Von Analog auf Digital umstellen Kaufempfehlung SAT Anlage

Alt 19.02.2012, 14:16   # 1
Douglas Heffernan
 
Registriert seit: 19.02.2012
Beiträge: 5
Hallo Netzwelt Forum

Bei uns Endet ja der Analoge Empfang Ende April nun haben wir uns im Haus entschlossen eine SAT Schüssel zuzulegen.

Wir haben 3 Fernseher im Haus also bräuchten wir so wie ich mich da durchgelesen haben einen Quad-LNB ist das korrekt? Welchen Durchmesser der Schüssel ist empfehlenswert reichen 65cm oder sind 80cm empfehlenswert? Sollte man Marke wahre kaufen oder sind No-Name Produkte Heute gleichauf oder Qualitativ der Empfang doch schlechter?

Könnt Ihr mir Preislich etwa im Mittelfeld empfehlen SAT Spiegel + Quad LNB +Multischalter(wird der Multischalter benötigt?)
Würd mich freuen wen ihr mir den ein oder anderen Tipp geben könntet

Viele Grüße Doug
 
Alt 19.02.2012, 14:16 # --
netzwelt.de
 
Benutzerbild von netzwelt.de
 
 
 
   
Alt 19.02.2012, 15:26   # 2
Isotrop
Team SAT-Technik
 
Benutzerbild von Isotrop
 
Registriert seit: 27.08.2010
Ort: Nähe von München
Beiträge: 2.181
Hallo,

in einem Quad LNB ist ein 4-fach Multischalter bereits eingebaut, daher wird dieser LNB Type auch als Quattro-Switch bezeichnet und man kann die Receiver direkt daran betreiben

1x Gibertini OP85SE dazu 1x Alps Quad LNB und man hat eine solide und wertige Ausseneinheit

Will man an den 3 TV Geräten allerdings unabhängig die Möglichkeit haben, ein Programm anzuschauen und ein anderes zeitgleich aufzuzeichnen, reicht der Quad LNB nicht aus. Dann müsste man ein Quattro-LNB und einen Multischalter (z.B. 5/6) einsetzen
__________________
DM8000 #1 - GI50-120 - TriaxTDS110 - Inverto Black Ultra Single [85.2°E - 45°W]
DM8000 #2 - V-BoxIII - ZAS 05/M - Kathrein CAS018 - Inverto Black Ultra Single [70.5°E - 45°W]
 
Alt 19.02.2012, 17:44   # 3
Douglas Heffernan
Threadstarter
 
Registriert seit: 19.02.2012
Beiträge: 5
Zitat:
Zitat von Isotrop Beitrag anzeigen
Hallo,

in einem Quad LNB ist ein 4-fach Multischalter bereits eingebaut, daher wird dieser LNB Type auch als Quattro-Switch bezeichnet und man kann die Receiver direkt daran betreiben

1x Gibertini OP85SE dazu 1x Alps Quad LNB und man hat eine solide und wertige Ausseneinheit

Will man an den 3 TV Geräten allerdings unabhängig die Möglichkeit haben, ein Programm anzuschauen und ein anderes zeitgleich aufzuzeichnen, reicht der Quad LNB nicht aus. Dann müsste man ein Quattro-LNB und einen Multischalter (z.B. 5/6) einsetzen
Danke Isotrop für die Antwort

Also solange jeder auf seinem Fernseher schauen kann was er will wäre das ok Aufzeichnen auf dem Videorekorder tuen wir eigentlich schon länger nichtmehr also würden wir keinen extra Multischalter benötigen gegebenenfalls kann dann auch noch einer nachgerüstet werden oder?

Passt jeder LNB an jede Schüssel oder gibt es da Unterschiede? Muss man bei den Kabeln etwas beachten? da gibt es ja auch verschiedene wegen der db zahl meine ich.

Viele Grüße Doug
 
Alt 19.02.2012, 19:56   # 4
Isotrop
Team SAT-Technik
 
Benutzerbild von Isotrop
 
Registriert seit: 27.08.2010
Ort: Nähe von München
Beiträge: 2.181
Ja, wenn die 4 Ausgänge des Quad LNB irgendwann nicht mehr reichen sollten, kann man einen Quad-LNB tauglichen(!) Multischalter verwenden und die Anlage erweitern

Bei der Koaxleitung sollte man auf bestimmte Kriterien achten, die es hochwertig machen:
- verklebte innere Folie
- reiner Kupfer Innenleiter
- verzinntes Kupfergeflecht als Abschirmung
- geschäumtes PE Dielektrikum
- ClassA

So ist man z.B. mit einer Rolle eines Kathrein LCD95 (2-fach) oder LCD111 (3-fach geschirmt) bei der Installation/Verlegung gut gerüstet

Wichtiger sind noch die Stecker. Hier sollte man von den bekannten F-Schraubsteckern absehen und nur noch Selfinstall (selbst komprimierende) oder Kompressions F-Stecker (Zange benötigt) verwenden

Zitat:
Passt jeder LNB an jede Schüssel oder gibt es da Unterschiede?
Ja, da gibts mitunter deutliche Unterschiede. Aber die empfohlene Kombination wird passen Die Gibertini hat eine 40mm Feedaufnahme und der Alps LNB hat einen 40mm Feedhals
__________________
DM8000 #1 - GI50-120 - TriaxTDS110 - Inverto Black Ultra Single [85.2°E - 45°W]
DM8000 #2 - V-BoxIII - ZAS 05/M - Kathrein CAS018 - Inverto Black Ultra Single [70.5°E - 45°W]
 
Alt 20.02.2012, 17:58   # 5
Douglas Heffernan
Threadstarter
 
Registriert seit: 19.02.2012
Beiträge: 5
Besteht beim Bild am Fernseher ein großer Unterschied bei der Marke Beschaffenheit des Kabels?
Hab mal nachgeschaut eine Rolle Kathrein etwas über 80€ No Name Kabel (reines Kupfer) + 10 SAT Stecker knapp 40€

Grüße Doug
 
Alt 20.02.2012, 23:49   # 6
Isotrop
Team SAT-Technik
 
Benutzerbild von Isotrop
 
Registriert seit: 27.08.2010
Ort: Nähe von München
Beiträge: 2.181
Zitat:
Hab mal nachgeschaut eine Rolle Kathrein etwas über 80€
Eieiei wo hast du denn da nachgeschaut? Metzgerei?

Also Milan hat eine 100m Rolle Kathrein LCD 95 für 53.-Eur (inkl. Märchensteuer)

Passender F-SelfInstall Stecker dazu für Stk 0,50Eur

Wenn das Angebot von dir auch die oben erwähnten Kriterien erfüllt, spricht natürlich nichts dagegen

Nur sollte man hier nicht um ein paar Euro fuchsen, will man eine anständige Verkabelung im Haus, die ja auch ein paar Jahre gleichbleibend guten Empfang bringen soll

Am subjektiv empfundenen Bildeindruck selbst wird man wohl keinerlei Unterschied erkennen, solang alles passt. Beim Digitalen Empfang gibts nur 2 konkrete Zustände. Entweder man hat stabiles Bild (was dann immer gleich "gut" ist) oder man hat kein ausreichendes Signal, dass der Receiver ein Bild darstellen kann
__________________
DM8000 #1 - GI50-120 - TriaxTDS110 - Inverto Black Ultra Single [85.2°E - 45°W]
DM8000 #2 - V-BoxIII - ZAS 05/M - Kathrein CAS018 - Inverto Black Ultra Single [70.5°E - 45°W]
 
Alt 27.02.2012, 19:33   # 7
Douglas Heffernan
Threadstarter
 
Registriert seit: 19.02.2012
Beiträge: 5
Zitat:
Zitat von Isotrop Beitrag anzeigen
Eieiei wo hast du denn da nachgeschaut? Metzgerei?

Also Milan hat eine 100m Rolle Kathrein LCD 95 für 53.-Eur (inkl. Märchensteuer)

Passender F-SelfInstall Stecker dazu für Stk 0,50Eur

Wenn das Angebot von dir auch die oben erwähnten Kriterien erfüllt, spricht natürlich nichts dagegen

Nur sollte man hier nicht um ein paar Euro fuchsen, will man eine anständige Verkabelung im Haus, die ja auch ein paar Jahre gleichbleibend guten Empfang bringen soll

Am subjektiv empfundenen Bildeindruck selbst wird man wohl keinerlei Unterschied erkennen, solang alles passt. Beim Digitalen Empfang gibts nur 2 konkrete Zustände. Entweder man hat stabiles Bild (was dann immer gleich "gut" ist) oder man hat kein ausreichendes Signal, dass der Receiver ein Bild darstellen kann
Nein in der Apotheke ich werd die benötigten Teile diese Woche bestellen

Ich hätte noch eine Frage zur Montage ich würde die Antenne gerne mit einer Wandhalterung an dem Giebel befestigen ( Rot gekennzeichneter Bereich auf dem Foto) jetzt ist die Frage stört die Stromleitung auf dem Dach in irgend einer Weise den Empfang? und muss eine Erdung vorgenommen werden oder ist diese nur bei direkt auf dem Dach Montierte Antenne Notwendig?

Grüße Doug
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Dach1.jpg (87,1 KB, 8x aufgerufen)
Dateityp: jpg Dach2.jpg (94,3 KB, 8x aufgerufen)
 
Alt 27.02.2012, 19:50   # 8
Dipol
Team SAT-Technik
 
Registriert seit: 19.03.2007
Beiträge: 5.367
Zitat:
Zitat von Douglas Heffernan Beitrag anzeigen
stört die Stromleitung auf dem Dach in irgend einer Weise den Empfang?
Die ist unerheblich.
Zitat:
Zitat von Douglas Heffernan Beitrag anzeigen
und muss eine Erdung vorgenommen werden oder ist diese nur bei direkt auf dem Dach Montierte Antenne Notwendig?
Nur Antennen im Schutzbereich der Fassade sind nicht erdungspflichtig. Und der Schutzbereich beginnt allseits gemessen mit einem Mindestabstand von 2 m unterhalb der Dachkante.

Kurzum: Dieser Montageplatz ist erdungspflichtig!
 

Alt 22.08.2014, 02:01 # --
News Flash
 
Benutzerbild von News Flash
 
 
 
   
Alt 22.08.2014, 02:01 # --
netzwelt.de
 
Benutzerbild von netzwelt.de
 
 
 
   
 
Themen-Optionen



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:01 Uhr.