SAT Verkabelung

Alt 04.09.2008, 13:14   # 1
Rschnauzer
 
Benutzerbild von Rschnauzer
 
Registriert seit: 04.09.2008
Beiträge: 6
Hallo,
ich bin neu im Forum und habe eine Frage zur SAT-Antennen Verkabelung.
In einem Ferienhaus haben wir sehr schlechten SAT Empfang (Schnee und Verbindungsabbrüche schon bei Wolken und leichtem Regen), bevor ich Teile ersetze (LNB, analoger Receiver) muss ich mir über die Verkabelung klar werden.
Am LNB sind zwei Kabel (V, H) und im Haus kommen drei Koaxkabel Endstellen an. Die beiden Kabel vom LNB und eins der Kabel zum Receiver verschwinden unter der Schornsteinverkleidung. Den Verlauf der beiden anderen Kabel konnte ich noch nicht ermitteln (trotz Anheben der Dachziegel bisher noch nicht erfolgreich). Nach meinem Verständnis muss es aber ein passives Verbindungselement (Weiche, Switch, ...) geben. Was war da bei älteren Anlagen üblich (wie groß)? Gibt es einen Sinn einen digitalen Receiver anzuschließen, ohne diesen Switch zu kennen? Leider kommt man mit der Fernbedienung auch nicht in die Menu-Steuerung des alten Receivers, um die Sender neu einzustellen. Kann man die Kabel zwischen LNB und Endstelle im Haus messen, um Rückschlüsse auf die verbauten Teile zu bekommen? Eine Neuverkabelung wäre die schlechteste Lösung.
Ich hoffe jemand kennt solch eine alte Anlage und hat ein paar Tips für mich.
 
Alt 04.09.2008, 13:14 # --
netzwelt.de
 
Benutzerbild von netzwelt.de
 
 
 
   
Alt 04.09.2008, 20:29   # 2
grimreaper
 
Benutzerbild von grimreaper
 
Registriert seit: 20.04.2007
Ort: Harz
Beiträge: 2.742
Herzlich Willkommen im Forum :liebegru:

Wenn nur 2 Kabel (V+H) aus dem LNB kommen ist das auf jeden Fall noch analog. Ein digitaler Receiver geht an dem LNB definitiv nicht.

Den Kabeln nach zu urteilen muss irgendwo noch ein Multischalter verbaut sein.
Der sieht (auch wenn der noch analog ist) ungefähr so
[Kein Bild? Bitte lesen!] aus.

Wahrscheinlich ist der irgendwo verbaut wo er auch einen Stromanschluss hat. Das hilft vielleicht beim Suchen.

Je nach Anzahl der notwendigen Anschlüsse wirst du aber neue Kabel legen müssen. Wenn es maximale 4 Anschlüsse werden sollen, dann kannst du die 4 Kabel direkt vom LNB (Quattro Switch LNB) zu den Receivern legen. Mit einem neuen digitaltauglichen LNB können die analogen Receiver aber problemlos weiterverwendet werden.
Wenn es mehr als 4 Anschlüsse werden sollen (z.B. ein sogenannter Twinreceiver im Wohnzimmer, dann werden unter Umständen mehr Anschlüsse benötigt, weil der Twinreceiver 2 eigene Kabel benötigt) dann musst du 4 neue Kabel vom LNB (Quattro LNB) zum neuen Multischalter legen und kannst von dort aus weiter verteilen, das am besten aber auch mit neuem Kabel, weil die alten Kabel unter Umständen Probleme mit Störungen durch Schnurlostelefone oder allgemein mit dem HDTV Signal haben.

Wenn es nur 2 Anschlüsse werden sollen, dann könnte man ein TwinLNB nehmen und die beiden Receiver direkt an die alten Kabel mit den bereits genanten Nachteilen anschließen.
Alternativ könnte man ein sogenanntes Unicable LNB nehmen, dann braucht du nur noch ein Kabel, kannst aber auch 4 Receiver anschließen. Die analogen Receiver funktionieren damit aber nicht mehr.
 
Alt 04.09.2008, 21:23   # 3
Rschnauzer
Threadstarter
 
Benutzerbild von Rschnauzer
 
Registriert seit: 04.09.2008
Beiträge: 6
Danke für die schnelle Antwort.
Das mit dem Multischalter habe ich auch vermutet, aber nirgendwo einen Netzanschluss gefunden, deswegen hatte ich einen passiven Schalter vermutet.
Werde bei nächster Gelegenheit nochmal Dachziegel anheben und versuchen hinter die Schornsteinverkleidung zu schauen.
Ich brauche eigentlich nur einen Anschluss, den aber für alle Sendern.
Habe ich das richtig verstanden, wenn ich den LNB austausche, einen digitalen Receiver beschaffe und ein Kabel zu meiner Endstelle verlege, müsste es funktionieren? Welche Bezeichnung hätte solch ein LNB in den Bestelllisten (da gibt es ja unendlich viele Feature Varianten)?
Würde ggf. als kurzfristiger Bypass auch ein Abschlusswiderstands-Stecker auf den nicht benötigten Endstellen helfen?
 
Alt 04.09.2008, 22:52   # 4
grimreaper
 
Benutzerbild von grimreaper
 
Registriert seit: 20.04.2007
Ort: Harz
Beiträge: 2.742
Ich würde empfehlen ein Twin LNB (2 Anschlüsse) zu kaufen, das ist zwar teurer als ein Single LNB für nur einen Anschluss, aber wenn sowieso 2 Kabel liegen.
Der Vorteil wäre dann, dass du sofort einen Twinreceiver anschließen kannst.

Single LNB
http://www.seh1.de/detailar.asp?AN=8332

Twin LNB
http://www.seh1.de/detailar.asp?AN=8341

Der / die Receiver können jetzt direkt an das LNB angeschlossen werden.
Allerdings dürfen dafür keine analogen Multischalter oder ähnliches dazwischen sein, die kommen unter Umständen mit den zusätzlichen Frequenzen nicht klar.
Der Abschlusswiderstand hilft leider nichts.

Analoges Fernsehen wird auf einem Frequenzband (dem Lowband) mit 2 verschiedenen Polarisationen (Vertikal und horizontal) übertragen. Daher hat das LNB 2 Anschlüsse, einen für jede Polarisation.
Auf dem Kabel zum Receiver kann immer nur ein Frequenzband mit einer Polarisation übertragen werden.

Digitaltaugliche LNB können noch ein weiteres Frequenzband empfangen (das Highband), ebenfalls mit 2 verschiedenen Polarisationen.
Digitaltaugliche LNB können daher 4 verschiedene Bänder übertragen und haben zumindest in der Variante für den Anschluss an einen Multischalter 4 Ausgänge. Einen Ausgang für jedes Band. Der Multischalter packt dann je nachdem was der Receiver anfordert das passende Band auf das Kabel.

Bei den Single LNB ist der Multischalter gleich eingebaut, so dass nur 1 Kabel aus dem LNB kommt. Beim Twin ist ein 2fach Multischalter eingebaut usw.

Wenn du also irgendwie eine direkte Verbindung zwischen LNB und Receiver herstellen kannst, sollte es funktionieren.
Eventuell musst du nach dem Wechsel des LNB die Schüssel ein klein wenig nachjustieren, weil es ein klein wenig anders sitzt.

Wichtig wäre vor dem Kauf noch zu klären, welches LNB im Moment verbaut ist. Wenn du zum Beispiel ein Kathrein LNB hast (einfach mal danach googlen,dann weißt du wie sowas aussieht) dann benötigst du einen speziellen Adapter, um das neue LNB anzubauen. Grundsätzlich ist das aber kein Problem, wenn man vorher weiß welchen Adapter man benötigt. Meistens lässt es sich aber ohne Adapter montieren.
 
Alt 04.09.2008, 23:19   # 5
Rschnauzer
Threadstarter
 
Benutzerbild von Rschnauzer
 
Registriert seit: 04.09.2008
Beiträge: 6
Danke,
bei einem neuen LNB und Receiver kann ich das bestehende Kabel trennen und mit einer Kupplung verlängern (der Übertragungsverlust müsste zu ertragen sein).
Mit dem Abschlusswiderstand auf den freien Anschlüssen wollte ich die bestehende Anlage bis zu einem Austausch der Geräte verbessern.
Bei einem Ferienhaus muss man ja alles vorab richtig planen und beschafft haben, da hilft dann immer eine fallback Position, sonst geht gar nichts.
 
Alt 27.07.2009, 19:34   # 6
Rschnauzer
Threadstarter
 
Benutzerbild von Rschnauzer
 
Registriert seit: 04.09.2008
Beiträge: 6
Hallo,

ich kämpfe immer noch mit dem schlechten Empfang, besonders bei Regen.
Die Lösung ist nicht so einfach, da der LNB Feed 23mm ist.
Zur Zeit ist da ein Phillips Twin SC817MDS dran. Das Koaxkabel scheint nicht das Problem zu sein, ich hab jetzt mal zum Test beide Anschlüsse am LNB entfernt und eine neues Kabel außenrum durch Fenster zum Test verlegt. Der Empfang bleibt gleich schlecht. Wo bekommt man für den 23mm Feedaufnahme einen LNB mit guten Empfangseigenschaften (digital) oder kann man auch einen mit 40mm befestigen. Gibt es entsprechende andere Befestigungen oder kann man eine Schlauchschelle nutzen?
Jetzige Befestigung siehe Bild im Anhang.
Falls ich das Problem mit dem analogen LNB gelöst bekomme, welcher einfache DigitalReceiver ist empfehlenswert?
Vielen Dank im Voraus, falls jemand mir eine Lösung empfehlen kann.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg PhillipsLNB.jpg (96,6 KB, 3x aufgerufen)
 

Alt 30.08.2014, 06:21 # --
News Flash
 
Benutzerbild von News Flash
 
 
 
   
Alt 30.08.2014, 06:21 # --
netzwelt.de
 
Benutzerbild von netzwelt.de
 
 
 
   
 
Themen-Optionen



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:21 Uhr.