Blitzschutz-Planungshilfen von DEHN, VdB und VDE-ABB

Dieses Thema im Forum "Blitzschutz, Erdung und Potentialausgleich" wurde erstellt von Dipol, 6. Nov. 2012.

  1. Dipol

    Dipol Team SAT-Technik

    Die Bibel des Blitzschutzes, der DEHN Blitzplaner Edition 3 ist komplett oder in einzelnen Kapiteln hier und das VDB Montagehandbuch hier downloadbar.

    Beim VDE wurden die ABB-Merkblätter zum Blitz- und Überspannungsschutz z. B. um das Merkblatt für Schutzhütten mit einer Berechnungshilfe für Fangstangen ergänzt. Sehr lesenswert auch die normkonform aktualisierten FAQ zum Blitzschutz.

    Für in der Normenflut frustrierte und resignierende EFK mag es ein Trost sein, dass der VDB auf seiner Homepage mit Normenverweisen ebenso wie der VDE mit seinen ABB Merkblättern teilweise um Jahre zurück hinkt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Dez. 2013
    5 Person(en) gefällt das.
  2. King W.

    King W. Team SAT-Technik

    AW: VDB Blitzschutz-Montagehandbuch online abrufbar

    Am anderen Ende steht aber ein leistungsfähiger Server. Der Download bei einer 16.000er Leitung dauert knapp 2 min. bei einer lahmen Leitung natürlich entsprechend länger.

    Der Download lohnt sich aber auf jeden Fall, das Dokument enthält wertvolle und wichtige Infos für jeden, der sich für Blitzschutz und Potentialausgleich interessiert. Meiner Meinung nach ist das eine Pflichtlektüre für jeden, der eine SAT-Anlage fachgerecht und sicher aufbauen will.

    Ich mache diesen Beitrag mal wegen seiner Wichtigkeit oben fest.
     
  3. HansE

    HansE Team SAT-Technik

    AW: VDB Blitzschutz-Montagehandbuch online abrufbar

    Interessant ist hier unter anderem 14.4 (schön kurz auf 2 Seiten!).
    Welche anderen Punkte könnt Ihr daraus noch als"Plflichtlektüre" für unsere Forengemeinde empfehlen?
     
  4. Dipol

    Dipol Team SAT-Technik

    AW: VDB Blitzschutz-Montagehandbuch online abrufbar

    Das Montagehandbuch dürfte wie die Bibel des Blitzschutzes, der normativ teilweise überholte DEHN Blitzplaner, eher ein Nachschlagewerk für Elektrofachkräfte und Blitzschutzbauer sein, die sich (vertragswidrig) kein VDE-Auswahlabo leisten können.

    Arbeiten an Blitzschutzanlagen sind ausschließlich qualifizierten Blitzschutzfachkräften vorbehalten, welche eine Blitzschutzanlage auch messtechnisch und ihrer Normkonformität prüfen können. Erdung und der Potenzialasugleich von Antennen gehören zur Elektroanlage des Gebäudes und sind somit im Installateursverzeichnis eingetragenen Elektrofachkräften vorbehalten.

    Es soll aber schon vorgekommen sein, dass diese Bestimmungen nicht nur von im Installteursverzeichnis nicht eingetragenen EFK und ebenso Schwarzarbeitern und Laien missachtet worden sein sollen. Gelegentlich bleibt das auch in Forenberatungen unerwähnt.
    :n_lachanfall:

    Die blitzschutztechnischen Darstellungen im Kapitel 14.4 sind zutreffend, die zitierte nationale DIN VDE 0855-300 gilt allerdings nur für professionelle Funksende-/empfangsantennen mit einem völlig anderen Sicherheitskonzept als für Haushaltsantennen.

    Für mich etwas unverständlich wurde die DIN EN 60728-11 (VDE 0855-1) für Haushaltsantennen völlig außer Acht gelassen. Das ist aber immer noch besser als der Vorgängerartikel der kostenpflichtigen Vorgängerausgabe, in dem noch unlängst der überholte Normenstand der DIN EN 50083-1 (VDE 0855-1) von 1994 publiziert wurde.
     
  5. Dipol

    Dipol Team SAT-Technik

  6. Dipol

    Dipol Team SAT-Technik

    DEHN Blitzplaner 2013 erschienen

    DEHN hat die Bibel des Blitzschutzes, den Blitzplaner von 2007, durch eine aktualisierte Neuausgabe abgelöst: http://www.dehn.de/de/blitzplaner

    Bei der ersten Schnelldurchsicht sind mir folgende Punkte aufgefallen:
    • In Bild 7.5.2.4 wurde für die Antennenerdung leider keine eindeutige Außenableitung dargestellt. Dies ist aber im für Antennensicherheit maßgeblichen DKE K735 für die nächste Ausgabe bereits beschlossen.
    • In Bild 9.5.1 entsprechen die Vertikalerder Typ A mit einer bodengleichen Versenkung noch dem gültigen Normenstand. Eine Angleichung an die Blitzschutznorm DIN EN 62305 (VDE 0185-305) ist ebenfalls beschlossen. Danach sind die Köpfe der 1,5 bzw. 2,5 m langen Vertikalerder bis 0,5 m unter Grund zu versenken.
    • Nach DIN EN 62305 (VDE 0185-305) und DIN VDE 0855-300 darf ein Banderder auch einteilig 5 m lang sein. Das Relikt mit der Zweiteilung und dem 60° Winkel wurde in der Blitzschutznorm schon lange aufgegeben und hat -wenig logisch- nur in der DIN EN 60728-11 (VDE 0855-1) überlebt.
    • Anstatt auf die brandneue international harmonisierte Normenreihe DIN EN 62561-x (VDE 0185-561-x):2013-02 wird noch auf die europäisch harmonisierte DIN EN 50164-x (VDE 0185-20x):2009-03 verwiesen. Das ist bei 6 Jahren Übergangsfrist für die Altnomen weniger gravierend, zumal die Normenverweise insgesamt aktueller als im VDB Blitzschutz-Montagehandbuch sind.
    Die Fehldarstellung im Blitzplaner 2007 mit einem 16 mm² Cu-Erdleiter (richtig 50 mm²) für eine Fangstange kommt nicht mehr vor. Dafür sind mehrere Alternativen mit hochspannungsfesten Lösungen dargestellt.

    Die Montage von Fangstangen ist qualifizierten Blitzschutzfachkräften vorbehalten, Elektrofachkräfte und Fernsehtechniker sind -mit und ohne VDE-Auswahlabo oder TREI-Qualifikation- keine Blitzschutzfachkräfte. Elektrofachkräfte, welche mit Begriffen wie Endverschluss und PA-Absteuerung nichts anzufangen wissen, sollten die Kooperation mit einer VDE-zertifizierten Blitzschutzfachkraft eingehen, die den Anforderungen an eine qualifizierte Blitzschutzfachkraft entspricht.

    Alles in allem ist der neue Blitzplaner wieder das Nachschlagewerk und eine Pflichtlektüre für alle gestandenen Antennenbauer.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Okt. 2013

Diese Seite empfehlen