Fernseher verliert Signal

Alt 16.02.2012, 05:20   # 1
stefan87
 
Registriert seit: 16.02.2012
Beiträge: 5
Hallo zusammen,

seit einem Umzug haben wir Probleme mit unserem Sat-TV.
Es handelt sich um einen Toshiba Regza.
In der alten Wohung war alles i. O. in der neuen Wohnung gibt es folgendes Problem:

der Fernseher verliert nach ca. 10 Minuten das Signal. Es kommt zu Blöcken im Bild, dann folge die Anzeige "Schwaches Signal" und kurz danach ist es komplett tot.
Schaltet man den Fernseher kurz aus und gleich wieder ein, funktioniert es wenige Sekunden wieder. Trennt man ihn jedoch für 5-10 Minuten vom Stromnetz, funktioniert es anschließend wieder für ca.10 Minute.

Ich hatte daher zunächst an einen Defekt des Fernseher gedacht und dieses bereits zur Reparatur gebracht. Dort wurde jedoch nur ein Software-Update gemacht, sonst war dort alles i. O.

Mitlerweile ist mir aufgefallen, das nicht alle sender betroffen sind.
Es gibt ein paar, die immer funktionieren. Dies sind z.B.
Viva
Arte
Eins Extra
Eins Festival
Eins Plus
HSE24
Das Erste HD
ZDF HD

das Problem tritt auf bei u. a. folgenden Sendern:
Das Erste
SWR Fernsehen
RTL
RTL2

Bevor ich nun wieder jemand wegen dem Fernseher bestellen, würde mich interessieren ob es wirklich daran liegt. Kann es vielleicht auch an einer fehlerhaften Konfiguration liegen usw.?

Als Anmerkung noch:
mit einem ext. Receiver (ein Edision) tritt das Problem nicht auf.

Wenn Informationen fehlen, bitte einfach fragen. Ich werde versuchen alles zu beschaffen.

Vielen Dank bereits im Voraus
  Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2012, 05:20 # --
netzwelt.de
 
Benutzerbild von netzwelt.de
 
 
 
   
Alt 16.02.2012, 07:44   # 2
King W.
Team SAT-Technik
 
Benutzerbild von King W.
 
Registriert seit: 01.01.2006
Ort: mitten im Kohlenpott
Beiträge: 10.487
Hallo und nw welcome



Blöder Fehler. Bei den angegebenen Programmen handelt es sich ausschließlich um Programme aus dem Tiefband, d.h. die Empfangsfrequenz liegt unterhalb 11,700 GHz. Das LNB setzt die vom Satelliten ausgestrahlten Frequenzen herab, damit sie mit Hilfe des Koax-Kabels übertragen werden können.

Beim Empfang eines Senders des Tiefbandes wird um 9,750 GHz herabgesetzt, beim Hochband sind es 10,600. Die Umschaltung erfolgt mittels einen 22 kHz-Tons, den der Receiver (bzw. der Fernseher) abgibt, wenn eine Frequenz über 11,700 GHz empfangen werden soll. Der 22 kHz-Ton hat üblicherweise eine Amplitude von 0,4V.

Dieser 22 kHz-Ton veranlaßt das LNB oder, bei einer Mehrteilnehmeranlage den Multischalter, das Satellitensignal nunmehr anstatt um 9,750 GHz jetzt um 10,600 GHz herabzusetzen.

Soviel zur (etwas vereinfacht dargestellten) Theorie.

Die Konsequenz ist nun, daß etwas mit diesem 22 kHz-Ton nicht stimmt. Da gibt es aber dummerweise viele Möglichkeiten.

1) den Fernseher betreffend:
Entweder ist die Amplitude nicht bei 0,4V, oder der Oszillator im Fernseher ist nicht stabil (möglicherweise ein Kondensator defekt, der langsam seinen Ladungszustand ändert), so daß die Frequenz driftet und sich unzulässig weit von der Nennfrequenz entfernt. Das LNB kann mit dem verkrüppelten Signal nichts anfangen und ignoriert es - das Hochband wird unzugänglich. Ein Techniker könnte den SAT-Anschluß des Fernsehers mit einem 100 Ohm-Widerstand belasten, um den Stromverbrauch des LNB zu simulieren und dann mit dem Oszilloskop sich die Ausgangsspannung ansehen (während am Fernseher z.B. ARD eingeschaltet ist). Es sollten 18V Gleichspannung sein, von einem 0,4V großen 22 kHz Signal überlagert. Das 22 kHz-Signal sollte in seiner Amplitude und Frequenz stabil bleiben.

2) LNB bzw. Multischalter
Es wäre genau so gut denkbar, daß die Schaltkreise im LNB oder Multischalter gelitten haben und das 22 kHz-Signal des Toshiba nicht mehr einwandfrei verarbeiten, während der Edision einen in der Amplitude und der Frequenz etwas stabileren 22 kHz-Ton abgibt, der soeben noch zum einwandfreien Betrieb reicht.

3) Kabel
Es ist ebenfalls möglich, daß irgendwo im Kabel "der Wurm" steckt. Es könnten schlecht montierte Stecker sein, zu langes oder zu schlechtes Kabel, oder an der Verschraubung eingedrungenes Regenwasser.

4) Eine Kombination aus den drei vorgenannten Fehlermöglichkeiten.

Beschreibe die Anlage doch einmal: Schüsselgröße? Welches LNB? Multischalter? Kabel? Auch ein paar Fotos wären hilfreich.

Außerdem könntest du mal versuchen, wenn die Möglichkeit gegeben ist, den Fernseher an eine sicher funktionierende SAT-Anlage anzuschließen. Tritt der Fehler dann auch auf?

Schreib mal zurück.

Vielleicht hat auch Dipol noch eine Idee, er ist immerhin u.a. Fernsehtechniker-Meister.
__________________
Es gibt keine großen Entdeckungen und Fortschritte, solange es noch ein unglückliches Kind auf Erden gibt.
Albert Einstein
  Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2012, 08:13   # 3
stefan87
Threadstarter
 
Registriert seit: 16.02.2012
Beiträge: 5
Hallo,

vielen Dank für die ausführliche Rückmeldung.
Da habe ich mir ja einen tollen Fehler ausgesucht...

Ich werde heute Nachmittag / Abend weitere Infos liefern können.
Der/die Multischalter sind zugänglich, hiervon werde ich Fotos und Beschreibungen liefern können. Zum LNB und der Schüssel werde ich nur schlecht vordringen können, vielleicht weiß der Vermieter mehr dazu.

Ausserdem werde ich heute Abend noch versuchen, eine andere Anschlussdose in der Wohnung zu verwenden. Damit könnte man doch sicher das Kabel-Problem ausschließen. Zwischen Dose und TV habe ich bereits mehrere Kabel verwendet, daran sollte es also nicht liegen.

Für weitere Informationen bin ich natürlich aber auch weiterhin dankbar
  Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2012, 10:34   # 4
Dipol
Team SAT-Technik
 
Registriert seit: 19.03.2007
Beiträge: 5.339
Zitat:
Zitat von stefan87 Beitrag anzeigen
Für weitere Informationen bin ich natürlich aber auch weiterhin dankbar
Auch wenn der Fehler nur temporär auftritt, kann er durch einen Netzbrumm verursacht sein.

Vergleiche mal die Ausführung der Erdung und des Potenzialausgleichs mit dem festgepinnten Erdungsthread. Ein Nedtzbrumm kann sowohl durch Installationsmängel entstehen wie auch aus dem Toshiba austreten. Dies auch, wenn der TV an einer anderen Anlage funktioniert.
  Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2012, 10:58   # 5
stefan87
Threadstarter
 
Registriert seit: 16.02.2012
Beiträge: 5
Zitat:
Zitat von Dipol Beitrag anzeigen
Auch wenn der Fehler nur temporär auftritt, kann er durch einen Netzbrumm verursacht sein.

Vergleiche mal die Ausführung der Erdung und des Potenzialausgleichs mit dem festgepinnten Erdungsthread. Ein Nedtzbrumm kann sowohl durch Installationsmängel entstehen wie auch aus dem Toshiba austreten. Dies auch, wenn der TV an einer anderen Anlage funktioniert.
Vielen Dank für die Antwort.
Das ganze gestaltet sich in einem Mehrfamilienhaus zu dem ich nur zur Miete wohne etwas schwierig. Ich werde aber mal sehen, wie weit ich komme.

Wäre es denn ein Indiz, wenn bei allen anderen Bewohnern keine Probleme bestehen?
Ich hab bislang nicht erkundigt, könnte dies aber noch tun.
Wenn es ein Problem mit der Erdung oder Potenzialausgleichs wäre, müsste dies doch alle Nutzer betreffen, oder sehe ich das falsch?
  Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2012, 11:54   # 6
raceroad
Team SAT-Technik
 
Registriert seit: 18.12.2011
Beiträge: 2.175
Zitat:
Zitat von King W. Beitrag anzeigen
Bei den angegebenen Programmen handelt es sich ausschließlich um Programme aus dem Tiefband, d.h. die Empfangsfrequenz liegt unterhalb 11,700 GHz.
Stimmt doch gar nicht:

Zitat:
Zitat von stefan87 Beitrag anzeigen
Mitlerweile ist mir aufgefallen, das nicht alle sender betroffen sind.
Es gibt ein paar, die immer funktionieren. Dies sind z.B.
Viva
[...]
VIVA und VIVA Österreich liegen beide im Hochband. Für mich hört es sich auch deshalb nicht nach einem 22 kHz-Schaltproblem an, weil dann alle Sender aus dem Hochband (= Felder HV und HH dieser Liste) ausfallen müssen. Das klingt mit

Zitat:
Zitat von stefan87 Beitrag anzeigen
das Problem tritt auf bei u. a. folgenden Sendern:
Das Erste
SWR Fernsehen
RTL
RTL2
nicht unbedingt danach.

@stefan87: Verifiziere das mit VIVA bitte noch einmal bzw. sieh generell nach, ob von einem Ausfall alle Sender aus HV + HH betroffen sind. Welche Empfangswerte (Signalstärke / Signalqualität) werden für noch zu empfangende Sender angezeigt?
  Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2012, 17:42   # 7
King W.
Team SAT-Technik
 
Benutzerbild von King W.
 
Registriert seit: 01.01.2006
Ort: mitten im Kohlenpott
Beiträge: 10.487
Zitat:
Zitat von raceroad Beitrag anzeigen
Stimmt doch gar nicht:
Hast Recht, den VIVA habe ich überlesen. Mir ist nur aufgefallen, daß alle anderen Sender die "immer" gehen, aus dem Tiefband sind. Daher meine Vermutung.

Der Empfang von VIVA ist zwar ein Hinweis darauf, daß es mit der 22 kHz-Schaltung doch funktioniert, aber das ist nicht zwingend.

Der Grund: Die Frequenz von VIVA ist mit 11,973 GHz nicht allzu weit von der Schaltgrenze 11,700 GHz entfernt. Eine einfache Rechnung ergibt bei fehlender Umschaltung:

11,973 GHz - 9,750 GHz = 2,223 GHz.

Bei der höchsten vom Astra genutzten Frequenz 12,728 GHz ergibt sich, sofern der Empfang funktioniert

12,728 GHz - 10,600 GHz = 2,128 GHz.

Das sind nicht einmal 100 MHz Unterschied in der ZF. Es ist deshalb davon auszugehen, daß sowohl der Multischalter und das LNB wie auch der Tuner im Fernseher die Frequenz von 2,223 GHz noch verarbeiten können und beim Suchlauf VIVA trotz fehlender Bandumschaltung gefunden worden ist.

Das kann man leicht überprüfen, am besten mit dem Edision-Empfänger: Als LNB-Typ "Standard" wählen, die LNB-Frequenz auf 9,750 einstellen und 22 kHz ausschalten.

Dann auf der Frequenz 11,973 einen Suchlauf machen. Ich vermute sehr stark, daß VIVA dann gefunden wird.

Zitat:
Zitat von raceroad
@stefan87: Verifiziere das mit VIVA bitte noch einmal bzw. sieh generell nach, ob von einem Ausfall alle Sender aus HV + HH betroffen sind. Welche Empfangswerte (Signalstärke / Signalqualität) werden für noch zu empfangende Sender angezeigt?
__________________
Es gibt keine großen Entdeckungen und Fortschritte, solange es noch ein unglückliches Kind auf Erden gibt.
Albert Einstein
  Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2012, 22:04   # 8
stefan87
Threadstarter
 
Registriert seit: 16.02.2012
Beiträge: 5
Hallo zusammen,

ich habe mal mit der Liste von raceroad getestet.
Für micht sieht es so aus, als seien nur Sender aus der Gruppe HH betroffen.
Funtionieren tut anderem Viva (Signalstärke stark und Qualität gut) und:
Nick / Comedy Central
CNN International
Pro Sieben Austria
Sat 1 CH
Bei den meisten anderen Sendern bin ich bei der Signalstärke knapp über mittel und die Qualität ist gut. Zahlen kann ich dem Gerät leider irgendwie nicht entlocken.

Folgende Sender funktionieren hingegen nicht:
Bayrischer Fernsehen Süd
hr-fernsehen
Sky select
Eurosport
n-tv
VOX CH

Anbei habe ich mal zwei Bilder, von dem was ich denke, das es die Multischalter sind. Es handelt sich um "Preisner SATRIX MSU 44" und "Preisner SATRIX MSW 44".
Bzgl. Schüssel und LNB habe ich aber bislang noch nichts herausgefunden.



Vielen Dank für eure Bemühungen
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 20120216_210333.jpg (43,7 KB, 19x aufgerufen)
Dateityp: jpg 20120216_210352.jpg (48,7 KB, 16x aufgerufen)
  Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2012, 00:04   # 9
raceroad
Team SAT-Technik
 
Registriert seit: 18.12.2011
Beiträge: 2.175
Was man auf den Bildern sieht ist ein aus Komponenten aufgebauter 13/16-Multischalter (bis auf den einen fehlenden Baustein) – was für ein Gestückel....

Du solltest - falls noch nicht geschehen - am Fernseher in den "Satelliten-Einstellungen" für "Umschalttyp" nicht die Option "Keine" sondern "DiSEqC 4way" auswählen (so nennt sich das zumindest in der BDA UL 875).

Dann könntest Du nicht nur auf die Signale weiterer Satelliten zugreifen, sondern üblicherweise erfolgt dann auch für den primären Satelliten, den man auch ohne DiSEqC empfangen kann, die Ebenenumschaltung über DiSEqC-Kommandos und damit zuverlässiger.

Allerdings ist

Zitat:
Zitat von stefan87 Beitrag anzeigen
Folgende Sender funktionieren hingegen nicht:
Bayrischer Fernsehen Süd
hr-fernsehen
Sky select
Eurosport
n-tv
VOX CH
noch keine klare Antwort auf die Frage, ob nach einer gewissen Zeit alle Sender aus HH ausfallen. Wäre noch ein Teil der Sender zu empfangen (insbesondere von Transpondern > 12000 MHz), dann läge doch kein Umschaltproblem vor, und die Sache mit DiSEqC würde auch nicht helfen können.
  Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2012, 05:31   # 10
stefan87
Threadstarter
 
Registriert seit: 16.02.2012
Beiträge: 5
Zitat:
Zitat von raceroad Beitrag anzeigen
Was man auf den Bildern sieht ist ein aus Komponenten aufgebauter 13/16-Multischalter (bis auf den einen fehlenden Baustein) – was für ein Gestückel....

Du solltest - falls noch nicht geschehen - am Fernseher in den "Satelliten-Einstellungen" für "Umschalttyp" nicht die Option "Keine" sondern "DiSEqC 4way" auswählen (so nennt sich das zumindest in der BDA UL 875).
Daraus interpretiere ich, das man das ganze auch einfacher hätte realisieren können?

Die "DiSEqC 4way" Einstellung scheint erstmal des Rätsels Lösung gewesen zu sein.
Aktuell läuft das Gerät seit fast 30 Minuten ohne die genannten Probleme.
Ich werds heute Abend nochmal genauer beobachten. So lange hat er bisher aber nie durchgehalten.

Vielen Danke
  Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2012, 16:48   # 11
raceroad
Team SAT-Technik
 
Registriert seit: 18.12.2011
Beiträge: 2.175
Zitat:
Zitat von stefan87 Beitrag anzeigen
Daraus interpretiere ich, das man das ganze auch einfacher hätte realisieren können?
Ja, alle Funktionen der abgebildeten Bausteine bietet im Prinzip z.B. dieser Multischalter:

[Kein Bild? Bitte lesen!]

Dessen Einsatz bedeutete weniger Installationsaufwand und wäre billiger. Preiswerter wäre er aber nicht unbedingt, denn von den technischen Daten her ist dieses Puzzle-System mit durchgängig 40 db Entkopplung deutlich besser. Multischalter für 3 Satellitensysteme sind eher selten, gerade bei Markenherstellern.

Du solltest Dich darüber informieren, welche Satelliten außer Astra 19,2° bei Dir noch zu empfangen sind und welches DiSEqC-Kommando zuzuweisen ist.
  Mit Zitat antworten

Alt 01.08.2014, 01:46 # --
netzwelt.de
 
Benutzerbild von netzwelt.de
 
 
 
   
Antwort
Themen-Optionen



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:46 Uhr.