotto am Freitag mit. Laut Gerichtsbeschluss verstößt der Kalender gegen die Bestimmungen im Glücksspielstaatsvertrag zur Bekämpfung der Spielsucht.

    Gericht stoppt Rubbellos-Adventskalender von WestLotto  - Verbraucher | DerWesten

    Die Landesregierung sollte denen ein Exemplar des Buchs über „Abenteuer von Jesus Christus“ zu Weihnachten schenken, damit WestLotto endlich in Erfahrung bringt, welche Einstellung Jesus von Nazareth zur ******e bei Geldgeschäften hatte.

    Stresstest – „Großraum Krefeld“
     
  18. Vasco

    Vasco Netz-Starter

    AW: Keno-Ziehungscomputer manipulierbar?

    Bald haben wir Weihnachten und das ist eine sehr gute Gelegenheit, um es die einzigartige Witzigkeit und Kreativität der Keno-Manipulateure aus Wiesbaden zu zeigen und wie eindrucksvoll sie den Kenospieler beweisen, dass sie einfach dumm, blind und nur als reine Geldquelle zunutze sind.

    Weihnachten 2005, in vier nacheinander folgenden „Keno-Ziehungen“ erschienen nämlich diese Zahlen:

    Ziehung 594...................40
    Zeihung 595.............39..40..41
    Ziehung 596........38..39..40..41..42
    Ziehung 597...................40

    Als Piktogramm (hier Sternchen) in der „Piktolyse“ und mit der Benennung der dazu gehörigen Spieltage, sieht dies dann so aus:

    HEILIGABEND’05..................*
    WEIHNACHTEN................*.. *.. *
    27.12.2005..................*… *.. *.. *… *
    28.12.2005............................*


    Vielleicht noch eine kurze Erläuterung zu dem „KEN’O Tannenbaum“, vom Jahre 2005. Es gibt insgesamt 8 verschiedene Stellungen dieses symmetrischen, geometrischen Gebildes, die durch eine Rotation um jeweils 45 Grad, möglich sind. Lotto Hessen entschied sich bereits im ersten „Versuch“ für die naturgerechte Stellung. Und dass der erste „Stern“ dieses Piktogramms ausgerechnet am Heiligabend „erschien“, ist im Grunde genommen die Konsequenz des ganzen Vorhabens.

    Ich habe vollstes Verständnis für die Schweden, Norweger, Isländer und Esten, dass sie beim Euro Jackpot doch abgesagt haben. Wer mit dem DLTB etwas zusammen macht/machen will, bei dem ist die Blamage vorprogrammiert.

    Stresstest – „Großraum Krefeld“ :bye:
     
  19. Vasco

    Vasco Netz-Starter

    AW: Keno-Ziehungscomputer manipulierbar?

    ...so, einige Vergleichszahlen:

    Lotto am Samstag 8.1.2011 – Gesamtspieleinsatz: 49.423.315,50 €

    Lotto am Samstag 7.1.2012 – Gesamtspieleinsatz: 46.444.724,25 €!!!

    …tz…tzzz…tzzzzzzzzzzzzzzzzz…


    Stresstest – „Großraum Krefeld“
     
  20. MonatJuli

    MonatJuli Netz-Starter

    AW: Keno-Ziehungscomputer manipulierbar?

    Ich glaube nicht mal, dass dies immer mit ******e der anderen zu tun hat. Ist es nicht oft die eigene Gier, die einen dazu veranlasst, Sachen zu testen und auszuprobieren, die wohl nicht so viel bringen?
    Um beim Thema Lotto zu bleiben, wenn man liest, dass man seine eigenen Gewinnchance erhöhen kann, zum Beispiel hier: http://gewinnwahrscheinlichkeit.edublogs.org, dann würde man doch alles dafür tun, dass dies auch funktioniert? Und wenn man dafür Geld ausgeben müsste, würde man dies wohl auch tun, denn was sind denn schon XCent, wenn man Millionen gewinnen könnte...:dash:



     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen