Unicable Aufbau vom Kabel auf SAT

Alt 06.02.2013, 20:02   # 1
marko_bz
Gastposter
 
Hallo,

wir haben eine Wohnungseinheit mit 4 Parteien. Das Eingangskabel von Kabelanbieter geht vom Dachboden runter in den Flur. Dort wird durch einen Verstärker in jede Wohnung (je 2 Dosen) ein Kabel abgezweigt und als durchgeschleift! Jedoch in der 4 Wohnung wird dies nicht durchgeschleift, sondern wurde durch einen Verstärker in jeden Raum (5) extra verlegt.

Nun die Frage, kann hier auf ein Unicable-System umgerüstet werden und wäre das mit dem normalen Eqipment möglich?

Zur jetzigen Situation in einer Wohnung mit 2 Dosen in verschiedenen Zimmern - Man muß den Fernseher im Wohnzimmer angeschaltet haben, damit alle Kanäle in der Küche angezeigt werden. Ist er aus, sind einige nicht empfangbar, z.B. RTL, Super RTL, RTL2 ARD HD geht nicht, aber Pro7 und Sat1 gehen. Was ist hier die Ursache?

Vielen Dank im voraus für die Beantwortung.

Liebe Grüße Marko
  Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2013, 20:02 # --
netzwelt.de
 
Benutzerbild von netzwelt.de
 
 
 
   
Alt 08.02.2013, 16:41   # 2
Dipol
Team SAT-Technik
 
Registriert seit: 19.03.2007
Beiträge: 5.328
Hallo Marko, nw welcome


Zitat:
Zitat von marko_bz Beitrag anzeigen
Nun die Frage, kann hier auf ein Unicable-System umgerüstet werden und wäre das mit dem normalen Eqipment möglich?
  • Zunächst muss man sich bewusst sein, dass Dachantennen erdungspflichtig sind.
  • Wenn das Verteilnetz bereits BK-Vollbandbreite hat, müssten die Kabel und Verstärker für eine Übertragung bis 862 MHz tauglich sein.
  • Die UniCable-Routerkanäle werden aber in der Sat.-ZF übertragen wo auch die Dämpfung deutlich höher ist.
  • UniCable ist auf den Empfang von max. 2 Satelliten bzw. 8 Satellitenebenen und ebenso max. 8 Single- oder 4 Twin-Receiver an einer Stammleitung beschränkt. Voraussichtlich wird somit eine weitere Stammleitung erforderlich.
Zitat:
Zitat von marko_bz Beitrag anzeigen
Zur jetzigen Situation in einer Wohnung mit 2 Dosen in verschiedenen Zimmern - Man muß den Fernseher im Wohnzimmer angeschaltet haben, damit alle Kanäle in der Küche angezeigt werden. Ist er aus, sind einige nicht empfangbar, z.B. RTL, Super RTL, RTL2 ARD HD geht nicht, aber Pro7 und Sat1 gehen. Was ist hier die Ursache?
Pardon, aber doch nicht bei einem Kabelanschluss?

Wenn du dich im Satellitenbereich anmeldest und ein Anlagskizze mit den ungefähren Leitungslängen und Kabeltypen einstellst kann man konkrete Lösungen erarbeiten. Dazu muss man aber auch exakt wissen wieviele Single- und Twin-Receiver im Endausbau gewünscht sind.
  Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2013, 17:04   # 3
raceroad
Team SAT-Technik
 
Registriert seit: 18.12.2011
Beiträge: 2.162
Ist jetzt zwar irgendwie teils doppelt .....

Zitat:
Zitat von marko_bz Beitrag anzeigen
Nun die Frage, kann hier auf ein Unicable-System umgerüstet werden und wäre das mit dem normalen Eqipment möglich?
Grundsätzlich scheint das möglich zu sein. Zunächst einmal nur um aufzuzeigen, welche Möglichkeiten man heute so hat: Wollte ich solch ein Vorhaben angehen und reichte es für die ersten Wohnungen, wenn dort jeweils an den zwei Dosen ein Single- und ein Twinreceiver (alternativ auch drei Singlereceiver) einsetzbar wären, würde ich hierfür zu JPS0504-3TN (ca. 450,- €) greifen: Es gibt sicher Lösung mit niedrigeren Anschaffungskosten, aber mit JPS0504-3TN würde jede Wohnung über einen eigenen Ausgang versorgt (> gut für die Betriebssicherheit). Und würde sich jemand mit nur einem Receiver begnügen, bräuchte dieser Receiver nicht mit Unicable kompatibel zu sein.

Den vierten Ausgang von JPS0504-3TN würde ich trotz dort gegebener Sternverkabelung für Wohnung #4 verwenden, damit man an einem Anschluss dort per Unicable einen Twinreceiver einsetzen könnte. Für die verbleibenden vier Anschlüsse in Wohnung #4 könnte man, falls hier Singlereceiver reichten, noch einen konventionellen Multischalter wie JRM0508A ergänzen.

Aber: Die Installation einer Satanlage bietet reichlich Fallstricke. So ist es beispielsweise von essentieller Bedeutung, den Aufbau des in den Wohnungen vorhandenen Netzes genau zu kennen. Gäbe es noch irgendwo versteckt für Kabel-TV installierte Verteilkomponenten, so machten diese die nötige Steuerung einer Unicable-Anlage unmöglich. Ein weiterer, sehr kritischer Punkt ist der Blitzschutz der Satantenne. Wird die Antenne nicht im sog. Schutzbereich des Gebäudes montiert, ist die Antenne erdungspflichtig. Die für Erdung nötigen Maßnahmen können je nach den Ausgangsvoraussetzungen aufwändig und teuer sein, die Umsetzung sollte man einem Fachbetrieb überlassen.

Zu diesem wie anderen Fragestellungen gibt es etliche lesenswerte Beiträge im Bereich Empfangstechnik.


Zitat:
Zur jetzigen Situation in einer Wohnung mit 2 Dosen in verschiedenen Zimmern - Man muß den Fernseher im Wohnzimmer angeschaltet haben, damit alle Kanäle in der Küche angezeigt werden. Ist er aus, sind einige nicht empfangbar, z.B. RTL, Super RTL, RTL2 ARD HD geht nicht, aber Pro7 und Sat1 gehen. Was ist hier die Ursache?
Wenn ich trotzt des ein wenig nach Sat-TV klingenden Problems von Kabel-TV ausgehe: Typisch dafür, dass der Empfang an einem Anschluss vom Betriebszustand der Endgeräte am anderen Anschluss abhängt, ist ein falscher Anlagenaufbau, bei dem die Anschlüsse nicht ausreichend voneinander entkoppelt sind. Oft liegt es an einer falschen Antennendose am Ende des Kabelstrangs.
  Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2013, 20:53   # 4
Marko_BZ
 
Registriert seit: 11.02.2013
Beiträge: 2
Hallo,
danke für die Antworten.
Reicht das, wenn man dann die Sat-Schüssel am Blitzschutz mit erdet?
Bei der Unicable Anlage gibt es 4 Kanäle, kann man pro Kanal max 2 Singlereceiver anschliesen? Wo sitzt diese Anlage dann- auf dem Dachboden oder dort im Flur wo der Verstärker sitzt und die einzelenen Stränge in die Wohnungen gehen?
Mir reicht es, wenn schon Astra laufen würde, oder gibt es spezielle bekannte Sender, die über einen anderen reinkommen?

Ja, leider haben wir noch den Kabelanschluss über Comtech (KabelD).
Kann es sein, das eine Dose nicht richtig entkoppelt? Welche wäre das, die End- oder die Durchgangsdose?

Vielen Dank bereits im voraus.
Tschüssi, bis demnächst!



Zitat:
Zitat von marko_bz Beitrag anzeigen
Hallo,

wir haben eine Wohnungseinheit mit 4 Parteien. Das Eingangskabel von Kabelanbieter geht vom Dachboden runter in den Flur. Dort wird durch einen Verstärker in jede Wohnung (je 2 Dosen) ein Kabel abgezweigt und als durchgeschleift! Jedoch in der 4 Wohnung wird dies nicht durchgeschleift, sondern wurde durch einen Verstärker in jeden Raum (5) extra verlegt.

Nun die Frage, kann hier auf ein Unicable-System umgerüstet werden und wäre das mit dem normalen Eqipment möglich?

Zur jetzigen Situation in einer Wohnung mit 2 Dosen in verschiedenen Zimmern - Man muß den Fernseher im Wohnzimmer angeschaltet haben, damit alle Kanäle in der Küche angezeigt werden. Ist er aus, sind einige nicht empfangbar, z.B. RTL, Super RTL, RTL2 ARD HD geht nicht, aber Pro7 und Sat1 gehen. Was ist hier die Ursache?

Vielen Dank im voraus für die Beantwortung.

Liebe Grüße Marko


---------- Doppelpost zusammengeführt ----------

Zitat:
Zitat von Dipol Beitrag anzeigen
Hallo Marko, nw welcome


  • Zunächst muss man sich bewusst sein, dass Dachantennen erdungspflichtig sind.
  • Wenn das Verteilnetz bereits BK-Vollbandbreite hat, müssten die Kabel und Verstärker für eine Übertragung bis 862 MHz tauglich sein.
  • Die UniCable-Routerkanäle werden aber in der Sat.-ZF übertragen wo auch die Dämpfung deutlich höher ist.
  • UniCable ist auf den Empfang von max. 2 Satelliten bzw. 8 Satellitenebenen und ebenso max. 8 Single- oder 4 Twin-Receiver an einer Stammleitung beschränkt. Voraussichtlich wird somit eine weitere Stammleitung erforderlich.

Pardon, aber doch nicht bei einem Kabelanschluss?

Wenn du dich im Satellitenbereich anmeldest und ein Anlagskizze mit den ungefähren Leitungslängen und Kabeltypen einstellst kann man konkrete Lösungen erarbeiten. Dazu muss man aber auch exakt wissen wieviele Single- und Twin-Receiver im Endausbau gewünscht sind.
Hallo,
danke für die Antworten.

Reicht das, wenn man dann die Sat-Schüssel am Blitzschutz mit erdet?

Bei der Unicable Anlage gibt es 4 Kanäle, kann man pro Kanal max 2 Singlereceiver anschliesen? Wo sitzt diese Anlage dann- auf dem Dachboden oder dort im Flur wo der Verstärker sitzt und die einzelenen Stränge in die Wohnungen gehen?
Mir reicht es, wenn schon Astra laufen würde, oder gibt es spezielle bekannte Sender, die über einen anderen reinkommen?
Pro Wohnung reichen eigentlich 2 Singlereceiver.

Ja, leider haben wir noch den Kabelanschluss über Comtech (KabelD).
Kann es sein, das eine Dose nicht richtig entkoppelt? Welche wäre das, die End- oder die Durchgangsdose?

Vielen Dank bereits im voraus.
Tschüssi, bis demnächst!

---------- Doppelpost zusammengeführt ----------

Zitat:
Zitat von raceroad Beitrag anzeigen
Ist jetzt zwar irgendwie teils doppelt .....



Grundsätzlich scheint das möglich zu sein. Zunächst einmal nur um aufzuzeigen, welche Möglichkeiten man heute so hat: Wollte ich solch ein Vorhaben angehen und reichte es für die ersten Wohnungen, wenn dort jeweils an den zwei Dosen ein Single- und ein Twinreceiver (alternativ auch drei Singlereceiver) einsetzbar wären, würde ich hierfür zu JPS0504-3TN (ca. 450,- €) greifen: Es gibt sicher Lösung mit niedrigeren Anschaffungskosten, aber mit JPS0504-3TN würde jede Wohnung über einen eigenen Ausgang versorgt (> gut für die Betriebssicherheit). Und würde sich jemand mit nur einem Receiver begnügen, bräuchte dieser Receiver nicht mit Unicable kompatibel zu sein.

Den vierten Ausgang von JPS0504-3TN würde ich trotz dort gegebener Sternverkabelung für Wohnung #4 verwenden, damit man an einem Anschluss dort per Unicable einen Twinreceiver einsetzen könnte. Für die verbleibenden vier Anschlüsse in Wohnung #4 könnte man, falls hier Singlereceiver reichten, noch einen konventionellen Multischalter wie JRM0508A ergänzen.

Aber: Die Installation einer Satanlage bietet reichlich Fallstricke. So ist es beispielsweise von essentieller Bedeutung, den Aufbau des in den Wohnungen vorhandenen Netzes genau zu kennen. Gäbe es noch irgendwo versteckt für Kabel-TV installierte Verteilkomponenten, so machten diese die nötige Steuerung einer Unicable-Anlage unmöglich. Ein weiterer, sehr kritischer Punkt ist der Blitzschutz der Satantenne. Wird die Antenne nicht im sog. Schutzbereich des Gebäudes montiert, ist die Antenne erdungspflichtig. Die für Erdung nötigen Maßnahmen können je nach den Ausgangsvoraussetzungen aufwändig und teuer sein, die Umsetzung sollte man einem Fachbetrieb überlassen.

Zu diesem wie anderen Fragestellungen gibt es etliche lesenswerte Beiträge im Bereich Empfangstechnik.




Wenn ich trotzt des ein wenig nach Sat-TV klingenden Problems von Kabel-TV ausgehe: Typisch dafür, dass der Empfang an einem Anschluss vom Betriebszustand der Endgeräte am anderen Anschluss abhängt, ist ein falscher Anlagenaufbau, bei dem die Anschlüsse nicht ausreichend voneinander entkoppelt sind. Oft liegt es an einer falschen Antennendose am Ende des Kabelstrangs.
Doppelt hält ja bekanntlich besser. Vielen Dank!

So die Verteilung im Haus ist ja bekannt. Was ist ein Schutzgebiet für eine Satanlage?
JPS0504-3TN würde jede Wohnung über einen eigenen Ausgang versorgt (> gut für die Betriebssicherheit).
Kann man also pro Kanal max 3 Singlereceiver anschließen? Sitzt dieser dann im Flur bei dem jetzigen Verstärker, wo die einzelnen Stränge zur Wohnung führen und 1 Strang kommt vom Dachboden in diese Anlage?
Wie ist das, wenn man mehrere Receiver an einem Strang hängen hat, wobei max. nur 3 gleichzeitig an ím Betrieb sind?

Welche Dose müßte nun entkoppelt werden, die End- oder die Durchgangsdose?

Vielen Dank für die Mühe!
Tschüssi
  Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2013, 21:33   # 5
Marko_BZ
 
Registriert seit: 11.02.2013
Beiträge: 2
Hallo,
danke für die Antworten.

Reicht das, wenn man dann die Sat-Schüssel am Blitzschutz mit erdet?

Bei der Unicable Anlage gibt es 4 Kanäle, kann man pro Kanal max 2 Singlereceiver anschliesen? Wo sitzt diese Anlage dann- auf dem Dachboden oder dort im Flur wo der Verstärker sitzt und die einzelenen Stränge in die Wohnungen gehen?
Mir reicht es, wenn schon Astra laufen würde, oder gibt es spezielle bekannte Sender, die über einen anderen reinkommen?
Pro Wohnung reichen eigentlich 2 Singlereceiver.

Ja, leider haben wir noch den Kabelanschluss über Comtech (KabelD).
Kann es sein, das eine Dose nicht richtig entkoppelt? Welche wäre das, die End- oder die Durchgangsdose?

Vielen Dank bereits im voraus.
Tschüssi, bis demnächst!
  Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2013, 16:21   # 6
Blade-99
 
Registriert seit: 06.05.2012
Beiträge: 1
Hallo,
danke für die Antworten.

Reicht das, wenn man dann die Sat-Schüssel am Blitzschutz mit erdet?

Bei der Unicable Anlage gibt es 4 Kanäle, kann man pro Kanal max 2 Singlereceiver anschliesen? Wo sitzt diese Anlage dann- auf dem Dachboden oder dort im Flur wo der Verstärker sitzt und die einzelenen Stränge in die Wohnungen gehen?
Mir reicht es, wenn schon Astra laufen würde, oder gibt es spezielle bekannte Sender, die über einen anderen reinkommen?
Pro Wohnung reichen eigentlich 2 Singlereceiver.

Kann man also pro Kanal max 3 Singlereceiver anschließen? Sitzt dieser dann im Flur bei dem jetzigen Verstärker, wo die einzelnen Stränge zur Wohnung führen und 1 Strang kommt vom Dachboden in diese Anlage?
Wie ist das, wenn man mehrere Receiver an einem Strang hängen hat, wobei max. nur 3 gleichzeitig an ím Betrieb sind?
Ja, leider haben wir noch den Kabelanschluss über Comtech (KabelD).
Kann es sein, das eine Dose nicht richtig entkoppelt? Welche wäre das, die End- oder die Durchgangsdose?

Vielen Dank für die Mühe!
Tschüssi
  Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2013, 17:17   # 7
raceroad
Team SAT-Technik
 
Registriert seit: 18.12.2011
Beiträge: 2.162
Zweite Anfrage unter anderem Namen? Wieder an einen alten Account erinntert

Zitat:
Zitat von Marko_BZ Beitrag anzeigen
Reicht das, wenn man dann die Sat-Schüssel am Blitzschutz mit erdet?
Sorry, aber das ist vom Grundsatz her eine immer wiederkehrende und schon sehr gut beantwortet Frage. So wird im gepinnten Erdungsthread (Bereich "Blitzschutz, Erdung und Potentialausgleich" > lesen!!) ausgeführt:

Zitat:
Zitat von Dipol Beitrag anzeigen
B) Gebäude mit Blitzschutzanlage (LPS)
  1. Antennenmontage im nicht erdungspflichtigen Schutzbereich der Fassade. Der PA der Antenne ist weitgehend liberalisiert, siehe unter E.
  2. Trennungsabstände normkonform möglich:
    Optimaler Isolierter Blitzschutz über eine getrennte Fangstange durch eine qualifizierte Blitzschutzfachkraft, Einbeziehung des Masts in den Potenzialausgleich und Erdung durch Elektro- oder Blitzschutzfachkraft
  3. Normkonforme Trennungsabstände nicht möglich:
    Direkterdung des Antennenmastes durch eine Blitzschutzfachkraft am LPS. Der Potenzialausgleich ist durch BSFK oder EFK am geerdeten Mast und an der Haupterdungsschiene (HES) zu erden.
Selbst machen darfst Du das also nicht. Die Anlage muss erst auf ihre Tauglichkeit überpüft und ggf. nachgerüstet werden. Davon abgesehen ist Direkterdung an einer Blitzschutzanlage eine sehr schlechte Variante, weil über die gesamte Blitzschutzanlage Teilströme in die Antennenkabelschirme eingeleitet werden können.

Zitat:
Zitat von Marko_BZ Beitrag anzeigen
Bei der Unicable Anlage gibt es 4 Kanäle, kann man pro Kanal max 2 Singlereceiver anschliesen? [...]
Auch das wird in zig Beiträgen thematisiert: Unicable-LNB unterstützen bis zu vier Userbandfrequenzen, Unicable-Matrizen bis zu acht. Jeder Tuner braucht ein Userband. An einer Unicable-Matrix, die acht Userbänder unterstützt, kann man z.B. vier Singlereceiver oder vier Twinreceiver uneingeschränkt nutzen. Applikationsbeispiele siehe Anschlußbeispiel Sat Anlage für Astra 19.2°Ost mit Unicable/SCR in Baumverteilung.

Zitat:
Pro Wohnung reichen eigentlich 2 Singlereceiver.
Betriebsicher mit etwas Ausbaupotenzial könnte man das mit dem oben genannten JPS0504-3TN machen. Lösungen mit einem Baustein für alle Wohnungen sind billiger. Nur sollte man auf jeden Fall Antennendosen installieren, die nur zulässige Befehle durchlassen. Das schmälert den Kostenvorteil wieder.

Zitat:
Ja, leider haben wir noch den Kabelanschluss über Comtech (KabelD).
Kann es sein, das eine Dose nicht richtig entkoppelt? Welche wäre das, die End- oder die Durchgangsdose?
Ist mir zu unkonkret. Fehler im Netzaufbau (wie Stichdose nach Verteiler oder noch schlimmer Stichdose nach Durchgangsdose) können dazu führen, dass sich Empfänger gegenseitig stören.

*****

Zitat:
Zitat von Blade-99 Beitrag anzeigen
Kann man also pro Kanal max 3 Singlereceiver anschließen?
An jedem Ausgang eines JPS0504-3TN kann man z.B. drei Singel- oder auch einen Singel- und einen Twinreiceiver im Unicable-Modus betreiben. Ein einzelner Receiver müsste nicht Unicable-kompatibel sein.

Zitat:
Sitzt dieser dann im Flur bei dem jetzigen Verstärker, wo die einzelnen Stränge zur Wohnung führen und 1 Strang kommt vom Dachboden in diese Anlage?
Wenn man einen Unicable-Baustein mit separaten Ausgängen verwenden möchte, bräuchte man vier Kabel vom LNB zum Unicable-Baustein, den man üblicherweise dort installiert, wo jetzt das Kabel-TV Singal auf die Wohnungen verteilt wird.

Zitat:
Wie ist das, wenn man mehrere Receiver an einem Strang hängen hat, wobei max. nur 3 gleichzeitig an ím Betrieb sind?
Bei mehr als drei Receivern am Ausgang eines JPS0504-3 müsste man erstens festlegen, welche Receiver nur abwechselnd eingesetzt werden sollen (Z.B. Receiver 1 und 2 können immer betrieben werden, von 3 und 4 aber nur einer zur selben Zeit), und zweitens kann das Ausgangssignal für Verteilung auf mehr Anschlüsse zu schwach sein. Das hängt von den Distanzen und der Qualität der verlegten Kabel ab. Im Zweifelsfall Anlage durch einen kompetenten Fachbetrieb installieren lassen!
  Mit Zitat antworten

Alt 25.07.2014, 13:25 # --
News Flash
 
Benutzerbild von News Flash
 
 
 
   
Alt 25.07.2014, 13:25 # --
netzwelt.de
 
Benutzerbild von netzwelt.de
 
 
 
   
Antwort
Themen-Optionen



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:25 Uhr.