kabel bw und ip adresse

Alt 14.01.2010, 20:31   # 1
otfried
 
Registriert seit: 14.01.2010
Beiträge: 5
servus,

ich habe seit kurzem kabel bw internet. soweit ist auch alles gut, super schnell..

(habe sogar, weil mein telefon bei eingehenden anrufen die nummer nicht anzeigt und kabel bw erstmal nix machen kann, ne gutschrift von 50 € bekommen )

nur ein problem hab ich: meine ip adresse ist immer die gleiche. ist ja im prinzip auch egal. aber ich habe zwei accounts bei ebay. und da wäre mir wohler, wenn ich meine ip bei bedarf ändern könnte..

hat jemand ne idee?

danke schon mal


ps. ich betrüge nicht bei ebay!
ich habe zwei accounts, weil ich (bzw meine freundin und ich) zwei shops habe(n)..
mir geht es nur darum, dass erst gar kein verdacht aufkommt..
checkt ebay sowas überhaupt? oder mache ich mir vielleicht umsonst sorgen?
  Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2010, 20:31 # --
netzwelt.de
 
Benutzerbild von netzwelt.de
 
 
 
   
Alt 14.01.2010, 21:13   # 2
pittiplatsch
Smiley-Poster / Informant
 
Benutzerbild von pittiplatsch
 
Registriert seit: 13.06.2006
Ort: mal hier, mal da
Beiträge: 3.566
erstmal HERZLICH WILLKOMMEN in der netzwelt.

:idea: Das "Problem" mit der quasi statischen IP-Adresse tritt auch bei Kabel Deutschland auf.

Bei mir wechselt die IP-Adresse nur, wenn ich einen neuen Router anschliesse oser Kabel Deutschland bei sich im Bereich etwas ändert.
(ansonsten kann ich mich schon an der IP-Adresse selbst erkennen :schmunze

Solange mit den Accounts bei eBay keine Verstöße gegen die Regeln erfolgen ist es ebay relativ egal - wieviele Accounts von der gleichen IP-Adresse aus operieren
(Ich kenne einen Online-Shop, der auch bei eBay vertreten ist und bei dem sich 5 Mitarbeiter über einen Breitbandanschluss um die Abwicklung der Geschäfte kümmern - die haben auch alle die gleiche IP-Adresse und das auch fast statisch, da Kabelnetzbetreiber als Provider)

Solange man keinen Unfug anstellt gibt es auch keinen Grund tiefer nachzuhaken - das gilt ja auch hier

In diesem Sinne:
Noch viel Spaß in der netzwelt. :chatter:
  Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2010, 22:59   # 3
otfried
Threadstarter
 
Registriert seit: 14.01.2010
Beiträge: 5
okay, dann bin ich doch etwas beruhigt..

ich habe im netz was von nem programm gelesen: "tor"
weiß jemand was darüber?
  Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2010, 23:27   # 4
N-Traxx
Hardware Guru
 
Benutzerbild von N-Traxx
 
Registriert seit: 27.08.2007
Ort: Bamberg
Beiträge: 5.396
Falls Du auf Anonymität im Internet hoffst, muss ich Dich leider enttäuschen. Diese existiert leider nicht. Anonymisierungsdienste bieten zwar eine gewisse "Sicherheit", die allerdings nur begrenzt ist. Spuren hinterlässt man immer.

Gruß.
  Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2010, 23:50   # 5
otfried
Threadstarter
 
Registriert seit: 14.01.2010
Beiträge: 5
schon. klar..
aber die ip adresse wird doch verändert, oder?
  Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2010, 05:37   # 6
schnurri_
Weiß von allem etwas
 
Benutzerbild von schnurri_
 
Registriert seit: 28.11.2008
Ort: Cafe del Mar
Beiträge: 1.881
Dazu sollte man wissen wie TOR funktioniert:

Zitat:
Wie funktioniert Tor?
Wie schon der Name “The Onion Router” vermuten lässt, funktioniert Tor wie eine Zwiebel. Die Datenanfrage des Clients und die Antwort des Servers werden mehrfach und unabhängig voneinander verschlüsselt. Dies geschieht durch sog. Tor-Knoten. Bevor eine Anfrage geschickt wird, holt sich der Tor-Client eine Liste der Tor-Knoten die für einen Verbindungsaufbau genutzt werden können.

Bei einer Anfrage wird eine verschlüsselte Anfrage vom Client an den Tor-Knoten A geschickt. Der Internetprovider kennt somit zwar meine IP-Adresse, weiß aber nicht auf welchen Server ich versuche zuzugreifen. Er sieht nur, dass ich eine verschlüsselte Anfrage von meiner IP an den Tor-Knoten A schicke. Der Knoten A entschlüsselt nach Erhalt der Anfrage die oberste Schichte der Zwiebel und sieht dann, an welchen Tor-Knoten er die Anfrage weiterschicken soll. Dieser Tor-Knoten A kennt somit meine IP-Adresse und den Tor-Knoten B. Der zweite und nächste Knoten entschlüsselt dann die nächste Schicht und kennt somit den Tor-Knoten A und den Zielserver (welcher nur die Anfrage von Tor-Knoten B kennt, aber nicht meine IP). Nachdem der Zielserver die Anfrage von Tor-Knoten B erhalten hat, wird die Antwort des Servers auf dem gleichen Weg zu mir zurück geleitet.
Zitat:
Nachteile von Tor
Wie alles im Leben hat auch Tor seine Schattenseiten. Die Verbindung über die Tor-Knoten funktioniert nicht mit UDP-Verbdinungen, was zur Folge hat, dass man zwar anonym surfen kann, aber FileSharing-Programme funktionieren leider nicht über diesen Weg. Zusätzlich hat die Anfrage an den Zielserver natürlich einen viel längeren Weg als eine direkte Verbindung, dies verlangsamt die Internetverbindung und somit den Seitenaufbau bzw. die Wartezeit auf die Antwort vom Server.

Kann man jedoch diese beiden Nachteile verkraften und akzeptiert man die Aussage der Entwickler, dass diese keine 100%ige Anonymität garantieren, so hat man eine einfache und auch (bei Nutzung des FireFoxes) durchaus komfortable Lösung gefunden wie man bei Bedarf anonym im Internet surfen kann, bzw. jede Applikation die eine TCP-Verbindung ins Internet herstellt anonym nutzen kann.
Quelle: Tutorial: Das anonyme Tor zum Internet

Ansich finde ich TOR ok, ich selber nutze das auch; allerdings ist wie gesagt die Verbindung ziemlich "mau" und eine 100% Sicherheit ist auch nicht gegeben.

HIER gibt es das Downloadpaket (Installfrei oder als Installer). Kannst du ja mal testen, dann kannst du dir selber ein Bild machen.

LG

schnurri_
  Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2010, 09:44   # 7
regenbogen
 
Registriert seit: 04.02.2010
Beiträge: 1
Hy,
ansich ist es kein Problem für Ebay, wie pittiplatsch ja gesagt hat, Unternehmen machen das auch (Und ich auch).

Wenn Du dennoch auf Nummer sicher gehen willst, dann kann ich Dir VPN empfehlen. TOR ist mir persönlich viel zu langsam, wirst du mir sicher zustimmen.

Ich selbst benutze Cyberghost VPN, bin eigentlich ziemlich zufrieden.

Hier gibts das zum Download

Bis dann
  Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2010, 10:19   # 8
schnurri_
Weiß von allem etwas
 
Benutzerbild von schnurri_
 
Registriert seit: 28.11.2008
Ort: Cafe del Mar
Beiträge: 1.881
Zitat:
Zitat von regenbogen Beitrag anzeigen
Hy,
ansich ist es kein Problem für Ebay, wie pittiplatsch ja gesagt hat, Unternehmen machen das auch (Und ich auch).

Wenn Du dennoch auf Nummer sicher gehen willst, dann kann ich Dir VPN empfehlen. TOR ist mir persönlich viel zu langsam, wirst du mir sicher zustimmen.

Ich selbst benutze Cyberghost VPN, bin eigentlich ziemlich zufrieden.

Hier gibts das zum Download

Bis dann
Zu erwähnen das TOR KOSTENLOS ist, und deine "Alternative" Geld kostet : CyberGhost VPN Tarife | SimonTools CyberGhost VPN 2 - mal abgesehen von der Freevariante, wobei dort als Volumen 1 GB (pro Monat) und keine Garantie für den Speed übernommen wird .....

You decide .....
  Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2011, 10:22   # 9
enco
 
Registriert seit: 01.08.2011
Beiträge: 2
Achtung, Threadleichenschändung, aber vielleicht hilft's jemandem:

Die IP-Adresse wird vom Modem per DHCP an deine Netzwerkkarte vergeben, allerdings bekommen unterschiedliche Geräte i.d.R. auch unterschiedliche IP-Adressen zugeteilt. Sprich: wenn du das Modem bisher am PC angeschlossen hattest und es dann mal an dein Notebook anschließt, bekommt das Notebook eine andere IP-Adresse als der PC. Schließt du das Modem danach wieder an den PC an, bekommt der wieder dieselbe IP-Adresse wie er vorher schon hatte (evtl. ändert sie sich auch, wenn das Netzwerkkabel einige Zeit lang nicht mehr verbunden wurde - Stichwort Leasetime - , müsste man mal testen).
Das Modem erkennt das jeweils angeschlossene Gerät an Hand der sog. MAC-Adresse der Netzwerkschnittstelle, mit der das Modem verbunden ist:
MAC-Adresse – Wikipedia
Die MAC-Adresse hat den Sinn, jedem Netzwerkgerät eine möglichst weltweit eindeutige Kennung zu geben, sie kann aber auch von Hand geändert werden.
Hat die Netzwerkkarte in deinem PC irgendwann eine andere MAC-Adresse als zuvor, würde das Modem also "denken", es wäre mit einem bisher unbekannten Gerät verbunden und wird ihm daher wahrscheinlich eine bisher nicht verwendete IP-Adresse zuweisen.
Anleitungen zum Ändern der MAC-Adresse für das von dir verwendete Betriebssystem findest du bei der Suchmaschine deines Vertrauens.

Die Vorgehensweise, um am selben Rechner eine neue IP-Adresse zu bekommen, wäre also:
1. Nezwerkkabel zum Modem entfernen
2. MAC-Adresse der Netzwerkschnittstelle ändern (ggf. Vorkehrungen treffen, damit die Adressänderung auch einen Reboot überdauert und die Karte danach nicht wieder auf die werksseitig eingestellte MAC-Adresse zurückspringt)
3. Netzwerkkabel zum Modem wieder anschließen
4. ein paar Sekunden warten, bis das Modem der Karte per DHCP eine neue IP-Adresse zugewiesen hat.

So mache ich das bei mir von Zeit zu Zeit am KabelBW-Anschluss, das funktioniert ganz gut.

Hope this helps...
  Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2011, 21:59   # 10
Wlaner
 
Registriert seit: 18.06.2010
Beiträge: 322
Zitat:
Zitat von enco Beitrag anzeigen
So mache ich das bei mir von Zeit zu Zeit am KabelBW-Anschluss, das funktioniert ganz gut.

Hope this helps...
So Umständlich muß man das nicht machen - man nimmt einen Router ohne DSL-Modem, und benutzt die Clone-MAC-Funktion - dann spart man sich die Neustarts, und das Kabel-Trennen
  Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2011, 10:38   # 11
enco
 
Registriert seit: 01.08.2011
Beiträge: 2
Zitat:
Zitat von Wlaner Beitrag anzeigen
So Umständlich muß man das nicht machen - man nimmt einen Router ohne DSL-Modem, und benutzt die Clone-MAC-Funktion - dann spart man sich die Neustarts, und das Kabel-Trennen
Ob man das mit einem direkt verbundenen PC macht oder mit einem Router, ist ja jedem selbst überlassen. Ich hab nur das Prinzip erläutern wollen.

Neu starten muss ich übrigens auch nicht, hab ich auch nirgends gesagt.
Ich hab bei mir eine Seagate FreeAgent DockStar mit Debian Linux als Router eingerichtet (hatte ich noch rumliegen); da muss ich beim Ändern der MAC-Adresse der externen Schnittstelle das Netzwerkkabel mal zwischendrin trennen, damit das Kabelmodem merkt, dass sich was getan hat. Ein einfaches ifdown eth1 / ifup eth1 bzw. ifconfig eth1 down/up reicht dafür bei mir leider nicht.
Letzteres kann aber auch an meinem Modem liegen oder an der Tatsache, dass das fragliche Netzwerkinterface per USB an meiner DockStar angeschlossen ist.
  Mit Zitat antworten

Alt 23.04.2014, 14:45 # --
News Flash
 
Benutzerbild von News Flash
 
 
 

Das könnte Dich auch noch interessieren:

Nicht fündig geworden? Dann ohne Anmeldung in unserem Gast-Forum nachfragen.

   
Alt 23.04.2014, 14:45 # --
netzwelt.de
 
Benutzerbild von netzwelt.de
 
 
 
   
Antwort
Themen-Optionen



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 13:45 Uhr.