Neue SAT-Anlage Kaufempfehlung

Alt 03.12.2012, 20:25   # 1
Itallics
 
Registriert seit: 03.12.2012
Beiträge: 7
Hallo liebe Community,

wir haben uns vor kurzem einen Philips 37 PFL 3007 K zugelegt. Jetzt möchten wir von analogem Kabel auf digitalen SAT-Empfang wechseln.

Wir haben ein RMH und möchten die "Schüssel" am Balkon befestigen. Da das ganze eine dauerhafte Geschichte werden soll, sollte es schon eine Marken-Schüssel sein, welche den Balkon bald zieren darf.

Als absolute neueinsteiger wussten wir, dass Kathrein eine der führenden Marken ist und wurden schon bald vom Schock getroffen, als wir die ersten Preise für eine solche Anlage gesehen haben

Also wir brauchen:
- min. 2 Anschlüsse. (im Moment 2 TV Geräte vorhanden)
- min. 80 cm Schüssel (das haben wir schon gelernt)
- ein LNB was nicht gleich bei ein bisschen Wind oder Regen in die "Knie" geht. Wir haben doch recht viele Wetterschwankungen
- natürlich eine Anlage die den TV voll zur Geltung bringt

Wir hatten bereits diese beiden Dinge ins Auge gefasst:
Schüssel: Kathrein CAS80 Offset-Parabolantenne grau: Amazon.de: Elektronik
LNB: Kathrein UAS 572 Universal TWIN-LNB Multifeed-tauglich: Amazon.de: Elektronik

Nun fragen wir uns, muss es wirklich Kathrein sein?
Wir haben nur leider keine Ahnung welche Marke denn sonst noch oben dabei ist?! Hatte da noch TechniSat im Auge, weiß aber nicht in wie fern das zu Empfehlen ist.

Kann mir hier jemand weiterhelfen?

Danke schon jetzt
  Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2012, 20:25 # --
netzwelt.de
 
Benutzerbild von netzwelt.de
 
 
 
   
Alt 03.12.2012, 20:33   # 2
Goldammer
 
Registriert seit: 02.12.2012
Beiträge: 25
Qualität (verarbeitung, kompakte Bauweise, hochwertige Bauelemente) und Komfort haben ihren Preis;
Komfort deshalb, weil eine ordentliche, eine zuverlässige Anlage verbaut wird und man sich auch nach größeren Stürmen keine Sorgen zu machen braucht.
In Kathrein-Antennen investiert man sinnvoll.

Der Spruch, "wer billig kauft, zahlt meist zweifach und ärgert sich dreifach" muß hier sicher nicht herhalten.
  Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2012, 20:53   # 3
Itallics
Threadstarter
 
Registriert seit: 03.12.2012
Beiträge: 7
Hallo Goldhammer,

Danke für deine Antwort. Was hälst du denn von der Schüssel und dem LNB? wäre das was?

Danke und Grüße Itallics
  Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2012, 21:06   # 4
Goldammer
 
Registriert seit: 02.12.2012
Beiträge: 25
man kann auch eine60erKathi als ausreichend ansehen (entspr. M.E. der Leistung einer sonstigen 70erSchüssel), aber dazu und insbes. zum LNB können im Detail die Kollegen mit täglicher "Kathrein-Erfahrung" sich qualifizierter äußern.
  Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2012, 21:12   # 5
Itallics
Threadstarter
 
Registriert seit: 03.12.2012
Beiträge: 7
Okay, danke mal für deine Antwort.

Dann hoffe ich, dass sich die Kollegen noch zu meinem Anliegen äußern werden.
  Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2012, 21:55   # 6
King W.
Team SAT-Technik
 
Benutzerbild von King W.
 
Registriert seit: 01.01.2006
Ort: mitten im Kohlenpott
Beiträge: 10.360
Hallo und nw welcome

Es stimmt, die Kathrein-Antennen sind schon eine Klasse für sich und ganz sicher die erste Wahl, wenn ihr nicht aufs Geld achten müßt.

Die Gibertini SE kommt der Kathrein in Puncto Qualität schon sehr nahe, wobei ich die Konstruktion des Feedarms und der Masthalterung gegenüber der CAS 90 sogar bevorzugen würde. Das hat folgende Gründe:
1) Der Feedarm besitzt oben und unten Querstreben, die einerseits für zusätzliche Stabilität sorgen und andererseits ein prima "Versteck" für die Antennenkabel bilden.
2) Der Feedarm verfügt über eine 40 mm Universalaufnahme für das LNB, so daß sich alle handelsüblichen Produkte ohne Adapter daran befestigen lassen. Insbesondere kannst du auf das "unkaputtbare" Alps-LNB zurückgreifen. Dieses LNB ist elektrisch mit dem UAS 585 identisch. Lediglich das Gehäuse ist anders - und natürlich der Preis.
3) die Verbindung zum Mast wird mit 2 Halteklammern hergestellt, bei der CAS 90 ist es nur eine (der Fairness halber: Die tut es aber auch).

Die Nachteile will ich aber auch nicht verschweigen: Mit 85cm ist die Gibertini SE etwas kleiner als die CAS 90 und das Reflektormaterial ist um 0,1 mm dünner (aber immer noch dicker als bei den meisten Konkurrenzprodukten).

Mit der CAS 80 könnte man die SE natürlich auch vergleichen, aber das wäre schon bald unfair gegenüber der Kathrein-Antenne.

Meine Meinung ist klar: Wenn Kathrein, dann die CAS 90, wenn nicht, dann die Gibertini SE. Und als LNB auf jeden Fall das Alps. Das angegebene Exemplar eignet sich für bis zu 4 Receiver, ein Twin-LNB ist für 10€ weniger auch zu haben, sollte aber nur genommen werden, wenn es definitiv bei 2 Anschlüssen bleibt.

Dann brauchst du noch etwas zum Befestigen. Je nach baulichen Gegebenheiten könnte ein Geländehalter richtig sein, oder ein Standfuß, der mit zwei Gehwegplatten 50 x 50 cm übereinander, jede 40 kg, beschwert, Windgeschwindigkeiten bis 120 km/h (Windstärke 12, Orkan) aushält. Das Anschrauben an die Hauswand mit einem Wandarm ist ebenfalls möglich.

Dann noch vernünftiges Kabel. Zur Zeit ist Billigkabel aus Fernost auf dem Markt, das für weniger als 20€ pro 100m verramscht wird. Bitte nicht kaufen - das Zeugs taugt nicht viel. Auf alles, was ein gutes Kabel ausmacht, nämlich eine Seele aus massivem Kupfer, ein physikalisch geschäumtes Dielektrikum, eine mit dem Dielektrikum verklebte Abschirmfolie und ein dichtes Geflecht aus Kupferdrähten, blank oder verzinnt, mußt du bei diesem Kabel verzichten. Zudem beweist der penetrante Plastikgestank, daß es sich auch bei dem Material für den Mantel um minderwertige Ware handelt.

Mit diesem Kabel, oder jedem anderen guten Markenkabel machst du nichts falsch.
__________________
Es gibt keine großen Entdeckungen und Fortschritte, solange es noch ein unglückliches Kind auf Erden gibt.
Albert Einstein
  Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2012, 22:10   # 7
raceroad
Team SAT-Technik
 
Registriert seit: 18.12.2011
Beiträge: 2.001
Wieder mal parallel geschrieben:

Zitat:
Zitat von Itallics Beitrag anzeigen
Also wir brauchen:
[....]
- min. 80 cm Schüssel (das haben wir schon gelernt)
Würde ich nicht unterschreiben: Frei planbar und z.B. an der Fassade montiert sollte man nicht unter 75 cm gehen. Aber falls

Zitat:
Wir haben ein RMH und möchten die "Schüssel" am Balkon befestigen.
bedeuten sollte, dass die Antenne im Inneren des Balkons aufgestellt werden muss, könnte man auch durchaus mit einer guten 65er Antenne einsteigen, wenn man sich damit arrangieren kann, dass bei Extremwetter der Empfang etwas länger ausfällt. Für normales Schlechtwetter reicht eine gute 65er.

Fallstrick vor allem außen am Balkon: Befände sich eine Antenne dann nicht mehr im Schutzbereich des Hauses, wäre die Antenne erdungspflichtig: Siehe Erdungsthread.

Zitat:
Nun fragen wir uns, muss es wirklich Kathrein sein?
Nein. Außerdem ist Kathrein nicht gleich Kathrein. Während im Bereich der 90er Antennen (Für Dein Anliegen zu groß.) die CAS 90 kaum zu toppen ist, reicht die CAS 80 nicht an deren Qualitätsniveau heran. Z.B. eine Gibertini SE (> Beispielangebot 85er) oder eine Preisner S75QSD steht einer CAS 80 in nichts nach – eher im Gegenteil.

Das Innenleben der vergleichsweise teuren Kathrein-LNBs stammt von Alps, ein Alps Twin gilt als nahezu unkaputtbar. Aber Achtung: Soll wenigstens einer der Receiver ein Twin sein, reicht ein Twin-LNB nicht aus!

****

Zitat:
Zitat von Goldammer Beitrag anzeigen
man kann auch eine60erKathi als ausreichend ansehen (entspr. M.E. der Leistung einer sonstigen 70erSchüssel), aber dazu und insbes. zum LNB können im Detail die Kollegen mit täglicher "Kathrein-Erfahrung" sich qualifizierter äußern.
Wie das? Auch Kathrein kann die Physik nicht überlisten. Wie heißt es doch so schön: Hubraum ist durch nichts zu ersetzen, außer durch noch mehr Hubraum. Ähhh ... ich meinte Reflektorfläche.

Es stimmt zwar, dass im Einzelfall die Empfangsleistung einer sagen wir 80er noname-Baumarkt Antenne nicht an die einer 60er Kathrein heranreichen mag. Das liegt dann aber am schlecht geformten Reflektor der Billigantenne. Wegen der sehr hohen Maßhaltigkeit traue ich GFK-Antennen (> Datenblatt SMC 65) noch zu, in der Praxis besonders nahe an die durch die Fläche gedeckelte theoretische Empfangsleistung heranzukommen.
  Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2012, 08:28   # 8
Goldammer
 
Registriert seit: 02.12.2012
Beiträge: 25
Zitat: man kann auch eine 60erKathrein als ausreichend ansehen....
Antwort: wie das??

Wenn man von hier aus dem Fenster guckt, sieht man auf 15-20 Dächern fast ausschl. 60erKathreins; dort haben Kathrein-Monteure beraten und aufgebaut.
Was wurde dort denn falsch gemacht????
  Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2012, 09:14   # 9
raceroad
Team SAT-Technik
 
Registriert seit: 18.12.2011
Beiträge: 2.001
Zitat:
Zitat von Goldammer Beitrag anzeigen
Antwort: wie das??
[...]
Was wurde dort denn falsch gemacht????
Bitte nicht sinnentstellend zitieren. Durch das, was nach meinem "Wie das?" folgt, wird nun wirklich klar, auf was sich mein "Wie das?" bezieht, nämlich auf:

Zitat:
Zitat von Goldammer Beitrag anzeigen
(entspr. M.E. der Leistung einer sonstigen 70erSchüssel)
Das mag Deine Meinung sein. Ich halte es aber für falsch, durch ein so pauschales Statement den Eindruck zu erwecken, dass eine Kathrein-Antenne allen anderen überlegen sei.

Dass gleiche Reflektorgröße nicht gleiche Empfangsleistung bedeutet, habe ich geschrieben. Und eine Kathrein CAS 06 bzw. 60 zu kaufen, wenn es denn eine kleine Antenne werden soll, ist bestimmt kein Fehler! Zaubern kann aber auch Kathrein nicht. Wenn pauschal von "einer sonstigen .. " geschrieben wird, unterstellt man allen anderen Antennenherstellern, keine vernünftigen Antennen bauen zu können.
  Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2012, 09:46   # 10
Dipol
Team SAT-Technik
 
Registriert seit: 19.03.2007
Beiträge: 5.224
Zitat:
Zitat von Goldammer Beitrag anzeigen
Wenn man von hier aus dem Fenster guckt, sieht man auf 15-20 Dächern fast ausschl. 60erKathreins; dort haben Kathrein-Monteure beraten und aufgebaut.
Was wurde dort denn falsch gemacht????
Eine ganze Menge!

Denn für Analogempfang errrichtete Antennen waren häufig unterdimensioniert und Anlagen ohne blitzschutztechnisch gravierende Mängel haben ohnehin Seltenheitswert.

KATHREIN schickt keine Montagetruppen über die Lande, ist aber das Lieblingsfabrikat der meisten Elektriker. Die meisten Elektrofachkräfte sind messgerätelose Gelegenheitsantennenbauer und haben eher oberflächliche antennentechnische Kenntnisse.

Für analogen ASTRA-Empfang war normativ ein CNR von 12 dB für Einzelempfang (= Single-LNB) und für Mehrteilnehmeranlagen (= ab Twin-LNB) von 14 dB und später 15 dB gefordert. Mit den früheren UAS-LNB mit ehrlichen Rauschmaßangaben > 1 dB war eine CAS 60 für Einzelempfang grenzwertig und eine CAS 75 für Mehrteilnehmerempfang bereits unterdimensioniert.

Für Digitalempfang sind normativ einheitlich nur noch 12 dB gefordert und laut ASTRA-Specs sollte zur Entkopplung gegen Nachbarsatelliten der Reflektordurchmesser mindestens 55 cm (analog noch 60 cm) betragen. Mit den neuen UAS-LNB und realen 0,7 dB Rauschmaß werden die 12 dB an einer CAS 75 überschritten, mit dem kleineren (kein Witz!) Nachfolgemodell CAS 80 ist die Empfangsreserve insbesondere bei den schmalbandigen ASTRA Lowband-Transponder deutlich geringer.

Wer unnötig am Blech spart muss eben mit einer geringen Schlechtwetterreserve auskommen. Bei Schönwetter bekommt man mit den meisten Empfängern auch noch mit 7 dB CNR SD-Empfang.
  Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2012, 10:00   # 11
Isotrop
Team SAT-Technik
 
Benutzerbild von Isotrop
 
Registriert seit: 27.08.2010
Ort: Nähe von München
Beiträge: 2.156
Die früher produzierte CAS75 sieht auf den Dächern relativ klein/kompakt aus...
  Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2012, 10:52   # 12
Dipol
Team SAT-Technik
 
Registriert seit: 19.03.2007
Beiträge: 5.224
Zitat:
Zitat von Goldammer Beitrag anzeigen
man kann auch eine60erKathi als ausreichend ansehen (entspr. M.E. der Leistung einer sonstigen 70erSchüssel), aber dazu und insbes. zum LNB können im Detail die Kollegen mit täglicher "Kathrein-Erfahrung" sich qualifizierter äußern.
Der Antennengewinn nimmt proportional mit der wirksamen Aperturfläche und im Quadrat des Durchmessers zu. In den Gewinn geht die Effizienz der Apertur ein, welche bei schlechteren Offsetantennen ~ 65 % und bei bester Oberflächengüte bis zu 75 % beträgt. Die 75 % sind die Obergrenze, da die wirksame Reflektorfläche aus Sicht des Satelliten kleiner ist und der Gewinn zum Reflektorrand hin abnimmt.

Damit eine CAS 60 mit 59 x 66 cm wirksamer Reflektorfläche einem Konkurrenzprodukt mit den Abmessungen der CAS 75 gleichkommt, müsste das nicht nur eine um 10 % schlechtere Effizienz, sondern auch noch z. B. einen fehlkonstruierten Feedarm mit falschem Brennpunkt, eine zum LNB fehlangepasste Ausleuchtung oder gar einen Achter aufweisen.

Insider wissen, dass die CAS-Antennen zugeliefert werden, was der Spitzenqualität der CAS 60, der leider nicht mehr produzierten 75, 90 oder 120 keinen Abbruch tut. Zur abgespeckten CAS 80 gibt es aber auch gleich- und höherwertige Alternativen.
  Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2012, 11:29   # 13
Goldammer
 
Registriert seit: 02.12.2012
Beiträge: 25
tja, so viel geballte Ladung, so viel Kompetenz und keiner sagt klar aus, warum eine CAS 60 "man nicht auch als ausreichend" sehen kann.

Die schweren Vorwürfe an die heutigen Elektriker, die überwiegend ohne Messgeräte einstellen, habe ich tel. an die Elektriker-Innung in München weitergegeben. Der Ansprechpartner weisst den Vorwurf für seine Innungsmitglieder von sich.
Von den ortsansässigen Elektrofachgeschäften (und denen in den Nachbarorten), die auch Antennenbau betreiben, weiss ich, dass Messgeräte verwendet werden.
Kann mir nicht vorstellen, dass da zwei zusammenarbeiten, einer auf dem Dach und der andere im Wohnzimmer, der dann schreit: jetzt glangts....
  Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2012, 18:30   # 14
Itallics
Threadstarter
 
Registriert seit: 03.12.2012
Beiträge: 7
Hallo zusammen,

zuerst einmal vielen lieben Dank für all eure Antworten. Das hört sich ja schon wirklich super an.

Also hab mal so bei den Nachbarn gespickelt und die haben Ihre Schüsseln alle an der Hauswand befestigt nicht also direkt am Balkon wie zuerst vermutet.

Zitat:
Zitat von raceroad Beitrag anzeigen
Außerdem ist Kathrein nicht gleich Kathrein. Während im Bereich der 90er Antennen (Für Dein Anliegen zu groß.)
Wieso ist eine 90er Antenne für mein Anliegen zu groß?

Also wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, dann bedeutet das zusammengefasst, er muss nicht die Kathrein sein, die Gibertini und die Preisner sind genau so gut?! Ehrlich gesagt sind wir schon darauf bedacht das Geld nicht mit vollen Händen raus zu schmeißen, wenn also die fast 100 EUR günstigere Gibertini genauso "gut" ist wie die Kathrein-Antenne, dann würden wir auch gerne darauf zurück kommen. Wir möchten eben etwas kaufen, an dem wir auch lange Freude haben und nicht nach 2 Jahren schon wieder etwas neues kaufen müssen, weil die "alte" Schüssel an Materialermüdung leidet oder von der Qualität her einfach dann nichts mehr ist.

Wenn ich also die Antenne an der Hauswand neben dem Balkon befestige muss ich sie erden? Hab ich das auch richtig verstanden?

Es wird wahrscheinlich bei den beiden Anschlüssen bleiben wir sind aber nicht abgeneigt gleich ein Quad LNB zu kaufen. Was mich natürlich freut - und da seid ihr euch hier so wie es aussieht alle einer Meinung - ist das es kein Kathrein LNB sein muss weil da sowieso die Alps Qualität drin steckt die ich direkt von Alps günstiger haben kann.

Wie ist das mit der Gewinn-Geschichte, wieviel db Gewinn sollte es denn minimum sein?

Danke schon jetzt für eure Antworten
  Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2012, 18:59   # 15
raceroad
Team SAT-Technik
 
Registriert seit: 18.12.2011
Beiträge: 2.001
Zitat:
Zitat von Itallics Beitrag anzeigen
Zitat:
Zitat von raceroad Beitrag anzeigen
Außerdem ist Kathrein nicht gleich Kathrein. Während im Bereich der 90er Antennen (Für Dein Anliegen zu groß.)
Wieso ist eine 90er Antenne für mein Anliegen zu groß?
Eine Antenne ist natürlich nie in dem Sinn zu groß, dass man damit einen schlechteren Empfang bekäme.

Aber: Findest Du Satantennen so schön Außer in Bezug auf Kosten und Anforderungen an die Montage gilt es mMn auch im Hinblick auf die Optik, insbesondere wenn es um Montage an der Fassade geht, einen Kompromiss zu finden. Hier mag jeder die Grenze etwas anders ziehen. Für mich stellt nur zum Empfang von Astra 19,2° eine 75..80er Antenne den besten Kompromiss aus Empfangsleistung, Montageanforderung und Optik dar. Die CAS 90 ist ein ziemlicher Brocken mit fast 1 m Reflektordurchmesser .

Zitat:
Ehrlich gesagt sind wir schon darauf bedacht das Geld nicht mit vollen Händen raus zu schmeißen, wenn also die fast 100 EUR günstigere Gibertini genauso "gut" ist wie die Kathrein-Antenne, dann würden wir auch gerne darauf zurück kommen.
Sehe ich auch so.

Zitat:
Wenn ich also die Antenne an der Hauswand neben dem Balkon befestige muss ich sie erden? Hab ich das auch richtig verstanden?
Steht doch im Thread, den ich oben verlinkt habe: Man muss dann nicht erden, wenn sich die Antenne mit allen Teilen max. 1,5 m von der Hauswand und mind. 2 m unterhalb der Dachkanten befindet > siehe auch Skizze auf Seite 7 der Info Kleiske. Von Teilen außerhalb des Schutzbereichs, wie etwa einem Regenfallrohr, ist ein Abstand von mind. 50 cm einzuhalten.

Zitat:
[...] - und da seid ihr euch hier so wie es aussieht alle einer Meinung - ist das es kein Kathrein LNB sein muss weil da sowieso die Alps Qualität drin steckt die ich direkt von Alps günstiger haben kann.
Nimm ein Quad von Alps. Das ist nicht viel teurer als ein Twin. Es zählt mit 55 db zu den normalverstärkenden LNBs. Hochverstärkende LNBs wie ein Inverto Black Ultra machen zum Empfang von Astra 19,2° nur in Ausnahmefällen (außerordentlich lange Kabelwege) Sinn.
  Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2012, 19:49   # 16
Itallics
Threadstarter
 
Registriert seit: 03.12.2012
Beiträge: 7
Hallo raceroad,

danke für deine Antwort.

Zitat:
Zitat von raceroad Beitrag anzeigen
Aber: Findest Du Satantennen so schön Außer in Bezug auf Kosten und Anforderungen an die Montage gilt es mMn auch im Hinblick auf die Optik, insbesondere wenn es um Montage an der Fassade geht, einen Kompromiss zu finden. Hier mag jeder die Grenze etwas anders ziehen. Für mich stellt nur zum Empfang von Astra 19,2° eine 75..80er Antenne den besten Kompromiss aus Empfangsleistung, Montageanforderung und Optik dar. Die CAS 90 ist ein ziemlicher Brocken mit fast 1 m Reflektordurchmesser .
Ehrlich gesagt wäre es mir tatsächlich völlig egal wie groß die Schüssel ist wenn es nur um die Optik ginge. Mal ganz frech gesagt 8) Die Fam. im Eckhaus hat eine rießige rote Schüssel an der Fassade befestigt Alles in allem sind wir im Moment das einzige RH was noch keine Schüssel an der Hauswand befestigt hat. Von dem her werde ich hier nicht nach der Optik entscheiden.

Wir möchten ein gutes Bild und das bitte auch bei sehr schlechtem Wetter

Zitat:
Zitat von raceroad Beitrag anzeigen
Nimm ein Quad von Alps. Das ist nicht viel teurer als ein Twin. Es zählt mit 55 db zu den normalverstärkenden LNBs.
Wie wäre es damit:
Schüssel seh1 - 0,85m, Gibertini, OP 85 SE, Alu, hellgrau 10070
LNB seh1 - Alps Quattro-Switch 7771
Wandhalterung seh1 - Wand-/Antennenhalter, 28cm, 50mm, Stahl, 300 7995
Kabel seh1 - Koaxkabel, 110dB, 6.8mm, 2xSchirm., Class A, lfm,Hirschm 10004

Habe ich denn jetzt noch etwas vergessen?

Würde gerne alles bei S E H bestellen. Hab hier schon gelesen, dass es immer besser ist alles von einem Anbieter zu kaufen.
  Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2012, 05:22   # 17
King W.
Team SAT-Technik
 
Benutzerbild von King W.
 
Registriert seit: 01.01.2006
Ort: mitten im Kohlenpott
Beiträge: 10.360
Zitat:
Zitat von Itallics Beitrag anzeigen
Würde gerne alles bei S E H bestellen. Hab hier schon gelesen, dass es immer besser ist alles von einem Anbieter zu kaufen.
Auf jeden Fall. SEH hat sich hier einen guten Ruf erworben, durch schnelle und zuverlässige Lieferung und einen Kundendienst, der seinen Namen auch verdient.

Die Sachen, die du bestellt hast, sind vollkommen OK. Für das Kabel brauchst du noch Stecker. Ideal wären Kompressionsstecker, zur Montage derselben ist aber Werkzeug erforderlich. Alternativ kannst du die Push-On Stecker von Hirschmann verwenden. Diese Stecker sind zwar für die Montage in Innenräumen vorgesehen, andererseits verfügt das Alps-LNB über einen perfekten Wetterschutz, der jeden Feuchtigkeitskontakt mit den Steckern zuverlässig verhindert. Normale Schraubstecker kannst du auch verwenden, allerdings ist die Schirmdämpfung nicht ganz so gut, wie bei Kompressions- oder Push-On Steckern. Der Vorteil dieser Stecker ist die sehr einfache Montage und der gute Kontakt, bedingt durch die Vergoldung.

Bei der Wandhalterung muß berücksichtigt werden, wie weit die Antenne gedreht werden muß, damit sie auf Astra ausgerichtet ist. Wenn die Wand nach Süden bis Südost geht, reicht der Halter vollkommen aus, ansonsten wäre eine etwas längere Auslage erforderlich, damit der Rand nicht gegen die Mauer stößt, ehe der Satellit gefunden wurde. Die Antennen deiner Nachbarn geben da einen guten Anhaltspunkt. Die Wandhalterung bitte gut befestigen, die Antenne ist kein Leichtgewicht!

Zitat:
Wir möchten ein gutes Bild und das bitte auch bei sehr schlechtem Wetter
Verständlich. Wirst du mit der Anlage auch bekommen.

Dennoch wird, wie bei jeder SAT-Antenne, bei extremem Unwetter der Empfang schon mal für ein paar Minuten ausfallen. Hier im Ruhrgebiet passiert das so ca. 1 - 2 mal pro Jahr. Dann aber ist wirklich "Land unter" und der Blick aus dem Fenster um ein Vielfaches interessanter, als jedes Fernsehprogramm.

Übrigens, wenn es dich interessiert:
Dieselbe Antenne, ebenfalls mit Alps-LNB, allerdings in rot, versorgt in diesem Hotel alle 32 Zimmer mit dem kompletten Signal des Astra. Die Anlage arbeitet seit nunmehr 1 1/2 Jahren tadellos und zur Zufriedenheit des Hoteliers. Etwas Off-Topic: Das Hotel selbst liegt in einer der schönsten Gegenden Deutschlands, an der Mecklenburgischen Seenplatte, und eignet sich hervorragend für einen Kurzurlaub.
__________________
Es gibt keine großen Entdeckungen und Fortschritte, solange es noch ein unglückliches Kind auf Erden gibt.
Albert Einstein
  Mit Zitat antworten
Alt 08.12.2012, 08:46   # 18
Itallics
Threadstarter
 
Registriert seit: 03.12.2012
Beiträge: 7
Hallo King W.,

vielen Dank für deine Hilfe. Habe eben meine Bestellung bei SEH1 abgegeben und hoffe das alles funtkioniert. Habe die Anlage wie in meiner letzten Antwort bestellt + die Push-On Stecker von denen du noch erzählt hast.

Bin schon sehr auf das Bild gespannt und danke allen für Ihre Hilfe und Antworten.

Spätestens wenns an Ausrichten der Antenne geht, werdet ihr sicherlich wieder von mit hören

Liebe Grüße
Itallics
  Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2012, 19:27   # 19
Ray
 
Registriert seit: 23.12.2012
Beiträge: 4
Hallo,

bin ja auch auf der Suche nach einer vernünftigen Sat Lösung und habe mir die Teile jetzt auch mal alle aufgeschrieben. Welche Reciver sind denn nun noch zu empfehlen, ich brauche sie 3 x, also für 3 TV Geräte.

Gruß Ray
  Mit Zitat antworten
Alt 26.12.2012, 11:25   # 20
King W.
Team SAT-Technik
 
Benutzerbild von King W.
 
Registriert seit: 01.01.2006
Ort: mitten im Kohlenpott
Beiträge: 10.360
Zitat:
Zitat von Ray Beitrag anzeigen
Hallo,

bin ja auch auf der Suche nach einer vernünftigen Sat Lösung und habe mir die Teile jetzt auch mal alle aufgeschrieben.
Diese Teile, nämlich die Gibertini SE, das Alps-LNB, Hirschmann-Kabel und (falls mehr als 4 Anschlüsse gebraucht werden) Multischalter und Unicable-Router von Jultec sind unsere Standardempfehlung für Ratsuchende, die auf Top-Qualität Wert legen.

Damit bekommst auch du eine langlebige, empfangsstarke SAT-Anlage, die dir viele Jahre ungetrübten Fernsehgenuß bieten wird.

Einen Receiver zu empfehlen, fällt angesichts eines fast unüberschaubaren Angebots schwer, ohne deine genauen Anforderungen zu kennen. Ruf doch mal bei SEH an (02323/61887), Herr Hampel ist ein sehr umgänglicher Mensch und kann dich optimal beraten und aus einer großen Auswahl dir genau den Receiver heraussuchen, der deine Vorgaben optimal erfüllt.

Erfreulich: Fast immer ist SEH dabei sogar noch günstiger als MM und die anderen Geiz-ist-Geil - Läden.
__________________
Es gibt keine großen Entdeckungen und Fortschritte, solange es noch ein unglückliches Kind auf Erden gibt.
Albert Einstein
  Mit Zitat antworten

Alt 17.04.2014, 07:26 # --
News Flash
 
Benutzerbild von News Flash
 
 
 
   
Alt 17.04.2014, 07:26 # --
netzwelt.de
 
Benutzerbild von netzwelt.de
 
 
 
   
Antwort
Themen-Optionen



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:26 Uhr.