1&1 und Telekom Rufnummerportierung

Alt 20.03.2012, 15:20   # 1
finis
 
Registriert seit: 20.03.2012
Beiträge: 4
Hallo zusammen

Auch ich habe ein kleines Problem mit den zwei Anbietern

Ich fang einfach mal von vorne an.
Letztes Jahr im September stand ein Vertreter von der Telekom vor meiner Tür, hab mich gut mit ihm unterhalten und schliesslich hat er mich auch überredet von 1&1 zu Telekom zu wechseln. Mein 1&1 Vertrag läuft in diesem Sommer erst aus.
Wenig später kamen auch schon die ersten Briefe von der Telekom mit " Herzlichen Willkommen", Zugangsdaten, Rufnummerportierung und so.
Ich hab mich dann aber doch dazu entschlossen bei 1&1 zu bleiben, also ein Widerrufsschreiben zu der Telekom geschickt. So weit so gut.
Hab dann bei 1&1 angerufen, um einen neuen Vertrag bzw um ein neues Angebot zu holen. Sie haben mir auch ein Angebot gemacht, mit dem ich auch zufrieden war...doch dann kam der Hinweis, dass sie das noch nicht umstellen können, weil die Bestätigung der Rufnummerportierung von der Telekom noch nicht da ist. Ich hatte diese Bestätigung allerdings schon länger bei mir liegen. Also ich die Bestätigung zu 1&1 geschickt, prompt kam eine Email, in der stand folgendes :

Sie haben uns gebeten Ihren Auftrag zur Rufnummernmitnahme zu stornieren. Wir sind Ihnen natürlich gerne dabei behilflich. Allerdings ist es aus rechtlichen Gründen erforderlich, dass die Stornierung der Rufnummernmitnahme durch den aufnehmenden Anbieter vorgenommen wird.

Wenden Sie sich bitte direkt an den betreffenden Anbieter, damit dieser uns das Fax zur Stornierung der Rufnummernmitnahme zusendet.


Daraufhin hab ich dann bei der Telekom angerufen und nachgefragt, aber sie haben alles gemacht, es hängt an 1&1.
1&1 angerufen, das denen gesagt...nene Telekom hat nichts geschickt
Und so geht das nun fast ein halbes Jahr.
Bin nur am hin und her laufen wegen dem Sch...
Mittlerweile hab ich die Bestätigung nochmal beantragt und auch erhalten, nur 1&1 wieder nicht.

Hat einer einen Tipp, was man machen könnte?
Verlier langsam echt die Lust dran..
  Mit Zitat antworten
Alt 20.03.2012, 15:20 # --
netzwelt.de
 
Benutzerbild von netzwelt.de
 
 
 
   
Alt 20.03.2012, 16:48   # 2
Wlaner
 
Registriert seit: 18.06.2010
Beiträge: 322
Das ist die übliche Taktik von 0und0

Sobald deine Kündigungsfrist (3 Monate vor dem Termin) abgelaufen ist findet sich das Schreiben der Telekom "wie durch ein Wunder" wieder an - nur dein Vertrag hat sich dann automatisch schon verlängert, und man braucht dir kein Angebot mehr zu machen !
  Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2012, 07:02   # 3
finis
Threadstarter
 
Registriert seit: 20.03.2012
Beiträge: 4
Naja 3 Monate sind es nicht mehr.. Anfang Juni läuft mein Vertrag aus.
Werd dann wohl heute nochmal anrufen und nachhören, mal schauen was die sagen
  Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2012, 07:52   # 4
heiner.hemken
 
Registriert seit: 30.04.2011
Beiträge: 603
Zitat:
Zitat von finis Beitrag anzeigen
Hallo zusammen

Auch ich habe ein kleines Problem mit den zwei Anbietern

Ich fang einfach mal von vorne an.
Letztes Jahr im September stand ein Vertreter von der Telekom vor meiner Tür, hab mich gut mit ihm unterhalten und schliesslich hat er mich auch überredet von 1&1 zu Telekom zu wechseln. Mein 1&1 Vertrag läuft in diesem Sommer erst aus.
Wenig später kamen auch schon die ersten Briefe von der Telekom mit " Herzlichen Willkommen", Zugangsdaten, Rufnummerportierung und so.
Ich hab mich dann aber doch dazu entschlossen bei 1&1 zu bleiben, also ein Widerrufsschreiben zu der Telekom geschickt. So weit so gut.
Hab dann bei 1&1 angerufen, um einen neuen Vertrag bzw um ein neues Angebot zu holen. Sie haben mir auch ein Angebot gemacht, mit dem ich auch zufrieden war...doch dann kam der Hinweis, dass sie das noch nicht umstellen können, weil die Bestätigung der Rufnummerportierung von der Telekom noch nicht da ist. Ich hatte diese Bestätigung allerdings schon länger bei mir liegen. Also ich die Bestätigung zu 1&1 geschickt, prompt kam eine Email, in der stand folgendes :

Sie haben uns gebeten Ihren Auftrag zur Rufnummernmitnahme zu stornieren. Wir sind Ihnen natürlich gerne dabei behilflich. Allerdings ist es aus rechtlichen Gründen erforderlich, dass die Stornierung der Rufnummernmitnahme durch den aufnehmenden Anbieter vorgenommen wird.

Wenden Sie sich bitte direkt an den betreffenden Anbieter, damit dieser uns das Fax zur Stornierung der Rufnummernmitnahme zusendet.


Daraufhin hab ich dann bei der Telekom angerufen und nachgefragt, aber sie haben alles gemacht, es hängt an 1&1.
1&1 angerufen, das denen gesagt...nene Telekom hat nichts geschickt
Und so geht das nun fast ein halbes Jahr.
Bin nur am hin und her laufen wegen dem Sch...
Mittlerweile hab ich die Bestätigung nochmal beantragt und auch erhalten, nur 1&1 wieder nicht.

Hat einer einen Tipp, was man machen könnte?
Verlier langsam echt die Lust dran..
Also mal erst vorweg, die Telekom sendet keine Vertreter von Tür zu Tür. Dabei handelt sich um Leute, die auf eigene Rechnung (Provision) handeln und sich als Vertreter ausgeben.
Und genau hier musst Du ansetzen, um die Anfechtung des Vertrages durchzusetzen. Teile der Telekom mit, wie der Vertrag zustandegekommen ist und fordere sie auf, unverzüglich für die Herstellung des status quo zu sorgen auch bei 1&1. Gleichzeitig kündigst Du denen an, sämtliche Kosten im Rahmen einer Schadenersatzforderung zu verlangen oder einzuklagen.

1&1 ist da an der Situation völlig unschuldig, hört sich komisch an, ist aber so.

Zitat:
Zitat von Wlaner Beitrag anzeigen
Das ist die übliche Taktik von 0und0

Sobald deine Kündigungsfrist (3 Monate vor dem Termin) abgelaufen ist findet sich das Schreiben der Telekom "wie durch ein Wunder" wieder an - nur dein Vertrag hat sich dann automatisch schon verlängert, und man braucht dir kein Angebot mehr zu machen !
Na, bitte erst die Situation nochmal lesen, denn 1&1 ist nicht daran schuld.
  Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2012, 09:19   # 5
finis
Threadstarter
 
Registriert seit: 20.03.2012
Beiträge: 4
Zitat:
Und genau hier musst Du ansetzen, um die Anfechtung des Vertrages durchzusetzen. Teile der Telekom mit, wie der Vertrag zustandegekommen ist und fordere sie auf, unverzüglich für die Herstellung des status quo zu sorgen auch bei 1&1. Gleichzeitig kündigst Du denen an, sämtliche Kosten im Rahmen einer Schadenersatzforderung zu verlangen oder einzuklagen.
Ein Vertrag besteht ja zwischen mir und der Telekom eigentlich nicht mehr. Er wurde ja fristgerecht storniert, was die Telekom ja auch bestätigt hat.
Oder versteh ich das was falsch?
Die Kündigung bei 1&1 wurde auch zurückgenommen und mein Vertrag läuft erstmal weiter. Ich kann halt wegen der fehlenden Bestätigung in keinen anderen Tarif wechseln.

Ich hatte ja auch schon mal gefragt, ob ich nicht einfach eine neue Rufnummer nehmen kann. Das hat 1&1 verneint, da an der Rufnummer auch die DSL Leitung hängt, sprich es müsste eine neue Leitung für mich geschaltet werden.
  Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2012, 13:10   # 6
heiner.hemken
 
Registriert seit: 30.04.2011
Beiträge: 603
Zitat:
Zitat von finis Beitrag anzeigen
Ein Vertrag besteht ja zwischen mir und der Telekom eigentlich nicht mehr. Er wurde ja fristgerecht storniert, was die Telekom ja auch bestätigt hat.
Oder versteh ich das was falsch?
Die Kündigung bei 1&1 wurde auch zurückgenommen und mein Vertrag läuft erstmal weiter. Ich kann halt wegen der fehlenden Bestätigung in keinen anderen Tarif wechseln.

Ich hatte ja auch schon mal gefragt, ob ich nicht einfach eine neue Rufnummer nehmen kann. Das hat 1&1 verneint, da an der Rufnummer auch die DSL Leitung hängt, sprich es müsste eine neue Leitung für mich geschaltet werden.
Das kein Vertrag mehr besteht ist sicher unzweifelthaft, aber es ist ein Unterschied, ob Du widerrufen hast, da wärst Du dann für alle weiteren Kosten und Verzögerung selbst in der Haftung oder ob Du unter arglistiger Täuschung ein Vertragsverhältnis eingegangen bist.
Bei letzterem kann man dann den Täuschenden für sämtliche Aufwendungen haftbar machen, da dieser der vorherigen Stand wiederherstellen muß.
  Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2012, 16:25   # 7
Wlaner
 
Registriert seit: 18.06.2010
Beiträge: 322
Zitat:
Zitat von heiner.hemken Beitrag anzeigen
Na, bitte erst die Situation nochmal lesen, denn 1&1 ist nicht daran Schuld.
Wer spricht denn von Schuld ? - hier hat 0und0 ganz einfache die Chance wahrgenommen, einen Kunden in einem alten überteuerten Tarif zu behalten !

Zitat:
Zitat von finis Beitrag anzeigen
Die Kündigung bei 1&1 wurde auch zurückgenommen und mein Vertrag läuft erstmal weiter. Ich kann halt wegen der fehlenden Bestätigung in keinen anderen Tarif wechseln.
Wenn das alles schon im Februar klar gewesen wäre, (Schreiben der T-Com nicht "versehentlich" verlegt) hätte man dem Kunden müssen in einen besseren Tarif lassen, und ein Hardware-Geschenk machen - die Kosten hat man sich jetzt gespart

Plus : kann ja sein, das der TE den nächsten Termin zum Tarifwechsel verschläft - ist ja nicht ohne Berechnung so, das 0und0 Kündigungen/Anträge auf Tarifwechsel max. 6 Monate vor Vertragsende annimmt
  Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2012, 16:30   # 8
heiner.hemken
 
Registriert seit: 30.04.2011
Beiträge: 603
Zitat:
Zitat von Wlaner Beitrag anzeigen
...
ist ja nicht ohne Berechnung so, das 0und0 Kündigungen/Anträge auf Tarifwechsel max. 6 Monate vor Vertragsende annimmt
Ist das irgendwo bei 1&1 hinterlegt? Bislang habe ich nur die Info, daß die Kündigungsfrist lürzer ist,
  Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2012, 07:15   # 9
finis
Threadstarter
 
Registriert seit: 20.03.2012
Beiträge: 4
Also mittlerweile ist die Bestätigung bei 1&1 eingetroffen und ich konnte nun einen anderen Tarif nehmen.
Lässt sich jetzt drüber streiten, ob das nur eine Hinhaltetaktik war.
  Mit Zitat antworten

Alt 25.04.2014, 07:24 # --
News Flash
 
Benutzerbild von News Flash
 
 
 

Das könnte Dich auch noch interessieren:

Nicht fündig geworden? Dann ohne Anmeldung in unserem Gast-Forum nachfragen.

   
Alt 25.04.2014, 07:24 # --
netzwelt.de
 
Benutzerbild von netzwelt.de
 
 
 
   
Antwort
Themen-Optionen



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:24 Uhr.