Monitor bleibt schwarz, kein Bios Piep, hat aber Strom

Alt 25.05.2011, 13:53   # 1
vampiremastereva
 
Registriert seit: 17.11.2007
Beiträge: 44
Hallo

Mein PC hat vor gut 2 Wochen die Grätsche gemacht.
Ich war am Telefonieren, PC lief, ich komm zurück, isser aus.
Sprich das System lief noch, aber keine Verbindung mehr zum Monitor.
Bei einem Neustart piepte der PC, lang kurz lang (meine ich mich zu erinnern).
Da die Grafikkarte schon länger Probleme machte (der Lüfter lief nicht mehr richtig), habe ich die Grafikkarte (Radeon X1650series) ausgetauscht gegen eine GeForce 8400GS.

Ich hatte, bevor ich die Grafikkarte ausgetauscht hatte, die gesamte Hardware ausgebaut und mal gereinigt.
Und anschließend wieder rein, es ist auch Alles korrekt verbaut (okay, wo der Card Reader Anschluss hin kommt weiß ich nicht mehr, macht aber Nix ).
Also wollte ich den PC (Scaleo P) wieder einschalten, weil den Fehler hatte ich ja gefunden. Ja und nun läuft zwar der CPU Lüfter, der GraKa Lüfter und auch die Festplatte ziehen Strom. Nur der Power Knopf, der immer blau leuchtet, leuchtet nicht mehr.

Habe dann die RAM Riegel durchprobiert, der PC piept weiterhin nicht.
Habe alle Riegel raus und gebootet, dennoch piept er nicht.
Reparatur vom Profi rentiert sich bei dem alten Teil nicht (5 Jahre) und daher wollte ich selbst probieren.

System:
ASUS A8NE-FM Mainboard
nvidia GeForce 8400GS GraKa
1024MB RAM
Lan Karte
CPU müsste AMD X64 3700 sein

Was sind die wahrscheinlichsten Fehler?
HD und Grafikkarten habe ich schon zigmal getauscht, aber den Rest nicht, traue es mir aber durchaus zu.
Jemand eine Idee?

Eva
  Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2011, 13:53 # --
netzwelt.de
 
Benutzerbild von netzwelt.de
 
 
 
   
Alt 26.05.2011, 10:17   # 2
mahnmanie
 
Registriert seit: 04.04.2011
Beiträge: 1.429
- alles abklemmen (Strom, Datenkabel, etc) und nur das nötigste wieder anklemmen (Strom für Mainboard und Grafikkarte), dabei auf etwaige verschmorte Kabel/Anschlüsse achten
- RAM bitte, wenn mehrere Riegel vorhanden sind, auf einen beschränken und durchprobieren der einzelnen Riegel und RAM-Bänke
- CPU kannst du dran lassen, da der i.d.R. nicht so schnell kaputtgeht (hast du den auch 'gereinigt'?)
- bei den Pins für die Power-SW, HDD-LED etc. mal die Richtige Polung beachten (i.d.R. farbige Ader in Richtung 1 beachte, Schwarz ist hier keine Farbe)
- nun Rechner einschalten uns gucken was er macht (Bild schwarz, Piepen, irgendetwas anzeigen, etc.)
- wenn er etwas anzeigt, können nach und nach wieder Kabel angeschlossen werden, bis er wieder nicht funktioniert, dann hat man i.d.R den Übeltäter (auch hier bitte die Richtige Verkabelung beachten!)
- Wenn weiterhin nichts kommt könnte es das Netzteil und/oder das Mainboard sein

Allgemeine Frage: Wie hast du die Komponenten 'gereinigt'? (Wasser, Reinigungsmittel, Staubtücher, Antistatiktücher, Pinsel, Staubsauger an Lüfter usw.)

Grüße Mahnmanie
  Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2011, 12:54   # 3
vampiremastereva
Threadstarter
 
Registriert seit: 17.11.2007
Beiträge: 44
Gereinigt habe ich nur durch Durchpusten per Mund und den PC umdrehen, damit der größere Dreck rausfallen kann.
Da ja meine Grafikkarte schon länger defekt war, hatte ich den PC immer offen, also das Gehäuse, damit ich den Lüfter der GraKa andrehen konnte.

Die CPU direkt hatte ich nicht gereinigt, nur eben den Kühlkörper, worunter ja die CPU "klebte", vom Mainboard gelöst, weil ich ja das gesamte Mainboard ausgebaut hatte.

Und wie es der Teufel will, habe ich gestern, denke ich, den Fehler gefunden.
Bei meinem CPU sind Kontakte umgebogen, weiß der Geier warum, denn ich war sehr vorsichtig.
Macht aber an und für sich Nix, denn die CPU ist noch relativ günstig.

Ram Module hatte ich ja durchprobiert, habe sogar ohne Ram Module gestartet, selbst dann gabs keinen Piep. Grafikkarte hatte ich auch nochmal ausgebaut und die Alte rein, auch die Lan Karte war draußen.
Das Teil hat keinen Mucks mehr gemacht, wie denn auch, wenn kein CPU da ist, der Alles quasi steuert.
Pech gehabt nenn ich das, für die Zukunft gehe ich noch vorsichtiger damit um.
  Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2011, 13:55   # 4
mahnmanie
 
Registriert seit: 04.04.2011
Beiträge: 1.429
pins verbogen, ggf. kannst du die mit viel viel fingerspitzengefühl wieder gerade biegen, dabei helfen könnten dünne stabile Metallschienen um die Ausrichtung der Pins zu gewärleisten, mehr kann ja nict kaputtgehen am CPU
Passieren kann sowas, beim abheben des CPU-Kühlers, wenn dieser fest an der CPU pappt und diese dann teilweise aus dem Sockel gezogen wird. Wenn man nun den Kühler wieder aufsetzt verbiegen sich die Pins.
  Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2011, 14:02   # 5
vampiremastereva
Threadstarter
 
Registriert seit: 17.11.2007
Beiträge: 44
Der Kühlkörper war schon sehr fest drauf und der CPU klebte dann ach mächtig fest.
Mal schauen, ich such mal ne Nagelfeile und versuch die Dinger wieder grad zu biegen. Vielleicht klappts ja.
Aber ein neuer CPU wird wahrscheinlich trotzdem "einziehen".
  Mit Zitat antworten

Alt 21.08.2014, 12:16 # --
News Flash
 
Benutzerbild von News Flash
 
 
 
   
Alt 21.08.2014, 12:16 # --
netzwelt.de
 
Benutzerbild von netzwelt.de
 
 
 
   
Antwort
Themen-Optionen



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:16 Uhr.