Neuer Gaming PC oder doch Aufrüsten?

Alt 23.05.2013, 17:24   # 1
XeNon
 
Registriert seit: 23.05.2013
Beiträge: 3
Hallo Community,
ich spiele schon länger mit dem Gedanken mir einen neuen PC anzuschaffen, da mein aktueller Pc doch langsam in die Jahre gekommen ist. Oder vielleicht reicht es ja auch meinen aktuellen Pc mit neuen Komponenten aufzurüsten?

Da ich schon lange den Überblick verloren habe was gut ist und was nicht hoffe ich das ihr mir dabei helfen könnt.

Hauptsächlich nutze ich ihn zum Spielen. Ausgeben möchte ich 500 bis 800 Euro.

Gehäuse: APlus CS El Diablo Maße: 205 x 540 x 600mm
Gehäuselüfter: 1 x 360mm Lüfter (Seitenteil) / 1 x 250mm Lüfter (Front)
Netzteil: Coba Nitrox IT-7600SG 600Watt
CPU: Intel core 2 duo cpu e6850 3 ghz
Mainboard: Asus p5kc
RAM: 4x 1GB ddr2 exceleram
Festplatten: 456GB
Grafikkarte: nvidia geforce gtx 460
Betriebssystem: Windos 7 home x64
  Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2013, 17:24 # --
netzwelt.de
 
Benutzerbild von netzwelt.de
 
 
 
   
Alt 23.05.2013, 17:39   # 2
Junatic
Moderator
 
Benutzerbild von Junatic
 
Registriert seit: 04.11.2012
Ort: Rostock
Beiträge: 1.075
Ich denke wenn man hier Aufrüsten würde, würdest du wesentlich mehr Leistung haben im Endeffekt, als wenn du einen komplett neuen PC kaufst, bei deinem Budget.
Aufrüsten würde ich
Mainboard: Asus P8Z77-V oder Gigabyte GA-Z77X-D3H
CPU: Intel Core i5 3570K
RAM: Asus Board: 8GB Corsair XMS3 DDR3-1333 Gigabyte: 8GB G.Skill Ripjaws DDR3-1333 oder wenn es ein Optisch passender RAM sein soll: 8GB Kingston HyperX Plug n Play DDR3-1600
Grafikkarte: Nvidia: 4096MB Asus GeForce GTX 670 AMD: 3072MB Asus Radeon HD 7970
und Alternativ Festplatte: HDD: 1000GB Seagate Barracuda 7200.14 SSD: 128GB Crucial m4

Beim Netzteil kann man drüber nachdenken, ob man ein stärkeres nimmt.
Gerade bei den beiden von mir genannten Karten, würde dein Netzteil unter Vollast stehen, aber würde sie noch schaffen.
Man kann allerdings auf eine
2048MB Asus GeForce GTX 660 Ti
oder eine
3072MB Asus Radeon HD 7950
zurückgreifen und dafür ein besseres Netzteil nehmen
680 Watt be quiet! Straight Power E9 CM

Den Rest kann man eigentlich so belassen.

Gruß Junatic
PS: Wenn du noch keinen anderen Kühler für deine CPU hast, dann empfehle ich dir diesen hier
Scythe Mugen 3 Rev.B
__________________
Ihr findet eine Antwort Hilfreich?
Danke Button drücken: post thanks

Junatic auf SoundCloud || Junatic auf Facebook || Junatic auf MixCloud
  Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2013, 19:47   # 3
XeNon
Threadstarter
 
Registriert seit: 23.05.2013
Beiträge: 3
Das hört sich ja schon mal gut an Danke

Leider kann ich erst nach und nach aufrüsten. Kannst du mir vielleicht sagen nach welcher Reihenfolge ich vor gehen kann?

Ich hab vor Jahren schon mal selber einen PC zusammen gebaut, aber das ist wie gesagt schon etwas her.

Sollte ich mir beim einbauen der einzelnen Komponente Hilfe suchen oder sollte das über Anleitungen im Internet machbar für mich sein?
  Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2013, 23:08   # 4
mahnmanie
 
Registriert seit: 04.04.2011
Beiträge: 1.314
Nach-und-Nach ist nicht einfach so möglich, sobald du ein neues Mainboard einbaust benötigst du auch einen passenden Prozessor und Speicher dazu, das gleiche Spiel wenn du mit dem Prozessor anfängst bzw. mit dem Arbeitsspeicher.
--> Dies wäre auch der größte Batzen bei der Anschaffung.

Dann sollte erst das Netzteil an die Reihe kommen und anschließend die Grafikkarte.
Die Festplatten können egal wann an die Reihe kommen, die sind relativ unabhängig vom Rechner. Außer die SSD, da die etwas durch die SATA2-Schnittstelle deines aktuellen Mainboards eingebremst wird (die eigentlichen Vorteile einer SSD sind aber definitiv gegeben und man bekommt ein klein wenig mehr Performance sobald du die SSD beim neuen Mainboard an die SATA3-Schnittstelle anschließen kannst)
--> Das Betriebssystem wirst du nach dem Wechsel des Mainboard neu installieren müssen und ich empfehle dies ebenfalls nach dem Einbau der SSD zu tun! Also könnte man eigentlich die SSD zu dem Komponentenbundle (Mainboard+Prozessor+Arbeitsspeicher) dazu nehmen.
__________________
|<#>|<#>|<#>|<#>|<#>|<#>|<#>|<#>|<#>|<#>|<#>|<#>|< #>|<#>|<#>|<#>|<#>|<#>|<#>|<#>|<#>|<#>|
Kein Support via Email oder Private Message, entsprechende Nachrichten werden nicht beantwortet.
  Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2013, 11:52   # 5
XeNon
Threadstarter
 
Registriert seit: 23.05.2013
Beiträge: 3
Gut dann werde ich alles heute Bestellen

Welches Netzteil würdet ihr mir empfehlen für die 4096MB Asus GeForce GTX 670?

Das Netzteil das Junatic mir empfohlen hat ist erst am 28 wieder Lieferbar.
  Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2013, 12:50   # 6
Junatic
Moderator
 
Benutzerbild von Junatic
 
Registriert seit: 04.11.2012
Ort: Rostock
Beiträge: 1.075
Bei mir steht das es Verfügbar ist.

Wenn es dennoch nicht lieferbar sein sollte, dann kannst du auch dieses hier nehmen
700 Watt be quiet! Straight Power E9
Jedoch hat dieses im Gegensatz zum 680W kein Kabelmanagement, d.h. du hast alle Kabel am Netzteil dran und kannst keine abnehmen, wodurch du wesentlich mehr Kabel "verstecken" musst um einen ordentlichen Luftfluss zu sichern.

Gruß Junatic
__________________
Ihr findet eine Antwort Hilfreich?
Danke Button drücken: post thanks

Junatic auf SoundCloud || Junatic auf Facebook || Junatic auf MixCloud
  Mit Zitat antworten

Alt 19.04.2014, 21:58 # --
News Flash
 
Benutzerbild von News Flash
 
 
 
   
Alt 19.04.2014, 21:58 # --
netzwelt.de
 
Benutzerbild von netzwelt.de
 
 
 
   
Antwort
Themen-Optionen



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:58 Uhr.