1&1 miserabler Service und Abzocke - Hilfe!

Alt 18.01.2010, 14:01   # 1
georgk
 
Registriert seit: 18.01.2010
Beiträge: 3
Hallo,

1&1 macht mir momentan wirklich Kummer:

Zum Einen zahle ich einen Tarif von 2007 - 39 Euro für eine 16.000 Internet / Telefon - Flatrate im Monat statt zur Zeit 24 Euro im Monat. Das ist mir leider erst vor ein paar Tagen aufgefallen, als ich mir die Angebote auf der 1&1 Seite angeschaut hatte. Der Telefonsupport erklärte mir, dass ich einen Tarifwechsel vollziehen müsste um den neuen Tarif nutzen zu können. Natürlich würde dann aber auf meine Vertragslaufzeit weitere 2 Jahre aufgesattelt werden. Ist dies ein normales Vorgehen? Ich finde das einfach reine Abzocke!

Mein eigentliches Problem mit 1&1 ist aber das Folgende:

Nachdem ich seit längerem zu einem anderen Anbieter - KabelBW - wechseln wollte, da hier vor allem ein deutlich besseres Preis-Leistungsverhältnis besteht, schloß ich im Juni 2009 einen Vertrag bei KabelBW ab, mit Start des Komplettanschlusses zum Oktober 2009. Oktober 2009 war auch der Monat, bei dem wir aus unserem bestehenden 1&1-Vertrag heraus konnten. Ich gab also KabelBW zum Einhalten der Kündigungsfristen (4 Monate sollten doch reichen?) genug Zeit, den Vertrag bei 1&1 zu kündigen und den Anschluss vorzubereiten. KabelBW wirbt damit, wie andere Anbieter auch, dass sie sich um die Kündigung beim bestehenden Anbieter kümmern. (Das habe ich auch schriftlich im Vertrag stehen)

Zur Kündigung beim alten Anbieter (1&1), füllte ich auch ein Formular zur Rufnummermitnahme aus und faxte dies noch im Juni 2009 an KabelBW. Der Vertrag bei KabelBW mit Start im Oktober wurde mir bestätigt, im Juli schon wurde mein Anschluss im Haus vorbereitet. Im August dann kam auf einmal Post von KabelBW, in dem der Portierungsantrag für die Rufnummermitnahme lag, mit Bitte auf erneutes zusenden.
Ich füllte den Portierungsantrag also nochmals aus und faxte diesen wieder an KabelBW.
Dies wiederholte sich dann Ende August, worauf ich den Portierungsantrag diesmal per Post an KabelBW schickte. Nachdem im September erneut ein unausgefüllter Antrag auf Rufnummerportierung im Postkasten lag, rief ich den KabelBW Service an. Dort teilte man mir das erste Mal (!) mit, dass ich den Antrag falsch ausgefüllt hätte und ich doch mal bei 1&1 anrufen solle. Gesagt, getan: 1&1 teilte mir nun auch mit, dass der Antrag falsch ausgefüllt wäre. Nach einem Datenabgleich kam nun folgendes heraus:

Im Portierungsantrag gibt es zwei Optionen zur Art des Telefonanschlusses: (Eine davon muss man ankreuzen) "Analog-Anschluss" und "ISDN-Anschluss". Ich hatte bisher "Analog-Anschluss" angekreuzt, da wir über DSL (VOIP) telefonieren und nicht über ISDN. Da lag denn laut 1&1 auch der Fehler und ich hätte, obwohl wir kein ISDN haben, bei "ISDN" das Kreuz machen müssen. (Das soll einer verstehen??) Nun denn: Der Antrag ging nun ein viertes Mal an KabelBW raus, es war Ende September und man kann sich schon denken was nun passierte. Es wurde die Kündiungsfrist nicht eingehalten und 1&1 akzeptierte die Kündigung über KabelBW nicht mehr. Mein Vertrag wurde um ein weiteres Jahr bei 1&1 verlängert, gleichzeitig aktivierte KabelBW mein Komplettpaket, wie bestellt, zum Oktober 2009.

Nach etlichem Hin und Her mit dem Telefonsupport bei KabelBW wie auch bei 1&1 will niemand einen Fehler eingestehen, man schiebt den schwarzen Peter auf mich: Formfehler beim Ausfüllen des Portierungsantrags. KabelBW hat nun angeboten, den Anschluss bis Oktober 2010 einzufrieren, vorausgesetzt ich begleiche die bereits an mich versendeten Rechnungen für die Grundgebühren Oktober 09 bis Januar 2010.

Meiner Meinung nach liegt der Fehler bei 1&1. Hier hätte man sofort nach Eingang des "angeblich" fehlerhaften Portierungsantrags kompetente Rückmeldung geben müssen. Dies ist nicht geschehen.. und man hat das "Problem", was nur für mich eines war, hübsch ausgesessen, bis die Kündigungsfrist nicht mehr einzuhalten war.

Ich hoffe meine Problemschilderung war einigermaßen verständlich, war ja auch lang genug.
Hat mir vielleicht irgendjemand einen Tipp, wie ich vielleicht doch noch frühzeitg aus dem völlig überteuerten (s.o.) 1&1 Vertrag herauskomme? Auch wenn mich die Wechsel zu KabelBW nicht mehr wirklich Glücklich macht, so will ich unbedingt weg von 1&1!



Danke & Gruß,
Georg
  Mit Zitat antworten
Alt 18.01.2010, 14:01 # --
netzwelt.de
 
Benutzerbild von netzwelt.de
 
 
 
   
Alt 18.01.2010, 14:36   # 2
NeeBee44
Crazy Tank
 
Benutzerbild von NeeBee44
 
Registriert seit: 26.12.2008
Beiträge: 743
Zitat:
Zitat von georgk Beitrag anzeigen
Hallo,

1&1 macht mir momentan wirklich Kummer:

Zum Einen zahle ich einen Tarif von 2007 - 39 Euro für eine 16.000 Internet / Telefon - Flatrate im Monat statt zur Zeit 24 Euro im Monat. Das ist mir leider erst vor ein paar Tagen aufgefallen, als ich mir die Angebote auf der 1&1 Seite angeschaut hatte. Der Telefonsupport erklärte mir, dass ich einen Tarifwechsel vollziehen müsste um den neuen Tarif nutzen zu können. Natürlich würde dann aber auf meine Vertragslaufzeit weitere 2 Jahre aufgesattelt werden. Ist dies ein normales Vorgehen? ....
Leider ist das normal. Egal wo du in einen günstigeren Tarif wechselst, verlängert sich dein Vertrag.

Zu deinen eigentlichen Problem: Versuch doch mal das Problem mit Herr Marcel David zu klären. Ist der (in der Werbung) Kundenbeauftragte von 1&1, der für die Kundenzufriedenheit sorgen soll. Er wirbt dort mit dem Slogan: Wir machen alles möglich. Dort wird auch die E-Mail Adresse angegeben. Ich glaub die ist: M.David@1&1.de. Kannst auch Anmerken, das du dies in einem Forum gepostet hast. Kann mir aber kaum vorstellen, das das etwas bringt.

Alternativ könntest du dich an die Rechtsberatung der Verbraucherzentrale mit deinem Problem wenden. Nach meiner Meinung zieht hier 1&1 die Verbstreichung der Kündigungsfrist bewusst heraus, um dich weiter zu Binden.
__________________


Ist ein Beitrag hilfreich, dann könnt ihr denn Button Drücken

http://www.LiverpoolFC.tv
  Mit Zitat antworten
Alt 18.01.2010, 17:34   # 3
Sascha Gütebier
Ehemaliger Moderator
 
Benutzerbild von Sascha Gütebier
 
Registriert seit: 23.04.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 1.142
Bei einem Tarifwechsel verlängert sich die Vertragslaufzeit immer und überall. Ist bei Mobilfunkverträgen genauso.

Die Portierungsgeschichte ist oft ein Problem. Da stellen sich die Anbieter oft an. Aber die Idee mit Marcel Davis ist wirklich eine gute Idee. Schreibe ihm doch einmal: davis@1und1.de

Das würde mich echt einmal interessieren, ob er Wort behält. Denn so ganz nehme ich ihm das noch nicht ab.
  Mit Zitat antworten
Alt 18.01.2010, 17:45   # 4
georgk
Threadstarter
 
Registriert seit: 18.01.2010
Beiträge: 3
Das ist ja ein Ding. Ich habe Euren Rat befolgt und an den Herrn D`Avis ziemlich genau vor 2 Stunden eine Mail geschickt. Gerade eben ruft mich eine 1&1 Kundeberaterin in Auftrag von Herrn D`Avis an und teilt mir mit, dass mein Vertrag bei 1&1 zum Ende diesen Monats aufgelöst wird.

Wenigstens EINMAL ein guter Service.

Danke für den Tip!


Gruß,
GeorgK.
  Mit Zitat antworten
Alt 18.01.2010, 18:52   # 5
NeeBee44
Crazy Tank
 
Benutzerbild von NeeBee44
 
Registriert seit: 26.12.2008
Beiträge: 743
Zitat:
Zitat von georgk Beitrag anzeigen
Das ist ja ein Ding. Ich habe Euren Rat befolgt und an den Herrn D`Avis ziemlich genau vor 2 Stunden eine Mail geschickt. Gerade eben ruft mich eine 1&1 Kundeberaterin in Auftrag von Herrn D`Avis an und teilt mir mit, dass mein Vertrag bei 1&1 zum Ende diesen Monats aufgelöst wird.

Wenigstens EINMAL ein guter Service.

Danke für den Tip!

Gruß,
GeorgK.
WOW, Respekt 1&1. Das hätte ich jetzt ehrlich gesagt nicht erwartet. Habe eher an einen belanglosen Werbegag geglaubt, um Kunden zu gewinnen.
  Mit Zitat antworten
Alt 18.01.2010, 19:52   # 6
georgk
Threadstarter
 
Registriert seit: 18.01.2010
Beiträge: 3
Förderlich für die schnelle Bearbeitung war auch evtl. der Hinweis, dass ich den Vorgang in Fachforen veröffentlicht habe. Wie auch immer: Das ging jetzt so schnell, dass ich hoffe, dass KabelBW die Rufnummern auch noch mitnehmen kann
  Mit Zitat antworten
Alt 18.01.2010, 20:04   # 7
NeeBee44
Crazy Tank
 
Benutzerbild von NeeBee44
 
Registriert seit: 26.12.2008
Beiträge: 743
Zitat:
Zitat von georgk Beitrag anzeigen
Förderlich für die schnelle Bearbeitung war auch evtl. der Hinweis, dass ich den Vorgang in Fachforen veröffentlicht habe....
Klar, warum nicht. Jetzt denken die, das du das Ergebnis postest und 1&1 hat eine kostenlose positive Werbung. Wie gesagt, ich bin erstaunt. Für den Rest drücke ich dir die Daumen, das es mit KabelBW klappt und du dort zufrieden bist.
__________________


Ist ein Beitrag hilfreich, dann könnt ihr denn Button Drücken

http://www.LiverpoolFC.tv
  Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2010, 08:28   # 8
Sascha Gütebier
Ehemaliger Moderator
 
Benutzerbild von Sascha Gütebier
 
Registriert seit: 23.04.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 1.142
Respekt, Herr Davis. Da ziehe ich doch glatt meinen Hut und kann demnach öfter aus Sie verweisen, sollten unerklärliche Probleme auftauchen.
  Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2010, 20:34   # 9
Garka
 
Registriert seit: 21.02.2010
Beiträge: 3
Hey georgk,

kannst Du mir evtl. Deinen Brief an Hr. Davis per PN schicken?

Ich habe ein ähnliches Problem und würde gerne mal den Weg über diesen Herrn gehen.

Meinen 1und1 Abzocke Erfahrungsbericht habe ich heute online gestellt und hoffe mit einem Brief an Herrn Davis die Sache zu klären.

Stimmt auch die Emailadresse: M.David@1&1.de oder hast Du eine andere benutzt?

Grüße Graka
  Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2010, 20:59   # 10
NeeBee44
Crazy Tank
 
Benutzerbild von NeeBee44
 
Registriert seit: 26.12.2008
Beiträge: 743
Zitat:
Zitat von Garka Beitrag anzeigen
...
Stimmt auch die Emailadresse: M.David@1&1.de oder hast Du eine andere benutzt?...
Laut Werbung im TV, ist es diese:davis@1und1.de .

Habe jetzt schon mehrmals gehört, das er oder sein Team wirklich etwas bewegen soll. Probiere es einfach aus. Viel Glück.
__________________


Ist ein Beitrag hilfreich, dann könnt ihr denn Button Drücken

http://www.LiverpoolFC.tv
  Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2010, 21:27   # 11
Garka
 
Registriert seit: 21.02.2010
Beiträge: 3
@NeeBee44 danke für die Email. Werde ich morgen probieren und natürlich hier über das Ergebnis berichten
  Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2010, 16:20   # 12
computerfrau
 
Registriert seit: 28.07.2009
Beiträge: 7
hallo!
was ist denn aus dem zweeiten problem geworden? interessiert mich, ob das damals nur ein aufflackern von echtem service bei den 1und1ern war oder ab die leute vom herr d'avis tatsächlich was bringen... meine schwester will sich nämlich nich abbringen lassen, zu denen zu wechseln. ich find das einzig interessante (zumindest wird das auch hier auf der 1&1 seite aufgeführt) ist die zusatzoption fürs mobile surfen für 1,99 am tag...
also, wie liefs?
  Mit Zitat antworten
Alt 17.03.2010, 08:44   # 13
Autui89
 
Registriert seit: 15.03.2010
Beiträge: 24
Ich überlege auch zur Zeit 1und1 zu kündigen, weil ich abgemahnt wurde, p2p betrieben zu haben. Wüsste gerne ob es sichere Provider gibt die ihre Kunden nicht sofort verpfeifen bei einem kleinen juristischem Stolperer? Und ob man Sonderkündigungsrecht wegen der IP Herausgabe hat? Immerhin hat man finanziellen Schaden erfahren und 30 Jahre an UE gebunden und insofern sowieso zu riskant ist den Internetvertrag zu behalten!
  Mit Zitat antworten
Alt 17.03.2010, 09:00   # 14
schnurri_
Weiß von allem etwas
 
Benutzerbild von schnurri_
 
Registriert seit: 28.11.2008
Ort: Cafe del Mar
Beiträge: 1.881
Zitat:
Zitat von Autui89 Beitrag anzeigen
Ich überlege auch zur Zeit 1und1 zu kündigen, weil ich abgemahnt wurde, p2p betrieben zu haben. Wüsste gerne ob es sichere Provider gibt die ihre Kunden nicht sofort verpfeifen bei einem kleinen juristischem Stolperer? Und ob man Sonderkündigungsrecht wegen der IP Herausgabe hat? Immerhin hat man finanziellen Schaden erfahren und 30 Jahre an UE gebunden und insofern sowieso zu riskant ist den Internetvertrag zu behalten!

Die Frage kann nicht ernst gemeint sein oder?

Letztendlich musst du selber wissen was du machst - wenn der Provider dich darüber informiert, das du etwas unrechtes tust, dann ist es das Gute recht von dem Provider - generell gibt es in deutschland noch den Datenschutz, von dem du Gebrauch machen kannst - immerhin ist es nicht die feine Art, jemanden abzumahnen, sobald "etwas mehr Traffic" auftaucht.

Ich an deiner Stelle würde den provider in die Pflicht nehmen, dir zu beweisen, das "illegales" p2p von dir betrieben wurde. Solange da kein eindeutiger Nachweis kommt, ist die Kündigung hinfällig.
  Mit Zitat antworten
Alt 17.03.2010, 12:25   # 15
Autui89
 
Registriert seit: 15.03.2010
Beiträge: 24
Zitat:
Ich an deiner Stelle würde den provider in die Pflicht nehmen, dir zu beweisen, das "illegales" p2p von dir betrieben wurde. Solange da kein eindeutiger Nachweis kommt, ist die Kündigung hinfällig.
Können die das technisch gesehen?! Provider hat mich nicht abgemahnt, die haben IP Daten an dubiose RA rausgerückt die mich dann abgemahnt haben. Ich habe da keine Ahnung. Immerhin war mein Rechner halbes Jahr höchstwahrscheinlich ein so genanter „Zombie“ und Teil eines Spamnetzwerkes. Seltsamerweise konnte ich keine Infizierung jemals feststellen. Wie auch? Wenn es sich höchstwahrscheinlich um Rootkit o.ä. gehandelt habe und wie ich jetzt im Internet gelesen haben, werden über Zombierechner auch Filme verbreitet, wegen was ich auch letztendlich von einem RA abgemahnt wurde. Klar, mir ist alles das bekannt, dass Unwissenheit vor Straffe nicht schütze usw... aber kann wirklich ein Anschlussinhaber dafür zu Verantwortung gezogen werden, dass er nicht schlauer ist als Rootkit-Trojaner Programmierer deren Viren nicht mal Aktivierenprogrammen erkennen können?!

Cool wäre von dem Provider gewesen, eine Mail einem zu schicken, sein Rechner, W-LAN usw. darauf zu überprüfen ob illegal was darüber verbreitet wird und nicht gleich IP Daten VERKAUFEN! (300 Euro die IP Datenbeschaffung gekostet, laut RA der mich abmahnte) Neues Geschäftsfeld der Provider?!

Das Schlimme ist. Zu wem soll man wechseln, da man auf Internet angewiesen ist? Laut Abmahnstatistik 1aParty hier auf dieser Seite sind alle Provider letztendlich so.
  Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2010, 04:27   # 16
meme82
 
Registriert seit: 30.05.2010
Beiträge: 26
ich empfehle tzur telekom zu wechseln.
das werde ich bei dem nächsten grund den mit 1und1 gibt selbst auch tun.

dort zahlt man zwar etwas mehr grundgebühren, ABER...
da hast man dann was von:

service
kompetenz
anständige leitung


genau das was 1und1 fehlt und auch nicht erreichen wird!
  Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2010, 05:21   # 17
schnurri_
Weiß von allem etwas
 
Benutzerbild von schnurri_
 
Registriert seit: 28.11.2008
Ort: Cafe del Mar
Beiträge: 1.881
Zitat:
Zitat von meme82 Beitrag anzeigen
ich empfehle tzur telekom zu wechseln.
das werde ich bei dem nächsten grund den mit 1und1 gibt selbst auch tun.

dort zahlt man zwar etwas mehr grundgebühren, ABER...
da hast man dann was von:

service
kompetenz
anständige leitung


genau das was 1und1 fehlt und auch nicht erreichen wird!

Guter Service ist halt eben etwas teurer
  Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2010, 05:52   # 18
meme82
 
Registriert seit: 30.05.2010
Beiträge: 26
ja, gute service ist teuer.
aber dachte der würde bei 1und1 auch zum vertrag dazu gehören. aber offensichtlich nicht :kruecken:
  Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2010, 15:39   # 19
Garka
 
Registriert seit: 21.02.2010
Beiträge: 3
Also bei mir hat sich die ganze Angelegenheit geklärt. Dank des Tipps von georgk mit der Email an Herrn Davis. Diesbezüglich schreibe ich aber noch ausführlich in meinem Blog.

Schließlich ist ja nicht alles schlecht bei 1und1. Klar, dass es ohne Regeln (Vertrag usw.) nicht geht, aber gerade große Unternehmen würden sich durch eine flexiblere und vor allem individuelle Kundenbetreuung viele Pluspunkte sammeln.
Viele Grüße
  Mit Zitat antworten

Alt 18.04.2014, 18:26 # --
News Flash
 
Benutzerbild von News Flash
 
 
 

Das könnte Dich auch noch interessieren:

Nicht fündig geworden? Dann ohne Anmeldung in unserem Gast-Forum nachfragen.

   
Alt 18.04.2014, 18:26 # --
netzwelt.de
 
Benutzerbild von netzwelt.de