Hilfe bei sat ausrichtung

Alt 09.02.2013, 10:24   # 1
Raffnixmehr
 
Registriert seit: 09.02.2013
Beiträge: 2
hallo leute bin seit gestern total am verzweifeln wegen meiner 80cm sat schüssel, wir sind umgezogen und wollte sie jetzt wieder anbringen die richtung weiß ich schon in etwa habe sogar einen hama sat finder gekauft und es piept zwar aber kein empfang ich brauche dringent eure hilfe.
Vielen dank schon mal im vorraus
  Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2013, 10:24 # --
netzwelt.de
 
Benutzerbild von netzwelt.de
 
 
 
   
Alt 09.02.2013, 12:36   # 2
raceroad
Team SAT-Technik
 
Registriert seit: 18.12.2011
Beiträge: 2.004
Hallo und nw welcome


Zitat:
Zitat von Raffnixmehr Beitrag anzeigen
die richtung weiß ich schon in etwa [...]
In etwa kenne ich auch die noch zu ziehenden Lottozahlen. Es werden welche im Bereich 1 .. 49 sein . Will sagen: "in etwa" reicht nicht, Ausrichtung bedeutet Feintuning. Standardempfehlung: Auf der Seite dishpointer.com Adresse eingeben, als Satellit "19.2E Astra" wählen, aufzoomen, grünen Marker auf den Antennenstandort verschieben und sich für die Kompassrichtung einen Orientierungspunkt entlang der grünen Linie suchen. Neigung der Antenne voreinstellen - dazu gibt es eine Skala an der Antenne, den für den Wohnort korrekten Wert nennt der dishpointer unter "Elevation".

Zitat:
[...]habe sogar einen hama sat finder gekauft und es piept zwar aber kein empfang
Ein sog. "Satfinder" findet in einfacher Ausführung bestenfalls einen, aber nicht per se den richtigen Satelliten. Falls die Anzeige eines Satfinders empfindlich auf kleine Änderungen der Ausrichtung reagiert und man auf diese Weise so etwas wie ein Signalmaximum findet, kann man davon ausgehen, dass die Antenne tatsächlich auf einen Satelliten ausgerichtet wurde.

Wenn man mit einem auf Astra 19.2° konfigurierten Receiver dennoch keinen Empfang bekommt, wird aber vermutlich der falsche Satellit angepeilt. Man kann in diesem Fall einen Suchlauf durchführen lassen. Selbst ein Receiver, der nur auf Basis einer zu Astra 19,2° passenden Transponderliste sucht, findet hierbei i.d.R. ein paar neue Programme. Auf Seiten wie KingOfSat kann man dann nachsehen, über welche(n) Satelliten der Kanal gesendet wird. So lässt sich der angepeilte Satellit identifizieren, und man weiß dann, in welche Richtung man korrigieren muss.

Optimiert wird die Justage mit der Signalqualitätsanzeige des Receivers, ein Satfinder eignet sich hierfür nicht!
  Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2013, 17:07   # 3
Raffnixmehr
Threadstarter
 
Registriert seit: 09.02.2013
Beiträge: 2
also habe jetzt bild musste aber vorher sat finder abmachen,
habe jetzt ca. 70 % bei signalstärke und qualität, reicht das eigentlich für eine gute hd und 3D Auflösung?
  Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2013, 18:56   # 4
Isotrop
Team SAT-Technik
 
Benutzerbild von Isotrop
 
Registriert seit: 27.08.2010
Ort: Nähe von München
Beiträge: 2.158
Wenn du beim akribischen Feinjustieren nicht mehr Qualität herausholen konntest, muss es wohl reichen für einen einigermaßen stabilen Empfang

Was soll die Qualität/Signalgüte des empfangenen HF-Signals mit der Auflösung zu tun haben?
__________________
DM8000 #1 - GI50-120 - TriaxTDS110 - Inverto Black Ultra Single [85.2°E - 45°W]
DM8000 #2 - V-BoxIII - ZAS 05/M - Kathrein CAS018 - Inverto Black Ultra Single [70.5°E - 45°W]
  Mit Zitat antworten

Alt 20.04.2014, 18:25 # --
News Flash
 
Benutzerbild von News Flash
 
 
 
   
Alt 20.04.2014, 18:25 # --
netzwelt.de
 
Benutzerbild von netzwelt.de
 
 
 
   
Antwort
Themen-Optionen



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:25 Uhr.