Problem mit Lüfter am Computer

Alt 26.07.2013, 10:41   # 1
nvidia geforce
Gastposter
 
Hi leute hab da ein problem,
da mein alter cpu-lüfter zu laut geworden ist wollte ich einen anderen der leiser ist haben aber bei so einem
alten soket findet man nichtsmehr also wollte ich eigendlich fragen ob man einen gehäuselüfter auf
die cpu kühlerrippen machen kann. Kann sie auch befestigen

Der prozessor ist ein amd semphrohn 3000+
der soket weiss ich nicht

ich weisss wen die drezahl stimmt gehts auch hab beim lüfter kaum ahnung
weiss nur das er 8 cm gross iss ginge der als cpuLüfter wollte nen be qouit pure wings 8cm lüfter bei conrad
anschluss ist 3pol
meine cpu kann bis zu 69 c warm werden traue ihr aber nur max 46c zu immoment ist sie
36c kalt
weil amd ja früher nicht so hitzebeständig ist

bin leider nicht registriert deswegen kann ich nicht weier zurück schreiben
  Mit Zitat antworten
Alt 26.07.2013, 10:41 # --
netzwelt.de
 
Benutzerbild von netzwelt.de
 
 
 
   
Alt 26.07.2013, 19:09   # 2
mahnmanie
 
Registriert seit: 04.04.2011
Beiträge: 1.401
Du meinst sicher, dass du einen AMD Sempron hast.
Und da fängt schon das erste Problem an, denn dieser Prozessor hat mehrere Sockel
- Sockel A (478 ) mit 2 GHz
--> Kühler für diesen Sockel: CPU-K
- Sockel 754 mit 1,8 GHz
- Sockel 939 mit 1,8 GHz
--> Kühler für diese beiden Sockel: CPU-K
- Sockel AM2 mit 1,6 GHz (Sempron 64)
--> Kühler für diese beiden Sockel: CPU-K


Nun willst du nicht den ganzen Kühler (Metallblock + Lüfter) sondern nur den Lüfter tauschen, dann macht es Sinn einen Lüfter zu nehmen, der den gleichen Durchmesser und die gleiche Tiefe hat, da kannst du hier ebenfalls gut nachsehen und mit deinem alten Lüfter vergleichen:
L

Gleichzeitig ist es wichtig, dass der Lüfter genug Leistung hat um deinen Prozessor zu kühlen, dies ist natürlich eher schwer einzuschätzen, da die alten Kühler ja kaum Leistungsdaten angeben, in dem Fall solltest du dich am ehesten an dem Lüftdurchsatz orientieren (hoher Durchsatz bei geringer Drehzahl ist anzustreben). Leider kann man sich auch hier nicht pauschal auf die Herstellerangaben verlassen und sollte sie als Richtwert ansehen.

Kleiner Tipp: Versuche zunächst einmal den Lüfter(!), nicht den ganzen Kühler, vorsichtig zu demontieren und danach den Kühler selbst vom Staub zu befreien um den Luftstrom frei zu bekommen. Dies hilft allerdings nicht, wenn der Lüfter klackernde, scharrende oder schleifende Geräusche verursacht

Die Temperaturen die du angegeben hast sind schwer einzuschätzen, die Modell mit den alten Sockeln sollten nicht so heiß werden um Schäden zu verhindern, während die neueren diese Temperaturen ohne Probleme bewältigen würden, aber i.d.R. bei einer Lüfterkühlung (also nicht Passiv) gar nicht erst so heiß werden sollten.
Naja, ein neuer/anderer Lüfter kann ja nicht schaden.

Generell würde ich auch empfehlen mal die Wärmeleitpaste zu erneuern, dies sollte aber kein Laie tun bzw. nicht ohne detaillierte Anleitung geschehen.
Warnung: Die Wärmeleitpaste kann oft mal so brüchig/hart sein, dass ein entfernen des gesamten Kühlers auch das "herausreißen" des Prozessors nach sich ziehen könnte, also IMMER den Kühler GERADE nach oben anheben und nicht verwinkeln(!), ansonsten könnten die Pins des Prozessors verbiegen oder gar abbrechen.

Zu guter letzt ein gut gemeinter Rat, mach was mit deiner Rechtschreibung, Grammatik und deinem Satzbau! Das muss ja nicht perfekt sein, aber ein klarer Aufbau sowie die Fehlerminimierung hilft beim Verständnis, wenn jemand anderes deinen Text lesen soll.

Viel Erfolg
__________________
|<#>|<#>|<#>|<#>|<#>|<#>|<#>|<#>|<#>|<#>|<#>|<#>|< #>|<#>|<#>|<#>|<#>|<#>|<#>|<#>|<#>|<#>|
Kein Support via Email oder Private Message, entsprechende Nachrichten werden nicht beantwortet.
  Mit Zitat antworten

Alt 31.07.2014, 15:41 # --
News Flash
 
Benutzerbild von News Flash
 
 
 
   
Alt 31.07.2014, 15:41 # --
netzwelt.de
 
Benutzerbild von netzwelt.de
 
 
 
   
Antwort
Themen-Optionen



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:41 Uhr.