[GELÖST] zu wenig Programme nach SAT Inbetriebnahme

Alt 25.12.2012, 10:15   # 1
n_veld01
 
Registriert seit: 11.03.2012
Beiträge: 17
Hallo und frohe Weihnachten ,

nachdem die SAT Anlage nun steht und ein erster Test aufgrund eines defekten Recievers nicht stattfinden konnte, habe ich gestern eine Ersatzbox angeschlossen, eine VU+ Uno. Nach dem ersten Sendersuchlauf hat sie nur 160 Sender gefunden. Im VU+ Forum kam die Frage auf, ob es am LNB liegt (Alps) oder am Multischalter bzw. an den Einstellungen die evtl. noch dafür bei der Box geändert werden müssen. Vielleicht hat hier jemand eine Vermutung, woran es liegen könnte oder was an den Einstellungen noch gemacht werden muss?
Aktuell ist folgendes eingestellt, nach Wechsel vom Modus "einzeln" auf die jetzige habe ich gut 200 Sender gefunden:

Konfiguration: einfach (möglich auch erweitert)
Modus: DisEqC A/B (einzeln, Rotor Toneburst A/B..)
Port A: Astra 19.2E
Port B: nichts
Spannung und 22 KHz setzen: ja
DisEqC nur bei SAT wechsel: nein

Stellt man die Konfiguration auf erweitert kann man noch weitere LNB Einstellungen vornehmen:

Priorität: Auto/A/B/C/D
LOF: universal/C-Band/manuell (dann etliche weitere Einstellungen)
Spannungsmodus: Polarisation, 13 V, 18 V
Erhöhte Spannung: ja/nein
Tone Modus: Band/an/aus
DisEqC: keine/ 1.0/ 1.1/ 1.2 (zahlreiche weitere Einstellungen)

Kann es an den Einstellungen liegen, oder liegt es ggfs. doch am LNB oder Multischalter?

Liebe und weihnachtliche Grüße,
Nils
  Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2012, 10:15 # --
netzwelt.de
 
Benutzerbild von netzwelt.de
 
 
 
   
Alt 25.12.2012, 11:28   # 2
King W.
Team SAT-Technik
 
Benutzerbild von King W.
 
Registriert seit: 01.01.2006
Ort: mitten im Kohlenpott
Beiträge: 10.487


Seltsam.

Das neue Alps-LNB halte ich als Fehlerursache für extrem unwahrscheinlich, es wäre der erste Defekt an einem Alps von dem hier im Forum berichtet wird.

An der Antenne kann es auch nicht liegen, es ist eine sehr sorgfältig ausgerichtete Gibertini SE. Auch der Multischalter, ein neuer JRM0508, sollte nicht die Ursache sein. Bleibt als Fehlerquelle ein vertauschtes Kabel (möglicherweise ist ein Fehler bei der Beschriftung passiert) oder ein Problem bei der Einstellung der Box.

Erst einmal würde ich alles ausschalten, was mit DiSEqC zu tun hat, denn deine Anlage arbeitet nicht mit DiSEqC-Befehlen. Unter "Priorität" kann ich mir nichts vorstellen, auch die Gebrauchsanleitung gibt nichts her. Am besten "Auto" einstellen.

LOF: "Universal" ist richtig, die Oszilatorfrequenzen sollten 9.750 und 10.600 sein, normalerweise sind diese Frequenzen bei Einstellung "Universal" auch vorgegeben.

Spannungsmodus: "Polarisation" ist richtig. Dann sollte die Box beim Empfang eines vertikal polarisierten Transponders 13V ausgeben, bei horizontaler Polarisation hingegen 18V. Der Multischalter nutzt diese beiden Spannungen zum Umschalten der Polarisation.

Erhöhte Spannung: Unbedingt ausschalten!

Tone Modus: "Band" ist richtig. Der Receiver gibt dann ein 22 kHz-Signal aus, wenn ein Transponder des Hochbandes empfangen werden soll. Der Multischalter registriert dieses Signal und schaltet entsprechend.

DiSEqC: "keine" ist richtig.

Beim nächsten Suchlauf vielleicht mal "Netzwerk-Suche" einschalten, der Suchlauf dauert dann zwar länger, aber es werden wahrscheinlich auch mehr Sender gefunden.

Vielleicht hilft es auch, mal konkret bestimmte Transponder abzusuchen, um festzustellen, ob vielleicht ein komplettes Band ausgefallen ist (das würde auf ein Kabelproblem hindeuten) oder sogar 2 Bänder fehlen (Hinweis auf 2 vertauschte Kabel). Hier ist eine Liste. Die Transponderdaten stehen jeweils in den grauen Zeilen. Bitte versuche mal je einen Transponder zu empfangen vom Tiefband (Empfangsfrequenz unter 11700 MHz) und einen vom Hochband (Frequenz über 11700). Das Ganze jeweils mit horizontaler und vertikaler Polarisation, (d.h. insgesamt 4 mal Suchen). So kann man sicher feststellen, ob ein und ggf. welches Band ausgefallen ist.

Schreib mal zurück. Der Fehler sollte sich schon finden lassen.

Freundliche Grüße zurück!
__________________
Es gibt keine großen Entdeckungen und Fortschritte, solange es noch ein unglückliches Kind auf Erden gibt.
Albert Einstein
  Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2012, 12:19   # 3
Isotrop
Team SAT-Technik
 
Benutzerbild von Isotrop
 
Registriert seit: 27.08.2010
Ort: Nähe von München
Beiträge: 2.165
Bei einer Linux basierten Box mit e2 als Benutzeroberfläche (GUI) und nur einer Sat Position 19.2°Ost, sieht die Tunerkonfiguration wie folgt aus -> siehe Bild1 - Je mehr du dort "verstellst", desto komplexer wird das Menü, was absolut unnötig und nicht zielführend ist

Rufe einfach den Satfinder im Tunerkonfigurationsmenü auf, und du kannst überprüfen, ob alle 4 Ebenen korrekt ankommen Bild 2-5 und der Tuner überall Signal bekommt

Bild 2: Horizontal Low
(10.744 arte, phoenix, einsextra, einsplus, tagesschau24)

Bild 3: Horizontal High
(12545 Pro7, Sat1, Kabel1, N24)

Bild 4: Vertikal Low
(11597 CNBC Europe, Bloomberg TV, BBC World)

Bild 5: Vertikal High
(12480 Tele5, Sport1, DMAX)

Ich tippe auch auf vertauschte Zuleitungen vom LNB am Multischalter
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg screenshot.jpg (26,9 KB, 7x aufgerufen)
Dateityp: jpg screenshot1.jpg (42,7 KB, 8x aufgerufen)
Dateityp: jpg screenshot2.jpg (39,4 KB, 5x aufgerufen)
Dateityp: jpg screenshot4.jpg (40,3 KB, 5x aufgerufen)
Dateityp: jpg screenshot3.jpg (43,5 KB, 5x aufgerufen)
__________________
DM8000 #1 - GI50-120 - TriaxTDS110 - Inverto Black Ultra Single [85.2°E - 45°W]
DM8000 #2 - V-BoxIII - ZAS 05/M - Kathrein CAS018 - Inverto Black Ultra Single [70.5°E - 45°W]
  Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2012, 20:05   # 4
n_veld01
Threadstarter
 
Registriert seit: 11.03.2012
Beiträge: 17
..also ich habe beide Varianten getestet.

Ich habe bis auf LH bei allen anderen Empfang, aber nur teilweise, und dann zwischen 10 und 50% Empfangsstärke. Vertauscht sein sollte also am LNB nichts, oder?..Muss die Schüssel nochmal neu ausgerichtet werden?


Auf LV 10876500 habe ich z.B. Empfang, auf 1134700 nicht.
Auf HV 1189500 habe ich Empfang, auf 1248000 nicht..ebenso bei den HH.

Soweit der Stand der Dinge,

LG,
Nils
  Mit Zitat antworten
Alt 26.12.2012, 12:37   # 5
Isotrop
Team SAT-Technik
 
Benutzerbild von Isotrop
 
Registriert seit: 27.08.2010
Ort: Nähe von München
Beiträge: 2.165
Zitat:
Vertauscht sein sollte also am LNB nichts, oder?..Muss die Schüssel nochmal neu ausgerichtet werden?
Wie soll man das aus der Ferne am PC beurteilen?

Nachdem ich deine vorigen Beiträge gelesen habe, hat wohl KingW die Schüssel ausgerichtet. Von dem her gehe ich davon aus, dass die Ausrichtung passt. Falls er die 4 Leitungen von LNB zum Multischalter verlegt/beschriftet hat, möchte ich auch hier einen Fehler fast ausschliessen

Du hast eine aktive Maximum DA6000 und noch einen zusätzlichen DVB-T Verstärker? Das könnte eine Menge Pegel bewirken...

Ich würde mal auf ganz blöd, ALLE Leitungen am Multischalter abklemmen, die NICHTS mit Sat zu tun haben. So dass an der Antennendose zum Testen nur das Sat Signal anliegt

Zum Testen würde ich im nächsten Schritt auch die komplette LTE Geschichte stromlos machen (Netzstecker ziehen), ebenso die Fritzbox (hat die evtl DECT eingebaut?)
__________________
DM8000 #1 - GI50-120 - TriaxTDS110 - Inverto Black Ultra Single [85.2°E - 45°W]
DM8000 #2 - V-BoxIII - ZAS 05/M - Kathrein CAS018 - Inverto Black Ultra Single [70.5°E - 45°W]
  Mit Zitat antworten
Alt 26.12.2012, 13:45   # 6
King W.
Team SAT-Technik
 
Benutzerbild von King W.
 
Registriert seit: 01.01.2006
Ort: mitten im Kohlenpott
Beiträge: 10.487
Zitat:
Zitat von Isotrop Beitrag anzeigen
Nachdem ich deine vorigen Beiträge gelesen habe, hat wohl KingW die Schüssel ausgerichtet. Von dem her gehe ich davon aus, dass die Ausrichtung passt.


So ist es. Zumindest hat die Ausrichtung nach der Installation gepasst. Ich hatte ein Meßgerät zur Verfügung und habe sehr sorgfältig auf maximale Signalqualität eingestellt. Als Transponder zum Einstellen habe ich 11.954, H, 27.500 genutzt (u.a. ZDF).

Das Haus war zu dieser Zeit noch nicht bezugsfertig. Nach mir ist noch eine Blitzschutzfirma tätig gewesen, die für die Antenne eine Fangstange aufgestellt hat. Die Arbeit auf dem Dach war alles andere als einfach, das Dach war relativ steil und die Dachpfannen glatt. Es ist durchaus möglich, daß der Blitzschutz-Monteur auf dem Dach ebenfalls Probleme mit der Standsicherheit hatte und bei dem Versuch, sich irgendwo festzuhalten, versehentlich die Antenne verstellt hat. Wenn das der Fehler ist, muß ich halt noch einmal hin und neu ausrichten.

Die Kabel habe ich zwar nicht selbst beschriftet, aber wenn auf allen Bändern mit Ausnahme LH Empfang möglich ist, können die Kabel aber nicht vertauscht sein. Bei drei richtigen Anschlüssen bleibt ja nur noch eins übrig und das muß dann zwangsläufig auch richtig sein.

Da wird wohl noch einmal das Meßgerät in Aktion treten müssen ...
__________________
Es gibt keine großen Entdeckungen und Fortschritte, solange es noch ein unglückliches Kind auf Erden gibt.
Albert Einstein
  Mit Zitat antworten
Alt 26.12.2012, 19:42   # 7
n_veld01
Threadstarter
 
Registriert seit: 11.03.2012
Beiträge: 17
..Hi nochmal...

war erst einmal nur eine Vermutung vom SAT-Laien.. keine Aufforderung zur Ferndiagnose, das evtl. die Antenne nochmal ausgerichtet werden müsste.. so wie Walter sagte.. der Dachdecker war noch einmal oben und auch die Blitzschutzfirma.
DVB-T habe ich schon ausgeschaltet, sowohl die 5 V Einspeisung, als auch den Verstärker.. und das Kabel von der Antenne zum Multischalter abgedreht; hat aber nichts an der Empfangsstärke geändert.
LTE läuft ja nicht über den Multischalter, habe ich aber auch noch einmal ausgeschaltet, ebenso DECT..also komplette Fritzbox ausgeschaltet. Auch hier keine Änderung der Empfangsstärke.

Kann ich eigentlich zum Test mal den Reciever direkt unter dem Dach an die 4 Kabel vom LNB einzeln nach einander anschließen und die Bänder durchtesten, ob hier ggfs. ein besserer Empfang ist.. also vielleicht doch was beim Multischalter oder der weiteren Verteilung nicht stimmt?

Vielen lieben Dank für eure Antworten, selbst an Weihnachten,

Nils

P.S.: @ Walter.. ggfs. müsstest du zumindest zum Testen nochmal zu mir kommen.

Euch einen schönen Abend!
  Mit Zitat antworten
Alt 27.12.2012, 10:45   # 8
King W.
Team SAT-Technik
 
Benutzerbild von King W.
 
Registriert seit: 01.01.2006
Ort: mitten im Kohlenpott
Beiträge: 10.487
Zitat:
Zitat von n_veld01 Beitrag anzeigen
Kann ich eigentlich zum Test mal den Reciever direkt unter dem Dach an die 4 Kabel vom LNB einzeln nach einander anschließen und die Bänder durchtesten, ob hier ggfs. ein besserer Empfang ist.. also vielleicht doch was beim Multischalter oder der weiteren Verteilung nicht stimmt?
Ja, das funktioniert. Das Alps Quattro gibt über jeden Anschluß ein festes Band aus und wenn ein Receiver direkt daran angeschlossen wird, kann er auch das Band empfangen.

Am besten, du nutzt dafür den Masseblock des 1. PA, direkt am Dachbalken. Einfach eine Zuleitung zum Multischalter abschrauben, der Masseblock selbst dient dann als provisorische Kupplung. Wenn bereits dort unzureichender Empfang gegeben ist, bleiben drei mögliche Ursachen:
  • LNB defekt - bei einem neuen Alps sehr unwahrscheinlich
  • Kabel defekt - bei neuem Hirschmann KOKA 110 PE mit Kompressionssteckern auch nicht besonders wahrscheinlich
  • Antenne durch den Dachdecker oder den Blitzschutzmonteur verstellt - m.E. die wahrscheinlichste Ursache

Zitat:
Vielen lieben Dank für eure Antworten, selbst an Weihnachten.
Ist doch wohl selbstverständlich. Ich habe die Anlage konzipiert, dir die Teile empfohlen und die Schüssel selbst aufgebaut und eingestellt. Also fühle ich mich auch dafür verantwortlich daß die Anlage tadellos funktioniert.

Zitat:
P.S.: @ Walter.. ggfs. müsstest du zumindest zum Testen nochmal zu mir kommen.
Kein Problem. Ich bin mir auch sehr sicher, den Fehler zu finden.

Zitat:
Zitat von Isotrop
Ich würde mal auf ganz blöd, ALLE Leitungen am Multischalter abklemmen, die NICHTS mit Sat zu tun haben. So dass an der Antennendose zum Testen nur das Sat Signal anliegt

Zum Testen würde ich im nächsten Schritt auch die komplette LTE Geschichte stromlos machen (Netzstecker ziehen), ebenso die Fritzbox (hat die evtl DECT eingebaut?)
An sich eine gute Idee, aber DECT-Störungen oder andere Störungen, die von außen auf die SAT-Anlage einwirken, halte ich für sehr unwahrscheinlich. Die Anlage ist nach allen Regeln der Kunst aufgebaut, vorschriftsmäßig mit getrennter Fangstange geerdet und auch ein PA wurde gemacht, einmal direkt nach dem Eintritt des Kabels in den Dachboden und noch einmal in einem stählernen Montageschrank (ähnlich dem im angehängten Bild) in unmittelbarer Nähe des JRM0508. Auch der Schrank selbst und sogar die Tür sind in den PA einbezogen. Ich denke mal, die Anlage ist weitgehend störsicher.

Einzig einen Überpegel im terrestrischen Bereich durch die hohe Verstärkung halte auch ich für möglich. Bei einem Jultec-Schalter muß dieser Überpegel aber schon riesig sein, bevor einzelne Oberwellen bis in den SAT-Bereich durchschlagen und Empfangsstörungen verursachen.

Warten wir jetzt erst einmal ab, was der Test ergibt, dann sehen wir weiter.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Schaltschrank.jpg (27,3 KB, 6x aufgerufen)
__________________
Es gibt keine großen Entdeckungen und Fortschritte, solange es noch ein unglückliches Kind auf Erden gibt.
Albert Einstein
  Mit Zitat antworten
Alt 27.12.2012, 11:52   # 9
n_veld01
Threadstarter
 
Registriert seit: 11.03.2012
Beiträge: 17
..also der Test ist abgeschlossen. Bereits hinter dem 1. Erdwinkel nach Dacheintritt der Kabel vom LNB gibt es den gleichen schlechten Empfang, und bei LH kommt gar nichts, exakt wie an den Antennendosen im Haus. Kommt also nur noch ein defektes LNB in Frage oder die verstellte Antenne.

Liebe Grüße,
Nils
  Mit Zitat antworten
Alt 27.12.2012, 23:34   # 10
King W.
Team SAT-Technik
 
Benutzerbild von King W.
 
Registriert seit: 01.01.2006
Ort: mitten im Kohlenpott
Beiträge: 10.487
Oder ein Kurzschluß im Verbindungskabel zwischen dem LNB-Anschluß LH und dem 1. Erdungswinkel. Hast du ein Multimeter und kannst du mal den Widerstand zwischen dem Steckergehäuse und dem Innenleiter messen? Wenn das Meßgerät 0 Ohm anzeigt, haben wir den Übeltäter vielleicht schon erwischt.

Wahrscheinlichste Ursache in diesem Fall wäre ein vagabundierendes Drähtchen des Abschirmgeflechts, das Kontakt mit dem Innenleiter bekommen hat. So etwas passiert schon mal bei der Montage eines Kompressionssteckers wenn man nicht sehr aufpaßt oder wenn man zu wenig Licht hat, um dieses Drähtchen zu erkennen.

Vielleicht war das auch der Grund, warum der erste Receiver nicht funktioniert hat.

Aber egal, was es nun ist, noch einmal kommen muß ich sowieso. Ich würde dann mal "auf Verdacht" ein neues LNB mitbringen.
__________________
Es gibt keine großen Entdeckungen und Fortschritte, solange es noch ein unglückliches Kind auf Erden gibt.
Albert Einstein
  Mit Zitat antworten
Alt 28.12.2012, 01:53   # 11
HansE
Team SAT-Technik
 
Benutzerbild von HansE
 
Registriert seit: 16.03.2012
Ort: mitten in Franken
Beiträge: 697
Es kann natürlich auch ein Verbinder in einem Erdungswinkel sein. Ich hatte auch schon Probleme mit 4-fach Erdungsblöcken, bei dem einer der 4 Verbinder taub war. - Alle Probleme die ich bisher hatte waren bei solchen Kleinteilen.
  Mit Zitat antworten
Alt 28.12.2012, 09:26   # 12
n_veld01
Threadstarter
 
Registriert seit: 11.03.2012
Beiträge: 17
Guten Morgen,

das LH Kabel werde ich später mal noch testen, Erdwinkel ist auch kein Problem, habe nich nen 1er Winkel.

@Walter: Wie schaut es morgen gegen 11:00 11:30 Uhr bei dir aus? Vorsichshalber Ersatz LNB wäre natürlich Klasse, damit wir das Projekt abschließen können.. meine Frau verflucht mich nämlich langsam

Liebe Grüße,
Nils
  Mit Zitat antworten
Alt 28.12.2012, 18:47   # 13
King W.
Team SAT-Technik
 
Benutzerbild von King W.
 
Registriert seit: 01.01.2006
Ort: mitten im Kohlenpott
Beiträge: 10.487
Das sollte zu machen sein.

Also dann bis morgen.
  Mit Zitat antworten
Alt 28.12.2012, 23:09   # 14
n_veld01
Threadstarter
 
Registriert seit: 11.03.2012
Beiträge: 17
..bis morgen. Dann schauen wir mal, woran es liegt.
  Mit Zitat antworten
Alt 29.12.2012, 15:04   # 15
King W.
Team SAT-Technik
 
Benutzerbild von King W.
 
Registriert seit: 01.01.2006
Ort: mitten im Kohlenpott
Beiträge: 10.487
Zitat:
Zitat von n_veld01 Beitrag anzeigen
... so wie Walter sagte.. der Dachdecker war noch einmal oben und auch die Blitzschutzfirma ...
... Und einer von beiden ist mächtig gegen die Antenne geraten. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, daß sowohl die Höhe wie auch die Seitenausrichtung nicht mehr so war, wie es sein sollte. Die Antenne war in etwa auf Astra3 ausgerichtet und stand ca. 1,5° zu tief. Folgerichtig war auch nur der Empfang weniger Programme vom Astra3 möglich.

Nach einer sorgfältigen Neuausrichtung und erneutem Sendersuchlauf hat der Receiver (ein Vu+) über 1000 Programme gefunden, d.h. alles, was der Astra so zu bieten hat.

Kleines Detail am Rande: Die Vu+ hat einen eingebauten SAT-Finder. Nach Vorwahl eines bestimmten Transponders wird die Signalqualität angezeigt, sowie die Bitfehlerrate (BER). Wir haben mehrere Transponder von allen 4 Bändern überprüft, beim schlechtesten Transponder wurde 85 als Signalqualität angezeigt, bei den meisten anderen Transpondern Werte zwischen 95 und 99 (bei einem möglichen Maximum von 100).

Die Bitfehlerrate war bei ausnahmslos allen Transpondern 0.

Demnächst werden wir hier einen Bericht von der Installation einstellen.
__________________
Es gibt keine großen Entdeckungen und Fortschritte, solange es noch ein unglückliches Kind auf Erden gibt.
Albert Einstein
  Mit Zitat antworten
Alt 29.12.2012, 17:02   # 16
HansE
Team SAT-Technik
 
Benutzerbild von HansE
 
Registriert seit: 16.03.2012
Ort: mitten in Franken
Beiträge: 697
Zitat:
Zitat von King W. Beitrag anzeigen
Wir haben mehrere Transponder von allen 4 Bändern überprüft, beim schlechtesten Transponder wurde 85 als Signalqualität angezeigt, bei den meisten anderen Transpondern Werte zwischen 95 und 99 (bei einem möglichen Maximum von 100).
Welche Transponder sind normalerweise die schlechtesten? Ich darf demnächst auch ein eine Schüssel nachjustieren - wenn nicht ein LNB-Problem vorliegt.
  Mit Zitat antworten
Alt 29.12.2012, 20:01   # 17
King W.
Team SAT-Technik
 
Benutzerbild von King W.
 
Registriert seit: 01.01.2006
Ort: mitten im Kohlenpott
Beiträge: 10.487
Wenn der ZDF-Transponder (11.954, H, 27.500) ordentlich hereinkommt, sind in der Regel alle anderen Astra-Transponder auch gut zu empfangen. Deshalb empfiehlt sich grundsätzlich immer ein Test mit diesen Daten.
__________________
Es gibt keine großen Entdeckungen und Fortschritte, solange es noch ein unglückliches Kind auf Erden gibt.
Albert Einstein
  Mit Zitat antworten

Alt 30.07.2014, 23:36 # --
netzwelt.de
 
Benutzerbild von netzwelt.de
 
 
 
   
Antwort
Themen-Optionen



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:36 Uhr.