Alt 29.04.2008, 15:18   # 1
Redakteur
 
Benutzerbild von News Flash
 
Registriert seit: 08.09.2003
Beiträge: 29.024
Eingriff in die Intimsphäre verhindert

Der Eingriff in die Persönlichkeitsrechte wiegt schwerer als "fragliche zivilrechtliche Ansprüche" - so urteilte das Landgericht München I und lehnte die Akteneinsicht eines Anwalts ab, der die Identität eines Filesharers ausfindig machen wollte.
Lesen Sie den ganzen Artikel »


Diskussion zu: Porno-Filesharing: Landgericht verweigert Akteneinsicht
  Mit Zitat antworten
Alt 29.04.2008, 15:18 # --
netzwelt.de
 
Benutzerbild von netzwelt.de
 
 
 
   
Alt 29.04.2008, 23:21   # 2
Eikmeier
 
Registriert seit: 04.10.2007
Ort: Hattingen
Beiträge: 630
Da hier gerade aktuelle Entscheidungen aufgelistet werden, setze ich mal zwei dazu:

1. Keine ausreichende Abmahnung bei falscher Bezeichnung

2. Eine richterliche Anordnung zur Herausgabe der Anschlussinhaberdaten ist nicht erforderlich

Man muss allerdings beide Entscheidungen genau lesen und darf sie nicht verallgemeinern.
  Mit Zitat antworten

Alt 23.08.2014, 15:32 # --
netzwelt.de
 
Benutzerbild von netzwelt.de
 
 
 
   
Antwort
Themen-Optionen



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:32 Uhr.