Kein Empfang hoher HH/HV Frequenzen Sat1, Pro7 etc.

Alt 31.12.2012, 17:43   # 1
OK_62
 
Registriert seit: 31.12.2012
Beiträge: 5
Hallo Zusammen,
bin neu hier im Forum und komme gleich mit einem Problem. Mir fehlt schon seit einer Weile der Empfang folgender Frequenzen

Lowband (LH/LV) alle
Highband (HH/HV) ab etwa 12.500 MHz (Z.B. Sat1, Pro7, N24)

Letzt Woche hat dann der Empfang des Ersten ca. 1-2 Min. gedauert.
Nach einem manuellen Suchlauf kommt das Erste jetzt wieder sofort rein, die o.g. Frequenzen bringen jedoch weiterhin kein Signal.
Die Sat Anlage ist jetzt 6 Jahre unverändert im Betrieb.
Hier die Daten
- Wisi Antenne OA 38 (80 cm)
- Wisi LNB OC 44 Quattro
- Wisi Multischalter DY 58 (5/8 ) für bis zu 8 Teilnehmer, davon 6 angeschlossen

- TV TechniSat PVR 32 mit integr. DVB-T Receiver

- kein sonstigen Geräte wie HD-Receiver oder Pay TV-Boxen angeschlossen.

Die Verkabelung, Leitungsführung und Stecker an Antenne, LNB und Multischalter habe ich optisch geprüft - sieht alles ordentlich aus.

Frage: Wie soll ich bei der Fehlersuche vorgehen?

Grüße & guten Rutsch
Olaf
  Mit Zitat antworten
Alt 31.12.2012, 17:43 # --
netzwelt.de
 
Benutzerbild von netzwelt.de
 
 
 
   
Alt 31.12.2012, 19:10   # 2
HansE
 
Benutzerbild von HansE
 
Registriert seit: 16.03.2012
Ort: mitten in Franken
Beiträge: 624
Wenn die Low-Bänder nicht mehr gehen, würde ich mit einem anderen LNB probieren.
  Mit Zitat antworten
Alt 01.01.2013, 12:04   # 3
raceroad
Team SAT-Technik
 
Registriert seit: 18.12.2011
Beiträge: 2.000
Hallo und nw welcome


Zitat:
Zitat von OK_62 Beitrag anzeigen
Highband (HH/HV) ab etwa 12.500 MHz (Z.B. Sat1, Pro7, N24)
Für mich wäre hier interessant, ob vom Highband auch HV ausfällt ("Wichtige" deutsche Sender gibt es > 12500 MHz vertikal kaum – oder braucht man z.B. QVC?.). Die Transponder > 12500 MHz sind anfälliger für Pegelunterschiede, weil > 12500 MHz die Mittenfrequenzen von horizontalen und vertikalen Transpondern dichter beieinander liegen (siehe auch Sehr schlechter bis kein Empfang bei manchen Sendern).


Zitat:
Frage: Wie soll ich bei der Fehlersuche vorgehen?
Die wahrscheinlichste Fehlerquelle ist das LNB. Das ist einfach das schwächste Glied in der Kette – i.d.R. möglichst billig produziert und jahrelang der Witterung ausgesetzt.

Wie man systematisch zwischen einem Defekt des LNBs und einem des Multischalters unterscheiden kann, ist Thema des Threads Tipps und Tricks > Überprüfung eines Quattro LNB mit Multischalter - Unterschied Quattro / Quad LNB.
  Mit Zitat antworten
Alt 01.01.2013, 19:10   # 4
OK_62
Threadstarter
 
Registriert seit: 31.12.2012
Beiträge: 5
Zitat:
Zitat von raceroad Beitrag anzeigen
Hallo und nw welcome

Für mich wäre hier interessant, ob vom Highband auch HV ausfällt ("Wichtige" deutsche Sender gibt es > 12500 MHz vertikal kaum – oder braucht man z.B. QVC?.). Die Transponder > 12500 MHz sind anfälliger für Pegelunterschiede, weil > 12500 MHz die Mittenfrequenzen von horizontalen und vertikalen Transpondern dichter beieinander liegen (siehe auch Sehr schlechter bis kein Empfang bei manchen Sendern).
Hallo,
erst mal vielen Dank für die schnelle Antwort.
Es fallen sowohl HH als auch HV ab einer bestimmten Frequenz aus. Die letzten empfangenen Frequenzen sind:
- auf HH TP 103 (12460,5 MHz)
- auf HV TP 104 (12480,0 MHz)

Ich werde morgen mal wie von dir unter "Tipps und Tricks" LNB und MS prüfen. Noch eine Frage zu folgender Aussage unter "Tipps und Tricks" :
Zitat: "Um diese 4 Ausgänge (Quattro LNB) zu überprüfen, verbindet man je 1 Satleitung nacheinander mit einem digitalen Receiver. Zum Verbinden der beiden F-Stecker (ankommende/abgehende Leitung) bietet sich ein sogenannter F-Verbinder (Buchse/Buchse) an."
Zitat Ende

Habe ich den o.g. Test richtig verstanden?
Man zieht einen Eingang am MS ab und schließt ihn direkt an die entsprechende Receiverleitung an. Der MS wird also überbrückt, richtig?
Müssen die restlichen Ausgänge am MS abgezogen werden oder soll der MS einfach von Netz getrennt werden?
Grüße
Olaf
  Mit Zitat antworten
Alt 01.01.2013, 19:56   # 5
Isotrop
Team SAT-Technik
 
Benutzerbild von Isotrop
 
Registriert seit: 27.08.2010
Ort: Nähe von München
Beiträge: 2.155
Zitat:
Man zieht einen Eingang am MS ab und schließt ihn direkt an die entsprechende Receiverleitung an. Der MS wird also überbrückt, richtig?
Vollkommen richtig

Zitat:
Müssen die restlichen Ausgänge am MS abgezogen werden oder soll der MS einfach von Netz getrennt werden?
Nö, die können dran bleiben. MS kann/sollte vom Netz getrennt werden, wenn die Leitungen wieder angeschraubt werden
  Mit Zitat antworten
Alt 01.01.2013, 20:29   # 6
OK_62
Threadstarter
 
Registriert seit: 31.12.2012
Beiträge: 5
Vielen Dank
...werde ich morgen gleich ausprobieren
Gruß
Olaf
  Mit Zitat antworten
Alt 02.01.2013, 10:32   # 7
OK_62
Threadstarter
 
Registriert seit: 31.12.2012
Beiträge: 5
Hallo,
So, den Multischalter habe ich jetzt überbrückt und die HH-Sat Leitung direkt mit der Leitung zum Receiver im Wohnzimmer angeschlossen.
Der Fehler ist nach wie vor unverändert vorhanden, d.h. kein Signal ab den o.g. Frequenzen. Der MS ist es also nicht.
D.h. der LNB ist höchstwahrscheinlich defekt, oder?
Gibt es eine Empfehlung für einen Quattro LNB oder soll ich einfach das Nachfolgemodell Wisi OC 04 www.wisi.de nehmen?
Gruß Olaf
  Mit Zitat antworten
Alt 02.01.2013, 12:01   # 8
raceroad
Team SAT-Technik
 
Registriert seit: 18.12.2011
Beiträge: 2.000
Standardempfehlung ist - weil nahezu unkaputtbar - das Alps Quattro.

Das hat für eine Ersatzinstallation aber den Nachteil, dass die F-Stecker an den LNB-Anschlusskabeln neu montiert werden müssten: Erst Antennenkabel ohne Stecker durch die Wetterschutztülle führen, dann neue Stecker drauf. Zugegeben etwas umständlich, aber einmal montiert sehr solide. Kabel und Stecker sollte man sich aber sowieso genau ansehen. Im Falle eins undichten LNBs kann worst case auch Feuchtigkeit in die Kabel eingedrungen sein.

Sehr gut am OC 04 wäre, wenn die Daten denn stimmen, die mit 110 mA ungewöhnlich niedrige Stromaufnahme. Zu anderen wichtigen Daten fehlen leider Angaben.

Eine Stromaufnahme im Bereich um 100 mA kenne ich sonst nur vom Inverto Black Eco, das die interne Versorgungsspannung anders und effektiver als sonst üblich erzeugt, so dass die Stromaufnahme bei typ. nur 100 mA liegt. Das Black Eco ist aber noch recht neu am Markt - habe ich noch nicht probiert.
  Mit Zitat antworten
Alt 02.01.2013, 15:10   # 9
OK_62
Threadstarter
 
Registriert seit: 31.12.2012
Beiträge: 5
erst mal vielen Dank,
habe mich der Empfehlung angeschlossen und den Alps Quattro mit neuen F-Steckern und Wetterschutzhüllen bestellt.

Sorry, dass ich nochmals nachfragen muss:
Müssen eigentlich die F-Stecker neu montiert werden weil zusätzlich die Schutzhüllen drauf sollen?
Und wenn ja, ist denn die Wetterschutzkappe nicht ausreichend?

Zum Thema Wasser im Koaxkabel:
Die F-Stecker am LNB sehen äußerlich gut aus. Wenn ich den neuen LNB montiere werde ich sie nochmals genauer anschauen. Sollte es mit dem neuen LNB immer noch nicht funktionieren, melde ich mich nochmal zur Fehlersuche im Koax-Kabel.
Grüsse
Olaf
  Mit Zitat antworten
Alt 02.01.2013, 15:16   # 10
Isotrop
Team SAT-Technik
 
Benutzerbild von Isotrop
 
Registriert seit: 27.08.2010
Ort: Nähe von München
Beiträge: 2.155
Du wirst die Koaxleitungen mit montierten Steckern nicht durch den Wasser/Wetterschutz bekommen. Die Öffnungen sind so ausgelegt, dass ein 7mm gerade so durchpasst. Daher erst Stecker demontieren, die Leitungen durch den Wetterschutz schieben, Stecker montieren, an die LNB Ausgänge aufschrauben, Wetterschutz von unten ins LNB Gehäuse stecken (schnappt/rastet dann ein)

Da gibts dann keine Schutztüllen mehr... Dafür ist gar kein Platz... Das wirst du sehen, wenn du den LNB in der Hand hast

Und wichtig: Leitungen beschriften/markieren um eine korrekte Zuordnung der 4 Ebenen zu gewährleisten

Anleitungen zur korrekten F-Stecker Montage findest du im Forum unter Tips/Tricks

Ergänzend hab ich dir geschwind ein paar Bilder von dem Alps LNB / Wetterschutz angehängt
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg P1010332.jpg (92,5 KB, 6x aufgerufen)
Dateityp: jpg P1010333.jpg (92,8 KB, 5x aufgerufen)
Dateityp: jpg P1010334.jpg (89,4 KB, 4x aufgerufen)
__________________
DM8000 #1 - GI50-120 - TriaxTDS110 - Inverto Black Ultra Single [85.2°E - 45°W]
DM8000 #2 - V-BoxIII - ZAS 05/M - Kathrein CAS018 - Inverto Black Ultra Single [70.5°E - 45°W]
  Mit Zitat antworten

Alt 16.04.2014, 15:34 # --
News Flash
 
Benutzerbild von News Flash
 
 
 
   
Alt 16.04.2014, 15:34 # --
netzwelt.de
 
Benutzerbild von netzwelt.de
 
 
 
   
Antwort
Themen-Optionen



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:34 Uhr.