Rapidshare gibt IP-Adressen raus

Alt 22.04.2009, 17:22   # 1
NiCkI 94
 
Benutzerbild von NiCkI 94
 
Registriert seit: 06.08.2008
Beiträge: 132
[Kein Bild? Bitte lesen!]

"Easy Filehosting", damit wirbt Rapidshare für den einfachen Austausch von Daten. Dass es sich bei diesen Daten aber vorallem um illegale Daten handlet, hört der Chef wohl nicht gerne . Wie SN berichtet, wurde die Wohnung einen Uploaderrs durchsucht, weil dieser zuvor ein Album hochgeladen hatte, dass urheberlich geschützt war. Unklar ist jedoch, wie die Ermittler an die IP des Uploaders kam. Rapidshare gibt doch angeblich keine IP-Adressen an "Dritte" weiter, oder? Das Unternehmen gibt schon seit Jahren an, zu keinem Zeitpunkt die IP-Adressen ihrer Kunden auszuhändigen. Auf Anfrage gab Rapidshare nun bekannt, dass sie nach Paragraph 101 gesetzlich dazu verpflichtet seien, die IP-Adressen an die Ermittler weiterzugeben, wenn diese noch bekannt sind. Doch Genaueres wollte Rapidshare nicht verraten . Paragraph 101, der Zivilrechtliche Auskunftsanspruch ist erst am 01.09.2008 in Kraft getreten und schon am 09.09.2008 wurde der erste Uploader "gefasst".
Nun wurde aber die Theorie aufgestellt, dass die IP-Adresse aus einem Forum stammt. "Der Rechteinhaber oder sein Anwalt hat den Download-Link in einem Board (Forum) entdeckt. Er notierte ihn und trat mithilfe des Zivilrechtlichen Auskunftsanspruches an den Dienstleister Rapidshare heran. Mithilfe des vom Richter abgesegneten Beschlusses händigte der Filehoster daraufhin vermutlich die IP-Adresse sowie sämtliche in diesem Zusammenhang relevanten Daten aus. ".
Die schlimmsten Vorahnungen der Uploader haben sich hiermit erfüllt: Die Rechteinhaber verfolgen konsequent alle Uploader gänzlich neuer bzw. unveröffentlichter Werke straf- wie auch zivilrechtlich, "so könnte man auf Dauer versuchen, den Filehoster komplett auszutrocknen. Denn wo keine interessanten Uploads getätigt werden können, gehen automatisch auch die Downloads zurück. Auf Dauer könnte im Worst Case die Attraktivität des Filehosters enorm unter diesen Maßnahmen leiden. Und genau das ist es ja, was die Rechteinhaber erreichen wollen - alle illegalen Sümpfe austrocknen und die Raubmordkopierer soweit es geht von ihrem Treiben abhalten."

Quellen: gulli:, SN
  Mit Zitat antworten
Alt 22.04.2009, 17:22 # --
netzwelt.de
 
Benutzerbild von netzwelt.de
 
 
 
   
Alt 23.04.2009, 06:23   # 2
schnurri_
Weiß von allem etwas
 
Benutzerbild von schnurri_
 
Registriert seit: 28.11.2008
Ort: Cafe del Mar
Beiträge: 1.881
ist das rapidshare.com oder rapidshare.de ?

wäre ja mal interessant zu wissen, bzw. uploader sind eh immer auf der unsicheren seite - allerdings gibt es genügend alternativen zu rapidshare.
  Mit Zitat antworten
Alt 23.04.2009, 12:59   # 3
NiCkI 94
Threadstarter
 
Benutzerbild von NiCkI 94
 
Registriert seit: 06.08.2008
Beiträge: 132
Hallo Schnurri,
es handelt sich um Rapidshare.com!
  Mit Zitat antworten
Alt 23.04.2009, 13:12   # 4
schnurri_
Weiß von allem etwas
 
Benutzerbild von schnurri_
 
Registriert seit: 28.11.2008
Ort: Cafe del Mar
Beiträge: 1.881
In den AGB´s von Rapidshare steht das eigentlich auch :

RapidShare: Easy Filehosting

Wenn man mal so rumsucht, findet man nur schwammige Aussagen darüber, ob RS Dateien loggt und bei Verdacht an die zuständigen Behörden weiterleitet.

Ich denke mal, jeder ist alt genug und muss wissen, was er tut
  Mit Zitat antworten

Alt 16.04.2014, 18:24 # --
News Flash
 
Benutzerbild von News Flash
 
 
 

Das könnte Dich auch noch interessieren:

Nicht fündig geworden? Dann ohne Anmeldung in unserem Gast-Forum nachfragen.

   
Alt 16.04.2014, 18:24 # --
netzwelt.de
 
Benutzerbild von netzwelt.de
 
 
 
   
Antwort
Themen-Optionen


LinkBacks (?)
LinkBack zu diesem Thema: http://www.netzwelt.de/forum/aktuelle-themen/64979-rapidshare-gibt-ip-adressen-raus.html
Erstellt von Für Typ Datum
Rapidshare Shares Uploader Info The Game Porting Team Dieses Thema Pingback 10.05.2009 17:30


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:24 Uhr.