Kaufberatung Subnotebook/Ultrabook

Alt 26.07.2012, 16:03   # 1
CheZero
 
Registriert seit: 26.07.2012
Beiträge: 7
Grüßt euch.
Ersteinmal ein Gruß an alle Mitglieder, da ich ganz neu hier im Forum bin.

Ich bin auf der Suche nach etwas Hilfe, da ich mir in naher Zukunft (bis spätestens ende August) ein neues Notebook für mein bald beginnendes Studium kaufen will.

- Ich suche nach einem 13,3 bis 14 Zoll großen Modell.
- Es sollte eine dedizierte Grafikkarte haben, damit auch einige Spiele gespielt werden können. Dabei meine ich aber nicht die absolut neusten High End Spiele sondern eher etwas ältere Klassiker und ggf. Spiele wie League of Legends.
- Die Verarbeitung sollte so gut sein, dass der Laptop nicht schon nach einem Jahr auseinander fällt.
- Des weiteren sollte auch die Tastatur gut sein, da ich als Student wohl einiges darauf tippen werde.
- Mein Preislimit liegt bei 650€.

Falls es irgendwelche Fragen bzgl. meinen Anforderungen gibt fragt bitte.

Ich habe bereits selbst ein bisschen im Internet geschaut und habe dieses Modell gefunden Lenovo ThinkPad Edge E320 NWYA8GE r. - i5-2450M 8GB 320GB HD6630M & Win 7.
Leider konnte ich zu diesem Modell kaum Erfahrungs- oder Testberichte finden und es ist schade, dass dieses Modell nicht mit USB 3.0 kommt.

Was haltet ihr von dem Modell und grundsätzlich von Lenovo Notebooks?
Habt ihr irgendwelche Alternativen die zu meinen Ansprüchen passen würden?

Ich würde mich sehr über ein wenig Hilfe freuen.

Mit freundlichen Grüßen,
CheZero
  Mit Zitat antworten
Alt 26.07.2012, 16:03 # --
netzwelt.de
 
Benutzerbild von netzwelt.de
 
 
 
   
Alt 26.07.2012, 20:46   # 2
_Macromonium_
Urgestein
 
Benutzerbild von _Macromonium_
 
Registriert seit: 04.08.2002
Ort: Vorstufe zum Paradies
Beiträge: 4.379
Ein Ultrabook scheidet wohl eher aus für dich. Die haben meist low-level CPUs, die gerade mal die halbe Taktrate ihrer großen Brüder besitzen. Auch dedizierte Grafikkarten suchst du i.d.R. vergebens. Ich kenne zwar ein Gigabyte mit dedizierter Grafik, sprengt das Budget aber DEUTLICH.

Also bleiben nur Subnotebooks - da musst du wenigtens nicht auf Leistung verzichten. Aber auch hier wird es schwer, deinen Ansprüchen bei diesem derart niedrigen Budget gerecht zu werden.

Das Lenovo bietet wohl die beste Performance für das Geld gemessen an der Größe. Leider.
Von Lenovo halte ich Gutes, wenn es um "richtige" ThinkPads, also Businessgeräte, geht, wie etwa die T-, W- oder X-Serie. Aber ThinkPad Edge ist leider, vergib mir dir Wortwahl, der übliche Consumer-Schrott wie Acers, Asus und wie die anderen Joghurtbecher in dem Preissegment alle heißen. Zitat aus einem Testbericht: "Das Gehäuse lässt sich deutlich verbiegen und die schwammigen, dünnen Kunststoff-Gelenke spotten des ThinkPad-Namens." (Notebookcheck.com). Dazu noch ein schlechtes (aber wenigstens mattes!) Display und fertig ist ein billiges Subnotebook.

Aber wie bereits erwähnt, bei einem derart geringen Budget bleiben kaum Alternativen.

Das hier hätte ich dir gerne empfohlen: DELL Vostro 3350 Silber - i5-2450M 4GB/500GB 13"HD HD6490M g/BT W7Pro64
Ein Vostro von DELL. Gute Verarbeitung, gutes Display. Hintergrundbeleuchtete Tastatur. Riesiger 8-Zellen-Akku. 2 Jahre Pro-Support mit Techniker vor Ort am nächsten Arbeitstag. Aber "leider" 800 EUR.

Entweder du bist bereit, den Budget zu erhöhen - oder du musst eben einige kleine Abstriche machen und dich mit dem ThinkPad Edge begnügen.
__________________
Wichtige Fragen beim Notebookkauf
Consumer- vs. Business-Notebooks - oder: Plastikschrott vs. Qualität
Notebook: Was tun bei Hitzeproblemen?

Nach Kaufberatung: Gebt uns Feedback - das seid ihr uns und unseren Mitlesern schuldig!
Kein Support per PN - dafür haben wir ein Forum.
  Mit Zitat antworten
Alt 26.07.2012, 21:33   # 3
CheZero
Threadstarter
 
Registriert seit: 26.07.2012
Beiträge: 7
Danke erst einmal für die schnelle Antwort.

Ja das ist mir bei den Ultrabooks auch schon aufgefallen, dass man dort vergebens eine dedizierte GPU sucht. Aber hätte ja sein können, dass hier noch jemand ein mir noch nicht bekanntes Modell kennt.

Hmm, das klingt natürlich nicht gut bzgl. des Lenovo. Ich hatte gehofft, dass ich dort vielleicht etwas bessere Ware bekomme als bei anderen Herstellern.

Ich hatte mich heute Abend noch ein bisschen umgeschaut und bin auf dieses neue Modell von Lenovo gestoßen: Lenovo N3B3EGE Notebook ThinkPad Edge S430 TS / i5-3210M / 4GB / bei XITRA - Ihr IT-Onlineshop mit über 200.000 Artikeln.

Glaubst du dort ist die Verarbeitung besser? Oder ist es, weil es ein "Edge" ist auch "Schrott"?
Das Modell würde mir nämlich von der Ausstattung und Optik ziemlich genau zusagen und ich denke ich wäre bereit dafür auch 100€ drauf zulegen.

Ist der DELL im vergleich zu diesem Modell nach wie vor zu bevorzugen?
  Mit Zitat antworten
Alt 26.07.2012, 21:56   # 4
_Macromonium_
Urgestein
 
Benutzerbild von _Macromonium_
 
Registriert seit: 04.08.2002
Ort: Vorstufe zum Paradies
Beiträge: 4.379
Ich würde das DELL bevorzugen, da das genannte ThinkPad Edge nur 12 Monate Garantie hat.
DELL hat 2 Jahre - dazu noch ProSupport, wo ein Techniker zu dir ins Haus kommt. Und dazu eine geniale Tastaturbeleuchtung.

Aber dafür hat das S430 eine höhere Auflösung. Ich habe leider keine Tests gefunden, aber das Paket klingt defintiv vielversprechender als dein erstes ThinkPad Edge. Wenn du mit den 12 Monaten Garantie klar kommst, ist das sicher kein allzu schlechtes Gerät
__________________
Wichtige Fragen beim Notebookkauf
Consumer- vs. Business-Notebooks - oder: Plastikschrott vs. Qualität
Notebook: Was tun bei Hitzeproblemen?

Nach Kaufberatung: Gebt uns Feedback - das seid ihr uns und unseren Mitlesern schuldig!
Kein Support per PN - dafür haben wir ein Forum.
  Mit Zitat antworten

Alt 20.04.2014, 18:24 # --
News Flash
 
Benutzerbild von News Flash
 
 
 
   
Alt 20.04.2014, 18:24 # --
netzwelt.de
 
Benutzerbild von netzwelt.de