LNB Einstellen / SAT-Schüssel Ausrichtung

Alt 06.02.2010, 13:04   # 1
Jankraft
 
Registriert seit: 27.01.2010
Beiträge: 8
Hallo Kollegen,

ich habe jetzt dei Schüssel an der Wand und mir die Wertefür Links-Rechts einstellung und hoch und runter Einstellung geholt. An meinem LNB ist auch noch mal eine Scala mit +40 und -40.
Was stell ich denn da ein und wo muß diese Scala sein. Unten oder oben beim LNB einbau?

Danke und Gruß
Jan
 
Alt 06.02.2010, 13:04 # --
netzwelt.de
 
Benutzerbild von netzwelt.de
 
 
 
   
Alt 06.02.2010, 16:56   # 2
yigit
 
Registriert seit: 01.06.2009
Ort: 71665 Vaihingen/Enz
Beiträge: 33
Hallo Jan,
Gute Frage,dazu müsste man natürlich wissen,was Du sehen möchtest(Astra-Hotbird-Türksat???)
Wenn Du auch noch dein Wohnhaft nennen würdest,könnte man Dir besser helfen!!!
Gruss
Yigit
 
Alt 06.02.2010, 17:59   # 3
Jankraft
Threadstarter
 
Registriert seit: 27.01.2010
Beiträge: 8
Ich wohne in 35274 Kirchhain,

ich möchte Normales Astra schauen auf 19,2 Grad Ost

Ich habe folgende Daten:
-19,2 Position
31,0 Elevation
166,8 Azimut
-1,3 Polarisationsvoreinstellung

-19,2 oder 166,8 ist die Horizontale Richtung
31,0 ist die Vertikale Richtung
was ist -1,3 Polarisationsvoreinstellung?

Ich Versuche schon seit einer Stunde mit dem SAT-Finde etwas zu Empfangen, aber es Geht NICHTS - Ich werd noch Bekloppt
 
Alt 07.02.2010, 09:46   # 4
yigit
 
Registriert seit: 01.06.2009
Ort: 71665 Vaihingen/Enz
Beiträge: 33
Hallo Jan,
Azimut-Winkel:
166.82°
ist wenn Du die Spiegel nach süden ausgerichtet hast,dann versuche bitte langsam,aber mm für mm nach links bzw.nach osten(vom hinter dem masten ausgesehen)
zu drehen,bis du empfang hast.

LNB-Tilt (Skew):
-1.29°
ist:Wenn Du vorm Spiegel stehst müsste dein LNB etwas nach Links gedreht werden(also LNB darf nicht gerade stehen)

Elevationswinkel:
31.05°
ist:die Spiegel neigung(musst aufpassen,es gibt spiegelhalter,da sind meistens einstellungen(kerbung) für 85er schüssel und 100er schüssel,musst natürlich schon das richtige einstellung vornehmen

was noch wichtig ist,dass der Masten auch im Wasser ist,also mit wasserwaage ausrichten.
Was hast für ein Spiegel?
Gruss
yigit
 
Alt 07.02.2010, 12:23   # 5
Mattmax
 
Registriert seit: 08.09.2008
Beiträge: 20
Müsste der LNB nicht genau zu anderen Seite gedreht werden?
Hier mal ein Zitat con der SatLex Digital:
Zitat:
LNB-Tilt
LNB-Tilt (LNB-Skew) bezeichnet die Drehung des LNB ausgehend von seiner senkrechten (vertikalen) Position im Halter. Es dient zur genauen Einstellung des Polarisators, um die bestmögliche Empfangsqualität zu erreichen.

Bei feststehenden Sat-Antennen muss man den LNB-Tilt per Hand einstellen. Bei DiSEqC-Drehanlagen bzw. ein-achsige Motoren stellt sich LNB-Tilt automatisch durch die Drehung der Antenne mit ein. Dagegen muss bei zwei achsigen Motoren ein Polarizer den Tilt anpassen.

Den LNB-Tilt gibt man in Grad an. Beim Einstellen des LNB nach dieser Angabe, sollte man immer von hinter der Sat-Schüssel schauen. Das Einstellen fällt somit viel leichter, denn man schaut genau aus der Perspektive der Sat-Schüssel.
Ein Wert z.B. von 33° bedeutet, dass man den LNB um 33° nach rechts bzw. nach Westen bzw. im Uhrzeigersinn drehen muss.
Ein Wert z.B. von -33° bedeutet, dass man den LNB um 33° nach links bzw. nach Osten bzw. gegen den Uhrzeigersinn drehen muss.
Bei einer Drehanlage sollte sich der LNB-Tilt automatisch durch die Drehung der Sat-Schüssel einstellen.
 
Alt 07.02.2010, 21:32   # 6
Dipol
Team SAT-Technik
 
Registriert seit: 19.03.2007
Beiträge: 5.337
Zitat:
Zitat von Mattmax Beitrag anzeigen
Müsste der LNB nicht genau zu anderen Seite gedreht werden?
Links ist dort wo der Daumen rechts ist. Satlex beschreibt den Tilt aus der Sicht vom Reflektor her, yigit mit Blick in den Reflektor hinein. Wenn du keinen Empfang hast liegt das aber zu allerletzt an einer unpräzisen Tilt-Einstellung.

Schon mal bei Satellite Finder / Dish Pointing Calculator with Google Maps | DishPointer.com die Ausrichtung überprüft?
 
Alt 07.02.2010, 22:02   # 7
Mattmax
 
Registriert seit: 08.09.2008
Beiträge: 20
Zitat:
Zitat von Dipol Beitrag anzeigen
Links ist dort wo der Daumen rechts ist. Satlex beschreibt den Tilt aus der Sicht vom Reflektor her, yigit mit Blick in den Reflektor hinein. Wenn du keinen Empfang hast liegt das aber zu allerletzt an einer unpräzisen Tilt-Einstellung.

Schon mal bei Satellite Finder / Dish Pointing Calculator with Google Maps | DishPointer.com die Ausrichtung überprüft?
Klar ist links dort wo der Daumen rechts ist!
Aber wenn man bei negativer LNB-Tilt beidesmal (vom Reflektor schauend und in den Reflektor schauend) nach links drehen soll, dann dreht einer von den Beiden genau in die verkehrte Richtung. Oder nicht?
Denn vom Reflektor aus auf den LNB schauend ist links herum drehen für den der vom LNB auf den Reflektor schaut rechts herum gedreht. Wenn man die Sichtweise nun umdreht, alseo der hinter dem LNB auf den Reflektor links herumdreht, dann sieht der vom Reflektor auf den LNB schauende eine Rechtsdrehung.

Ist also alles eine Sichtweise, nur kann es doch nicht seien, dass beide Methoden für die negative LNB-Tilt richtig sein können. Klar kann man das ausprobieren, um zum Erfolg zu kommen. Doch wäre es dem Laien, der siene Sat-Anlage einrichtet, wesentlich einfacher, wenn klar wäre wie er zu drehen hat.

Hier auch noch eine Hilfe SESAstra Installations-Assistent . Da wird bei negativer TIlt vom LNB auf den Reflektor schauend nach rechts gedreht (ist der gleiche Effekt wie bei SatLex)

PS: Meine Sat-Anlage hat Empfang und ich habe nach SatLex gedreht.
 
Alt 08.02.2010, 01:19   # 8
King W.
Team SAT-Technik
 
Benutzerbild von King W.
 
Registriert seit: 01.01.2006
Ort: mitten im Kohlenpott
Beiträge: 10.486


Das ist ein Streit um des Kaisers Bart. Bei einer Fehlstellung des LNB um 1,29° hast du immer noch eine rechnerische Empfangsleistung von 99,975 Prozent, verglichen mit der korrekten Einstellung. Also montiere das LNB einfach senkrecht nach unten - und gut.
__________________
Es gibt keine großen Entdeckungen und Fortschritte, solange es noch ein unglückliches Kind auf Erden gibt.
Albert Einstein
 
Alt 08.02.2010, 01:52   # 9
Dipol
Team SAT-Technik
 
Registriert seit: 19.03.2007
Beiträge: 5.337
Zitat:
Zitat von King W. Beitrag anzeigen
Das ist ein Streit um des Kaisers Bart.
So isses, der Tilt ist für Jans Empfangsproblem ganz sicher belanglos. Auf die Gefahr als Kniebohrer aufzutreten wird Kaiser Bart jetzt von mir zu Ende balbiert!

Niemand kann eine Satellitenantenne exakt nach nach dem Kompass ausrichten und insbesondere die Fertigungstoleranzen der Empfangsprobe im LNB bei der Kreuzpolarisation sind nur mit einem Messgerät mit Spektrumsanzeige absolut optimal auszugleichen.

ASTRA auf 19,2° Ost hat ja eine um 9° vorentzerrte Kreuzpolarisation, gerade so als ob der Satellit auf 10,2° Ost positioniert wäre. Dann umgehe ich mal die Begriffe links, rechts, vorne oder hinten durch folgende Definition: Auf geografischer Empfangsposition 10,2° Ost steht der LNB lotrecht, östlich davon kippt das LNB-Unterteil nach Westen, westlich davon ist es umgekehrt.
 
Alt 08.02.2010, 06:34   # 10
Mattmax
 
Registriert seit: 08.09.2008
Beiträge: 20
Es geht nicht um die Gradzahl für die Drehung usw., sondern ob rechts oder links gedreht werden muss und die Richtigkeit von Informationen!
Das hat mit Kaisers Bart meiner Meinung nach wenig zu tun.
 
Alt 08.02.2010, 10:22   # 11
Dipol
Team SAT-Technik
 
Registriert seit: 19.03.2007
Beiträge: 5.337
Zitat:
Zitat von Mattmax Beitrag anzeigen
Es geht nicht um die Gradzahl für die Drehung usw., sondern ob rechts oder links gedreht werden muss und die Richtigkeit von Informationen!
Das hat mit Kaisers Bart meiner Meinung nach wenig zu tun.
Wenn man die Schwerpunkte anders setzt, kann man trefflich aneinander vorbei diskutieren. Ja, am geografischen Standort von yigit muss der ASTRA-LNB anders herum gedreht sein als er meinte.

Und zur prophylaktischen Kritikvermeidung gleich noch eine Eigenkorrektur zur Vorentzerrung der Kreuzpolarisation von ASTRA 19,2° Ost. In Deutschland steht der LNB für ASTRA nicht durchgehend auf 10,2° Ost Geo-Position, sondern einer Nord-Süd-Linie zwischen Otterndorf bei Cuxhaven 8,9° Ost und der Zugspitze 10,9° Ost lotrecht.
 
Alt 08.02.2010, 20:13   # 12
yigit
 
Registriert seit: 01.06.2009
Ort: 71665 Vaihingen/Enz
Beiträge: 33
Hi,
Hätte nicht gedacht dass Ich mit meinem kommentar,eine Lawine auslösen werde,Ich meinte eigentlich mit Links,dass das Untereteil der LNB nach Links gedreht werden müsste,bzw.die Auge dann nach rechts,wenn Ich vorm Spiegel stehe.sieht dann so aus ca:18Uhr02 oder 18Uhr32.
wenn Ich natürlich hinterm Masten stehe,andresrum
Gruss
Yigit
 
Alt 08.02.2010, 20:55   # 13
Jankraft
Threadstarter
 
Registriert seit: 27.01.2010
Beiträge: 8
Oh, oh, was habe ich da jetzt wieder angedreht.
Solso das mit dem Drehen des LNB habe ich Verstanden. Auf dem LNB ist wie gesagt eine Skala drauf mit - und + Zahlen, ich werde mal Versuchen, diesen auch so Einzustellen.

Ich habe die Schüssel wie folgt Ausgerichtet:

Mit den Daten der Berechnung, einem Kompass und einem SAT-Finder habe ich zuerst mir den Kompass vorgenommen und dier Richtung gelotet.
Dann eine Markierung auf den Boden gemacht (Linie). jetzt den SAT-Finder drann, entsprechend fein Zustiert und die Schüssel in meine Markierte Richtung gelegt. Schon hatte ich eine Signalstärke von 80% und eine Signalqualität von 14%. Links und rechts wird es wieder Schlechter. Das Komische ist, das die Signalstärke Schwankt von 0% bis 80%. Die Signalqualität bleibt aber immer Konstant.
Ich wollte jetzt die hoch und runter bewegung mal nach Stellen, obwohl die Korrekt eingesetllt ist. Der LNB ist auch etwas Gedreht, wie beschrieben jedoch ist seine 0 Richtung so, das die Kabel links Waagerecht raus gehen.

Mach ich das bis jetzt so Richtig?

Gruß und Danke

Jan
 
Alt 09.02.2010, 09:46   # 14
Dipol
Team SAT-Technik
 
Registriert seit: 19.03.2007
Beiträge: 5.337
Zitat:
Zitat von Jankraft Beitrag anzeigen
Mach ich das bis jetzt so Richtig?
Im Prinzip ja, bei symmetrischer Duofeedanordnung muss der Reflektor auf die Mitte zwischen beiden Satelliten ausgerichtet sein.

Die Signalqualität von 14 % resultiert schon aus dem Rauschpegel ohne Nutzsgnal. Ist denn überhaupt freie Sicht auf die Satelliten vorhanden? Es darf weder eine Balkonbrüstung, noch ein Baum oder gar ein Bauwerk den Strahlengang verstellen.
 

Alt 29.07.2014, 06:49 # --
News Flash
 
Benutzerbild von News Flash
 
 
 
   
Alt 29.07.2014, 06:49 # --
netzwelt.de
 
Benutzerbild von netzwelt.de
 
 
 
   
 
Themen-Optionen



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:49 Uhr.