Stromio Erfahrungen?

Alt 17.05.2011, 07:17   # 1
Ujos
Gastposter
 
Hallo zusammen.

Hat hier schon jemand Erfahrungen mit Stromio gesammelt?
Bin seit Februar Kunde, nachdem ich im November 2010 meinen Altvertrag fristgerecht habe auslaufen lassen und die Ummeldung zu Stromio vorgenommen habe.
Alle Formalitäten und Unterlagen wurden ordentlich an Stromio übergeben und auch ordentlich von Stromio bearbeitet.
Allerdings kommt jetzt mein Problem -
trotz vorliegender Jahresabrechnung sind die neuen Abschlagszahlungen ca. 30% höher als vorher, da Stromio von einem Jahresverbrauch von 7100 kWh ausgeht.
Dies ist allerdings ein Verbrauch, den wir noch nie hatten.
Unser Verbrauch pendelt immer bei ca. 5500 kWh auch in den letzten beiden Abrechnungen.
Deswegen habe ich schon mehrfach versucht Kontakt zu Stromio aufzunehmen.
Auf meine eMails bekomme ich nur die Standardnachricht, das sich um mein Anliegen gekümmert würde und ich in Kürze Nachricht erhalten würde. Die kommt aber nicht!
Bei Anrufen hängt man erst ewig in der Warteschleife ehe man jemanden erreicht, aber immerhin war es von Erfolg gekrönt.
Ich habe bereits im März und April mehrfach darum gebeten meinen Abschlag um ca 25 % zu reduzieren. Am Telefon hatte mir dies auch im März bereits bestätigt.
Allerdings wurde im April der erhöhte Abschlag wieder abgebucht. Deshalb habe ich diesen Betrag zurückbuchen lassen - und einen verminderten Abschlag sofort neu angewiesen. Das gleiche habe ich im Mai gemacht, da immer noch der erhöhte Abschlag abgebucht wird, obwohl ich in der Zwischenzeit noch mehrmals bei Stromio angerufen habe und mir die Abschlagsänderung bestätigt wurde.
Nun flattern mir laufend Mahnungen ins Haus, in dem mir angedroht wird, die Stromlieferung einzustellen, wenn ich nicht innerhalb 7 Tagen den Differenzbetrag mittlerweile 91 Euro zuzüglich mittlerweile 22 Euro Mahngebühren für 3 Mahnungen und meiner Rückbuchungkosten für diese 2 Monate begleiche.
Ich glaube es einfach nicht, wie Stromio da vorgeht.
Hat jemand von Euch ähnliche Erfahrungen, oder eventuelle Ratschläge wie man vorgehen kann?
Danke.
Ujos
  Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2011, 07:17 # --
netzwelt.de
 
Benutzerbild von netzwelt.de
 
 
 
   
Alt 20.05.2011, 13:40   # 2
Ujos
Gastposter
 
Stromio...
hat sich jetzt endlich schriftlich gemeldet und den Abschlag auf 96 Euro / Monat heruntergesetzt. Zahlbar ab Juni.
Na, dann bezahl ich ja nur noch 16 Euro / Monat mehr als bei meinem vorherigen Anbieter
und das bei einem zum Wechseltermin angeblich günstigeren Tarif....

Ujos
  Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2011, 15:13   # 3
grunzer
Hausmeister im Virtuellen
 
Benutzerbild von grunzer
 
Registriert seit: 28.12.2006
Beiträge: 4.106
Danke für die Info.
Da weiß man warum man sich die Arbeit gemacht hat
  Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2011, 17:50   # 4
Ujos
Gastposter
 
Hallo zusammen -
werde den Vertrag mit Stromio auf jeden Fall fristgerecht zum Ende kündigen und mir wieder einen anderen Anbieter suchen!

In der Hoffnung dann einen Anbieter zu finden der seriös arbeitet und solvent ist! (also nicht z.B. Teldafax, Stromio)

Habe nämlich den Wechsel zu Stromio über ein großes Vergleichsportal gemacht, mit dem ich eigentlich gute Erfahrungen gemacht hatte.

So kann man sich irren!

Ujos
  Mit Zitat antworten
Alt 30.05.2011, 15:05   # 5
RedBullJunkie
 
Benutzerbild von RedBullJunkie
 
Registriert seit: 30.08.2010
Beiträge: 5
Ich bin jetzt zu Stromio gewechselt hoffe bei mir klappt alles.
  Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2011, 14:37   # 6
johan021
 
Registriert seit: 01.06.2011
Beiträge: 1
Man sollte beim Wechsel manchmal eben nicht nur aufs Geld schauen. Wenn ein Anbieter 30 Euro günstiger ist, dann muss man sich überlegen ob es das Risiko Wert ist (Kurze Recherche zu dem jeweiligen Anbieter sagt in der Regel alles). Wenn was schiefgeht hat man den Stress am Hals und man braucht schnell mal 10 Stunden um das Problem zu lösen. Macht einen effektiven Stundenlohn von 3 Euro. Dafür geh ich noch nicht einmal auf Toilette . Erster Test ist immer die Kundenhotline (0180iger Nummer, Warteschleife, keine Antwort), wenn das nicht passt, naja....
  Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2011, 07:12   # 7
Ujos
Gastposter
 
Zitat:
Zitat von johan021 Beitrag anzeigen
Man sollte beim Wechsel manchmal eben nicht nur aufs Geld schauen. Wenn ein Anbieter 30 Euro günstiger ist, dann muss man sich überlegen ob es das Risiko Wert ist (Kurze Recherche zu dem jeweiligen Anbieter sagt in der Regel alles). Wenn was schiefgeht hat man den Stress am Hals und man braucht schnell mal 10 Stunden um das Problem zu lösen. Macht einen effektiven Stundenlohn von 3 Euro. Dafür geh ich noch nicht einmal auf Toilette . Erster Test ist immer die Kundenhotline (0180iger Nummer, Warteschleife, keine Antwort), wenn das nicht passt, naja....
...wenn beim Wechsel, die Differenz aber ca. 400 Euro beträgt -
man den Antrag dazu im Vergleichsforum direkt innerhalb von 10 Minuten machen kann, dieser Forumsanbieter sich dann um den Wechsel kümmert (was auch einwandfrei so war) macht das einen effektiven Stundenlohn von 2400 Euro!!!
Ist doch ein netter Stundenlohn für die Arbeit auf der Toilette...

Es ist ja nunmal so, das ich das Geld, das ich jetzt über den erhöhten Abschlag zuviel an Stromio zahle, bei der Abrechnung nach einem Jahr zurückbekomme.
Ärgerlich ist halt, das ich Stromio somit ein kostenloses Darlehen gewähre...
So verschafft Stromio sich über den Kunden einen Liquiditätsvorteil...

Ujos
  Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2011, 12:10   # 8
frosch113
 
Registriert seit: 25.08.2011
Beiträge: 2
um himmels willen incht zu stromio; die sind so als wenn Du in einer Scheune 3 FAX Geräte; ein kaputtes Telefon aufstellst und 3 Studenten als MA anstellst die selbst für BWL zu doof sind,
Von stromio oder auch verivox verbrechner wirst du nur verarscht. Die bieten A an und dann kommt z.B.
- man hat den Verbrauch von deinem vorhergehenden Anbieter bekommen (was Datenschutz mäßig schwachsinn ist) und darum wird es teurer
- man hat die Daten von verivox ignoriert und bucht viel mehr ab
zu erreichen ist bei stromo niemand (nicht telefonisch) per Mail ja aber nur der Empfangsbestätigungsversender...........
- auf FAXe wird garnicht reagiert, so war es bei mir

nur mit wiederholten und massieven Druck reagiert man dann schwerfällig

Ich werde zu www emb-gmbh de EMB Energie Mark Brandenburg GmbH gehen, die sind viel besser wie stromio ABER die Durchlauferhitzer verivox zeigen die natürlich nicht!

HÄNDE WEG VON STROMIO UND VERIVOX!!!!!!!!!!!!!!!!!!
wenn schon Kunde mehr verbrauchen als schon bezahlt bzw. letzte Rate nicht zahlen... denn Geld raus rücken tuen die nur mit Anwalt wenn überhaubt
  Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2011, 14:50   # 9
Ujos
Gastposter
 
Zitat:
Zitat von frosch113 Beitrag anzeigen
um himmels willen incht zu stromio; die sind so als wenn Du in einer Scheune 3 FAX Geräte; ein kaputtes Telefon aufstellst und 3 Studenten als MA anstellst die selbst für BWL zu doof sind,
Von stromio oder auch verivox verbrechner wirst du nur verarscht. Die bieten A an und dann kommt z.B.
- man hat den Verbrauch von deinem vorhergehenden Anbieter bekommen (was Datenschutz mäßig schwachsinn ist) und darum wird es teurer
- man hat die Daten von verivox ignoriert und bucht viel mehr ab
zu erreichen ist bei stromo niemand (nicht telefonisch) per Mail ja aber nur der Empfangsbestätigungsversender...........
- auf FAXe wird garnicht reagiert, so war es bei mir

nur mit wiederholten und massieven Druck reagiert man dann schwerfällig

Ich werde zu www emb-gmbh de EMB Energie Mark Brandenburg GmbH gehen, die sind viel besser wie stromio ABER die Durchlauferhitzer verivox zeigen die natürlich nicht!

HÄNDE WEG VON STROMIO UND VERIVOX!!!!!!!!!!!!!!!!!!
wenn schon Kunde mehr verbrauchen als schon bezahlt bzw. letzte Rate nicht zahlen... denn Geld raus rücken tuen die nur mit Anwalt wenn überhaubt
.....
entspricht genau meinen bisher gemachten Erfahrungen mit STROMIO.

Habe es nach fast 8 Monaten endlich geschafft keine Mahnungen mehr wegen dem von mir gekürzten Abschlag von denen zu bekommen.
Natürlich musste ich dazu die Differenz des bis zur Anerkennung von STROMIO gekürzten Abschlages noch bezahlen -
allerdings ohne die mittlerweile fast 60 % Mahngebühren darauf.
Man hatte es bei STROMIO nämlich einfach nicht geschafft, die Zusagen am Telefon zur Abschlagsänderung auch schriftlich zu fixieren...

Werde also rechtzeitig zum Ablauf der Vertragszeit kündigen -
und mir wieder einen seriöseren Anbieter suchen...

Ujos
  Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2011, 05:27   # 10
frosch113
 
Registriert seit: 25.08.2011
Beiträge: 2
ich würde jetzt schon kündigen; 2Sachen:
- auf eine Bestätigung und die Zusage das sie dich beim Grundversorger ab 1.x.2012 freigeben, bestehen
- dann auf keinen Fall überzahlen, das siehst Du nie wieder
  Mit Zitat antworten
Alt 01.09.2011, 18:24   # 11
Michael57
 
Registriert seit: 01.09.2011
Beiträge: 2
Also ich bin schon seit zwei jahren Stromio Kunde und kann die

Beschwerden hier eigentlich nicht verstehen.

Sowohl der Wechsel und der mit Stromio vereinbarte Tarif wurden

eingehalten. Natürlich wurde mittleerweile der Strompreis erhöht aber das

passierte nicht nur bei Stromio,ausserdem wurde dieser rechtzeitig vorher

von Stromio angekündigt mit dem Hinweis auf ein Sonderkündigungsrecht.

Also ich kann Stromio von mir aus eigentlich weiterempfehlen
  Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2011, 10:32   # 12
grunzer
Hausmeister im Virtuellen
 
Benutzerbild von grunzer
 
Registriert seit: 28.12.2006
Beiträge: 4.106
Zitat:
Zitat von Michael57 Beitrag anzeigen
...
Ich frage mich ernsthaft, wie viel wir von Dir glauben können nachdem Deine Adresse zu einem Adressblock aus Frankreich gehört und der Hostname zu einer Firma, die in USA gelistet wird...

Versucht da jemand seine Herkunft zu verschleiern um als einziger was positives zu einer Firma zu sagen?
(und das mit dem ersten Beitrag... extra dafür angemeldet)
Ein Schelm wer böses dabei denkt
__________________
Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen,
verdient weder das eine noch das andere
und verliert am Ende beides.
Benjamin Franklin
  Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2011, 19:15   # 13
Michael57
 
Registriert seit: 01.09.2011
Beiträge: 2
Ich weiss nicht was du willst es gibt doch auch andere Kunden die hier mit stromio zufrieden sind warum sollte

ich den Anbieter dann nicht loben . Ausserdem wohne ich nicht in Frankreich und habe nichts mit Amerika zu

tun . Also schreibe nicht solchen Mist hier wenn du keine Ahnung hast und nur andere damit unbegründet ins

schlechte Licht rückst.
  Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2011, 12:10   # 14
timon
 
Registriert seit: 07.06.2010
Beiträge: 154
Ich kann zu Stromio auch nix negatives sagen. Ich selbst bin seit dem 01.01.2010 dort, meine Mutter 3 Monate später. Der Wechsel klappte einwandfrei, alles wurde korrekt berechnet etc. Eine kurze Mail und mein Abschlag wurde auch umgehend auf den Betrag erhöht, den ich wollte.

Das ich nun dieses Jahr für 300 khw mehr bezahle bin ich selbst schuld, da ich keine Lust hatte am 31.12.2010 nochmal meinen Strom abzulesen und mir dafür den Schlüssel beim 8 km entfernt wohnenden Verwalter für zu holen (habe das im Oktober bereits getan, als die Karten für Gas und Strom kam und der Verwalter halt hier war).

Somit hat Stromio halt 300 khw mehr geschätzt. Belastet mich jetzt aber auch nicht wirklich, da ich somit zum Januar nun eine richtig fette Rückzahlung erhalte. Zudemn habe ich schon immer mehr khw berechnet und bezahlt als ich eigentlich im Durchschnitt habe (zahle lieber jeden Monat 5 - 10 € mehr, als irgendwann mit einer saftigen Nachzahlung dazu stehen).

Alles in allem für mich ein guter und für mich immer noch sehr günstiger Anbieter.

Aber trotzdem werde ich im Oktober schauen ob es was neues mit guten Angeboten gibt.
  Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2012, 22:12   # 15
egomane
 
Benutzerbild von egomane
 
Registriert seit: 13.02.2007
Ort: Zu Hause
Beiträge: 2.402
Na dann will ich auch mal meinen Senf zu diesen Verein abgeben und des hier mal wieder aus der Versenkung holen. Zum 01.01.2011 war ich auch so sinnfrei und bin zu Stromio gewechselt. Selbst nach mehrfacher Aufforderung hat es Stromio nie geschaft mir irgendwelche Vertragsunterlagen zuzusenden. Naja kann man vllt noch mit leben. Womit ich allerdings nicht leben wollte, waren die absolut überhöhten Abschläge. Obwohl Stromio ja doch viel günstiger ist (sie behaupten es jedenfalls) als mein alter Anbieter waren diese 50% höher. Also habe ich fristgerecht zum 31.12.2011 gekündigt und bin wieder zu meinem alten Anbieter zurück. Ist auch nicht wesentlich teurer hat aber dafür enen Service. Der Hammer kam aber dann bei der Endabrechnung. Am 21.12.2011 wurde der Zählerstand abgelesen. Danach hatte ich einen Stromverbrauch vom 01.01.2011 bis zum 21.12.2011 von 3.368 kwh. In der Zeit vom 22.12.2011 bis zum 31.12.2011 hatte ich dann einen von Stromio geschätzten verbrauch von 2.109 kwh. Also klar, es war Weihnachten aber NEIN, ICH HEIßE NICHT Clark Griswold. Ich habe heute meinen Zählerstand abgelesen und komme auf einen Verbrauch in der Zeit vom 22.12.2011 bis 26.01.2012 von 384 kwh. Das heißt, Stromio möchte mir ganze 173,88 Euro zuviel gezahlte Abschläge zurückerstatten zustehen würden mit, wenn ich den heutigen Zählerstand berücksichtige 530,01 Euro. Nun könnte man ja hingehen und sagen "egal bei der nächsten Abrechnung ist der Verbrauch ja entsprechen gering, weil ja der Abschlusszählerstand an meinen jetzigen anbieter weitergegeben wurde". FALSCH, das ist dann der nächste klopper. Bei mir wird ein Abschlussstand des Zählers von 57.715 als geschätzt angegeben, bei meinem Stromanbieter ist allerdings ein Zählerstand von 55.838 hinterlegt, was dem ganzen auch näher kommt. Das heißt für mich schlicht und einfach, Stromio würde sich gerne die Kohle für ca 2000 kwh einsacken ohne die geliefert zu haben. Aber nicht mit mir
  Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2012, 00:36   # 16
Dschonga
 
Registriert seit: 11.09.2011
Beiträge: 3
Da hast du vollkommen recht, nichts sollte man dieser Firma geben. Ich hatte auch nur schlechte Erfahrungen mit dieser Firma, zum Glück hab ich gewechselt und bin aktuell bei einem günstigen und seriösen Anbieter.
  Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2012, 19:55   # 17
Drea7311
 
Registriert seit: 25.11.2012
Beiträge: 1
Zitat:
Zitat von egomane Beitrag anzeigen
Na dann will ich auch mal meinen Senf zu diesen Verein abgeben und des hier mal wieder aus der Versenkung holen. Zum 01.01.2011 war ich auch so sinnfrei und bin zu Stromio gewechselt. Selbst nach mehrfacher Aufforderung hat es Stromio nie geschaft mir irgendwelche Vertragsunterlagen zuzusenden. Naja kann man vllt noch mit leben. Womit ich allerdings nicht leben wollte, waren die absolut überhöhten Abschläge. Obwohl Stromio ja doch viel günstiger ist (sie behaupten es jedenfalls) als mein alter Anbieter waren diese 50% höher. Also habe ich fristgerecht zum 31.12.2011 gekündigt und bin wieder zu meinem alten Anbieter zurück. Ist auch nicht wesentlich teurer hat aber dafür enen Service. Der Hammer kam aber dann bei der Endabrechnung. Am 21.12.2011 wurde der Zählerstand abgelesen. Danach hatte ich einen Stromverbrauch vom 01.01.2011 bis zum 21.12.2011 von 3.368 kwh. In der Zeit vom 22.12.2011 bis zum 31.12.2011 hatte ich dann einen von Stromio geschätzten verbrauch von 2.109 kwh. Also klar, es war Weihnachten aber NEIN, ICH HEIßE NICHT Clark Griswold. Ich habe heute meinen Zählerstand abgelesen und komme auf einen Verbrauch in der Zeit vom 22.12.2011 bis 26.01.2012 von 384 kwh. Das heißt, Stromio möchte mir ganze 173,88 Euro zuviel gezahlte Abschläge zurückerstatten zustehen würden mit, wenn ich den heutigen Zählerstand berücksichtige 530,01 Euro. Nun könnte man ja hingehen und sagen "egal bei der nächsten Abrechnung ist der Verbrauch ja entsprechen gering, weil ja der Abschlusszählerstand an meinen jetzigen anbieter weitergegeben wurde". FALSCH, das ist dann der nächste klopper. Bei mir wird ein Abschlussstand des Zählers von 57.715 als geschätzt angegeben, bei meinem Stromanbieter ist allerdings ein Zählerstand von 55.838 hinterlegt, was dem ganzen auch näher kommt. Das heißt für mich schlicht und einfach, Stromio würde sich gerne die Kohle für ca 2000 kwh einsacken ohne die geliefert zu haben. Aber nicht mit mir


Man man wenn ich das hier so lese, wird mir klar das du dich nie wirklich mit dem ganzen Thema Strom vertraut gemacht hast und auch nie wirklich auf der Homepage von Stromio gewesen bist.

Also ersten ist Stromio ein Onlineunternehmen und versendet somit keine schriftlichen Angebote, da die Preise tagesabhängig sind

und zweitens wird dein Zählerstand zur Jahresrechnung oder Endabrechnung nicht von Stromio geschätzt sondern vom Netzbetreiber weil der ist nämlich für die Zähler verantwortlich und somit auch für Zählerstände..du als Verbraucher hast übrigens eine Mitwirkungspflicht d.h. wenn du es nicht schaffst deinen Zählerstand abzulesen musst du dich nicht wundern wenn dein Zählerstand geschätz wird.
  Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2013, 16:33   # 18
Jubeljonny1
 
Registriert seit: 16.01.2013
Beiträge: 1
Zitat:
Zitat von Ujos Beitrag anzeigen
Hallo zusammen.

Hat hier schon jemand Erfahrungen mit Stromio gesammelt?
Bin seit Februar Kunde, nachdem ich im November 2010 meinen Altvertrag fristgerecht habe auslaufen lassen und die Ummeldung zu Stromio vorgenommen habe.
Alle Formalitäten und Unterlagen wurden ordentlich an Stromio übergeben und auch ordentlich von Stromio bearbeitet.
Allerdings kommt jetzt mein Problem -
trotz vorliegender Jahresabrechnung sind die neuen Abschlagszahlungen ca. 30% höher als vorher, da Stromio von einem Jahresverbrauch von 7100 kWh ausgeht.
Dies ist allerdings ein Verbrauch, den wir noch nie hatten.
Unser Verbrauch pendelt immer bei ca. 5500 kWh auch in den letzten beiden Abrechnungen.
Deswegen habe ich schon mehrfach versucht Kontakt zu Stromio aufzunehmen.
Auf meine eMails bekomme ich nur die Standardnachricht, das sich um mein Anliegen gekümmert würde und ich in Kürze Nachricht erhalten würde. Die kommt aber nicht!
Bei Anrufen hängt man erst ewig in der Warteschleife ehe man jemanden erreicht, aber immerhin war es von Erfolg gekrönt.
Ich habe bereits im März und April mehrfach darum gebeten meinen Abschlag um ca 25 % zu reduzieren. Am Telefon hatte mir dies auch im März bereits bestätigt.
Allerdings wurde im April der erhöhte Abschlag wieder abgebucht. Deshalb habe ich diesen Betrag zurückbuchen lassen - und einen verminderten Abschlag sofort neu angewiesen. Das gleiche habe ich im Mai gemacht, da immer noch der erhöhte Abschlag abgebucht wird, obwohl ich in der Zwischenzeit noch mehrmals bei Stromio angerufen habe und mir die Abschlagsänderung bestätigt wurde.
Nun flattern mir laufend Mahnungen ins Haus, in dem mir angedroht wird, die Stromlieferung einzustellen, wenn ich nicht innerhalb 7 Tagen den Differenzbetrag mittlerweile 91 Euro zuzüglich mittlerweile 22 Euro Mahngebühren für 3 Mahnungen und meiner Rückbuchungkosten für diese 2 Monate begleiche.
Ich glaube es einfach nicht, wie Stromio da vorgeht.
Hat jemand von Euch ähnliche Erfahrungen, oder eventuelle Ratschläge wie man vorgehen kann?
Danke.
Ujos
Ich hatte mit Stromio bislang nur Ärger wegen unklarer und einseitiger Vertragsbedingungen und überhöhten Abschlagszahlungen. Stromio reagiert weder auf Telefon, E-Mail oder FAX. Dann hat Stromio die nächste Abschlagszahlung nicht abgebucht, mir deshalb Mahnungen geschickt und wegen "Beitragsrückstand" gekündigt. Dreister geht`s nicht. Und jetzt läuft wegen € 115.- ein Zivilprozess gegen mich. Mal sehen, wie ein Amtsgericht solche Praktiken bewertet. Fazit: Hände weg von diesem Laden.
Jubeljonny
  Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2013, 11:06   # 19
findi52
 
Registriert seit: 21.02.2013
Beiträge: 1
Bin mit stromio auch unzufrieden. Überhöhte Abschläge, der versprochene Bonus als beschränkter Urlaubs-check. Ich nenne das Betrug. Versuch zu wechseln.
Ich kann stromio nicht empfehlen!
  Mit Zitat antworten
Alt 11.03.2013, 08:32   # 20
Ujos
Gastposter
 
Hallo nochmals...

nachdem meine 2 Jahre bei Stromio um waren, habe ich den Vertrag frisgerecht gekündigt um zu einem anderen Anbieter zu wechseln.
Ich muss sagen, dass Stromio mir wirklich recht zügig die Schlussabrechnung (nach Online-Übermittlung des Zählerstandes)
zugesandt hat - allerdings sollte ich, (damit Stromio mir mein Restguthaben erstatten kann)
plötzlich meine Bankverbindung mitteilen...

Wie wäre es, wenn man die Bankverbindung nehmen würde, von der aus meine Zahlungen immer bei Stromio eingegangen sind???

Jetzt warte ich also noch auf die Gutschrift des Restbetrages - dann bin ich endgültig weg bei "Stromio"

Gruß an Alle Stromio-Kunden...
  Mit Zitat antworten

Alt 20.04.2014, 21:46 # --
News Flash
 
Benutzerbild von News Flash
 
 
 

Das könnte Dich auch noch interessieren:

Nicht fündig geworden? Dann ohne Anmeldung in unserem Gast-Forum nachfragen.

   
Alt 20.04.2014, 21:46 # --
netzwelt.de
 
Benutzerbild von netzwelt.de
 
 
 
   
Antwort
Themen-Optionen



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:46 Uhr.