SAT-Anlage mit Kompass & Fernseher einstellen. Geht das?

Alt 05.10.2010, 10:26   # 1
mac5150
 
Registriert seit: 05.10.2010
Beiträge: 6
Hallo zusammen,

ich wohne im schönen Cuxhaven und habe beschlossen, meine jahrelange Abhängigkeit vom Kabelanschluss zu beenden.
Empfangen möche ich gerne Astra 28,2, Astra 19,2 und Hotbird 13.
Dazu habe ich folgende Komponenten bei Herrn Hampel gekauft:

- 1,00m Gibertini OP100XPSE Alu Antenne
- Multifeedhalter Gibertini, 3-fach erweiterbar
- 3 x Inverto IDLB Black-Ultra Quattro, 0.2db
- Wandarm
- 13x8 EMP Profi-Class Multischalter
- Hirschmann KOKA-110HD, Koaxkabel, mit Kompressionssteckern

Zum Aufbau:
Der Spiegel wird an der Südostecke meines Hauses im ersten OG, teilweise wettergeschützt durch einen Dachüberstand, angebracht. Die zwölf Koaxkabel werden in einem 40er gummibemufften HT-Rohr durch die Hauswand direkt zum Multischalter geführt; von dort aus Verteilung durch Kabelkanäle.

Die Montage ist recht einfach zu bewerkstelligen, da ich z. Zt. über ein Gerüst verfüge.

Jetzt aber wird es knifflig:
ich verfüge nur über einen (geliehenen) Kompass und ein Fernsehgerät mit S2-Tuner (Panasonic TX-P50VT20E). Einen SAT-Receiver kann ich mir leider nicht ausleihen; meine Reelbox kommt frühestens Ende des Monats.
Wie finde ich die gewünschten Satelliten? Wie müssen die LNBs montiert werden? Kann das überhaupt mit der vorhandenen "Hardware" klappen oder muss ich einen teuren "Spezialisten" beauftragen?
Fragen über Fragen...

Über jedwede Hilfestellung würde ich mich riesig freuen.

Viele Grüße von der Nordseeküste,

Mathias
 
Alt 05.10.2010, 10:26 # --
netzwelt.de
 
Benutzerbild von netzwelt.de
 
 
 
   
Alt 05.10.2010, 12:04   # 2
Isotrop
Team SAT-Technik
 
Benutzerbild von Isotrop
 
Registriert seit: 27.08.2010
Ort: Nähe von München
Beiträge: 2.158
Tach,

Zitat:
1,00m Gibertini OP100XPSE Alu Antenne
Es gibt die Gibertini OP100XP und die OP100SE, aber es gibt keine Mischung davon

Zitat:
und ein Fernsehgerät mit S2-Tuner (Panasonic TX-P50VT20E). Einen SAT-Receiver kann ich mir leider nicht ausleihen; meine Reelbox kommt frühestens Ende des Monats.
Du schreibst hier unter anderem High End Receiver auf und bist zu geizig, einen Techniker lediglich zum Einrichten/Einstellen der Schüssel kommen zu lassen? *kopfschüttel* Dann würde ich mir zumindest ein entsprechend leicht zu bedienendes Messgerät ausleihen, was nicht die Welt kosten wird. Mit dem vorhandenem Equipment wirds nicht leicht werden die Einstellerei...


Zitat:
Der Spiegel wird an der Südostecke meines Hauses im ersten OG, teilweise wettergeschützt durch einen Dachüberstand, angebracht
Bedenke, dass Antenne weniger 2m zur Traufkante geerdet werden müssen. Siehe Erdungs/Blitzschutz Thread "Wichtig"
Desweiteren sollte die Antenne nicht zu weit in den Dachüberstand montiert werden, da die Elevation/Einfallwinkel der Satsignale, wesentlich steiler in der Realität ist, als man es von einer Offset Antenne erwarten möchte. Wenn der Dachüberstand Teile des Signals abschattet, wird das mit einem schlechteren Signal quittiert

Wenn du auf der Seite Satellite Finder / Dish Pointing Calculator with Google Maps | DishPointer.com deine Adresse suchst, die Antenne (grünen Punkt) entsprechend setzt und dann oben in der Liste das Multi LNB Setup für 28,2 + 19,2 + 13,0 auswählst bekommst du die notwendigen Daten zur Einstellung

Der LNB für 19,2 kommt zentral mittig in den Fokus der Antenne, die anderen zwei LNB schielen seitlich
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg cux.jpg (103,4 KB, 10x aufgerufen)
__________________
DM8000 #1 - GI50-120 - TriaxTDS110 - Inverto Black Ultra Single [85.2°E - 45°W]
DM8000 #2 - V-BoxIII - ZAS 05/M - Kathrein CAS018 - Inverto Black Ultra Single [70.5°E - 45°W]
 
Alt 05.10.2010, 18:38   # 3
mac5150
Threadstarter
 
Registriert seit: 05.10.2010
Beiträge: 6
Hallo Isotrop,

vielen Dank für Deine Anwort.

Zitat:
Zitat von Isotrop Beitrag anzeigen
Es gibt die Gibertini OP100XP und die OP100SE, aber es gibt keine Mischung davon
Dann ist es wohl die OP100XP; ich habe die Liste aus der Bestellbestätigung kopiert. Was ist der Unterschied zwischen XP ond SE?


Zitat:
Zitat von Isotrop Beitrag anzeigen
Du schreibst hier unter anderem High End Receiver auf und bist zu geizig, einen Techniker lediglich zum Einrichten/Einstellen der Schüssel kommen zu lassen? *kopfschüttel* Dann würde ich mir zumindest ein entsprechend leicht zu bedienendes Messgerät ausleihen, was nicht die Welt kosten wird. Mit dem vorhandenem Equipment wirds nicht leicht werden die Einstellerei...
Geiz ist etwas Relatives; das schönste Rack ist das, das man selbst gebaut hat (auch wenn es ein paar Macken hat) und das beste Bild gibt es von der selbst montierten Anlage. Es geht mir zuerst um das Selbermachen - wenn ich sparen kann: Gut.
Wenn ich etwas dazulernen kann: Noch besser.
Apropos Techniker: Ich sah mich mit folgenden Sprüchen konfrontiert:
"Wir verbauen ausschließlich Kathrein"
oder
"Solche Komponenten (s. o.) würden wir nicht mal in die Hand nehmen"
da hatte ich Dein *kopfschüttel*...
Wer verleiht Messgeräte oder Receiver? Obige Techniker? Bestimmt nicht. Einfach kaufen? Nein. Das Fernabsatzgesetz möchte ich nämlich aus Prinzip nicht missbrauchen.
Was bedeutet "nicht leicht mit der Einstellerei"? Was kann ich tun?


Zitat:
Zitat von Isotrop Beitrag anzeigen
Bedenke, dass Antenne weniger 2m zur Traufkante geerdet werden müssen. Siehe Erdungs/Blitzschutz Thread "Wichtig"
Danke für die Info; das muss ich mal ducharbeiten. Sowohl die Techniker als auch mein Ansprechpartner bei der Hausversicherung sagten, dass eine Erdung ausschließlich bei Dachmontage nötig sei.


Zitat:
Zitat von Isotrop Beitrag anzeigen
Wenn du auf der Seite Satellite Finder / Dish Pointing Calculator with Google Maps | DishPointer.com deine Adresse suchst, die Antenne (grünen Punkt) entsprechend setzt und dann oben in der Liste das Multi LNB Setup für 28,2 + 19,2 + 13,0 auswählst bekommst du die notwendigen Daten zur Einstellung

Der LNB für 19,2 kommt zentral mittig in den Fokus der Antenne, die anderen zwei LNB schielen seitlich
Prima Tool! Vielen Dank. Und wie weit vom Zentral-LNB soll ich die anderen befestigen? Probieren oder ausrechnen?

LG

Mathias
 
Alt 05.10.2010, 18:51   # 4
Isotrop
Team SAT-Technik
 
Benutzerbild von Isotrop
 
Registriert seit: 27.08.2010
Ort: Nähe von München
Beiträge: 2.158
Hallo,

King W. dürfte ein Berechnungs Tool haben. Wenn er über den Thread stolpert, wird er dir sicher die Abstände bereitstellen

Zum Einstellen:
Ich weiss ja nicht, wie schwer die Erreichbarkeit der Antenne ist, aber du willst doch nicht den 50 Zoller zum Antenne justieren verwenden? Hier wäre ein guter DVB-S Receiver mit schnell reagierender Signalqualität Anzeige und ein kleiner tragbarer TV besser

SE hat einen noch stabileren Feed Arm (wo die LNB draufkommen) als die XP, da in Doppelkonstruktion ausgeführt. Wobei mir gerade aufgefallen ist, dass es die 100SE noch nicht gibt Asche auf mein Haupt... 85er gibts in SE und XP Ausführung, 100er erstmal nur in der XP Version

EDIT: Wobei es so schwer nicht ist mit den Abständen...
19.2 in die Mitte, der 13er kommt relativ eng an eng, LNB stösst dabei quasi an LNB. Der 28,2 sitzt einen Hauch weiter auseinander
__________________
DM8000 #1 - GI50-120 - TriaxTDS110 - Inverto Black Ultra Single [85.2°E - 45°W]
DM8000 #2 - V-BoxIII - ZAS 05/M - Kathrein CAS018 - Inverto Black Ultra Single [70.5°E - 45°W]
 
Alt 05.10.2010, 19:36   # 5
King W.
Team SAT-Technik
 
Benutzerbild von King W.
 
Registriert seit: 01.01.2006
Ort: mitten im Kohlenpott
Beiträge: 10.366
Na klar doch.

In Cuxhaven ist der Astra2 mit einer 1m Antenne sehr gut zu empfangen. Der Vorschlag von Isotop, Astra in die Mitte zu nehmen und die LNB's für die beiden anderen Satelliten rechts und links davon anzuordnen ist deshalb OK und vereinfacht die Einstellung.

Zum Einstellen mache bitte folgendes
  • Dafür sorgen, daß der Mast ganz genau senkrecht steht.
  • Die Haltestange für die drei LNB's montieren, sie muß schräg stehen, um die unterschiedlichen Höhen der Satelliten über dem Horizont auszugleichen. Der "Schrägwinkel" ist 7°, und zwar so, daß die rechte Seite höher steht, als die linke (vom Mast aus gesehen).
  • LNB für Astra genau in der Mitte anbringen.
  • Elevation an der seitlichen Skala einstellen: 27,5°.
  • Der Azimut für die Antenne beträgt 167°, d.h. die Antenne ist aus der Südrichtung um 13° nach Osten zu drehen. *
  • Einen Receiver an das LNB anschließen. Wenn du ein Quattro-LNB hast, benutze bitte den Ausgang Horizontal/Hochband (H/H). Einen passenden deutschen Sender zu empfangen versuchen, z.B. ZDF.
Mit etwas Glück klappt der Empfang auf Anhieb, meist ist aber noch etwas Feineinstellung erforderlich. Bitte die Antenne sorgfältig auf maximale Signalqualität einstellen.

Nun kannst du ein LNB für Hotbird anbringen und zwar links vom Astra-LNB (wiederum vom Mast aus gesehen), in knapp 2 fingerbreit Abstand. Receiver daran anschließen und einen Sender vom Hotbird empfangen. Maximale Signalqualität durch Verschieben des LNB auf der Stange einstellen. Das LNB sollte dabei nur wenige mm verschoben werden.

Ein drittes LNB für Astra2 anbringen, und zwar rechts oben auf der Stange, mit ca. 3 fingerbreit Abstand. Ebenfalls den Empfang optimieren durch Verschieben des LNB auf der Stange. Dann sollte alles funktionieren.



* Viel genauer als ein normaler magnetischer Kompaß ist ein "natürlicher" Kompaß: Die Sonne. Wenn man weiß wie, kann man die Sonne ganz hervorragend zum Einstellen des Azimut nutzen. Zu diesem Zweck mit Tesafilm einen Bindfaden auf der höchsten Stelle des Astra-LNB und auf der höchsten Stelle der Antenne ankleben. Dann hoffen, daß die Sonne scheint.

Am 6.10. um 11.28 Uhr (MEZ, Sommerzeit = 1 Stunde später) steht die Sonne in Cuxhaven genau hinter dem Astra-Satelliten, d.h. der Bindfaden wirft einen Schatten genau auf die Mitte des Feedarms.

Wenn die Ausrichtung am 6.10. mangels Sonnenschein nicht klappt, kannst du es auch an einem anderen Tag versuchen. Für je 2 Tage mußt du von der angegebenen Zeit 1 min. abziehen (z.B. am 10.10. wäre 11.26 bzw. 12.26 Sommerzeit) richtig.

Mit diesen Einstellungen sollte auf jeden Fall Empfang möglich sein.

Viel Erfolg!
__________________
Es gibt keine großen Entdeckungen und Fortschritte, solange es noch ein unglückliches Kind auf Erden gibt.
Albert Einstein
 
Alt 05.10.2010, 19:45   # 6
mac5150
Threadstarter
 
Registriert seit: 05.10.2010
Beiträge: 6
Hallo,

Zitat:
Zitat von Isotrop Beitrag anzeigen
Ich weiss ja nicht, wie schwer die Erreichbarkeit der Antenne ist, aber du willst doch nicht den 50 Zoller zum Antenne justieren verwenden?
Doch... Mein erster Gedanke war, Frauchen mit dem Telefon und einem Eisbecher (zum fixieren ) vor den Fernseher zu setzen und dann "ferngesteuert" zu justieren: "Noch ein bisschen mehr - nein, das war zuviel - ja, besser - ja - ja - jaaaa"
So die Theorie.

LG

Mathias

---------- Doppelpost zusammengeführt am 05.10.2010 um 18:49 ----------

Zitat:
Zitat von King W. Beitrag anzeigen
Na klar doch.
...
Viel Erfolg!
Danke untertänigst, mein König



Mathias
 
Alt 05.10.2010, 23:53   # 7
King W.
Team SAT-Technik
 
Benutzerbild von King W.
 
Registriert seit: 01.01.2006
Ort: mitten im Kohlenpott
Beiträge: 10.366
Zitat:
Zitat von mac5150 Beitrag anzeigen
Hallo,



Doch... Mein erster Gedanke war, Frauchen mit dem Telefon und einem Eisbecher (zum fixieren ) vor den Fernseher zu setzen und dann "ferngesteuert" zu justieren: "Noch ein bisschen mehr - nein, das war zuviel - ja, besser - ja - ja - jaaaa"


Nichts gegen deine Frau ... aber das klappt nicht. Zu Zeiten der alten Drahtantennen mit ihren großen Öffnungswinkeln ging das noch, zu Analogzeiten auch noch halbwegs, aber mit einem Digitalreceiver, der praktisch nur 2 Zusände kennt (nämlich einwandfreies Bild oder nichts) hast du vermutlich schlechte Karten.

Aber versuchen kannst du es ja mal ... Der Trick mit der Sonne funzt jedenfalls besser.
__________________
Es gibt keine großen Entdeckungen und Fortschritte, solange es noch ein unglückliches Kind auf Erden gibt.
Albert Einstein
 
Alt 06.10.2010, 13:00   # 8
Dipol
Team SAT-Technik
 
Registriert seit: 19.03.2007
Beiträge: 5.224
Zitat:
Zitat von mac5150 Beitrag anzeigen
Doch... Mein erster Gedanke war, Frauchen mit dem Telefon und einem Eisbecher (zum fixieren ) vor den Fernseher zu setzen und dann "ferngesteuert" zu justieren: "Noch ein bisschen mehr - nein, das war zuviel - ja, besser - ja - ja - jaaaa"
So die Theorie.
Au ja! Von dem Versuch bitte ein Foto machen! Dann kann man das Nostalgiebild im Anhang auf Parabolantennen-Ausrichtung aktualisieren.
Angehängte Dateien
Dateityp: pdf IT-Seminar Antennentechnik Folie 2.pdf (204,8 KB, 17x aufgerufen)
 
Alt 06.10.2010, 14:34   # 9
Isotrop
Team SAT-Technik
 
Benutzerbild von Isotrop
 
Registriert seit: 27.08.2010
Ort: Nähe von München
Beiträge: 2.158
Feines Dokument

Also ich möchte ja nicht behaupten, dass es nicht funktioniert

Ich selbst habe damals, als der Polen Spot vom 19,2er aktiv war, in der Tat die Anlage so feinjustiert (weil der Messempfänger auf dem Dach auf der entsprechenden Frequenz einfach nicht eingelocked hat)

Frau vorm TV Gerät mit Enigma2 Box bzw. SNR Anzeige und Satfinder Plugin und per Telefon. Hier bietet sich ein Schnurlostelefon an, welches über mehrere Mobilteile verfügt (Intern Telefonie). Ich muss aber auch dazu sagen, die Antenne war schon sehr gut ausgerichtet auf den Satelliten, hier war nur Feintuning notwendig

Da ich aber selbst einen Pana Plasma mein Eigen nenne und die Tuner Einstellungen mit den jeweiligen Signalqualitäts/Stärke Anzeigen kenne, wage ich zu bezweifeln, dass das so etwas wird. Trotzdem viel Glück

(Bitte weiterhin berichten! Evtl. schreckt es andere User ab )
__________________
DM8000 #1 - GI50-120 - TriaxTDS110 - Inverto Black Ultra Single [85.2°E - 45°W]
DM8000 #2 - V-BoxIII - ZAS 05/M - Kathrein CAS018 - Inverto Black Ultra Single [70.5°E - 45°W]
 
Alt 11.10.2010, 06:10   # 10
mac5150
Threadstarter
 
Registriert seit: 05.10.2010
Beiträge: 6
Hallo,

erstmal vielen Dank für die prompte Hilfe. Leider ist die Umsetzung vor Ort bei weitem nicht so prompt. Ein Rotklinkerhaus, das mit wildem Wein bewachsen ist, ist ein richtiger Hingucker. Wunderschön. Aber: der wilde Wein hintelässt MILLIONEN von Haltefüßchen, die ich seit Tagen mit einem Spachtel enferne. Nach dem Streichen des ehemals weißen, jetzt "verfüßelten" Dachüberstands kann ich endlich die Antenne anbringen. Bilder folgen dann.

LG

Mathias
 
Alt 11.10.2010, 10:55   # 11
Dipol
Team SAT-Technik
 
Registriert seit: 19.03.2007
Beiträge: 5.224
Zitat:
Zitat von mac5150 Beitrag anzeigen
Jetzt aber wird es knifflig:
ich verfüge nur über einen (geliehenen) Kompass und ein Fernsehgerät mit S2-Tuner (Panasonic TX-P50VT20E). Einen SAT-Receiver kann ich mir leider nicht ausleihen; meine Reelbox kommt frühestens Ende des Monats.
Wie finde ich die gewünschten Satelliten? Wie müssen die LNBs montiert werden? Kann das überhaupt mit der vorhandenen "Hardware" klappen oder muss ich einen teuren "Spezialisten" beauftragen?
Zum Titel noch einen Link auf die früher produzierte Solarsat Antenne: deu TELE-satellite 1007, siehe Seite 126.

Den Artikel in der deutschen Version habe ich gerade nur in einer schlechten Ablichtung verfügbar. Sofern nicht noch die Originalzeitschrift aus dem Jahr 2000 auftaucht werde ich die Kopie mal durch ein Texterkennungsprogramm schicken und hier einstellen.

Wie man sieht, kann auch ein koreanischer Hersteller wie SolarSAT vom Markt verschwinden. Evtl. hat ja noch jemand das dreidimensionale Astronomie-Berechnungsprogramm. Da frag ich doch glatt mal bei Dr. Dish nach, der hat die Antenne damals getestet.

Nach den SolarSAT-Anzeigen sollte die Ausrichtung in 5 Sekunden erfolgen können. Das müssen wahre Zauberer gewesen sein, die Zeit erscheint schon für das bloße Anziehen der Masthalterung rekordverdächtig.
 
Alt 09.11.2010, 12:35   # 12
mac5150
Threadstarter
 
Registriert seit: 05.10.2010
Beiträge: 6
Hallo,

es hat alles auf Anhieb geklappt. Die Richtung war dank Sonne klar - nur auf die Neigungsskala des Spiegels war kein Verlass. Ich musste etwa 10° weniger einstellen. Sogar die zwölf Kabel waren im Feedarm unterzubringen.
Hier ein Bild mit der zusätzlichen DVB-T/UKW-Antenne:

attachment

Auch wenn sowohl Versicherung als auch Elektromensch sagen, dass eine zusätzliche Erdung nicht nötig wäre, will ich diese trotzdem installieren. Ich dachte da an eine 16er Leitung, die an einer Schraube der Wandhalterung befestigt wird und im Erdreich mit der ca. 25 m langen Gussleitung für Regenwasser (nicht zur Kanalisation sondern zu einem Graben führend) verbunden wird. Haut das hin?

Dankbare Grüße,

Mathias (mit viereckigen Augen)
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Sat-Anlage.jpg (93,1 KB, 27x aufgerufen)
 
Alt 09.11.2010, 13:48   # 13
Dipol
Team SAT-Technik
 
Registriert seit: 19.03.2007
Beiträge: 5.224
Zitat:
Zitat von mac5150 Beitrag anzeigen
Die Richtung war dank Sonne klar - nur auf die Neigungsskala des Spiegels war kein Verlass. Ich musste etwa 10° weniger einstellen.
Ausgeschlossen, dein Halter hängt keine 10° schief. Da tippe ich mal auf eine kopfstehend montierte Masthalterung.
Zitat:
Zitat von mac5150 Beitrag anzeigen
Auch wenn sowohl Versicherung als auch Elektromensch sagen, dass eine zusätzliche Erdung nicht nötig wäre, will ich diese trotzdem installieren.
Löblich, denn diese Antenne ist eindeutig erdungspflichtig, egal was irgendwelche Möchtegern-Koryphäen in ahnungsloser Normunkenntnis so daher plappern. Die Erdungspflicht entfällt nach EN 60728-11 erst ab zwei Meter Abstand zur Dachrinne .
Zitat:
Zitat von mac5150 Beitrag anzeigen
Ich dachte da an eine 16er Leitung, die an einer Schraube der Wandhalterung befestigt wird und im Erdreich mit der ca. 25 m langen Gussleitung für Regenwasser (nicht zur Kanalisation sondern zu einem Graben führend) verbunden wird. Haut das hin?
Das mag hinhauen, wäre aber nur normgerecht, wenn
  • auch an der Antenne alle Kabel in den Potenzialausgleich einbezogen und
  • das Gussrohr mit der Haupterdungsschiene des Schutzpotenzialausgleichs blitzstromtragfähig verbunden wird.
Vermute ich richtig, dass bei diesen eindeutigen Normvorgaben die Welt um eine weitere nicht normgerechte Antennenerdung "bereichert" wird?

Aus dem Blickwinkel des Fotos wäre auch eine tiefere Montage auf Höhe der Balkonbrüstung möglich gewesen.
 
Alt 09.11.2010, 15:09   # 14
mac5150
Threadstarter
 
Registriert seit: 05.10.2010
Beiträge: 6
Zitat:
Zitat von Dipol Beitrag anzeigen
Das mag hinhauen, wäre aber nur normgerecht, wenn
  • auch an der Antenne alle Kabel in den Potenzialausgleich einbezogen und
  • das Gussrohr mit der Haupterdungsschiene des Schutzpotenzialausgleichs blitzstromtragfähig verbunden wird.
Vermute ich richtig, dass bei diesen eindeutigen Normvorgaben die Welt um eine weitere nicht normgerechte Antennenerdung "bereichert" wird?
Der Multiswitch besitzt einen Erdungsanschluss, den ich mit 6er Erdungsdraht mit dem 16er verbinden würde.
Die Haupterdungschiene des Hauses befindet sich im Keller auf der diagonal gegenüberliegenden Seite. Keine Chance da (mit vertretbarem Aufwand) ranzukommen. Was spricht gegen das Gussrohr als Erdung?
 
Alt 09.11.2010, 16:00   # 15
Dipol
Team SAT-Technik
 
Registriert seit: 19.03.2007
Beiträge: 5.224
Zitat:
Zitat von mac5150 Beitrag anzeigen
Was spricht gegen das Gussrohr als Erdung?
Zweierlei Erdungspunkte (Fundamenterder + Gussrohr) = zweierlei Potenzial.

Omsches Gesetz: Spannung = Widerstand * Strom (U = R * I)
Realistische Widerstandsdifferenz zwischen dem Gussrohr und dem Hauserder 10 bis 30 Ohm

Direkteinschlag eines Blitz-Volltreffers: 10 Ohm * 250 kA = 2.500 kV

Selbst bei einem Einschlag in 1 Kilometer Entfernung bleibt reichlich Spannungspotenzial für massive Schäden übrig.

http://www.dehn.de/pdf/ds/DS661.pdf
Blitz- und Überspannungsschutz 1
Blitz- und Überspannungsschutz 2

Aus dem gleichen Grund muss der PA bei erdungspflichtigen Antennen an der Antennenerdung erfolgen. Siehe Bilder 1, 3, 6 und 7:
http://www.dehn.de/de/newsletter/3_05/3_05_top3.pdf

Wie wichtig schleifenfreie Erdungen auch für das 230 V-Stromnetz sind, ist dieser Publikation zu entnehmen:
http://duepublico.uni-duisburg-essen.../verpennte.pdf
 
Alt 09.11.2010, 16:55   # 16
tom_ktom
 
Registriert seit: 11.07.2010
Beiträge: 203
Das Erdungskabel muss wohl auch über eine Erdungsbandschelle mit dem Antennenhalter verbunden werden und nicht nur über eine Schraube.
 

Alt 19.04.2014, 17:37 # --
News Flash
 
Benutzerbild von News Flash
 
 
 

Das könnte Dich auch noch interessieren:

Nicht fündig geworden? Dann ohne Anmeldung in unserem Gast-Forum nachfragen.

   
Alt 19.04.2014, 17:37 # --
netzwelt.de
 
Benutzerbild von netzwelt.de
 
 
 
   
 
Themen-Optionen



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:37 Uhr.