Alt 06.01.2013, 09:56   # 1
Redakteur
 
Benutzerbild von News Flash
 
Registriert seit: 08.09.2003
Beiträge: 29.141
Mit Ubuntu als Betriebssystem für Smartphones betritt ein neuer Teilnehmer den Ring und versucht, die Gunst der Nutzer zu gewinnen. Doch ist ein weiteres System notwendig oder doch zu viel des Guten?


Diskussion zu: Sonntagsfrage: Wer braucht schon Linux-Handys?
  Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2013, 09:56 # --
netzwelt.de
 
Benutzerbild von netzwelt.de
 
 
 
   
Alt 06.01.2013, 11:25   # 2
sarazena
Plaudertasche
 
Benutzerbild von sarazena
 
Registriert seit: 18.01.2007
Ort: zwischen den Donks
Beiträge: 10.926
Ein oder zwei Betriebssysteme abseits von Google, Apple und Windows fände ich geil

Aber ich fürchte, die Welt ist einfach nicht reif für so etwas. Außerdem wird die Sache wohl an den App-Stores scheitern. Da ist die Marktgewalt der Großen einfach zu groß
__________________
.
.

„Zeig mir einen Menschen, der keine Geheimnisse vor seiner Familie, seinen Nachbarn oder seinen Kollegen hat und ich zeige Dir jemanden, der entwerder ein ungewöhnlicher Exhibitionist oder ein unglaublicher Dummkopf ist.“
Lutz Donnerhacke
  Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2013, 11:29   # 3
daviso
Gastposter
 
Kleine Anmerkung: Noch mehr als die angebotene Antwortmöglichkeit "Wettbewerb sorgt für Innovation" verspreche ich mir vom Ubuntu Phone dass es dann endlich ein System gibt dass ähnlich wie bei Apple eine gute Systemintegration bietet (Apple Geräte unter sich arbeiten ja schon herrlich miteinander), dass aber Open-Source ist.
Wenn die Jungs von Ubuntu ihre Pläne so wirklich weiter durchziehen (UbuntuPhone, Desktop-OS weiterentwickeln, UbuntuTV), dann sind die Chancen wirklich gut dass hier etwas Apple-ähnliches im Handling rauskommt, aber eben Open-Source.
  Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2013, 13:24   # 4
Niclas
Gastposter
 
Kleine Anmerkung auch von mir (wenn auch evtl. Offtopic): Nutzt doch bitte das zeitgetreue und moderne Ubuntu Logo statt dem 2008er Modell ich habe mich sofort in der Zeit zurück versetzt gefühlt
  Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2013, 14:34   # 5
EinKritiker
Gastposter
 
Also die Frage der Sonntagsfrage ist doch wohl sehr...unglücklich...um es politisch auszudrücken Immerhin basiert Android selbst auf einem Linux Kernel. Man könnte die Frage also so interpretieren, dass die allgemeine Meinung vorherrscht, Windows und iOS seien die einzigen wirklich sinnvollen Handy-Betriebssysteme.

In meinen Augen ist es überaus sinnfrei über Sinn und Unsinn weiterer Betriebssysteme nachzudenken. Es war schon bei Erscheinen des ersten Android Handys so, dann auch beim ersten Windows Handy usw. Im End ist doch durch eine größere Auswahl von Systemen nur eine Stärkung des Marktes zu erwarten, der dann auch die Innovationen vorangetrieben wird. Schlussendlich wird der Markt dann auch entscheiden, welche Systeme sich durchsetzen können.
  Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2013, 17:46   # 6
m0ndjung3
Gastposter
 
Ubuntu wäre (abgesehen von proprietären Teilen des Android Kernels) das erste freie Handy Betriebsystem.

Ich bin kein Hardliner, aber die Software-Dongelung und restriktiven "Bezahlen darfst Du, aber wirklich Deins ist es nicht"-AGB's der etablierten Smartphonehersteller führen dazu das ich mein Nokia n97 auch nach 3 Jahren Nutzung noch immer nicht ersetzen mag.

Ubuntu for Phones könnte diesen makaberen "Zustand" des Smartphone Marktes endlich zum positiven ändern. Ich hab auch kein Bock mehr auf Symbian s60, aber wenn die Alternativen Android (Datenschleuder), iOS(Gefängnis) und WP8(Datenschleuderndes Gefängnis) bleiben, bleib ich auch noch die nächsten 10 Jahre meinem N97 treu.
  Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2013, 00:21   # 7
Asriel
Gastposter
 
Tut ihr nur so oder seid ihr wirklich so aaaaah...
Android basiert NICHT auf einem Linux Kernel sondern ist Linux,in einigen Abschnitten des Kernels, sehr ähnlich.Das heißt:Android ist ähnlich STRUKTURIERT wie Linux
  Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2013, 08:50   # 8
Diggsagg
Backswitcher
 
Benutzerbild von Diggsagg
 
Registriert seit: 28.01.2007
Ort: Wiesbaden
Beiträge: 879
Zitat:
Zitat von sarazena Beitrag anzeigen
Außerdem wird die Sache wohl an den App-Stores scheitern. Da ist die Marktgewalt der Großen einfach zu groß
Nee, ich denke, genau daran wird es nicht scheitern. Die Paketquellen in Ubuntu sind schon ziemlich beachtlich, da dürfte es auch nicht lange dauern, bis der App-Store fürs mobile System gut gefüllt ist.
__________________
Case: 3R R370 Maple | MoBo: AsRock H61M/U3S3 | CPU: Intel Core i5 3,10 GHz Sandy Bridge | Ram: 8GB TeamGroup Elite | HDD: WD Caviar Green 1TB + 3TB | NT: 450W be quiet! | TFT: LG Flatron E2250V | CHERRY Strait Black Keyboard & Microsoft Touch Mouse | Windows 7 Ultimate 64-bit
Mobil: Samsung NC10 Netbook + DELL Vostro 1520 + MacBook Pro (Mid 2012)
Google Nexus 5 (schwarz) + Apple iPad 2 (schwarz)
Sound: Teufel Concept C100BE | Xbox 360 (weiß)
  Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2013, 22:28   # 9
Unregistrierternewcomer
Gastposter
 
Linux-Handys gibts doch seit Jahren schon - Nokias N900 z.B.!

Geiles Teil, ich würd nicht annährend auch nur auf die Idee kommen mir son abgesperrtes und ausspionierendes IPhone/Android-Teil zu kaufen - schön ... wers trotzdem tut und sich durch die Riesen gängeln lässt!

Debian und kein Ubuntu - aber find ich sowieso besser...

Wundert mich das es keiner kennt...die Android- und Apfelwerbung hat wirklich schon ganze Arbeit geleistet!
  Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2013, 21:43   # 10
Diggen
Gastposter
 
"es wird am App-Store scheitern - die Großen sind schon zu groß" - ich meine: lieber einen übersichtlichen App-Store und WIRKLICH nützliche Apps - und nicht ne ISeite als App verpackt u.ä. dann wirds sogar größer!
  Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2013, 09:48   # 11
L.Gerlach
Liest und Schreibt
 
Benutzerbild von L.Gerlach
 
Registriert seit: 22.03.2011
Ort: In der Kiste mit den W-LAN-Kabeln.
Beiträge: 2.340
Zitat:
Zitat von Diggen Beitrag anzeigen
... übersichtlichen App-Store ...
Ich stimme Sarazena zu. Die Idee hinter einem großen App-Angebot ist ja nicht, dass man tatsächlich aber-Millionen Apps installiert, sondern dass unter den Millionen an Apps auch tatsächlich die von mir gern genutzten Apps mit dabei sind.

Ein gutes Beispiel hierfür ist WhatsApp, das es eine Zeit lang für WinPhone nicht gab. Mit der Zeit wurde die WinPhone-Verbreitung jedoch höher und der App-Store umfangreicher. Unter anderem kam auch WhatsApp mit hinzu.

Oder anders: Je mehr Smartphones aus einem Bereich (iOS, Android, BB10 etc.) im Umlauf sind, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass auch für das Smartphone Apps entwickelt werden. Je eher die Entwickler für ein bestimmtes System Apps entwickeln, desto größer wird auch der App-Store.

So verstehe ich jedenfalls die Diskussion um den Umfang von App-Stores.
  Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2013, 18:13   # 12
Andykoe
Gastposter
 
Ich bin echt gespannt auf die Ubuntu Version fürs Handy! Da ich gerade am PC mit win7 Arbeite und hier nicht auf win8 umsteigen möchte, da es mir nicht zusagt und Android leider kein Betriebssystem für dem PC inpetto hat bin ich doch sehr gespannt, so mal ich gerne auf all meinen Endgeräten die gleiche Version laufen zu lassen, das würde so einiges leichter machen. Dies sagt mir auch bei Apple zu nur bin ich kein Freund von so eingeschränkten Systemen. Mit Ubuntu auf meinem PC und auf dem Handy könnte ich mich gut anfreunden
  Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2013, 09:44   # 13
StefanLANG
 
Registriert seit: 06.03.2013
Beiträge: 1
Wozu die ganze Diskussion? Das Betriebssystem von apple basiert doch auf unix, welches bekanntermaßen doch die Basis von Linux ist.
Aber ein ubuntu auf dem Handy fände ich genial. Ein tollles Handy ist immer noch das E7.
16 GB intern und das stabile Symbian.
  Mit Zitat antworten
Alt 27.06.2013, 14:39   # 14
Mauti
Gastposter
 
Es macht schon Sinn ein weiteres Betriebssystem auf den Markt zu bringen - vielleicht schafft es ja einmal das UBUNTU-Handy ein wirklich freies System zu schaffen und nicht so wie IOs, Windows Phone, etc, dass man sich "eingesperrt" fühlt.
Ich meine damit, dass man das Handy am PC ansteckt und problemlos Dateien hin- und herkopieren kann, über Bluetooth zu jedem anderen Bluetooth Gerät Daten schicken kann - und so einfache Dinge halt - und dass man nicht seine persönliche Daten in die "CLOUD" stellen muss um perfekt zu synchronisieren.
Aber da stecken schon viele dahinter dass die Synchronisierung nur per Cloud einwandfrei funktioniert - siehe gerade die aktuellen Schlagzeilen über NSA und andere Dienste.....
  Mit Zitat antworten
Alt 27.06.2013, 15:30   # 15
Tolotos
Gastposter
 
Habe seit Jahren Ubuntu als sekundäres BS auf dem PC. Es wird aber immer mehr zum primären BS für mich. Wenn da nicht einige Progs wären die unbedingt Windows oder Mac OS haben wollten.....
  Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2013, 19:36   # 16
M.Schmid
Gastposter
 
Fände es toll, wenn ich ein Betriebssystem für mein Smartphone nutzen könnte, bei dem nicht kommerzielle Interessen des Anbieters im Vordergrund stehen. Google schenkt einem das Android sicher nicht ohne Grund. Ubuntu ist ein Open-Source-Projekt und dadurch von vornherein ein anderer Ansatz.
  Mit Zitat antworten

Alt 01.09.2014, 13:49 # --
netzwelt.de
 
Benutzerbild von netzwelt.de