Alt 23.11.2012, 15:35   # 1
Redakteur
 
Benutzerbild von News Flash
 
Registriert seit: 08.09.2003
Beiträge: 27.190
Kinder auf dem Weg zur Schule tragen eine schwere Bürde: ihren Schulranzen. Dieser ist vollgestopft mit allen möglichen wichtigen Unterlagen, Heften und Büchern. Dabei gibt es eine Alternative, sie müsste sich nur durchsetzen.


Diskussion zu: Kommentar: E-Book-Reader für die Schule
  Mit Zitat antworten
Alt 23.11.2012, 15:35 # --
netzwelt.de
 
Benutzerbild von netzwelt.de
 
 
 
   
Alt 23.11.2012, 15:56   # 2
happygringo
Gastposter
 
möchte mal wissen was der/die Bildungsmimister/in so wirklich zu tragen haben, oder dann doch deren Assitenz?
  Mit Zitat antworten
Alt 23.11.2012, 18:03   # 3
Jessica.J
Koalalala
 
Benutzerbild von Jessica.J
 
Registriert seit: 06.06.2012
Ort: Deutschland
Beiträge: 46
Ist eh alles eine Verasche, klar die Bücher bekommt man von der Schule und bei einem E-Reader müsste die Schule jedem ein neues kaufen, vermutlich würden die auch schneller kaputt gehen, aber trotzdem geht die Gesundheit vor! Ich kann schon verstehen dass die Gemeinde, Bundesland / Deutschland kein Geld dafür hätte, trotzdem sollte man beachten das bei uns zb. hin und wieder es 12-14 Kilo sind und das ist ungelogen.! Wenn man dann kein Schließfach besitzt und erst nach 10 Stunden nachhause kommt denkt man, der Rücken ist gebrochen.
  Mit Zitat antworten
Alt 23.11.2012, 19:19   # 4
iüjsfgü
Gastposter
 
man sollte bei aller ebook euphorie aber bedenken, das die Ebook-Reader auch etwas anzeigen können müssten, damit sie Sinn machen. Es braucht also die Schulbücher als EBooks. Dafür wäre wiederum die Mitarbeit der Schulbuchverlage von Nöten. Die haben aber natürlich kein Interesse ihre Werke zu digitalisieren, weil sie sie so für unlizensierte digitale Vervielfältigungen angreifbar machen würden.
Und die Regierung wiederum scheut den Streit mit den Verlagen.

Deswegen werden wir auch 2022 noch Kindern mit schweren Schultaschen beim Schulweg zugucken können...
  Mit Zitat antworten
Alt 23.11.2012, 21:52   # 5
Björn
Gastposter
 
Was haben E-Book-Reader mit Bildung zu tun? Das Geld für die Reader wäre in Lehrer und Pädagogen besser investiert.
  Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2012, 08:11   # 6
L.Gerlach
Liest und Schreibt
 
Benutzerbild von L.Gerlach
 
Registriert seit: 22.03.2011
Ort: In der Kiste mit den W-LAN-Kabeln.
Beiträge: 2.340
Zitat:
Zitat von Björn Beitrag anzeigen
Was haben E-Book-Reader mit Bildung zu tun? Das Geld für die Reader wäre in Lehrer und Pädagogen besser investiert.
E-Book-Reader haben in dem Zusammenhang mit Gewicht und Traglast für Schüler zu tun. Man könnte ja abwägen, dass Kinder auf diese Weise später weniger Rückenprobleme haben und so das Gesundheitssystem entlastet wird. Andererseits sind Bildung und Gesundheit ja zwei unterschiedliche politische Ressorts und eventueller Nutzen nicht unmittelbar nachzuweisen, sofern vorhanden.
  Mit Zitat antworten

Alt 17.04.2014, 11:56 # --
netzwelt.de
 
Benutzerbild von netzwelt.de