Musik Flatrate

Alt 02.12.2004, 14:38   # 1
babel
Gastposter
 
Hallo,

kurz zu meinem Problem, ein Kommilitone und ich schreiben im Moment an unserer Hochschule eine Facharbeit zum Thema Musik-Downloads. Da jedoch noch ein paar Fragen/Meinungen offen sind dachte ich wende ich mich doch mal direkt an die Nutzer.

Was wärt Ihr bereit für eine Musik Flatrate zu zahlen, wenn Ihr ständig zugriff auf die neusten Hits (Top 100, Albumcharts, etc.) hättet?

Welche Qualität müsste so eine Flatrate eurer Meinung nach liefern (128 kb/s oder 192 kb/s)?

Was haltet Ihr grundsätzlich von einer solchen Flatrate, Martkpotential etc.?

Über Links zum Thema etc. wäre ich euch sehr dankbar.

Vielen Dank!!!
  Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2004, 14:38 # --
netzwelt.de
 
Benutzerbild von netzwelt.de
 
 
 
   
Alt 02.12.2004, 15:49   # 2
dervirus
Spambot #DerEwigLetzte
 
Benutzerbild von dervirus
 
Registriert seit: 20.05.2003
Beiträge: 2.844
@mods plauderecke muesste passen
  Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2004, 16:52   # 3
delforcer
...ist anders...
 
Benutzerbild von delforcer
 
Registriert seit: 05.10.2002
Beiträge: 6.103
Lol virus das war wohl nichts, ich glaube jeder Mod kann schon verschieben, schliesslich hatte man auch bei Dir ueben koennen

Music-Flatrate?
Halte ich fuer nicht moeglich. denn der Preis waere extrem. Denn wenn immer alles sich runterladen kann, egal was kommt ein Wert zusammen (der Wert der Music) was einfach ein zu hoher Betrag waere. Ueberlegen wir mal und legen einen optimistischen Preis fest von 0,50 Cent fest, und haben eine Downloadstaerke von 128 Kilobyte (Kilobit deswegen nicht, weil niemand dies nutzen wuerde wenn man an Filesharing denkt, oder Bezahldienste wo der DL auf jeden Fall schneller ist), was dem T-DSL 1000 entspricht. So kann man in ca 3 minuten einen Song ziehen. In einer Stunde koennte man demzufolge dann 20 Songs ziehen. Was einem Preis entsprechen wuerde von 10 € entsprechen wuerde (gerechnet mit 0,50€). In 10 Stunden koennte man also 200 Songs sein eigen nennen, was wiederum kosten von 100€. Sagen wir mal MR: Ausdauer sitzt vor dem PC, der sich sagt, '''Ich zieh am Tag 10 Stunden, dann kommt man auf den stolzen Preis von 700€. Extreme gibt es, von daher halte ich dies nicht fuer Unwahrscheinlich, zumal der Rechner allein arbeiten kann, waerend man bei der Arbeit ist oder schlaeft. Sprich durch meine kleine Stuemperhafte Rechnung ist es in meinen Augen mehr als unwahrscheinlich das es zu der jetzigen Zeit mit der Lobby und der Musikinstudtrie sowas moeglich waere. Es koennen Kosten von 3000€ im Monat entstehen, aber auch mehr. Wunschvorstellungen der Menschen hier, waeren also nicht zu erfuellen. Denn mit 60 € fuer einen Monat Music-Flatrate, was wohl das hoechste der Gefuehle sein wuerde, wenn man bedenkt, viele haben kein Einkommen, hat man an einem Tag in 10 Stunden den Preis laengst ueberschritten. Und das man selbst noch verdienen moechte, sollte nicht vergessen werden...

Falls deine Idee nur fuer Chartsmusic gelten sollte, also die 100 meistverkauften Songs, dann hast du das Problem. Das diese Songs schon erworben wurden, ohne Grund ist kein Song in den Charts...

Fazit: Unreal...

del/FTF

p$: Einmal posten reicht. Zudem waere eine Ueberschrift dem Thema entsprechend gelungener gewesen...
  Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2004, 17:08   # 4
jimihendrix
Unser Jimi
 
Registriert seit: 01.04.2003
Beiträge: 1.361
und es gibt ja auch immerhin noch ein paar, die nicht die Charts hören.
Was machen die?
  Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2004, 17:39   # 5
NudS
andere sinnlos SCHLECHT-Bewerter
 
Registriert seit: 22.01.2003
Ort: Wo Sie wohnen
Beiträge: 1.934
froh sein das man weiterhin independent ist

ansonsten hat delfoRcer das wunderbar ausformuliert und sogar so das es, denke mal, jeder verstanden hat [anmerkung: del schreibt manchmal ... na ja ... sagen wir mal "wirr" ]
  Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2004, 17:42   # 6
babel
Gastposter
 
Sorry, habe die Frage wohl falsch formuliert!!!

Mit (Top 100, Albumcharts, etc.) meinte ich natürlich alles, HipHop - Techno - Oldies - Klassik, etc.!!! Als einzelne Titel und Alben des jeweiligen Künstlers der jeweiligen Musikrichtung.

Die Dateien wären ausschließlich mp3 (man kauft ja auch kein Auto welches man nur mo - do fahren darf).

Also was wäre so etwas dem Nutzer wert?

Wir sind immer auf einen Preis zwischen 10 - 30 EUR gekommen, aber dass sind ja nur unsere Schätzungen, und am Ende soll es ja bezahlbar bleiben.

Und was dass Recht angeht, selbst nach der 2 Urheberrechts Reform (Mitte Dezember 2004), lässt das Gesetzt noch Möglichkeiten die ganze Sache legal zu gestallten!!!
  Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2004, 17:48   # 7
fischdarm
 
Registriert seit: 02.10.2003
Beiträge: 1.368
Zitat:
Zitat von babel
Was wärt Ihr bereit für eine Musik Flatrate zu zahlen, wenn Ihr ständig zugriff auf die neusten Hits (Top 100, Albumcharts, etc.) hättet?
Nein.
Es muss auf jeden Fall ein großes Angebot da sein.
Zitat:
Zitat von babel
Welche Qualität müsste so eine Flatrate eurer Meinung nach liefern (128 kb/s oder 192 kb/s)?
Nur Lossless. Und auf jeden Fall ohne DRM

Zitat:
Zitat von babel
Was haltet Ihr grundsätzlich von einer solchen Flatrate, Martkpotential etc.?
Eigentlich ne gute Idee.
Aber das Angebot muss stimmen. (Komplette Alben, auch unbekannte Künstler)
Und der Preis darf natürlich nicht zu hoch sein.
  Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2004, 18:09   # 8
babel
Gastposter
 
Vielleicht soviel kurz zu unserer Facharbeit:

Fakt ist:

- Deutschland hat ca. 5 Mio. Breitbandnutzer
- Davon schätzen wir laden etwa 50 % auch illegal Musik aus dem Netz
- Wenn man nun davon ausgeht, dass man über eine Musik Flatrate die ganze Sache legalisieren könnte wäre ja fast jedem gedient.
1. Der Nutzer ist beruhigt, denn er bewegt sich nicht mehr auf illegalem Terrain.
(Okay ist nur eine Vermutung von uns, aber lieber 10 – 30 EUR bezahlen und dafür immer auf der sicheren Seite sein, oder!?)

2. Die Musikindustrie erhält eine Abgabe, z.B. 2 – 5 EUR pro Monat je Musik Flatrate

angenommen es wären 1,25 Mio. Nutzer die sich zu solch einem Angebot entschließen könnten, dann würde die Sache so aussehen:

2 EUR x 12 Monate x 1,25 Mio. Flatrates = 30 Mio. EUR im Jahr
oder sogar
5 EUR x 12 Monate x 1,25 Mio. Flatrates = 75 Mio. EUR im Jahr

Ist schon eine Stange Geld wenn man bedenkt dass die Musikindustrie im Moment leer ausgeht. Und wohl gegen die Musiktauschbörsen auch in absehbarer Zeit nicht wirklich etwas unternehmen kann.
  Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2004, 18:19   # 9
NudS
andere sinnlos SCHLECHT-Bewerter
 
Registriert seit: 22.01.2003
Ort: Wo Sie wohnen
Beiträge: 1.934
Zitat:
dass die Musikindustrie im Moment leer ausgeht.
das muss man aber auch anders sehen
denn durch so eine flatrate würden ja die cd verkäufe einbrechen
man kann dann ja für 30€ unendliche viele alben ziehen wohingegen man ohne so eine flatrate für 30€ nur zwei/drei alben bekommt
ich glaube die MI verdient mehr durch cd verkäufe als sie momentan mit "illegalen" downloadern verliert, das kann man eh nicht berechnen weil man ja nicht alles was man zieht kaufen würde (wenn es keine P2P software geben würde)
  Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2004, 19:37   # 10
hobbyesel
Mondcamper
 
Benutzerbild von hobbyesel
 
Registriert seit: 13.11.2003
Ort: Habana
Beiträge: 810
Die Idee von ner Musikflat ist ja schon ähnlich wie die des Kommunismus.....


Ich würde für eine reine Musik Flat 20€ Zahlen......

/Ist relativ , der zusammenhanfg zw. Downloads und Verkaufszahlen...

Ich kenne Menschen mit Flatrates(nur 2 bisher [ich natürlich mit :wink: ] die trotz Internet CD'S kaufen. Also nich nur ihre Lieblingsband sondern alles [ohne mich]

Aber auch welche die gar kein Internet haben und auch niemals was kaufen.......
  Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2004, 19:45   # 11
delforcer
...ist anders...
 
Benutzerbild von delforcer
 
Registriert seit: 05.10.2002
Beiträge: 6.103
Das klingt mir wenn ich Preise von 5€ sehe alles viel zu rosa, und da rosa keine schoene Farbe ist, haette ich gern eine Antwort zu meinen Gedanken die ich in meinem ersten Thema hier verfasst habe. Sprich widerlege bitte meine Gedanken, sprich damit man sehen kann es geht oder es geht eben nicht.

Zudem werdet Ihr wohl kaum sofort die ganzen Richtungen an Music bieten koennen. Sprich hier in dem Board ist Punkk/Rock sehr stark vertreten, sprich sowas sollte man auch bedanken, wie Altersklassen etc. Denn hier ist wie oben schon gesagt mehr die Junge Front. Natuerlich haben wir alle Altersklassen, aber die meisten liegen in den juengeren Bereichen.

Den letzten Gedanken von NudS trag ich ebenfalls, ihr wuerdet die MI zusammenbrechen lassen koennen, nicht ganz aber eben die die Internet haben, gehen dann sicherlich keine Music mehr kaufen...
Sprich ich glaube kaum, das die sich mit lumpigen 5€ abspeisen lassen wuerden. Denn wenn ich Kosten (meine Rechnung zu Anfang) von ueber 3000 € verursachen kann, wird die MI auch rechnen und das auf keinen Fall machen. Die schaffen es nicht mal die Preise der normalen CD's runterzusetzen. Warum dann bei euch? Habt ihr das schon mehr als nur Gedanken zu euerer Idee? Denn im Kopf kann alles gut aussehen, kann aber auch meilenweit von der Realitaet abweichen...

Ueberzeugt mich von euerer Idee...
Ich denke auch die meisten andern hier erwuenschen dies, denn so wirklich was richtiges sagt ihr imho nicht...

del/FTF

p$: Danke NudS fuer den Lob
  Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2004, 20:04   # 12
graf duckula
studierender Saeufer :)
 
Benutzerbild von graf duckula
 
Registriert seit: 05.06.2003
Ort: pforzheim d.c.
Beiträge: 999
sehe ich es richtig, dass ihr dann so eine reglung wie beim radio machen wollt. die leute zahlen an euch und ihr gebt einen teil der gebühren an die mi ab.
ich bezeifle, dass dies fünktionieren würde.
  • >man kann dann einen oder zwei monate lang durchsaugen und danach wieder kündigen
    >wenn mehrere neue alben da sind meldet man sich wieder an
    >mehrere personen nehmen eine flatrate zusammen und der besitzer "verleiht" danach sicherheitskopien an die miteigentümer
    >die quali müsste enorm hoch sein - is ja teuer
    >hohe quali bedeutet viel traffic, und es sind halt doch viele mit nem volumen tarif
  Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2004, 20:07   # 13
hobbyesel
Mondcamper
 
Benutzerbild von hobbyesel
 
Registriert seit: 13.11.2003
Ort: Habana
Beiträge: 810
Zitat:
Zitat von delforcer
aber eben die die Internet haben, gehen dann sicherlich keine Music mehr kaufen...
Ich weiss nicht.... wie gesagt kenn ich nur 2 Leute mit DSL zuhause die Musik kaufen.... man muss mitbedenken dass die MI mit einer Musikflat auch Geld von denen bekommen würde von denen sie normalerweise kein Cent kriegt...... oder nicht?
  Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2004, 21:44   # 14
dervirus
Spambot #DerEwigLetzte
 
Benutzerbild von dervirus
 
Registriert seit: 20.05.2003
Beiträge: 2.844
Zitat:
Zitat von delforcer
Lol virus das war wohl nichts, ich glaube jeder Mod kann schon verschieben, schliesslich hatte man auch bei Dir ueben koennen
.
wollte ja wenigstens einen konstruktiven beitrag leisten

Zitat:
Zitat von babel
Was wärt Ihr bereit für eine Musik Flatrate zu zahlen, wenn Ihr ständig zugriff auf die neusten Hits (Top 100, Albumcharts, etc.) hättet?
wenn ein großes angebot da wäre, ja

Zitat:
Zitat von babel
Welche Qualität müsste so eine Flatrate eurer Meinung nach liefern (128 kb/s oder 192 kb/s)?
kein DRM , mir pers wuerde 192kb/s VBR reichen

Zitat:
Zitat von babel
Was haltet Ihr grundsätzlich von einer solchen Flatrate, Martkpotential etc.?
gute idee, ************* find ich ziemlich geil, wenn es auch alternative zahlungsmetohoden geben wuerde und die rechtslage für allofmp3 eindeutiger werden wuerde ...
  Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2004, 11:42   # 15
babel
Gastposter
 
Seiten wie ************* (Russland) und weblisten.com (Spanien), entsprechen in etwa dem was wir meinen. Aber wir denken einfach dass der normale User, davor zurückschreckt Geld nach Spanien oder gar Russland zu überweisen. Ein Angebot aus Deutschland würde doch sicherlich auf mehr Interesse stoßen.

Oder was meint Ihr?
  Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2004, 12:16   # 16
babel
Gastposter
 
Zum Einwurf von Graf Duckula

>man kann dann einen oder zwei monate lang durchsaugen und danach wieder kündigen
>wenn mehrere neue alben da sind meldet man sich wieder an

Also vielleicht mal soviel, es müssten natürlich Verträge bestehen, BGB § 309 Abs. 9 (Laufzeit bei Dauerschuldverhältnissen) lässt hier bis zu 24 Monaten zu.

Logisch würde es Menschen geben, die meinen: „sie melde sich mal 2 Monate an, und dann wieder ab“. Aber so etwas könnte der Anbieter dadurch umgehen, dass er seine Gebühren entsprechend gestallten würde.

z.B: 24-Monatsvertrag 10 € / Monat
12-Monatsvertrag 12,50 € / Monat
3-Monatsvertag 25,00 € / Monat

>mehrere personen nehmen eine flatrate zusammen und der besitzer "verleiht" danach sicherheitskopien an die miteigentümer

Okay, können die Leute schon machen, aber da sind wir soweit wie heute schon verleihen und vervielfältigen ist illegal. Und diese Illegalität ist der Kern unserer Facharbeit.
  Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2004, 12:49   # 17
graf duckula
studierender Saeufer :)
 
Benutzerbild von graf duckula
 
Registriert seit: 05.06.2003
Ort: pforzheim d.c.
Beiträge: 999
ok, mit soner dauerabhängigen gebühr könnt man das einigermaßen regeln
aber, nur mal angenommen, ich nehm die 3 monats variante:
ich saug 3 monate durch, hab danach erst mal alle alben die mir wirklich gefallen + unzählige, die ich mir sonst nie zugelegt hätte und bin 75€ ärmer
soweit ok, wenn ich tatsächlich genügend für mich wirklich interessante alben gekriegt hab und mich nicht durch das übermäßige downloaden von "zweitklassiger" musik "schadlos" halten musste, was nur meine festplatte verstopft.

wenn ich dann aber nach n paar monaten wieder neue alben will, muss ich mich wieder für 3 monate anmelden, was wieder zu kosten in höhe von 75€ führt. damit es aber wieder soviele alben aus meinem musik geschmack gibt, muss ich ewig warten. und kann dann solange nicht die neuesten alben meiner wahl hören.
also müsste es eine art update funktion geben, und dass würde im endeffekt zu nem tarif chaos führen.

da würde ich ein rabattsystem für sinnvoller halten. bezahle 5 alben lade 6 runter oder so... zudem müsste der preis deutlich unterm ladenpreis liegen, da keine kosten für rohlinge, lieferung und bevorratung anfallen. zudem die personalkosten sind im vergleich verschwindend gering.

ps: kopieren ist doch nur illegal, wenn man einen kopierschutz knackt - oder?
pps: verleihen darf man meines wissens nach immer noch
  Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2004, 18:50   # 18
delforcer
...ist anders...
 
Benutzerbild von delforcer
 
Registriert seit: 05.10.2002
Beiträge: 6.103
Sehr schoen finde ich die Antworten auf meine Fragen...
Sprich wozu etwas vorstellen, und dann den Leuten nicht mal antworten...
Sowas kann auch einiges aussagen...

del/FTF
  Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2004, 19:17   # 19
graf duckula
studierender Saeufer :)
 
Benutzerbild von graf duckula
 
Registriert seit: 05.06.2003
Ort: pforzheim d.c.
Beiträge: 999
Zitat:
Zitat von delforcer
Sehr schoen finde ich die Antworten auf meine Fragen...
Sprich wozu etwas vorstellen, und dann den Leuten nicht mal antworten...
Sowas kann auch einiges aussagen...

del/FTF
del bist du krank? wie schreibst du? darkblue und kursiv... und das ist nich der einzige beitrag mit diesem schriftsatz.
müssen wir uns sorgen machen? :wink:
  Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2004, 19:34   # 20
babel
Gastposter
 
Zitat:
Zitat von delforcer
Lol virus das war wohl nichts, ich glaube jeder Mod kann schon verschieben, schliesslich hatte man auch bei Dir ueben koennen

Music-Flatrate?
Halte ich fuer nicht moeglich. denn der Preis waere extrem. Denn wenn immer alles sich runterladen kann, egal was kommt ein Wert zusammen (der Wert der Music) was einfach ein zu hoher Betrag waere. Ueberlegen wir mal und legen einen optimistischen Preis fest von 0,50 Cent fest, und haben eine Downloadstaerke von 128 Kilobyte (Kilobit deswegen nicht, weil niemand dies nutzen wuerde wenn man an Filesharing denkt, oder Bezahldienste wo der DL auf jeden Fall schneller ist), was dem T-DSL 1000 entspricht. So kann man in ca 3 minuten einen Song ziehen. In einer Stunde koennte man demzufolge dann 20 Songs ziehen. Was einem Preis entsprechen wuerde von 10 € entsprechen wuerde (gerechnet mit 0,50€). In 10 Stunden koennte man also 200 Songs sein eigen nennen, was wiederum kosten von 100€. Sagen wir mal MR: Ausdauer sitzt vor dem PC, der sich sagt, '''Ich zieh am Tag 10 Stunden, dann kommt man auf den stolzen Preis von 700€. Extreme gibt es, von daher halte ich dies nicht fuer Unwahrscheinlich, zumal der Rechner allein arbeiten kann, waerend man bei der Arbeit ist oder schlaeft. Sprich durch meine kleine Stuemperhafte Rechnung ist es in meinen Augen mehr als unwahrscheinlich das es zu der jetzigen Zeit mit der Lobby und der Musikinstudtrie sowas moeglich waere. Es koennen Kosten von 3000€ im Monat entstehen, aber auch mehr. Wunschvorstellungen der Menschen hier, waeren also nicht zu erfuellen. Denn mit 60 € fuer einen Monat Music-Flatrate, was wohl das hoechste der Gefuehle sein wuerde, wenn man bedenkt, viele haben kein Einkommen, hat man an einem Tag in 10 Stunden den Preis laengst ueberschritten. Und das man selbst noch verdienen moechte, sollte nicht vergessen werden...

Falls deine Idee nur fuer Chartsmusic gelten sollte, also die 100 meistverkauften Songs, dann hast du das Problem. Das diese Songs schon erworben wurden, ohne Grund ist kein Song in den Charts...

Fazit: Unreal...

del/FTF

p$: Einmal posten reicht. Zudem waere eine Ueberschrift dem Thema entsprechend gelungener gewesen...
Richtig man kommt schon auf Beträge von ca. 3.000 €, wir kalkulieren so mit 10.000 Lieder die ein Nutzer im Monat ziehen kann. Aber dass soll nicht dass Problem des Nutzers sein, schließlich ist es ja legal. Sorry dass wir nicht konkreter werden können oder wollen (was Details angeht), wir sehen es im Moment als Facharbeit an. Und wenn die Sache wirklich laufen kann, sprich Prof. (Medienrechtler, etc.) die Sache für gut heißen, wäre es eine SUPER Geschäftsidee, und Microsoft setzt seinen Quellquote ja auch nicht ins Internet!!!

Auch die Einwürfe Menschen würden sich für drei Monate anmelden, und dann wieder abmelden können wir völlig verstehen. Aber meldet jeder sein Zeitungsabo nach einem Jahr wieder ab nur um erneut eine Prämie zu bekommen? Die Antwort ist sicherlich nein.

+

Zitat:
Zitat von delforcer

Die schaffen es nicht mal die Preise der normalen CD's runterzusetzen. Warum dann bei euch?

Stimmt die schaffen es nicht, aber die Telekom hat auch erst die Preise fürs telefonieren gesenkt, als wirkliche Konkurrenz auf dem Markt aufkam.

+

Zitat:
Zitat von delforcer


Den letzten Gedanken von NudS trag ich ebenfalls, ihr wuerdet die MI zusammenbrechen lassen koennen, nicht ganz aber eben die die Internet haben, gehen dann sicherlich keine Music mehr kaufen...
Stimmt nicht ganz, ich kenne noch immer mehr als genug Leute, die sich ein Album kaufen obwohl Sie es schon gebrannt besitzen. Manchen liegt eben etwas am Cover und der Hülle.

Zitat:
Zitat von delforcer


Sprich ich glaube kaum, das die sich mit lumpigen 5€ abspeisen lassen wuerden. Denn wenn ich Kosten (meine Rechnung zu Anfang) von ueber 3000 € verursachen kann, wird die MI auch rechnen und das auf keinen Fall machen.
Sehe ich auch so, die würden sich nicht damit abspeisen lassen. Werden Sie aber müssen die Gesetze sind auf der Seite der Nutzer. Und Gesetzeslücken muss man nutzen, solange sie existieren. Logisch wird es keine zwei oder drei Jahre dauern und die Lücke ist zu, aber bis dahin kann man sich erstmal legal Musik saugen.

Ach und nach

StGB § 1 Keine Strafe ohne Gesetz

"Eine Tat kann nur bestraft werden, wenn die Strafbarkeit gesetzlich bestimmt war, bevor die Tat begangen wurde."

Also sprich wenn wir keine Gesetze brechen ist die Sache nicht illegal, und damit geht man (der Nutzer) straffrei aus. Wenn die Gesetz dann halt geändert werden muss man den Spaß eben einstellen. Aber bis dahin könnte man den Usern ermöglichen, erstmal unbegrenzt Musik zu ziehen.

+

So zu guter letzt, möchte ich mich noch mal entschuldigen dass ich nicht gleich geantwortet habe, hoffe aber ich habe es damit nachgeholt. Wenn noch Fragen sind, Fragt ruhig, aber bitte nicht was wir vorhaben, denn darüber werden wir wohl eher im Moment nichts genaues schreiben.
  Mit Zitat antworten

Alt 16.04.2014, 09:27 # --
News Flash
 
Benutzerbild von News Flash
 
 
 
   
Alt 16.04.2014, 09:27 # --
netzwelt.de
 
Benutzerbild von netzwelt.de
 
 
 
   
Antwort
Themen-Optionen



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:27 Uhr.